Wer wird deutscher Meister?

FC Bayern München
5
38%
Borussia Dortmund
4
31%
RB Leipzig
1
8%
Bayer Leverkusen
1
8%
Borussia Mönchengladbach
1
8%
SV Werder Bremen
Keine Stimmen
0%
Ein anderer Verein
1
8%
#1535658
^ Schreibst du manchmal "juckeln" statt "fahren? "Dicht", statt "betrunken". Oder "Kohle" statt "Geld". Seit wann kann ein Arbeitnehmer "Kohle" beziehen? Wenn dein Auto nun gar nicht mehr anspringen möchte, denkst du dir dann "Mist, mein Auto ist im Arsch"? Ich mein, steckt das Auto dann wirklich in deinem Arsch drin? Meines Wissens können Autos höchstens kaputt gehen.

Jedenfalls weiß ich nun wieder, warum ich das Schreiben hier arg reduziert habe. Die Stöcke sitzen schlicht zu tief.
#1535787
Tja, Sane hat also nen Kreuzbandriss und muss operiert werden, das heisst Minimum ein halbes Jahr Pause, und der Transfer dürfte sich erledigt haben. Ich denke damit kann man wirklich jetzt schon sagen das diese Transferperiode aus Bayern Sicht eine für die Tonne war. Viel angekündigt aber ausser 2 Defensivspielern nix gekauft, vor allem offensiv sollten wir schon mal Stoßgebete zum Himmel schicken das sich Coman und Gnabry nicht verletzen
#1535788
Für den Spieler tut es mir wirklich leid, aber ich kann mir ein Grinsen einfach nicht verkneifen. Ab sofort dürften ja nichts verhindern, dass dieser Sportdirektor-Imitator all die aufgeschobenen Transfers präsentiert. Ich warte schon darauf, dass Werner hier präsentiert wird. Als ob das was ändern würde.

Die Wahrheit wird wohl eher so aussehen, dass man sich jetzt erst einmal panisch auf die Suche begibt, was man jetzt noch retten kann. Es ist einfach unfassbar, dass wir bis dato keine 18 Spieler im Kader haben und sogar Aussortierte wie Boateng oder Sanches bleiben müssen.

Und zur Krönung des Ganzen lässt Kovac im Trainingslager wohl weiter Kondition bolzen, statt taktischen Feinschliff zu betreiben und von seinem unsäglichen 4-3-3, welches schon unter Ancelotti nicht funktionierte, rückt er nicht ab.

Das ist einfach eine Katastrophe mit Ansage. Sollen sie eben alle richtig, aber so richtig auf die Nase fallen. Die Jahreshauptversammlung im November verspricht jedenfalls schon jetzt großartig zu werden.
#1535795
Ist wohl "nur" ein Kreuzbandanriss bei Sane und kein Riss, aber trotzdem natürlich tragisch für ihn. Wenn die OP gut verläuft könnte er etwas schneller wieder auf dem Platz stehen, aber natürlich darf man da auch nichts übereilen. Jetzt muß man aus Bayern-Sicht das Risiko natürlich abwägen
#1535796
thunder49 hat geschrieben: Do 8. Aug 2019, 21:26 Jetzt muß man aus Bayern-Sicht das Risiko natürlich abwägen
Wo ist dann jetzt aber das Risiko? Sane könnte über Jahre auf Linksaußen eine Position festigen. Da fallen doch 6 Monate nicht ins Gewicht. Und auch lieber einmal 100 Mio. in die Hand nehmen, statt alle 2-3 Jahre 30, 40, 50 Mio. für "Holländer", wo keiner weiß, ob die ihre Werte, auch auf größerer Bühne bestätigen können. Man liest ja jetzt recht häufig Ziyech für 40 Mio. Wer mit 26 noch in Holland spielt....die Art von Transfers hatten die Bayern zu Hauf in den letzten Jahre. Und da sind viele viele gescheitert.
#1535797
Ne, der Transfer ist damit Geschichte.
Eher einigt man sich mit Sane auf 2020 als da jetzt 100 Millionen für ein halbes Jahr auf den Tisch zu legen. Da wird man sicherlich Geld sparen wollen, mit einem Jahr Restlaufzeit ist die Position ganz anders.

Jetzt kommen eher Bergwijn, Werner, Bailey,...
Bzw. Perisic ist wohl im Gespräch.

Aber jetzt Sane zu kaufen, dann verpasst der Hinrunde, muss dann erstmal reinfinden, sich ins System einfügen,...
Schlussendlich braucht man wen der garantiert im CL-Achtelfinale hilft und den Unterschied macht. Und da wird man eher jemanden holen der sofort helfen kann, denn das braucht man ja.

Wahrscheinlich kommen Robben und Ribéry zurück :')
#1535798
Wolfsgesicht hat geschrieben: Do 8. Aug 2019, 21:44 Ne, der Transfer ist damit Geschichte.
Eher einigt man sich mit Sane auf 2020 als da jetzt 100 Millionen für ein halbes Jahr auf den Tisch zu legen. Da wird man sicherlich Geld sparen wollen, mit einem Jahr Restlaufzeit ist die Position ganz anders.
Man wollte Sane nicht, um Ribery nicht ans Bein zu pinkeln. Jetzt will man ihn nicht, weil er verletzt ist. Das nächste mal, zeigt Sane den Bayern einen Vogel.

Wolfsgesicht hat geschrieben: Do 8. Aug 2019, 21:44 Jetzt kommen eher Bergwijn, Werner, Bailey,...
Bzw. Perisic ist wohl im Gespräch.

Schlussendlich braucht man wen der garantiert im CL-Achtelfinale hilft und den Unterschied macht. Und da wird man eher jemanden holen der sofort helfen kann, denn das braucht man ja.
Aus deiner Liste, macht auf der Postion keiner einen Unterschied bzw. stellt eine sofortige Hilfe dar.
#1535799
Ne, jemanden der den Unterschied macht den bekommt man nicht mehr. Höchstens ein Havertz, aber den zu bekommen ist auch zu schwer und langwierig.
Auch ein Sane kann dann zwar im Februar wieder spielen, aber ob er direkt so spielt wie jetzt und nicht noch bis März braucht um zurückzufinden ist fraglich.
Also wird man jetzt jemanden wählen der zumindestens entlastet, damit nicht der Ausfall von Coman gleich das Ende bedeutet.

Außer: Die Ausfallzeit ist überraschend kurz. Das hängt wohl von der Schwere des Anrisses ab.
#1535800
Man kauft keinen kaputten Spieler für ein 200 Millionen Paket. Leute, ehrlich, welcher Aufsichtsrat soll das durchwinken? Das ist absurd. Man wird jetzt Roca kaufen und dann vermutlich Zyiech, oder jemanden aus dem Regal. Aber so wie sich Brazzo wohl vorhin geäußert haben muss, scheint man wie vorhergesagt erst einmal überlegen müssen. Die haben keinen Plan B.
#1535801
vicaddict hat geschrieben: Do 8. Aug 2019, 22:22 Man kauft keinen kaputten Spieler für ein 200 Millionen Paket. Leute, ehrlich, welcher Aufsichtsrat soll das durchwinken?
Jeder der langfristig denkt. Gib ihn ein Vertrag über 5 Jahre, er fällt zunächst ca. 6 Monate aus und für die restliche Vertragszeit, hast du einen Top Spieler. So bezahlt man für ein Zyiech 40 Mio. um vielleicht später zu merken, reicht doch nicht für die ganz große Bühne. Also gibt man 2020 wieder 40-50 Mio. für den nächsten "Zyiech" aus.
#1535802
CaptainCharisma hat geschrieben:
vicaddict hat geschrieben: Do 8. Aug 2019, 22:22 Man kauft keinen kaputten Spieler für ein 200 Millionen Paket. Leute, ehrlich, welcher Aufsichtsrat soll das durchwinken?
Jeder der langfristig denkt. Gib ihn ein Vertrag über 5 Jahre, er fällt zunächst ca. 6 Monate aus und für die restliche Vertragszeit, hast du einen Top Spieler. So bezahlt man für ein Zyiech 40 Mio. um vielleicht später zu merken, reicht doch nicht für die ganz große Bühne. Also gibt man 2020 wieder 40-50 Mio. für den nächsten "Zyiech" aus.
Seh ich anders, du kannst niemals garantieren das er wieder in die Form kommt die er mal hatte, und wenn dann wird es dauern. Man sagt ja als Faustformel das ein Spieler die Zeit die er verletzt war nachher auch braucht um wieder 100% leistungsfähig zu sein. Das braucht bei Sane also wenn er 6 Monate ausfällt 1 Jahr.

Das Traurige ist doch das man bei Bayern alles auf den einen Transfer gesetzt hat, und sich damit verspekuliert hat. In meinen Augen hab ich nie verstanden warum man sich so auf Sane versteift hat, so ist die linke Seite mit Coman und Davies schon doppelt besetzt. In meinen Augen würden drei Backupspieler (Sturm, rechte Seite, offensives Mittelfeld) ausreichen, denn es fehlt nur Quantität, die Qualität ist zweifellos vorhanden
#1535805
Genau und weil das so eine kluge Geschäftstaktik ist, wechseln permanent Spieler mit ACL oder MCL Verletzungen die Teams.
Du hast immer das Risiko, dass der Spieler eben nicht wieder gesund wird und die med. Untersuchung besteht er nicht. Der Aufsichtsrat macht sich doch für 200 Millionen haftbar, wenn er dem zustimmt.

Aber hey, geben wir ihm einfach 5 Jahre Vertrag.

Nebenbei bemerkt, gibt es ja bis heute keine klare Aussage, dass er wirklich weg möchte. Da hieß es selbst diese Woche noch, er könne sich einen Verbleib vorstellen und City sagt gar, dass es gar kein konkretes Angebot des FCB gäbe. Bisher ist das eine reine Einbahnstraße, bei der der FCB die einzige Partei ist, die an dem Wechsel interessiert scheint.
#1535806
Hernandez wurde vor der OP verpflichtet. Auch wenn es kein Anriss der Kreuzbandes war, wurden Teile des Innenbands entfernt und er fiel 4 Monate. Klingt für mich auch nicht wie ein völlig risikoloses Unterfangen.

Ich finde man sollte auch bedenken, dass die Sportmedizin permanent Fortschritte macht und Kreuzband - oder Achillesehenrisse, keine Karriereende andeuten wie in den 90er.

Wie gesagt, ich wäre das Risiko eingegangen. Eher, als jede Saison einen neuen Braafheid, Pranjic oder Costa zu kaufen.
#1535814
Braafheid kostete 2 Millionen, Pranjiv etwas über 7 und war 2, 3 Jahre lang ein solider Backup. Costa wurde gar mit Gewinn verkauft. Die mit einem 200 Millionen Sané zu vergleichen ist schon gewagt.

Zumal ich nicht einmal überzeugt davon bin, dass Sané wirklich dieser Super-Unterschiedsspieler ist. Bei City war er jedenfalls kein unumstrittener Stammspieler und noch viel wichtiger: uns fehlen insgesamt 4, 5 Spieler. Die werden zwar auch jetzt nicht kommen, aber Sané allein hätte uns rein gar nichts gebracht.

Finde auch den Vergleich mit Hernandez nicht passend. Der war nicht verletzt. Bei ihm hat man im Knie ein Problem festgestellt, welches man vorbeugend (!) hat klären lassen. Aber auch bei ihm finde ich 80 Millionen absurd. Bei Sané ist das Kreuzband durch. Den jetzt zu verpflichten wäre Wahnsinn, auch wenn es zu 90% gut ausgehen mag. Wenn die anderen 10% eintreffen, geht es ans Eingemachte und den Schuh zieht sich doch kein Aufsichtsrat an. Wobei, inzwischen rechne ich mit allem.
#1535817
vicaddict hat geschrieben: Fr 9. Aug 2019, 13:27 Braafheid kostete 2 Millionen, Pranjiv etwas über 7 und war 2, 3 Jahre lang ein solider Backup. Costa wurde gar mit Gewinn verkauft. Die mit einem 200 Millionen Sané zu vergleichen ist schon gewagt.
Ich vergleiche sie nicht mit Sane, sondern mit den Alternativen, die jetzt für Sane geholt werden. Und diese Braafheids, Pranjics, Shaqiris oder Benatias, die damals 7-20 Mio. gekostet haben, kosten jetzt 30 - 40 Mio. Und wenn den kaufst alle 2 Jahre neue Versionen, weil man spätestens nach dem 1. Jahr merkt, die helfen dir nicht. Das man Costa mit Gewinn abgeben konnte, passiert 1 von 10 Mal. Man verschiebt den Umbruch immer weiter nach hinten, wenn man wieder nur Notlösungen oder Übergangsspieler wie Perisic holt.
vicaddict hat geschrieben: Fr 9. Aug 2019, 13:27 Finde auch den Vergleich mit Hernandez nicht passend. Der war nicht verletzt. Bei ihm hat man im Knie ein Problem festgestellt, welches man vorbeugend (!) hat klären lassen.

Es war ein Eingriff ins Knie, egal wie man es betitelt. Das Innenband war gerissen und da kann mir keiner erzählen, es sei ein völlig harmloser Eingriff, mit 100% Genesungsgarantie.
#1535818
Es muss aber Alternativen zwischen einem am Kreuzband (!) verletzten Spieler für 150 Millionen und Perisic geben.
Dass es scheinbar nur diese Extreme gibt, zeigt doch wie planlos der Verein agiert. Wir haben noch nie Spieler aus dem obersten Regal gekauft. Man muss eben den nächsten 20jährigen finden, bevor er bei City spielt. Daran hapert es doch.
#1535819
Und deswegen ärgert mich die Sane Verletzung/Nicht-Verpflichtung so. Es ist ja nicht so unwahrscheinlich, dass Sane und Coman ein Ribery ähnliche Ära gestalten hätten können. Über Jahr mal Ruhe auf der Baustelle. So wird man sich wieder von Notlösung zu Übergangslösung hangeln. Weil man eben auch nicht das Auge, für den Star von morgen hat, wie es dem BVB oftmals gelingt. Nur könnten die Bayern diesen "Sancho" oder "Dembele", auch länger halten.
#1535825
Weiß nicht ob Bayern einen Dembele oder Sancho hätte halten können :D
Es spielt oft auch eine Club-Vorliebe mit rein (Dembeles Lieblingsverein ist ja Barca) und bei einem Sancho oder Pulisic spielt ganz klar die Muttersprache eine Rolle. Wenn da ein englischer Topclub anklopft dann kann auch Bayern nicht jeden halten.
Einerseits können viele eher englisch als deutsch und andererseits bewerten Spieler die Premier League mittlerweile viel stärker als die Bundesliga.
Früher war der Unterschied wohl nicht so gravierend und dann hat vor allem die Champions League eine Rolle gespielt.
Es können wohl alle 6 oder 7 Topclubs in England durchaus das Halbfinale erreichen und da kann man als Spieler in der PL deutlich mehr glänzen als in der BL. Mehr verdient man wohl in den Regionen nicht mehr, auch Bayern zahlt da ja wohl ganz gut.
Bei den Spielern die Dortmund nicht halten kann wäre also auch Bayern ins Schwitzen gekommen. Zumal man bei Bayern ja eine Ausstiegsklausel bekommt.

Wüsste auch gerade nicht so wirklich ob nicht sogar Dortmund mittlerweile für Spieler attraktiver ist als Bayern...
Bei Dortmund geht gerade gefühlt jeder Spieler entweder zu einem mittelmäßigen Club oder gleich zu seinem absoluten Traumclub ':)
Bei Bayern geht man in Rente.
#1535834
Ich denke schon, dass Bayern andere Möglichkeiten hat, diese Spieler zu halten. Das fängt damit an, dass man die gleichen Gehälter zahlt. Messi und Ronaldo Außen vor, aber alle anderen? Kein Problem. Allerdings wird es schwieriger, was ja einer der Gründe für den kleineren Kader sein soll. Wobei ich da eher glaube, dass das eine Ausrede ist, da Kovac keinen großen Kader moderieren kann.

Es kommt ja auch nicht sehr oft vor, dass Spieler innerhalb der Top 7, 8 Vereine wechseln. Meist sind das dann entweder Backups, Spieler die enttäuscht haben, aber doch nur sehr selten die echten Superstars. Man sieht doch gerade, dass es selbst für Real schwer ist, Pogba zu kaufen. Die Summen sind einfach so immens, dass alle Klubs damit Probleme haben.

Deshalb hat sich ja diese Elite an der Spitze gebildet, die sich immer mehr von allen anderen absetzt. Dortmund gehört da zur zweiten Reihe, Bayern sicherlich noch zur ersten, aber eben auch da eher um unteren Ende der Top 8, oder Top 10. Zumindest was die finanziellen Möglichkeiten angeht.

Dass Dortmund für Spieler attraktiver ist, ist sicher von Fall zu Fall unterschiedlich. Kein Geheimnis ist, dass Kovac kein Argument ist. Das haben ja schon die eigenen Spieler öffentlich geäußert. Brazzo gilt zudem als Lachnummer in ganz Europa. Ich möchte nicht wissen, wie der bei Verhandlungen auftritt.

Nichts desto trotz sind Trainer und Sportdirektoren ja nur selten länger da als die Spieler, von daher glaube ich nicht, dass das wirklich abschreckt, auch wenn das Konzept sicherlich niemanden überzeugen wird. Böse Zungen könnten ja behaupten, dass man den Karren so richtig an die Wand fährt, damit Kahn dann um so mehr glänzen kann.

Man darf beim BVB ja auch nicht vergessen, dass die in den letzten Jahren verdammt viele Spieler geholt haben. Sancho und Pulisic stechen da ohne Frage hervor, aber da war eben auch viel Ausschuss dabei. Man denke nur an Mor oder Isak. Bayern hat im Gegenzug Kimmich, oder Coman aus dem Hut gezaubert. Sicher nicht ganz die selben Schnäppchen, aber eben auf anderem Niveau. Aber ganz klar, positioniert sich der BVB im Moment sehr gut als diese Zwischenstation mit Ambition nach oben. Stand heute sind die klar stärker als der FCB aufgestellt. Vielleicht nicht in der Spitze, aber definitiv in der Breite und das ist entscheidend über eine ganze Saison hinweg.

Bei Bayern wird eben sehr viel davon abhängen, wann wir endlich von diesen zwei Bratwürsten erlöst werden und wer dann die Nachfolge antritt. Kommen dann neben Kahn noch Eberl oder Lahm, dann wäre ich sehr optimistisch. In Sachen Trainer sieht es da schon anders aus. Diese Entscheidungen werden wegweisend sein, was die mittelfristige Zukunft angeht. Geht Kovac im Herbst, wird es wohl Flick, oder gar Mourinho, der sich ja selbst ins Spiel gebracht hat. Von Flick halte ich viel, aber er ist keiner für die erste Reihe. Mourinho hat seine besten Tage hinter sich und sonst? van Bommel lässt einen ähnlichen Ball spielen wie Kovac.

Es würde mich daher nicht ganz überraschen, wenn Rangnick wirklich noch einmal Thema wird. Der bereitet ja in Leipzig heimlich seinen Abgang vor und Uli hat ihn wohl im Aufsichtsrat verhindert als die Kollegen ihn als Nachfolger ins Gespräch brachten. Uli geht aber eben nicht zuletzt auf den Druck des Aufsichtsrates hin. Wer weiß, was da läuft...

Die nächsten Monate werden jedenfalls sehr spannend beim FCB. Vielleicht schafft man es ja sogar bald nicht mehr die Lachnummer der Liga zu sein. Unfassbar wie man den Verein innerhalb von zwei Jahren so in den Abgrund reißen konnte.
#1535836
Naja, nur Sancho und Pulisic ist ja falsch.
Dembele, Aubameyang, Mkhytarian, Lewandowski, Gündogan...gab ja jedes Jahr den großen Transfer der international beachtet war.
Aber war halt jährlich der eine große und dann 3 kleine. Nur auf die 3 kleinen achtet ja keiner. Zumal man ja dann auch (und erst recht) in der PL nicht glücklich geworden wäre.

Finanziell ist Bayern Top. Umsatzmäßig sind die unter den Top 5, da auch kein Stadion bezahlt werden muss (oder Schulden wie bei ManU) müssten die eigentlich kein Problem haben.

Rangnick muss ja sehr diskret vorgehen bei seinem heimlichen Abgang, wenn du Bescheid weißt :D

Es fehlt ja eher die Quantität als die Qualität. Von daher ist ein geplatzter Sane Transfer jetzt kein Untergang. Natürlich ist alles was jetzt kommt kein Sane-Ersatz, aber der Kader ist ja trotzdem gut. Mit Sane hätte man nur realistischer ins CL-Halbfinale kommen können als ohne. Aber sofern man eine gute B-Mannschaft schafft (die existiert ja gerade bei 18 Spielern eher weniger :D ) ist auch das möglich.
Wahrscheinlich unterschätzt man sie jetzt zwangsläufig, da man bei 3 weiteren guten Spielern immer denken wird „das ist aber kein Sane“ aber die A-Mannschaft ist ja durchaus gut. Auch mit 3 mal 30 Millionen € Spielern kann man da was reißen. Ist jetzt nicht komplett abhängig von Sane, sondern halt mehr der Masse.
#1535840
Ich brauche Sané auch nicht, nicht für das Geld, aber einen Perisic will ich eben auch nicht. Das wäre ja die komplette Bankrotterklärung, aber genau an dem Punkt ist man ja inzwischen. Zyiech und Bergwijn verlängern bzw haben das schon. Da bleibt noch Ünder, vielleicht Rebic, aber dann hört es auch schon auf.

Btw dass Rangnick noch eine neue Herausforderung sucht, ist doch kein Geheimnis. Der sucht aber eher das englische Modell, wo er das alleinige Sagen hat. Dass der aber noch ewig in Leipzig bleibt, glaube ich nicht.
#1535841
Wolfsgesicht hat geschrieben: Fr 9. Aug 2019, 22:15 Es fehlt ja eher die Quantität als die Qualität. Von daher ist ein geplatzter Sane Transfer jetzt kein Untergang. Natürlich ist alles was jetzt kommt kein Sane-Ersatz, aber der Kader ist ja trotzdem gut. Mit Sane hätte man nur realistischer ins CL-Halbfinale kommen können als ohne. Aber sofern man eine gute B-Mannschaft schafft (die existiert ja gerade bei 18 Spielern eher weniger :D ) ist auch das möglich.
Wahrscheinlich unterschätzt man sie jetzt zwangsläufig, da man bei 3 weiteren guten Spielern immer denken wird „das ist aber kein Sane“ aber die A-Mannschaft ist ja durchaus gut. Auch mit 3 mal 30 Millionen € Spielern kann man da was reißen.
Es fehlt auch Qualität. Ein Coman und Gnabry kann man so auch nicht als Vollzeitkraft bezeichnen. Bei beiden besteht die nicht geringe Wahrscheinlichkeit, dass sie 50% der Saison verpassen. Und dann spielt eben der Backup die Hälfte der Saison und aucf Rechts Müller. Dann kann schon in der Liga problematischen werden, in der CL sowieso. Und fällt Thiago aus, der die Robustheit auch nicht mit Löffeln gefressen hat, hat man richtiges Problem. Da sehe ich auch keine Hilfe von 30 Mio. Spielern, denn 30 Mio. ist nicht mal ansatzweise die gleiche Summe, die sie noch vor 4-5 Jahren war.

Meiner Meinung nach, bräuchten die Bayern noch 2 richtige Brecher. 2 Unterschiedsspieler, die Power, Zug und vor allen Kreativität ins Spiel bringen. Das bekommt man nicht hin und so sehe ich schon die Gefahr, dass man sich international irrelevant macht und den ManU/AC Mailand Pfad einschlägt. Durch verschleppte Umbrüche und dumme Transferpolitik, sich selbst aus dem (großen) Spiel nehmen.
#1535845
Die Kritik an der Bayernführung ist berechtigt. Allerdings frage ich mich: Wen sollen sie denn sonst noch holen? Sane ist doch alternativlos. Die richtig guten sind noch nie zu Bayern gegangen. Hazard, Neymar, Griezmann, Mbappe etc hat man ja nicht mal Gerüchte gehört. Und das liegt nicht nur am Geld.

Diese Fragen muss man beantworten: Wie viele Spieler, die Bayern sofort weiterhelfen können gibts es überhaupt? Wie viele sind auf dem Markt? Wer ist bezahlbar? Wer würde denn zu den Bayern wechseln von denen?
#1535847
Nookie hat geschrieben: Sa 10. Aug 2019, 17:13 Allerdings frage ich mich: Wen sollen sie denn sonst noch holen? Sane ist doch alternativlos.
Man wusste seit fast 2 Jahre von Robben und Riberys Abschied im Sommer 2019. Man hatte also unglaublich viel Zeit, den Markt zu sondieren, Spieler vorzumerken, sie einzuschätzen und dir Alternativen offen zu halten. Wenn dir nun Sane wegbricht und deine einzigste Lösung, ein 30Jähriger Aussortierter aus Italien ist, dann hast du deine Hausaufgaben nicht gemacht. Die Bayern müssten eine Liste von mindestens 10 Spielern haben, die zumindest in Frage kommen. Scheinbar hatten sie nur alte VHS Kassetten vom Uli und da ist ihnen wohl der Kroate aufgefallen.