Seitenbreite:
+
-
Helligkeit:
Aktuelle Zeit: Mo 20. Mai 2019, 20:38

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 1384 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige    1 …  52  53  54  55  56
BeitragMo 18. Mär 2019, 19:18 
Journalist/in
 
 
BungaBunga hat geschrieben:

Dann möchte ich anmerken, ich schaue ja eher selten RTL, aber in der Vergangenheit habe ich auch dort manche Showformate gesehen und auch RTL macht Werbung, seltsamerweiße kommt Sie dort niemals so störend vor. Ich habe die Werbephasen im Rahmen der Shows bei RTL noch nicht dokumentiert, vom Gefühl her würde ich sagen, die Werbephasen dort sind etwas kürzer und die Dichte geringer. Zumindest ist das mein persönlicher Eindruck.


Vielleicht weil RTL mehr Zuschauer hat und somit mehr Werbeeinnahmen generiert, also im Sinne des Zuschauers nicht mehr Werbung zeigt, weil sowieso deutlich Gewinn gemacht wird..?
Sind die Werbeeinnahmen allgemein bei ProsiebenSat.1 nicht massiv eingebrochen und bei der RTL Group relativ stabil..? ProSieben hat es bei großen teuren Showproduktionen einfach nötiger :o

Bei RTL kam es sogar bei Shows vereinzelt vor, dass von 20:15 bis ca. 21:10 überhaupt keine Werbung kam.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 18. Mär 2019, 20:39 
Fernsehboss
 
 
BungaBunga hat geschrieben:
Wolfsgesicht hat geschrieben:
Eigentlich sind ja alle froh, dass die Werbestrategie wieder mehr zu selten und Lang geht. Das häufige und auch während der Spiele war ja furchtbar :D


Weiß nicht auf wen oder welche Entwicklung du dich da beziehst, bei den Zuschauern, bei den inhaltlichen Akteuren im ProSieben Kosmos, herrscht massive unzufriedenheit, siehe oben. Und es gibt bei ProSieben keinerlei Veränderungen an der Form der Werbung bei den großen Shows. Die Blöcke sind genauso lange, wie sie es immer waren, die Dichte hat aber in den vergangenen zwei Jahren zugenommen und mittlerweile wird auch auf inhaltliche Belange keine Rücksicht mehr genommen.


Da hast du letztes Jahr aber kein Schlag den Star gesehen :D
Also es hat sich von Beginn des Jahres zum Ende des Jahres hin doch deutlich verbessert.
Da gabs Sendungen mit 3 Werbeblöcken pro Stunde und 10 Minuten Zeit mit Programm dazwischen.
Die 12 Minuten wirken bei ProSieben nicht wie 12 Minuten, da der Teil mit der Programmvorschau doch sehr umfassend gerät.
So werden aus 12 Minuten Werbung gefühlte 20.
Und kann mir nicht vorstellen dass man über 12 landet, als würde sich due entsprechende Behörde Geld entgehen lassen indem sie das nicht anzeigt...unvorstellbar :D

_________________
BildBildBildBild


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 18. Mär 2019, 22:42 
Vorstandsvorsitzende/r
 
 
Wolfsgesicht hat geschrieben:
Da hast du letztes Jahr aber kein Schlag den Star gesehen :D

Ich habe jede Ausgabe gesehen, inklusive aller diversen Ausrichtung dieses Formats.

Wolfsgesicht hat geschrieben:
Also es hat sich von Beginn des Jahres zum Ende des Jahres hin doch deutlich verbessert.

Nein !

Wolfsgesicht hat geschrieben:
Da gabs Sendungen mit 3 Werbeblöcken pro Stunde und 10 Minuten Zeit mit Programm dazwischen.
Die 12 Minuten wirken bei ProSieben nicht wie 12 Minuten, da der Teil mit der Programmvorschau doch sehr umfassend gerät.


Zur ersten Aussage, das ist korrekt, die Abstände zwischen zwei Blöcken mag manchmal den genannten Wert übertreffen aber dennoch sind die Zeiträume zwischen den Werbephasen überwiegend sehr klein. Die durchschnittliche Werbephase bei ProSieben Shows, liegt schon alleine bei 15-18 Min wenn man von einer kürzeren ausgeht, liegt sie bei um die 12 Min. Hinzu kommt, dass früher, zu Raabzeiten Spiele nur in Ausnahmen unterbrochen wurden, und bis vor kurzem gab es meist ab 0.30 aufwärts bzw. nach 01. Uhr keine Werbephasen mehr, auch das hat sich geändert.

Die Werbepenetration ist enorm bei ProSieben Showformaten und da hat sich leider objektiv überhaupt nichts verbessert, im Gegenteil man hat die Werbepräsentation noch negativer gestaltet.

Wolfsgesicht hat geschrieben:
So werden aus 12 Minuten Werbung gefühlte 20.
Und kann mir nicht vorstellen dass man über 12 landet, als würde sich due entsprechende Behörde Geld entgehen lassen indem sie das nicht anzeigt...unvorstellbar :D


Ich kenne mich mit den rechtlichen Grundlagen diesbezüglich nicht aus, weil ich nicht genau weiß, welche Referenzwerte da genommen werden müssen, geht es um Anteile einer gesamten Sendezeit, geht es um gewisse Zeitbereiche, geht es wirklich um Stunden im zeitlichen Sinne.

Wenn man sagt, auf eine Stunde gemäß Zeit darf nur ein Werbeanteil von 12 Min bestehen, dann hält sich hier ProSieben defintiv nicht an diese Vorgaben, denn die überschreiten diesen Wert.

Ich habe die Vermutung, dass sich das anders berechnet, nämlich auf einen Sendezeitraum und wenn man dann bsp. in der Daytime die Werbeanteile sehr dezent gestaltet, hat man theoretisch ein Kontingent geschaffen, und das wird dann gleich mehrfach im Rahmen einer Showausstrahlung in der Primetime genutzt.

Damals hatte ich mich das auch gefragt, ob das nur mein Empfinden ist gerade auch im Vergleich und da man sich bei eigenem empfinden sehr schnell sehr täuschen kann habe ich über mehrere Sendungen hinweg die Zeiten wirklich gemessen und dokumentiert lol. Und auch bei RTL habe ich einmal gemessen, das war glaube bei einem der Jauch und Gottschalk Shows, da kam ich glaube im Schnitt auf ca 8-10 Min pro Werbephase, bei Prosieben auf 12-18, während der Schnitt dort 14,15 Min betrug. 12 und weniger aus Ausnahme nach unten, 16 Min und mehr waren die Peaks und Ausnahmen nach oben.

Die Werbephasen selbst habe ich dann nicht gezählt es waren aber bei RTL vom gefühl her weniger.

Dann noch etwas an EPFAN, das hast du richtig beobachtet, RTL steigt teilweise bei Primetime Showformaten später in die Werbung ein, vorallem wenn Formate neu anlaufen, das heißt, dass dort manchmal im ersten Viertel oder Drittel einer Sendung gar keine Werbephase kommt, hinten raus sind dafür die Werbephasen etwas dichter, aber erreichen nicht die Dimensionen wie bei ProSieben.

Deine Fragestellung setzt, wenn man es ökonomisch betrachtet an der falschen Stelle an, denn da geht es nicht primär darum, was man nötig hat, sondern was man maximal erreichen kann. Geld verdienen wollen beide Unternehmen und sicherlich gar nicht gerne auf Einnahmen verzichten, aber RTL hat glaube in der Tat für sich identifiziert, dass es ab einem gewissen Punkt dem Zuspruch und den Formaten schadet, wenn man es mit der Werbepenetration übertreibt. Vermutlich fährt man dann dort tatsächlich bewusst eine etwas zurückhaltendere Strategie, damit die Akzeptanz beim Zuschauer größer ist und das macht Sinn.

Bei ProSieben, war es irgendwann so, dass die Leute schon wussten, was Sie im Bezug auf die Werbung erwartet, und die haben sich dann schon direkt für Alternativen entschieden, bei vielen dann der Konsum über VoD oder zeitversetzt und bereinigt über eigene Aufnahme usw. Das hat sich schon auch in der Zuschauerresonanz gezeigt. In vielen Fällen, lies sich das nicht mit dem Konkurrenzprogramm usw erklären.

Dann hat ProSieben irgendwann begonnen, das Werbeschema aus dem linearen auch auf den VOD Bereich zu übertragen, und da wirds dann auch richtig ärgerlich, denn auch dort werden die Werbephasen immer länger und sind in einer Dichte. Dort gibts einen regelrechten Wettlauf zwischen ProSieben und einem technischen Dienstleister, der Ad Block Anwendungen aushebeln soll, das gelingt denen auch immer wieder zeitweise, bis die Entwickler bei den Ad Blockern nachjustieren, dann funktionieren, die wieder eine Weile.

Um das nochmal abzukürzen, ProSieben ist wie RTL und Netflix ein privates Unternehmen und die müssen Einnahmen generieren, Netflix schafft das heute bisher überwiegend durch gute inhaltliche Angebote und ein relativ angenehmes Paymodell, RTL arbeitet auch eher inhaltlich mittlerweile investiert man auch wieder und probiert Dinge, lange Zeit war ja inhaltliche Flaute, bei RTL stärkt man auch den VOD Bereich, auch dort gibt es ein Paymodell, was ok ist, allerdings und das ärgert mich wirklich, die lassen die Werbung aktiv, zwar ist es derzeit nur ein Spot dann pro Phase aber dennoch wenn dann sollte man dem Kunden die Werbefreiheit durch Bezahlung ermöglichen.

ProSieben hat wirtschaftliche Probleme, die sind überwiegend hausgemacht, man hat jahrelang überhaupt nicht mehr in das Programm investiert, die Wiederholungen nahmen einen immer größeren Raum ein und man setzte zulange auf eingekaufe US Ware, die man aber längt woanders zu besseren Rahmenbedingungen konsumieren konnte.

Die wenigen herausragenden Formate, meist im Showbereich die man hat, klatscht man dann aber dermaßen mit Werbung zu, dass es einfach den Formaten schadet. Und diese Verblendung und diese destruktive Haltung kann ich einfach nicht nachvollziehen.

Dann soll man auch dort irgendwie ein Paysystem schaffen oder aber zumindest eben andere Werbeformen erproben oder einsetzen, die Integration bsp. von Werbung in das Format wäre effizienter und würde auch mehr Akzeptanz beim Zuschauer erhalten.

Es ist ja absurd, früher diente Fernsehen der Unterhaltung der Zuschauer, man wollte die Zuschauer gewinnen und an das Programm binden, bei den ProSieben Shows ist man aber gezwungen, vorrangig einer anderen Haupttätigkeit nachzugehen, um dann überhaupt in kurzen Abschnitten immer wieder das Format konsumieren zu können, denn für den ausschließlichen Konsum sind die Formate so nicht geeignet, aufgrund dieser unvorteilhaften und sehr störenden Form der Werbung.


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 19. Mär 2019, 11:09 
Fernsehboss
 
 
Rundfunkstaatsvertrag:

vom 31. August 1991
in der Fassung des Einundzwanzigsten Staatsvertrages zur Änderung rundfunkrechtlicher Staatsverträge
(Einundzwanzigster Rundfunkänderungsstaatsvertrag)
in Kraft seit 25. Mai 2018

§ 45 Dauer der Fernsehwerbung
(1) Der Anteil an Sendezeit für Fernsehwerbespots und Teleshopping-Spots innerhalb einer Stunde darf 20 vom Hundert nicht überschreiten. Satz 1 gilt nicht für Produktplatzierungen und Sponsorhinweise.
(2) Hinweise des Rundfunkveranstalters auf eigene Programme und Sendungen und auf Begleitmaterialien, die direkt von diesen Programmen und Sendungen abgeleitet sind, unentgeltliche Beiträge im Dienst der Öffentlichkeit einschließlich von Spendenaufrufen zu Wohlfahrtszwecken sowie gesetzliche Pflichthinweise gelten nicht als Werbung.
(3) Die Absätze 1 und 2 sowie § 7a gelten nicht für reine Werbekanäle.


Das erklärt zumindest warum da immer kommt „Schlag den Raab wird Ihnen präsentiert von......Wodka Gorbatschow. Des Wodkas reine Seele.
Schlag den Raab wird Ihnen präsentiert von Milchschnitte.“
Ist damit ein Sponsoring und zählt nicht als Werbung :D


§ 7a Einfügung von Werbung und Teleshopping

(2) Einzeln gesendete Werbe- und Teleshopping-Spots im Fernsehen müssen die Ausnahme bleiben; dies gilt nicht bei der Übertragung von Sportveranstaltungen. Die Einfügung von Werbe- oder Teleshopping-Spots im Fernsehen darf den Zusammenhang von Sendungen unter Berücksichtigung der natürlichen Sendeunterbrechungen sowie der Dauer und der Art der Sendung nicht beeinträchtigen noch die Rechte von Rechteinhabern verletzen.

(3) Filme mit Ausnahme von Serien, Reihen und Dokumentarfilmen sowie Kinofilme und Nachrichtensendungen dürfen für jeden programmierten Zeitraum von mindestens 30 Minuten einmal für Fernsehwerbung oder Teleshopping unterbrochen werden.


Tatsächlich steht auf diversen Seiten, Werbung in Unterhaltungssendungen und Serien etc. dürften nur alle 20 Minuten unterbrochen werden, dazu finde ich aber nix im RfStV.

§ 49 Ordnungswidrigkeiten

(1) Ordnungswidrig handelt, wer als Veranstalter von bundesweit verbreitetem privatem Rundfunk vorsätzlich oder fahrlässig
...
21. entgegen § 45 Abs. 1 die zulässige Dauer der Werbung überschreitet
...
(2) Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße von bis zu 500.000 Euro,
im Falle des Abs. 1 Satz 2 Nr. 13 und 14 mit einer Geldbuße bis zu 50.000 Euro und
im Falle des Abs. 1 Satz 2 Nr. 28 und 29 mit einer Geldbuße bis zu 250.000 Euro

geahndet werden.

(3) Zuständige Verwaltungsbehörde im Sinne des § 36 Abs. 1 Nr. 1 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten ist die Landesmedienanstalt des Landes, in dem die Zulassung erteilt oder beantragt wurde, soweit nicht nach Landesrecht für die Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach Abs. 1 Satz 2 Nr. 13 bis 29 eine andere Behörde als zuständige Verwaltungsbehörde bestimmt ist. Über die Einleitung eines Verfahrens hat die zuständige Verwaltungsbehörde die übrigen Landesmedienanstalten unverzüglich zu unterrichten. Soweit ein Verfahren nach dieser Vorschrift in mehreren Ländern eingeleitet wurde, stimmen sich die beteiligten Behörden über die Frage ab, welche Behörde das Verfahren fortführt.


Quelle

Wenn du der Meinung bist Pro7 halte sich nicht dran (und du dir sicher bist) dann schick doch mal eine Mail an eine Landesmedienanstalt.
Ich schicke dir auch hier gleich den Link zu einem Kontakformular der passenden Anstalt.
Frag die, ob es bei der letzten Schlag den Star folge einen Regelverstoß gab, weil die werbung über 12 Minuten liegt.
Wenn du so frei bist frag gleich auch noch, ob die 20% werbung pro Stunde von 20:00 bis 21 Uhr gemessen wird, oder ob das für die Sendung genommen wird (also 20:15-21:15 Uhr) oder ob zu jeder Zeit rückblickend in der Stunde 20% gegeben sein sollen.
Und vielleicht ob man vorhat diese Sponsoren-werbung zu unterbinden. Gibt ja doch mittlerweile 2 „Sponsoren“ pro Sendung und es ist ja Werbung...warum ist das laut Vertrag keine werbung?

Ich kann das leider nicht genau sagen, ich bin bei der werbung immer abwesend und schau nicht auf die Uhr. Vom Gefühl her bin ich aber so, dass ich sage man hält sich dran.

_________________
BildBildBildBild


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 19. Mär 2019, 12:09 
Journalist/in
Benutzeravatar
 
 
BungaBunga hat geschrieben:
.....
Zur ersten Aussage, das ist korrekt, die Abstände zwischen zwei Blöcken mag manchmal den genannten Wert übertreffen aber dennoch sind die Zeiträume zwischen den Werbephasen überwiegend sehr klein. Die durchschnittliche Werbephase bei ProSieben Shows, liegt schon alleine bei 15-18 Min wenn man von einer kürzeren ausgeht, liegt sie bei um die 12 Min. Hinzu kommt, dass früher, zu Raabzeiten Spiele nur in Ausnahmen unterbrochen wurden, und bis vor kurzem gab es meist ab 0.30 aufwärts bzw. nach 01. Uhr keine Werbephasen mehr, auch das hat sich geändert.
.....
also durchschnittlich 15-18 Minuten und das drei mal die Stunde....gut und eine Stunde hat 60 Minuten ;)

kann dir versichern, daß eine Werbepause maximal(!) 10 Minuten dauert, komplett mit Trailern :)
und wenn du willst, werd ich das am Samstag abend funkgenau auf die Sekunde notieren :)


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 19. Mär 2019, 13:33 
Vorstandsvorsitzende/r
 
 
Also ich bin keine rechtliche Instanz, es ist nicht meine Aufgabe das unsägliche Werbegebaren von ProSieben rechtlich zu bewerten, das können andere machen. Ich bin lediglich wie viele ein Element des Absatzmarktes nennt sich Zuschauer, die direkten Geschäftspartner von ProSieben kaufen Werbeplätze, die wiederum sind aber nur dann effektiv oder nützlich wenn Sendungen auch Zuschauer haben, und wie schon mehrfach geschrieben, würde es hier bei ProSieben lohnen, diese Werbestrategie zu überdenken.

Dann ist es ja ganz lustig, wenn man argumentiert, ja die Werbung verfolge ich nicht, ich geh da meistens raus oder mach was, ich wende mich mittlerweile auch anderen Dingen zu aber ich habe es ja geschrieben, die von mir hier angegebenen Werte sind keine ausgedachten sondern ich habe die Werbephasen zeitlich erfasst.

Der Gesetztestext ist auch toll, zum einen weiß ich aber nicht ob das hier genannte Gesetz die verbindlichen Rahmenbedingungen definiert, denn es gibt zu vielen Rechtsbereichen mehrfache Rechtsquellen teilweise auch überschneidende Gesetze.

Wie gesagt man muss hier keine juristische Aufarbeitung betreiben, wenn es euch interessiert, dann messt mal die Länge, der Werbephasen bei der nächsten Aufgabe von SDR innerhalb einer Zeit bzw. Sendestunde, wenn sie das jetzt nicht, was sehr abwegig wäre, ganz plötzlich zur nächsten Ausgabe komplett umstellen, dann werdet ihr sehen, dass diese 12 Min Angabe irgendwie nicht stimmt.


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 19. Mär 2019, 19:01 
Administrator
Benutzeravatar
Administrator
 
 
Ich glaube auch eher, dass sie sich dran halten. Allein der Auto-Gewinnspielaufsager dauert ja schon jedes Mal gefühlt 2 Minuten, fällt aber wohl nicht unter "Werbung", weil Sponsor. Und mit den ganzen Programmtrailern dauert's dann halt schon mal länger.

Wer hat am Samstag eigentlich letztlich gewonnen? Ich bin dann irgendwann eingepennt. :mrgreen:


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 19. Mär 2019, 19:16 
Journalist/in
 
 
Lucas Cordalis


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 7. Mai 2019, 20:28 
Vorstandsvorsitzende/r
 
 
Am 15. Juni geht Schlag den Star in die nächste Runde.


  ▲ Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 1384 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige    1 …  52  53  54  55  56

Alle Zeiten sind UTC+01:00

«American Idol» legt zum Finale etwas zu

Die ABC-Castingshow «American Idol» hat die 17. Staffel mit tollen Quoten beendet, allerdings lag die Reichweite diesmal klar niedriger als im Jahr davor. » mehr

Die Trailerschau der Upfronts

Es ist soweit, die großen Sender aus den USA haben ihr neues TV-Programm bekannt gegeben. Quotenmeter.de hat die Trailer zu den Serien gesehen und die besten daraus ausgewählt. » mehr

Werbung

BVB-Doku von Pause: Amazon schlägt angeblich zu

Nach Manchester City, Sunderland und Juve wird nun der BVB Teil eines großen Doku-Projekts. Dieses ließ man aber selbst herstellen. » mehr

Chip und Chap treffen auf The Lonely Island

«Die Ritter des Rechts» melden sich wieder zum Dienst: Disney plant einen Kinofilm mit Chip, Chap, Samson, Summi und Trixi. » mehr



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
Werbung