Benutzeravatar
von Fernsehfohlen
#1308870
Das Prinzip von «The Taste» ist an das von «The Voice» angelehnt. Zu Beginn wird gekocht und die vier Coaches (neben Mälzer auch Frank Rosin, Lea Linster und Alexander Herrmann) müssen nach einem „Blind-Tasting“, also einer Blindverkostung, „Ja“ oder „Nein“ sagen. So stellen sich die Köche ihr persönliches Team zusammen. In den weiteren fünf Folgen treten die vier Köche als Coaches ihrer jeweiligen Teams auf und die Kandidaten kochen in abwechslungsreichen Koch-Challenges mit- und gegeneinander. „Wir sind Coaches, die auch echt verlieren können. Denn wir können uns auch lächerlich machen. Und zwar indem wir Essen analysieren und Essen rausschmeißen, das vielleicht sogar von uns trainiert worden ist. Das heißt: Wir erkennen unsere eigene Trainerhandschrift, Coachhandschrift nicht. Und was wirklich faszinierend ist: Der Zeitraum ist lange genug um den Kandidaten auch Zeit für Entwicklungen zu geben“, erzählt Tim Mälzer von den Produktionsarbeiten.

Mehr: http://www.quotenmeter.de/n/67325/tim-m ... ampenlicht


Schaut sich das gleich noch jemand an? Um 20:15 Uhr geht es ja los.
Finds generell eine nette Idee, auch wenn ich es wahrscheinlich aus eigenem Antrieb nicht schauen würde - sollte ich nicht für Quotenmeter einen Artikel dazu schreiben. ;)


Fohlen
von Commi
#1308873
Ich schau's mir an, auch ohne, dass ich für QM einen Artikel aus meinen Fingern quetschen müsste. :)
Benutzeravatar
von Fernsehfohlen
#1308875
In dem Fall glaube ich nicht, dass ich mir schreibbaren Stoff aus den Fingern saugen muss.

Aber drei Stunden Laufzeit find ich schon etwas heavy, zwei hätten es da meiner Ansicht nach doch auch getan. :?
Benutzeravatar
von AliAs
#1308879
Schaue zwar rein, frage mich, aber warum man nochmal eine Show auf dem "the voice" trip braucht ...?!

... und frage mich auch, wie der Zuschauer am Kochen und am Geschmack teilhaben kann ...
Benutzeravatar
von Fernsehfohlen
#1308885
Schaue zwar rein, frage mich, aber warum man nochmal eine Show auf dem "the voice" trip braucht ...?!


Warum nicht? Das Prinzip steht ja für Qualität und muss sich nicht per se abnutzen.
Benutzeravatar
von Vega
#1308886

... und frage mich auch, wie der Zuschauer am Kochen und am Geschmack teilhaben kann ...



Das ist das größte Problem.
von Commi
#1308887

... und frage mich auch, wie der Zuschauer am Kochen und am Geschmack teilhaben kann ...



Das ist das größte Problem.


Das ist doch bei fast allen Kochshows so. Und die meisten funktionieren trotzdem.
Benutzeravatar
von Fernsehfohlen
#1308889
Ich hab leider irgendwie bisher eine totale Distanz zu den Kandidaten und zur Entscheidung generell, weil ich nur dem Gerede zuhören und selbst nicht wirklich mit urteilen kann. Das empfinde ich schon als Nachteil gegenüber "The Voice".
Benutzeravatar
von AliAs
#1308890

... und frage mich auch, wie der Zuschauer am Kochen und am Geschmack teilhaben kann ...



Das ist das größte Problem.


Das ist doch bei fast allen Kochshows so. Und die meisten funktionieren trotzdem.


... und sie funktionieren eigentlich immer nur, wegen der Show, den Kandidaten, den Kochprofis drumherum. Oder wer schaut das Perfekte Dinner, weil er sehen will, was die da kochen? Man will doch die Gruppe sehen, sehen ob da ganze klappt (Drama baby) usw.

Mälzer passt ja schon ganz gut und macht viel Show. Auch der geplante Twist zwischen Rosin und Mälzer klappt schon gut ... aber sonst ... hmm ...
von Familie Tschiep
#1308892
Ich hab leider irgendwie bisher eine totale Distanz zu den Kandidaten und zur Entscheidung generell, weil ich nur dem Gerede zuhören und selbst nicht wirklich mit urteilen kann. Das empfinde ich schon als Nachteil gegenüber "The Voice".


Stimmt.
Wobei sich das Voice-Prinzip auch abnutzen kann.
von Commi
#1308895
Ihr habt alle Recht. Und auch ich werde mit der Show noch nicht ganz warm. Aber das liegt nicht daran, dass ich die Gerichte nicht selbst probieren kann.

Ich mag jedenfalls die Jury (außer Tim Mälzer) und wie sie miteinander agiert und auch wie sie sachlich Dinge ansprechen und kritisieren.
von Kaffeesachse
#1308896
Ach, ich schaue schon gern Kochshows, wo man ein bisschen nachvollziehen kann, was die da so zusammenrühren. Das kann man jetzt bei den Kandidaten (noch?) nicht. Und ja, 3 Stunden sind dafür schon recht lang.
Benutzeravatar
von Fernsehfohlen
#1308897
Ich mag jedenfalls die Jury (außer Tim Mälzer) und wie sie miteinander agiert und auch wie sie sachlich Dinge ansprechen und kritisieren.


Da hast du Recht, die Jury find ich auch sehr gut bisher. Dieser Frank Rosin nervt mich ein wenig, aber geht schon klar - und Tim Mälzer mag ich eh.
von Commi
#1308899
Ich mag jedenfalls die Jury (außer Tim Mälzer) und wie sie miteinander agiert und auch wie sie sachlich Dinge ansprechen und kritisieren.


Da hast du Recht, die Jury find ich auch sehr gut bisher. Dieser Frank Rosin nervt mich ein wenig, aber geht schon klar - und Tim Mälzer mag ich eh.


Geht mir komplett anders, ne. Frank Rosin find ich megageil. Der ist super. In allen Punkten. Tim Mälzer find ich wahnsinnig anstrengend und unsympathisch. Hab ihn mal in Hamburg kennengelernt. Und es gibt nicht viele Menschen, die mir schon beim ersten Satz unsympathisch waren. Aber der war so unfassbar arrogant...
Benutzeravatar
von Nerdus
#1308900
Hab die letzten zehn Minuten oder so jetzt auch mal eingeschaltet, aber finde es bisher nur träge. Die Jury ist mir viel zu inszeniert und vom eigentlichen Kochen sieht man irgendwie fast gar nichts – also ich brauch da jetzt auch keine stundenlange Detailanalyse, aber so ein paar Eindrücke und vielleicht ein paar Worte von den Kandidaten zu dem, was sie da fabrizieren (und was der Gedanke dahinter ist), wäre schon hilfreich, auch um einen Vergleich zu den Kommentaren der Jury zu haben.

Hm. Und das drei volle Stunden :?
Benutzeravatar
von TomR.
#1308901
Meine Güte, ist das langweilig. :-/ Die Jury und die Kandidaten sind viel zu überdreht, zu euphorisch und es wirkt alles richtig stark aufgesetzt. Da gelobe ich mir doch die "Küchenschlacht". Das hier ist nix.
Ich werd das wohl gleich wegschalten, weil's nicht zu ertragen ist.
Benutzeravatar
von Fernsehfohlen
#1308902
Geht mir komplett anders, ne. Frank Rosin find ich megageil. Der ist super. In allen Punkten. Tim Mälzer find ich wahnsinnig anstrengend und unsympathisch. Hab ihn mal in Hamburg kennengelernt. Und es gibt nicht viele Menschen, die mir schon beim ersten Satz unsympathisch waren. Aber der war so unfassbar arrogant...


Ich hab keinen von beiden bisher im Real Life gesehen, aber dieser Rosin hat für mich so eine latente Asi-Attitüde, die ich etwas anstrengend finde.

Und joar, bei mir schwenkt es allmählich auch ein wenig rüber zu "so langsam könnte es mal enden". :?


Fohlen
von Commi
#1308904
Also, da find ich eher den Mälzer asi. :)
von michael91
#1308908
Also mir gefällt die Show ganz gut bisher, lebt nun auch sehr von den Kandidaten

Die Juroren sind noch ausbaufähig, haben aber potential. Mälzer find ich jetzt auch nicht so störend
Zuletzt geändert von michael91 am Mi 13. Nov 2013, 22:36, insgesamt 1-mal geändert.
von Chrissi_like
#1308915
Ich finde die Sendung toll, füle mich sehr gut unterhalten.

Mich nervt nur Herr Rosin, den mag ich einfach nicht.

Aber ansonsten weiter so und mir kommt es nicht so vor als ob schon fast 2 Stunden vorbei sind.
Benutzeravatar
von dietergotzen
#1308934
Hallo zusammen,

so gerne ich die ein oder andere Kochshow anschaue, hier musste ich aber nach gut 10 Minuten abschalten. Gestelzt, inszeniert, langatmig. Und ich dachte da kommt was völlig neues auf den Schirm. Wieder die gleichen Juhu-Rufe wie bei „The Voice...".

Von meiner Seite den Daumen ganz weit unten. Schade.
Benutzeravatar
von Fred
#1308936
Ich wünsche Sat1 wirklich einen Erfolg, aber das? Ohne Publikum wirkt es etwas steril und das Pult verloren im riesen Studio. Außerdem ist es einerseits langatmig, dann aber wieder gehetzt, wenn es um die Zubereitung geht. Wer Kochtipps will, ist hier also falsch. Was ist es dann also? Leuten beim Essen zuschauen? Man kann den Geschmack ja nicht selbst erleben, wie die Stimmen bei Voice. Nur Betrachter statt mittendrin. Glaube nicht, dass das sonderlich viele interessiert.
von Kaffeesachse
#1308939
Nach der Vorschau sieht das beim nächsten Mal etwas anders aus. Wenn da dann wirklich mal gekocht wird, dann könnte ich mir das ja etwas interessanter vorstellen.
Benutzeravatar
von Neo
#1308940
Wieder die gleichen Juhu-Rufe wie bei „The Voice...".
Daran merkt man, dass du nicht die ganze Sendung gesehen hast. Ich hab die erste Stunde verpasst und finde, dass man teilweise recht harte Worte findet und sonst auch eher selten gelobt wird.

Allerdings finde ich die Sendung auch eher langweilig. Ich mag keinen der Köche wirklich, wobei Lea fast schon sympathisch rüberkommt. Eigentlich ist die fürchterlich arrogant und nervig. Mälzer hat nichts auf dem Kasten, ist aber ab und an ganz unterhaltsam, Rosin hats hingegen richtig drauf, aber naja, so auch eher nur lala, Herrmann finde ich fürchterlich langweilig :|

Die Kandidaten sind auch eher uninteressant. Erwarte da jetzt keinen Paradiesvogel, aber es gibt halt nichts, was es zum Pflichtprogramm macht. Die Sendung spricht einfach keinen der Sinne an, da eben nur sehr kurz gekocht wird und das auf dem Löffel schaut zwar immer ganz nett aus, bringt einem aber nichts, wenn mans nicht selbst probieren kann. Beim Kochvorgang könnte man es sich wenigstens noch ein wenig Vorstellen, auch wie die Kombination etwa zusammenpasst. So geht es mir zumindest bei anderen Kochsendungen, wobei diese auch noch einen anderen Fokus haben, mit dem der Zuschauer dann auch bedient wird.

Für so nebenbei ists aber ganz okay. Würde es mir nächste Woche nochmal anschauen. Ist dann eh wieder was ganz anderes.