Seitenbreite:
+
-
Helligkeit:
Aktuelle Zeit: Do 25. Apr 2019, 05:46

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 623 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige    1 …  21  22  23  24  25
BeitragSo 10. Apr 2016, 09:55 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Ist doch nicht nur bei Abraham so. Seit Maske, Ottke und co nicht mehr boxen, hat kaum ein deutscher Boxer auf heimischem Boden sauber gewonnen. Aber man regt sich ja gern über die anderen auf.

_________________
BildBild


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 11. Apr 2016, 08:32 
Journalist/in
 
 
Der Rückkampf Fury vs. Klitschko wohl im Juli in Manchester. Man darf gespannt sein.

Deontay Wilder hat seinen Titel im Januar erneut verteidigt und wurde nach dem Kampf von Tyson Fury angepöbelt. Mit Powetkin hat er im Mai einen nicht zu unterschätzenden Gegner und das noch in Russland.
Eine kleine Feuertaufe für den Amerikaner.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 16. Apr 2016, 21:31 
Volontär/in
 
 
Sturm unter Doping-Verdacht. Jetzt wird es spannend.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 25. Jun 2016, 09:55 
Journalist/in
 
 
Tyson Fury gegen Wladimir Klitschko - der Kampf anfang Juli wurde wegen einer Verletzung von Fury verschoben und wird vermutlich im Oktober stattfinden.
Schade eigentlich. Auch wenn ich davon ausgehe, dass dieser Rückkampf teil einer großen Inszenierung ist, in der Klitschko seine Titel zurückerobern wird.


Unterdessen wollte Deontay Wilder gegen Povetkin kämpfen. Weil dieser aber positiv auf Doping getestet wurde, kam der Kampf erstmal nicht zustande.


Währenddessen ist bei den Briten gerade ein neuer Stern aufgegangen. Der Olympiasieger von 2012, Anthony Joshua, hat den US Amerikaner Charles Martin in der 2. Runde K.O. gehauen und damit die IBF Weltmeisterschaft im Schwergewicht errungen. Dieser Titel wurde Fury damals aberkannt, weil er sie nicht pflichtverteidigen wollte.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 1. Okt 2016, 07:13 
Journalist/in
 
 
Auch der zweite Termin des Rückkampfes gegen Tyson Fury wurde abgesagt. Zeitgleich wurde bekannt, dass Fury positiv auf Kokain getestet wurde. Darüber hinaussoll noch eine Dopingprobe neu ausgewertet werden, welche zum Kampfzeitpunkt genommen wurde.
Man kann davon ausgehen, dass man Fury so schnell nicht mehr boxen sieht und er seine Titel vermutlich auch noch in diesem Jahr abgeben muss...


Wladimir Klitschko hat jedenfalls genug von Fury und man strebt nun stattdessen einen Titelkampf gegen Anthony Joshua an. Der Brite hat seinen IBF Titel inzwischen schon einmal erfolgreich verteidigt. Beide kennen sich bereits aus der Vergangenheit, als Joshua der Sparringspartner von Klitschko war.
Der Kampf hätte ziemliches Potential. Joshua hat eine Athletenstatue, hat alle 17 Kämpfe durch K.O. gewonnen und ist Olympiasieger. Einziger Nachteil: Ihm fehlt die Erfahrung und er hat sich noch nie in richtig großen Kämpfen beweisen müssen.
Daher kann man durchaus von einem 50:50 Kampf ausgehen, wenn alles mit rechten Dingen zugeht.


Währenddessen hat auch Deontay Wilder seinen WBC Titel verteidigt. Nachdem Povetkin nicht konnte/durfte boxte Wilder gegen Arreola. Im Laufe des Kampfes brach sich Wilder die Hand, das hielt ihn aber nicht ab, Chris Arreola zur Aufgabe zu drängen.
Die vollständige Genesung seiner Hand dauert noch an. Deontay Wilder kündigte aber bereits an, dass er im Frühjahr 2017 wieder kämpfen möchte und dann gegen einen der ganz großen Namen .... Joshua, Klitschko oder Fury, wenn er dann noch aktuell ist.


Den regulären WBA Titel, den Ruslan Chagayev nach einem Hin und her mit Lucas Browne immer noch inne hatte, hat der Usbeke wegen Verbandsproblemen inzwischen wieder verloren. Kurze Zeit später trat Chagayev aus gesundheitlichen Problem aus dem Profiboxsport zurück. Der reguläre WBA Titel bleibt damit vakant.



Mal sehen ob 2016 noch einen großen Kampf bereit hält. Spätestens 2017 könnte dann aber so manches Highlight auf uns zukommen.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 1. Okt 2016, 11:01 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Allein die Aufzählung der drölfzig Verbände zeigt, was falsch läuft in dieser Sportart. Die Namen tun dann ihr Übriges dazu. Wenn dieser Ex-Sparringpartner derzeit das heißeste Eisen ist, dann gute Nacht Boxsport.

_________________
BildBild


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 1. Okt 2016, 19:27 
Journalist/in
 
 
vicaddict hat geschrieben:
Allein die Aufzählung der drölfzig Verbände zeigt, was falsch läuft in dieser Sportart. Die Namen tun dann ihr Übriges dazu. Wenn dieser Ex-Sparringpartner derzeit das heißeste Eisen ist, dann gute Nacht Boxsport.


Das heißeste Eisen dürfte Deontay Wilder sein, der aktuell so ziemlich jeden Boxer schlagen dürfte.

Trotzdem sollte man Anthony Joshua nicht unterschätzen. Olympiasieger im Superschwergewicht ist kein schlechtes Omen. Frage mal W. Klitschko oder Lennox Lewis.


Leider bekommt man in Deutschland Namen wie Joshua oder Wilder kaum mit. Ich hoffe das ändert sich im nächsten Jahr. Der Boxsport ist eigentlich seit einem Jahr wieder auf einem guten Weg. Klitschko wurde von einem guten aber sicher nicht sehr guten Boxer überrascht und zeitgleich sind zwei Sterne aufgegangen, welche die nächsten 5 bis 10 Jahre das Schwergewichtsboxen prägen können.

Ein Ende der RTL-Klitschko-Inszenierungsshows ist jedenfalls zum Greifen nah.


Was die vielen Boxverbände angeht, da stimme ich dir zu! :)


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 13. Okt 2016, 18:17 
Journalist/in
 
 
Tyson Fury hat alle seine drei Weltmeistergürtel abgegeben, weil er sich laut eigenen Angaben nicht in der Verfassung befindet, diese Titel zu verteidigen...
Nach zwei Kampfabsagen, einem positiven Kokaintest sowie Dopingvorwürfen wird man von Fury in nächster Zeit wohl erstmal nichts aus sportlicher Sicht hören.


Das hat den interessanten Effekt, dass es aktuell nur noch zwei amtierende Weltmeister im Schwergewicht gibt. Deontay Wilder hat den WBO Titel und Anthony Joshua den IBF Titel.

Für den geplanten Kampf Klitschko vs. Joshua (möglicherweise im November) könnte man nun versuchen nicht nur um den IBF sondern auch um die vakanten Titel zu kämpfen...

Bei einem Klitschko vs. Joshua Kampf würde ich die Chancen auf 50:50 einschätzen ....Joshua bringt alles mit. Er ist jung, stark, atheltisch und er ist auch technisch gut .... aber er ist halt im Profiboxen nicht so erfahren und hatte noch nie einen richtig starken Gegner. Daher muss er erst zeigen, ob seine 100 % K.O. Quote etwas wert ist.

Für Klitschko könnte der Kampf gegen Joshua vermutlich die letzte Möglichkeit eines Comebacks sein.... Wenn er Joshua schlägt könnte er im nächsten Jahr gegen Wilder die endgültige Titelvereinigung anstreben... sollte er gegen Joshua verlieren, dann siehts aber eher finster aus.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 15. Okt 2016, 09:25 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
TiiN hat geschrieben:
Für Klitschko könnte der Kampf gegen Joshua vermutlich die letzte Möglichkeit eines Comebacks sein.... Wenn er Joshua schlägt könnte er im nächsten Jahr gegen Wilder die endgültige Titelvereinigung anstreben... sollte er gegen Joshua verlieren, dann siehts aber eher finster aus.

Inwiefern Comeback? Ist ja nicht so, dass Klitschko nach der Niederlage (hinter der ja auch noch einige Fragezeichen stehen, was das Dopingvorwürfe bei Fury anbelangt) in ein Loch gefallen wäre und eine Auszeit brauchte - dass er seit knapp einem Jahr nicht boxte, lag in erster Linie an Fury. Und auch wenn man sich den Kampf noch mal in Erinnerung ruft, war es jetzt nicht so, dass Klitschko chancenlos agierte und nur auf den Nuss bekam.

Also von letzter Möglichkeit zu sprechen, ist schon sehr albern. Klar wäre eine erneute Niederlage er herber Rückschlag, aber deswegen würde ein Klitschko nicht die Karriere beenden oder plötzlich zum Fallobst mutieren.

Seine 10 Jahre andauernde Ausnahmestellung ist ja sehr sehr unüblich für den Sport gewesen, gerade im Schwergewicht. Normalerweise verlieren auch die Spitzenleute in aller Regelmäßigkeit mal einen Kampf, weil das Niveau ausgeglichener ist.

Von daher wäre es eigentlich wünschenswert, wenn endlich mal wieder 3-4 Boxer auf seinem Niveau konstant agieren könnten, damit ordentliche Fights zu Stande kommen. Und wenn dann halt Klitschko verliert, heißt es Mund abwischen, Psyche festigen und wieder angreifen. Auch mit seinen 40 Lenzen hat er in seiner jetzigen körperlichen Voraussetzung und Athletik sicherlich noch locker 5 Jahre auf absoluten Topniveau in sich.

_________________
Bild
#keepfighting #schumi #legend


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 22. Okt 2016, 07:52 
Journalist/in
 
 
logan99 hat geschrieben:
Inwiefern Comeback? Ist ja nicht so, dass Klitschko nach der Niederlage (hinter der ja auch noch einige Fragezeichen stehen, was das Dopingvorwürfe bei Fury anbelangt) in ein Loch gefallen wäre und eine Auszeit brauchte - dass er seit knapp einem Jahr nicht boxte, lag in erster Linie an Fury. Und auch wenn man sich den Kampf noch mal in Erinnerung ruft, war es jetzt nicht so, dass Klitschko chancenlos agierte und nur auf den Nuss bekam.

Also von letzter Möglichkeit zu sprechen, ist schon sehr albern. Klar wäre eine erneute Niederlage er herber Rückschlag, aber deswegen würde ein Klitschko nicht die Karriere beenden oder plötzlich zum Fallobst mutieren.

Seine 10 Jahre andauernde Ausnahmestellung ist ja sehr sehr unüblich für den Sport gewesen, gerade im Schwergewicht. Normalerweise verlieren auch die Spitzenleute in aller Regelmäßigkeit mal einen Kampf, weil das Niveau ausgeglichener ist.

Von daher wäre es eigentlich wünschenswert, wenn endlich mal wieder 3-4 Boxer auf seinem Niveau konstant agieren könnten, damit ordentliche Fights zu Stande kommen. Und wenn dann halt Klitschko verliert, heißt es Mund abwischen, Psyche festigen und wieder angreifen. Auch mit seinen 40 Lenzen hat er in seiner jetzigen körperlichen Voraussetzung und Athletik sicherlich noch locker 5 Jahre auf absoluten Topniveau in sich.



Comeback ist in der Hinsicht vielleicht das falsche Wort. Vielleicht wenn man es als Comeback als Weltmeister betrachtet.

Aber worauf ich hinaus will: Wladimir Klitschko ist inzwischen 40 Jahre alt und hat, wie du schon sagtest, knapp 10 Jahre den Boxsport dominiert. Seine letzten beiden Kämpfe zeigten aber eher ein schlechtes Bild. Im Jahr 2015 gewann er zunächst gegen den Ami Bryant Jennings zwar einstimmig nach Punkten, aber wenig überzeugend. Sein Kampf gegen Tyson Fury war insofern erschreckend, weil Fury nicht besonders herausragend war, sondern einfach nur einen guten Job gemacht hat. Klitschko hingegen statt richtig neben sich und wirkte müde.
Nach zwei solcher Kämpfe muss ein Boxer schauen, ob in ihm noch das nötige Feuer brennt .... und nach einem Jahr Pause wäre eine weitere Niederlage schon ein klarer Fingerzeig.
Auch wenn Klitschko sicher die körperlichen Voraussetzungen bringt, um noch 5 Jahre zu boxen... wenn da kein Feuer mehr brennt, dann ist der Körper auch nichts wert.

Zudem hat keiner von Klitschko verlangt, dass er auf Tyson Fury warten muss. Ein bis zwei Aufbaukämpfe wären nach so einer Vorstellung sicher nicht verkehrt gewesen.


Meine These wird unterstrichen davon, dass Klitschko nun wohl doch nicht gegen Anthony Joshua kämpfen wird, sondern sich stattdessen mit dem fast gleichaltrigen Lucas Browne um einen vakanten WBA Titel boxen will. Begründungen, dass er nicht in England kämpfen mag oder dass ihm der WBA Titel wichtiger ist, sind nicht gerade hilfreich.
Andererseits ist diese Entscheidung auch clever. Vielleicht weil er weiß, dass es gegen Joshua schwer werden könnte.

Für das Ziel des unumstrittenen Weltmeisters (alle großen Verbände) hatte er nach Vitalis Rücktritt 4 Jahre Zeit gehabt. Nun wirkt es auf mich so, dass er die Karriere ordentlich beenden möchte....

Klar könnte man sich vorstellen, dass Klitschko 2017 nochmal einen Kampf gegen Wilder oder Joshua anvisiert, aber das glaube ich nicht mehr. Wahrscheinlicher könnte es sein, dass er im nächsten Jahr einen symbolischen Rückkampf gegen Tyson Fury bestreitet, diesen umhaut und damit seine Karriere beendet.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 26. Feb 2017, 10:46 
Journalist/in
 
 
Deontay Wilder hat letzte Nacht seinen WM Titel gegen den Landsmann Gerald Washington durch TKO verteidigt. 38 Kämpfe, 38 Siege, 37 durch KO.
Als Aufbaukampf nach der schweren Verletzung war das sicher in Ordnung, trotzdem kann man sich von Wilder langsam etwas größere Kämpfe wünschen.

Den WBO Titel hat sich inzwischen der Australier Jospeh Parker geholt im Kampf gegen den Mexikaner Andy Ruiz.

Der WBA Titel (regulär & Super) ist weiterhin vakant.

Ansonsten blicken alle gespannt auf den April, wo Klitschko dann auf Joshua trifft... Wird auch mal wieder Zeit, dass zwei große Boxer im Schwergewicht aufeinander treffen.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 29. Apr 2017, 23:48 
Journalist/in
 
 
Das war der mit Abstand beste Schwergewichtsboxkampf seit den letzten 14 Jahren (Vitali vs. Lennox)!

Anthony Joshua hat die Feuertaufe bestanden und gezeigt, dass er auch gegen große Gegner bestehen kann und auch mehr als 7 Runden in einem Ring aushält.
Zeitgleich ein riesigen Respekt an Wladimir Klitschko! So eine Leistung hätte ich ihm nach dem Kampf gegen Fury und der langen Pause nicht zugetraut. Die ersten Runden waren schwach und mit dem ersten Niederschlag wäre das eine arme Vorstellung gewesen. Aber Klitschko hat sich gefangen und hat das Feuer wiedergefunden. Die Folge war der Niederschlag gegen Joshua und ein von da an ausgeglichener Kampf.
Genau das war die Feuertaufe von Joshua. All seine bisherigen Gegner sind bislang an der Stelle von Klitschko (Runde 5?) KO gegangen und der Kampf war vorbei. Klitschko kam auf Augenhöhe zurück und Joshua hatte zunächst seine Probleme damit, konnte sich aber wieder fangen und seinen Anspruch untermauern.


Einen Rückkampf wird es glaube ich nicht geben. Klitschko hat eine tolle Leistung abgeliefert, aber dieses Niveau wird er sich nicht mehr antun. Er hat den Boxsport lange Zeit dominiert, aber das ist nun vorbei.Vielleicht noch ein Abschiedskampf gegen Tyson Fury oder so....


Anthony Joshua hingegen ist nun erstmal am Gipfel angekommen und durch diesen harten Kampf gegen Klitschko, den er meistern konnte, hat er dem anderen Riesen im Schwergewicht, Deontay Wilder, nun etwas voraus. Dieser hat sich das heute genau angeschaut und ist nun etwas unter Zugzwang und muss sich in Stellung bringen.

Ein Kampf Joshua vs. Wilder könnte in 1-2 Jahren klasse werden.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 6. Aug 2017, 10:07 
Journalist/in
 
 
Klitschko ist zurückgetreten - aus meiner Sicht eine vernünftige Entscheidung von ihm. Er hätte nix mehr gewinnen können und seine Vorstellung gegen Joshua im April war schon achtungswert.


Spannend wird, wie der Boxsport künftig in unserm Fernsehen präsentiert wird. RTL & Klitschko ist damit erledigt. Wird man die wirklich spannenden Kämpfe von Anthony Joshua und Deontay Wilder in Zukunft nur im Pay TV zu sehen bekommen oder wird ein Free TV Sender dort aufspringen?

Weiterhin ist es möglich, dass die deutschen Medien sich nun einen anderen "Volksboxer" zurecht positionieren. RTL hat zwar noch Huck unter Vertrag, aber der steht in keiner Relation zu Henry Maske, Sven Ottke oder den Klitschkos.
Auch Artur Abraham ist mehr oder weniger schon erledigt.

Ich hoffe jedenfalls, egal ob ARD, ZDF, Sat1 oder RTL, dass man künftig wieder tolle Boxkämpfe zu sehen bekommt ohne das das man zu Sky wechslen und Kämpfe nochmal extra kaufen muss.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 27. Aug 2017, 03:50 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Ich war das letzte mal so gehypt von einen Kampf 2003 (Lennox Lewis v V. Klitschko).
Wird aber Nie im Leben ein spannender Kampf, drücke McGregor trotzdem die Daumen!

_________________
The Doctor: Amy Pond, there's something you better understand about me, cos it's important, and one day your life may depend on it.
[He smiles]
The Doctor: I am definitely a madman with a box.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 28. Aug 2017, 09:40 
Volontär/in
 
 
Fand den Kampf super, muss zugeben das Ich auch mega gehypt war mir aber morgens die Wiederholung angesehen habe. Ansich muss man sagen war das eine klare Kiste und vorneweg eigentlich auch so mehr oder weniger klar, schaut man nur einmal an wen Mayweather davor so besiegt hat (Pacqiao und Oscar De La Hoya sind nur 2 davon). Das ein McGregor ohne Boxerfahrung da nicht wirklich den Hauch einer Chance hatte war dann doch abzusehen.

Nichts desto trotz wurde ich gut unterhalten und fand die Spielchen währrend des Kampfes besonders zu anfang sehr unterhaltsam. Ob das ganze dann eine Milliarde Dollar wert sein soll ist dann eine andere Frage.

Hat jemand Einschaltquoten oder sonstiges wie beim Superbowl würde mich dochmal stark interessieren wie die Buyrate des PPV war.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 5. Nov 2017, 12:19 
Journalist/in
 
 
Joseph Parker verteidigte seinen WBO Titel im September gegen Hughie Fury (nach Punkten)
Anthony Joshua verteidigte seine Titel letzte Woche gegen Carlos Takam (TKO, 10 Runde)
Deontay Wilder verteidigte seinen WBC Titel gestern gegen Bermane Stiverne (KO, 1 Runde)

Lustigerweise boxt ein Deutscher in diesem Monat noch um die Schwergewichts-WM. Nämlich Manuel Char gegen den Russen Alexander Ustinov - am 25.11. (WBA Gürtel)

Char könnte damit Nachfolger von Max Schmeling werden, aber er ist eher der Underdog.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 31. Mär 2018, 21:41 
Chefredakteur/in
 
 
Mal sehen ob der Schwergewichtskampf zwischen Joshua und Parker das hält was er verspricht, denke ja das es ne klare Nummer für Joshua wird. Aber im Boxen weiß man ja nie....


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 1. Apr 2018, 09:05 
Journalist/in
 
 
thunder49 hat geschrieben:
Mal sehen ob der Schwergewichtskampf zwischen Joshua und Parker das hält was er verspricht, denke ja das es ne klare Nummer für Joshua wird. Aber im Boxen weiß man ja nie....


Letztendlich war es auch eine klare Nummer für Joshua und man konnte sich fragen, wie Parker überhaupt Weltmeister werden konnte. Ein ziemlich enttäuschender Kampf.
Darüber hinaus war aber auch das Auftreten von Anthony Joshua (nun zum zweiten Mal in Folge) enttäuschend. Mit einer 100 % KO Quote muss er probieren so jemanden auf die Bretter zu schicken, aber da war wenig Motivation zu sehen.

Sein Kampf gegen Klitschko war wirklich stark, richtig klasse ... aber danach zeigt er nicht mehr so viel.
Ich hoffe nun kommt es endlich zum Kampf von Joshua vs. Wilder und da ist für mich Wilder der Favorit.


Unabhängig von den beiden darf sich Beinahe-Deutscher Manuel Charr anfang Mai in Amerika versuchen und seinen WBA verteidigen.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 1. Apr 2018, 20:32 
Chefredakteur/in
 
 
Insgesamt wirklich keine große Überraschung, das war aus Joshuas Sicht ein Kampf nach dem Motto: Ein Pferd springt nur so hoch wie es muß. Dachte gestern fast da boxt der Klitschko in schwarz so wie Joshua den Kampf mit seinem Jab kontrolliert hat. Denke auch der Kampf gegen Wilder ist jetzt der Kampf der kommen muß.

Halte Wilder trotz der Tatsache das er doppelt soviele Kämpfe wie Joshua hat übrigens nicht für stärker als Joshua, im Gegenteil. Gegen Wilder kann Joshua wieder mehr glänzen weil er da mehr seine Stärken als Konterboxer zur Geltung bringen kann. Denke die Art wie Wilder boxt kommt Joshua mehr entgegen.

Wilder selbst scheint übrigens gestern einen anderen Kampf gesehen zu haben, denn er hat gesagt das Parker um den Titel betrogen wurde und klar nach Punkten hätte gewinnen müssen. :shock: :shock: Aber eigentlich klar warum er das gesagt hat, er hätte lieber gegen Parker geboxt als gegen Joshua wo er echte Gegenwehr bekommt.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 4. Apr 2018, 19:25 
Journalist/in
 
 
thunder49 hat geschrieben:
Halte Wilder trotz der Tatsache das er doppelt soviele Kämpfe wie Joshua hat übrigens nicht für stärker als Joshua, im Gegenteil. Gegen Wilder kann Joshua wieder mehr glänzen weil er da mehr seine Stärken als Konterboxer zur Geltung bringen kann. Denke die Art wie Wilder boxt kommt Joshua mehr entgegen.


Joshua hat ganz klar die bessere Technik. Wilder jedoch ist schneller, beweglicher und hat eine unglaubliche Schlagkraft mit seinem unorthodoxen Stil. Joshua ist ziemlich kräftig, auch wenn er nun schon ein bisschen abgenommen hat. Gegen Takam musste er ganz schön pumpen.

thunder49 hat geschrieben:
Wilder selbst scheint übrigens gestern einen anderen Kampf gesehen zu haben, denn er hat gesagt das Parker um den Titel betrogen wurde und klar nach Punkten hätte gewinnen müssen. :shock: :shock: Aber eigentlich klar warum er das gesagt hat, er hätte lieber gegen Parker geboxt als gegen Joshua wo er echte Gegenwehr bekommt.


Guck dir Wilder an, er ist alles andere als ein Sympathieträger und er will nicht everybodys Darling sein. Daher sollte man solche Aussagen nicht sonderlich ernst nehmen.
Ich bezweifle auch, dass er auf einen Sieg von Parker gehofft hat .... dann hätte es nämlich erstmal noch einen Rückkampf Parker - Joshua gegeben und das will keiner ... ganz sicher auch nicht Wilder.


  ▲ Nach oben
   
BeitragFr 21. Sep 2018, 07:42 
Journalist/in
 
 
Morgen (22.9.) boxt übrigens Anthony Joshua gegen Alexander Povetkin. Kann ehrlich gesagt ein ganz guter Kampf werden. Die letzten beiden Begegnungen von Joshua waren eher durchwachsen ... und Povetkin ist schon sehr gut. Bloß ist er inzwischen auch schon etwas älter.... 10 Jahre liegen zwischen ihnen ... zwischen ihren Olympia-Gold-Medaillen 8 Jahre (2004 und 2012)
In Deutschland kann man den Kampf über DAZN gucken.


  ▲ Nach oben
   
BeitragFr 21. Sep 2018, 16:06 
Chefredakteur/in
 
 
Der Joshua Povetkin Kampf könnte wirklich spannend werden, vor allem weil sich Joshua mit kleineren Gegnern generell schwerer tut. Denke aber das Joshua sich durchsetzen wird, es könnte aber über 12 Runden gehen, weil Povetkin allgemein gesagt eine gute Deckung hat und schwer zu treffen ist. Entscheidend wird sein ob Joshua seine Reichweitenvorteile richtig ausspielen kann.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 22. Sep 2018, 23:27 
Chefredakteur/in
 
 
Irgendwie ein komischer Kampf, Joshua döst so 4-5 Runden vor sich hin, Povetkin landet ein paar sehr gute Treffer und in Runde 7 dreht Joshua mal kurz auf und zeigt dann seine enorme Schlagkraft und zerlegt Povetkin mit ein paar Links rechts Kombinationen. Joshua macht so finde ich noch viel zu wenig aus seinen Möglichkeiten (Wo ist z.B. die Führhand?), ist noch wie ein Rohdiamant der noch geschliffen werden muß. Würde ihn gerne mal in einem Kampf gegen Wilder sehen, das wäre ein Kampf auf Augenhöhe denke ich.


  ▲ Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 623 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige    1 …  21  22  23  24  25

Alle Zeiten sind UTC+01:00

The CW verlängert alle neue Serien für zweite Staffeln

Somit hat der Broadcaster 14 Serien für die Saison 19/20 verlängert. Weitere kommen hinzu. Der Sender will künftig noch stärker das komplette Jahr über frische Ware senden. » mehr

«Roswell, New Mexico» steigert sich zum Finale

«The Voice» scheint endgültig in der Mittelmäßigkeit angekommen zu sein. «Bless This Mess» kann das Premieren-Niveau nicht halten. » mehr

Werbung

SuperRTL holt sich weitere Kinderklinik ins Programm

Der Kölner Sender setzt das neue Format ab Mai mittwochs nach dem «Dr. House»-Dreierpack ein. » mehr

Der langweiligste Raubzug der Welt: «Ein letzter Job»

Wer bislang daran gezweifelt hat, dass ein Heist-Movie eine stinklangweilige Angelegenheit sein kann, den belehrt Regisseur James Marsh mit «Ein letzter Job» nun eines Besseren. » mehr



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
Werbung