ProSieben, Sat.1, kabel eins, sixx, Sat.1 Gold, ProSieben Maxx, kabel eins Doku
#1443141
Naja noch darf ja jeder frei entscheiden, was er schaut, daher muss ich mich dafür glaube nicht rechtfertigen. Es ist üblich, dass man sich als Zuschauer auch inhaltlich mit dem Formaten auseinandersetzt und auch Kritik äußert. Diese Inszenierungen stören mich tatsächlich, da sei dir aber gewiss, dass geht einer sehr großen Gruppe zunehmend so, die dieses Format verfolgen. Es gibt zwei Varianten Inszenierungen, die der Unterhaltung dienen und Iszenierungen die dem Zuspitzen oder dem Täuschen dienen beides ist meiner Meinung nach bei diesem Konzept nicht erforderlich. Man kann diese ganzen Aktionen doch einfach ganz normal durchziehen, diese künstliche Theatralik braucht es nicht, zumal die echten Emotionen, wenn sie denn mal vorkommen kaum zu identifizieren sind.

Insgesamt wirken hier viele Aufgaben und Aktionen besonders bemüht, seltsam und befremdlich. Da scheint dann mein Humor auch ein anderer zu sein, denn ich finde das alles eher fragwürdig und wenig lustig. Vielleicht hat man hier das Format bereits überreitzt und man sollte es nicht fortführen, da wird der Inszenierungsanteil und der Seltsamfaktor weiter zunehmen, während die Aufgaben selbst keine Überraschung bieten oder auch keine Herausforderung darstellen.

Das Konkurrenzangebot im TV ist heute nicht so toll davon abgesehen, habe ich bisher jede Ausgabe von diesem Format gesehen. Dort gab es ebenfalls einiges zu kritisieren aber von manchen Aufgaben abgesehen, waren die doch irgendwie etwas weniger seltsam.
#1443144
Den Tandem-Sprung durchzuführen wäre meiner Einschätzung nach total wahnsinnig gewesen. Nur weil bei dem einem die Haut gehalten hat heißt es ja nicht, dass bei dem anderen dieses auch der Fall gewesen wäre. Vermutlich gibt es auch gar keine Erfahrungswerte zu etwaigen Ermüdungserscheinungen. Man wird ja sicherlich nicht 100 Sprünge am Stück machen können..

Ich finde die Ausgabe heute nicht außergewöhnlich seltsam bzw. fand ich die letzte Episode vor der Sommerpause bedeutend schlimmer. Damals hat man ja aus 4 Wettkämpfen noch eine ganze Sendung produziert. Heute ist es ja eine ganz normale, typisch theatralisch inszenierte DudW-Ausgabe, wo eher der Unterhaltungsfaktor und weniger die Glaubwürdigkeit im Mittelpunkt steht. Es ist ja kein Schlag den Raab, und damit kann ich in dem Fall auch gut leben.
Benutzeravatar
von Neo
#1443145
Du musst dich nicht rechtfertigen. Es interessiert mich einfach nur. Manchmal kommt es einem so vor, als ob du durch deine furchtbar investigativen Posts immer wieder aufwiegeln möchtest. Ich muss es auch nicht lustig finden, die Frage ist nur, ob man das dann jede Sendung wiederholen muss. Das ist doch alles ein alter Hut und schon zig mal durchgekaut. Das Konzept wird sich deshalb nicht ändern. Es ist mir einfach nur schleierhaft, wie man sich immer noch daran hochziehen kann, versucht offensichtliches zu hinterfragen und "aufzuklären".

Dass die meisten Challenges keine Überraschungen mehr bieten und man sich an gewissen Dingen sattgesehen hat, sehe ich auch so. Ein paar kleine Highlights gibt es jedoch noch immer.
Lonewolff hat geschrieben:Den Tandem-Sprung durchzuführen wäre meiner Einschätzung nach total wahnsinnig gewesen.
War ansich auch klar, dass er das nicht machen wird. Erinnert mich an dieses Ernteritual, welches Klaas damals hätte durchführen sollen (Bungee mit diesen Wurzeln).
Zuletzt geändert von Neo am Sa 26. Sep 2015, 23:27, insgesamt 1-mal geändert.
#1443147
Hast du heute irgendwie nen unerfreulichen Tag gehabt oder was is los ? Ich fühle mich durch deine Posts irgendwie heute ziemlich angegangen um ehrlich zu sein. Deine Anschuldigung ist eigentlich so haltlos und falsch, dass man sie eigentlich übergehen müsste aber um Irritationen vorzubeugen, ich kann dir versichern, ich will definitiv nicht aufwiegeln. Wenn dich der Stil meiner Beiträge verärgert, dann ist das natürlich bedauerlich. Ich betone erneut, ein Diskussionsforum mit dem Schwerpunkt Fernsehen, dient glaube dazu, dass man sich inhaltlich mit den Formaten befasst, dies ist positiv wie auch in kritischer Form möglich, wenn dies sachlich und gemäß den Regeln abläuft, dann ist das legitim.

Das sich gewisse Aussagen und Inhalte wiederholen, stimmt aber auch das ist nicht so ungewöhnlich und das findest du hier auch immer wieder, dass lässt sich weder auf einzelne Themen noch auf bestimmte User beschränken. Joa wie gesagt, wenn dir der, wie hast du es formuliert, investigative Stil meiner Beiträge missfällt, dann ist das schade, aber ich werde glaube da keine Anpassungen vornehmen, ich hoffe du kannst dich damit arrangieren.
Benutzeravatar
von Neo
#1443149
Nö, passt schon. Ich wollte einfach nur meinen Eindruck schildern und anmerken, dass es anstrengt und nach dem x-ten Post leicht nervt - ist doch schön auch zu wissen, dass es registriert wird :idea:
Du musst deinen Stil meinetwegen nicht ändern, das forderte ich nicht, wollte nur wissen, wieso, weshalb, warum immer der gleiche Style. Dadurch, dass du dich so offensichtlich angegangen fühltest, fühlte ich mich auch angegangen. Ich habe den Eindruck, dass du meinen ersten Post bzgl. deiner Beiträge in den falschen Hals bekamst, so von wegen man könne doch frei entscheiden, was man ansieht. Ich schrieb da auch nichts anderes.
Jo, eigentlich bin ich heute auch echt gut drauf. :o
#1443151
Vielleicht interpretieren wir gegenseitig gerade manche Aussagen falsch oder nehmen diese zu persönlich. Ich habe kein Interesse daran, dass es zu Steitereien kommt weder allgemein noch zwischen uns beiden, wir sind bisher gut miteinander ausgekommen, habe auch den Eindruck, dass wir inhaltlich manchmal nicht so weit auseinander sind, dass wir auch gegensätzliche Ansichten haben ist klar und auch gut.

Zur Sendung, diese Wrestling Aktion finde ich dann tatsächlich mal positiv skurill bzw. lustig.
#1443157
Also ich fand die gestrige Ausgabe richtig gut, muss ich sagen. Zu lang, und viel zu viel zu viel Werbung, aber sonst echt gut.

Wobei die Tanz-Challenge echt ein Highlight war. Krasser Knast, und dass Klaas das auch noch so souverän gemeistert hat - Hut ab, schon alleine, wie perfekt der den Moonwalk kann! :shock:

Jokos Aufgabe mit dem Flugzeug fand ich krass. Der minimalistische Sitz war ja echt nur mit ein paar Schrauben befestigt, als gesamte restliche Sicherung nur so ein gammeliger Bauchgurt... Für mich: der blanke Horror, ich wäre 1000 Tode gestorben.

BungaBungas Kritik an Inszenierung kann auch ich nicht recht nachvollziehen. Klar, die Tauchgeschichte war durch die begleitenden Taucher realistisch betrachtet nicht sonderlich gefährlich. Aber das hat man ja sogar ganz offen kommuniziert, und eine ziemliche Überwindung ist es bestimmt trotzdem, auch wenn man die Aufgabe vielleicht ein bisschen dramatisiert hat.

Allgemein finde ich beim DudW die Aufgaben übrigens eher zu gefährlich und zu wenig abgesichert als zu viel. Da waren in den letzten Jahren Sachen dabei, die im Endeffekt wirklich verdammt riskant waren. Man denke nur an das undichte selbstgebastelte U-Boot, das sich über Stunden hinweg immer weiter mit Wasser füllte bis es ihnen wirklich bis zum Hals stand, weil das Team das U-Boot stundenlang nicht bergen konnte...

Es gab übrigens wohl sogar bereits Aufgaben, deren Gefährlichkeit in der Sendung nicht übertrieben, sondern ganz im Gegenteil heruntergespielt/verschwiegen wurde.
z.B. gab es mal eine "Halo-Jump"-Aufgabe, wo Joko aus einem Flugzeug springen sollte, er ganz kurz vor dem Absprung aber ohnmächtig wurde. In der Sendung hat man es damals so dargestellt, dass Joko vor Nervosität einfach zu schnell den ganzen Sauerstoff verbraucht hätte.
Aber das stimmte gar nicht: In Wahrheit hatte sich jemand bei dem Sauerstoffgemisch vertan - der Navy Seal, der Joko bei dem Tandem-Sprung begleitet hätte und diesen Sprung schon x-mal gemacht hatte, wurde ebenfalls ohnmächtig! Das wurde in der Sendung komplett unter den Tisch gekehrt. Das hätte mit ein bisschen weniger Glück richtig übel ausgehen können!
http://www.zeit.de/2014/49/joko-und-kla ... nd/seite-2

Ich persönlich würde mir beim DudW übrigens sogar wünschen, dass man weniger so gefährliche, und eher ein paar "lustige" Aufgaben macht. Der arme Joko wird z.B. bei gefühlt 2/3 seiner Aufgaben mit seiner Höhenangst konfrontiert, was mir einfach zu viel ist.
Meine Lieblings-Challenge bei DudW war z.B. die Aufgabe, als Joko ein Selfie mit einer harmlosen Seekuh schiessen sollte, und ihm jeder eingeredet hat, wie extrem gefährlich Manatees angeblich sind. Hach, war das köstlich! :mrgreen:
#1443175
Ich fand die gestrige Ausgabe und auch die Sendung allgemein super. War schon damals ein Fan von Eltvon vs. Simon und finde es super das sowas in einem anderen Rahmen mit Joko und Klaas fortgeführt wird. Auch das man mal so mitbekommt, was es eigentlich für verrückte Leute und Sachen auf der Welt gibt. Klar wird vieles inzeniert, geskriptet und abgesichert sein, die beiden wollen ja auch wieder gesund zu ihrer Familie zurückkheren.
Was mich aber mittlerweile am meisten nervt ist die Moderatorin. Das wird von Ausgabe zu Ausgabe schlimmer. Kann man da nicht einfach Palina nehmen oder Johanna Klum, die damals auch Elton vs. Simon moderiert hat ?
Benutzeravatar
von Neo
#1443179
CommanderTL hat geschrieben:Was mich aber mittlerweile am meisten nervt ist die Moderatorin. Das wird von Ausgabe zu Ausgabe schlimmer. Kann man da nicht einfach Palina nehmen oder Johanna Klum, die damals auch Elton vs. Simon moderiert hat ?
Bloß nicht die Klum. Michaelsen gefällt mir irgendwie gar nicht und das obwohl sie eigentlich recht souerän ist, aber irgendwie fehlt mir die "Nähe" zu Joko&Klass. Weiß gerade nicht, wie ich es anders umschreiben soll. Mit Palina wäre das sicherlich weitaus lockerer und lustiger.

Die Studiospiele fand ich diesmal alle (bis auf das Klötzchenziehen) nicht so berauschend. Wrestling und Tanzen mochte ich bei den Challenges, Rest war Standard.
#1443189
Viel schlimmer als die Werbung an sich finde ich den Umstand, dass es viel zu viele Trailer zum DudW gibt welche viel zu viel verraten..

Vor jeder Werbung den Inhalt von nach der Werbung anzukündigen, um 20:15 erst einmal direkt einen dreiminütigen Teaser für die ganze Show zu bringen und dann am Ende der Werbepausen auch noch einen Teaser für die Ausgabe vom 31.10 zu bringen...

Das DudW lebt doch von der Inszenierung, und wenn man dann im Trailer 200 mal präsentiert bekommt,
versteckter Inhalt:
dass Joko noch besoffen durch die USA wandert, Joko tatsächlich an Ballons durch den Grand Canyon schweben wird oder dass Claas mit einem Paddelboot wirklich einen Wasserfall nehmen wird
dann entwerte man den ganzen Kram leider ungemein...
#1445622
Herr Vorragend hat geschrieben: Jokos Aufgabe mit dem Flugzeug fand ich krass. Der minimalistische Sitz war ja echt nur mit ein paar Schrauben befestigt, als gesamte restliche Sicherung nur so ein gammeliger Bauchgurt... Für mich: der blanke Horror, ich wäre 1000 Tode gestorben.
Schaue die Show gerade in der Mediathek.

Gibt es denn wirklich jemanden, der solche Aufgaben noch immer für echt hält? Natürlich saß Joko da nicht auf einen nur an 4 Schrauben befestigten Stuhl mit einem simplen Kurt als Sicherung. Ich meine, da reicht der der logische Menschenverstand, dass der das nie machen würde und so auch nie von der Fluggesellschaft oder Produktion in der Form erlaubt worden wäre. Das ist alles rein für die Dramatik.

Ähnlich bei dem Tanz. Klaas hat da nicht nur ein paar Stunden für geübt wie im Einspieler gesagt, sondern vorab sicherlich mehrfach über Wochen. Sah toll aus, aber alles Show.

Ich persönlich mag die Show, aber diese gefakten Sachen die sie immer so präsentieren, als seien sie real und das dann auch nicht aufklären finde ich teils schon etwas übertrieben - zumal es eben wirklich noch Zuschauer gibt, die dass dann alles glauben, dabei ist das eine reine Unterhaltungsshow, wo größtenteils einfach nur Geschichten erzählt werden.
#1445624
logan99 hat geschrieben:
Herr Vorragend hat geschrieben: Jokos Aufgabe mit dem Flugzeug fand ich krass. Der minimalistische Sitz war ja echt nur mit ein paar Schrauben befestigt, als gesamte restliche Sicherung nur so ein gammeliger Bauchgurt... Für mich: der blanke Horror, ich wäre 1000 Tode gestorben.
Schaue die Show gerade in der Mediathek.

Gibt es denn wirklich jemanden, der solche Aufgaben noch immer für echt hält? Natürlich saß Joko da nicht auf einen nur an 4 Schrauben befestigten Stuhl mit einem simplen Kurt als Sicherung.
Mit einem simplen Kurt hätte ich das wohl auch nicht gemacht - da hätte ich persönlich schon einen Gurt verlangt... :mrgreen:

Scherz beiseite - mag schon sein, dass ich da vielleicht zu naiv war, als ich das für echt gehalten habe. Aber wie haben Sie es Deiner Meinung nach dann gemacht, was konkret war Deiner Meinung nach gefaket?

Dass da jetzt z.B. vielleicht noch zusätzliche Sicherungen waren - das fände ich jetzt überhaupt nicht schlimm und auch keinen nennenswerten Betrug am Zuschauer. Das würde für mich herzlich wenig daran ändern, wie krass ich die Aufgabe fand.
logan99 hat geschrieben:Ähnlich bei dem Tanz. Klaas hat da nicht nur ein paar Stunden für geübt wie im Einspieler gesagt, sondern vorab sicherlich mehrfach über Wochen. Sah toll aus, aber alles Show.
Joa, dass er den Tanz mglw. schon vorher geprobt hat, könnte ich mir durchaus vorstellen. Würde in dem konkreten Fall für mich trotzdem wenig ändern, das fände ich einen relativ unbedeutenden Eingriff.

Und so konkrete Elemente wie den Moonwalk hat er natürlich sowieso nicht erst dort im Knast gelernt, den kann er sicherlich schon seit Jahren.
logan99 hat geschrieben:Ich persönlich mag die Show, aber diese gefakten Sachen die sie immer so präsentieren, als seien sie real und das dann auch nicht aufklären finde ich teils schon etwas übertrieben - zumal es eben wirklich noch Zuschauer gibt, die dass dann alles glauben, dabei ist das eine reine Unterhaltungsshow, wo größtenteils einfach nur Geschichten erzählt werden.
Wobei es den gegenteiligen Effekt ja auch gibt: Sachen, die durchaus echt sind, von manchen Zuschauern aber für fake gehalten werden. Da hatten sie bei Circus Halligalli ja auch schon Einspieler, in denen sie das verarscht haben.
#1445651
Herr Vorragend hat geschrieben: Scherz beiseite - mag schon sein, dass ich da vielleicht zu naiv war, als ich das für echt gehalten habe. Aber wie haben Sie es Deiner Meinung nach dann gemacht, was konkret war Deiner Meinung nach gefaket?

Dass da jetzt z.B. vielleicht noch zusätzliche Sicherungen waren - das fände ich jetzt überhaupt nicht schlimm und auch keinen nennenswerten Betrug am Zuschauer. Das würde für mich herzlich wenig daran ändern, wie krass ich die Aufgabe fand.
Mit gefaked ist einfach die Darstellung gemeint, wie man die jeweiligen Aufgaben dem Zuschauer verkaufen will. In dem Fall mit dem Flugzeug wurde halt so getan, als wenn da provisorisch ein alter Stuhl außen drangeschraubt wurde, auf dem Joko dann lediglich mit einem normalen Sicherheitsgurt um die Hüfte gesichert gewesen sein soll. Das geht rein logisch eben schon alles gar nicht. Da wirken so viele Kräfte auf den Körper dass das alles mehrfach gesichert gewesen sein muss, um kein Risiko einzugehen. Man hat auch nie wirklich im Bild gesehen, wie Joko dort befestigt war (immer nur von weit weg oder den Oberkörper).

Ist auch nichts schlimmes dabei, aber warum tut man so, als wenn er da der große Held ist, der praktisch ungesichert auf einer amateurhaften Befestigung den Stunt macht? Wie du schon sagst, ist es auch so schon eine Leistung sich außen an ein Flugzeug zu befestigen, da muss man nicht noch dermaßen übertreiben, wie gefährlich es angeblich gewesen ist.
Herr Vorragend hat geschrieben: Joa, dass er den Tanz mglw. schon vorher geprobt hat, könnte ich mir durchaus vorstellen. Würde in dem konkreten Fall für mich trotzdem wenig ändern, das fände ich einen relativ unbedeutenden Eingriff.

Und so konkrete Elemente wie den Moonwalk hat er natürlich sowieso nicht erst dort im Knast gelernt, den kann er sicherlich schon seit Jahren.
Auch hier, natürlich ist es für die Aufgabe selbst unbedeutend, aber man verkauft es eben anders als es ist und gaukelt den Zuschauer eine Leistung vor, die so nicht stattgefunden hat. Klaas kann solch komplexe und synchronisierte Abläufe nicht in ein paar Stunden lernen - später im Studio hatte er sich ja verplappert, da sprach er dann von Tagen (im Einspieler waren es glaube angeblich 2h). Das nimmt dem ganzen einfach viel Reiz finde ich. Der Auftritt selbst war klasse.
Herr Vorragend hat geschrieben: Wobei es den gegenteiligen Effekt ja auch gibt: Sachen, die durchaus echt sind, von manchen Zuschauern aber für fake gehalten werden. Da hatten sie bei Circus Halligalli ja auch schon Einspieler, in denen sie das verarscht haben.
Natürlich, aber dennoch sollte man auch solche Dinge mal ansprechen, da es eben viele gibt, die wirklich alles dort für echt halten. Die Show selbst ist halt eine Unterhaltungssendung und keine wirkliche Competition-Show. Vieles ist übertrieben dargestellt und wir dennoch mit einer Ernsthaftigkeit präsentiert, dass man als Zuschauer glauben soll, die würden wirklich teils ihr Leben oder ihre Gesundheit riskieren^^
#1445666
logan99 hat geschrieben:Auch hier, natürlich ist es für die Aufgabe selbst unbedeutend, aber man verkauft es eben anders als es ist und gaukelt den Zuschauer eine Leistung vor, die so nicht stattgefunden hat. Klaas kann solch komplexe und synchronisierte Abläufe nicht in ein paar Stunden lernen - später im Studio hatte er sich ja verplappert, da sprach er dann von Tagen (im Einspieler waren es glaube angeblich 2h). Das nimmt dem ganzen einfach viel Reiz finde ich. Der Auftritt selbst war klasse.
Ist ja schon mehrere Wochen her, dass ich das gesehen habe, daher erinnere ich mich nur noch vage daran - aber ich hatte das jetzt eher so im Gedächtnis, dass er in dem Knast selbst insgesamt zwei oder drei Tage war, und sich die 2h-Angabe lediglich auf die anberaumte Dauer der offiziellen Trainingseinheit in diesem einen Raum bezog. Aber üben konnte er ja nicht nur in diesem Raum, sondern er hat ja in seiner Zelle weitertrainiert, weil da u.A. noch andere Mithäftlinge mit ihm im Raum waren, die den Tanz bereits konnten.

Von daher hatte ich persönlich das jetzt eh nicht so verstanden, dass er den gesamten Tanz nur in 2-3 Stunden eintrainiert hat.
Herr Vorragend hat geschrieben:Vieles ist übertrieben dargestellt und wir dennoch mit einer Ernsthaftigkeit präsentiert, dass man als Zuschauer glauben soll, die würden wirklich teils ihr Leben oder ihre Gesundheit riskieren^^
Naja, klar ist natürlich, dass da von Seiten der Produktion, Versicherung etc. in Zusammenarbeit mit professionellen Stuntmen etc. im Vorfeld sichergestellt wird, dass die Gefahr von nennenswerten Verletzungen etc. in Wahrheit auf ein absolutes Minimum reduziert ist. Das ist ja immer so, und das erwähnen die Beiden in der Sendung ja sogar häufiger mal.

Dennoch scheinen die Sachen da teilweise trotzdem gefährlich zu sein, weil immer ein kleines Restrisiko besteht. z.B. eben der von Fall mit dem "Halo Jump", bei dem man in der Sendung sogar bewusst verschwiegen hat, wie gefährlich das Ganze tatsächlich war und warum (fataler Fehler bei der Zubereitung des Sauerstoffgemischs, wodurch nicht nur Joko, sondern auch sein Sprungpartner mit langjähriger Erfahrung ohnmächtig wurde)
Benutzeravatar
von Neo
#1445669
Für den Tanz braucht man keinen Tag, um den auf dem Kasten zu haben. Der war ja nun mehr als simpel und dann eben noch ein paar Soloparts, was heißt, dass er da die Choreoabfolge nicht mitlernen musste. Das Arrangement war das einzig komplexe daran und da kommt es dann nicht auf eine einzige Person an, die noch etwas später einsteigen muss und dann einfach nur gesagt bekommt, wann man etwa zwei Schritte nach vorne oder hinten laufen soll. Von daher ist es doch quatsch, dass da schon vorher was geübt werden musste. Und man wusste schließlich auch zuvor, dass Klaas Michael Jacksons Tanzstil immitieren kann und hat es sich einfach angeboten diese Choreo aus dem Repertoire (die sicherlich schon vorher von den Insassen aufgeführt wurde) zu nehmen.
#1445677
Herr Vorragend hat geschrieben: Ist ja schon mehrere Wochen her, dass ich das gesehen habe, daher erinnere ich mich nur noch vage daran - aber ich hatte das jetzt eher so im Gedächtnis, dass er in dem Knast selbst insgesamt zwei oder drei Tage war, und sich die 2h-Angabe lediglich auf die anberaumte Dauer der offiziellen Trainingseinheit in diesem einen Raum bezog. Aber üben konnte er ja nicht nur in diesem Raum, sondern er hat ja in seiner Zelle weitertrainiert, weil da u.A. noch andere Mithäftlinge mit ihm im Raum waren, die den Tanz bereits konnten.

Von daher hatte ich persönlich das jetzt eh nicht so verstanden, dass er den gesamten Tanz nur in 2-3 Stunden eintrainiert hat.
Er hat eine Nacht dort geschlafen und dann am nächsten Tag von seiner Aufgabe erfahren, wo dann auch direkt trainiert wurde - dass er mehrere Tag dort verbracht haben soll, wurde weder gesagt noch gezeigt.
Herr Vorragend hat geschrieben: Dennoch scheinen die Sachen da teilweise trotzdem gefährlich zu sein, weil immer ein kleines Restrisiko besteht. z.B. eben der von Fall mit dem "Halo Jump", bei dem man in der Sendung sogar bewusst verschwiegen hat, wie gefährlich das Ganze tatsächlich war und warum (fataler Fehler bei der Zubereitung des Sauerstoffgemischs, wodurch nicht nur Joko, sondern auch sein Sprungpartner mit langjähriger Erfahrung ohnmächtig wurde)
Für mich war auch das nur eine übertriebene Inszenierung, zu Zwecken der Dramaturgie - es war von vorn hinein klar, dass Joko das nicht tun würde, so hatte man eben eine "gute" Story zu erzählen.
Neo hat geschrieben:Für den Tanz braucht man keinen Tag, um den auf dem Kasten zu haben. Der war ja nun mehr als simpel und dann eben noch ein paar Soloparts, was heißt, dass er da die Choreoabfolge nicht mitlernen musste. Das Arrangement war das einzig komplexe daran und da kommt es dann nicht auf eine einzige Person an, die noch etwas später einsteigen muss und dann einfach nur gesagt bekommt, wann man etwa zwei Schritte nach vorne oder hinten laufen soll. Von daher ist es doch quatsch, dass da schon vorher was geübt werden musste. Und man wusste schließlich auch zuvor, dass Klaas Michael Jacksons Tanzstil immitieren kann und hat es sich einfach angeboten diese Choreo aus dem Repertoire (die sicherlich schon vorher von den Insassen aufgeführt wurde) zu nehmen.
Sehe ich anders, der Tanz ging knappe 4min und ein Choreographiere von Michael Jackson innerhalb eines Tages praktisch fehlerlos zu lernen ist kaum machbar.

Aber gut, solange es Leute gibt, das alles glauben, macht die Show wohl doch einiges richtig. Mich unterhält es, aber ich lasse mich da nicht von den offensichtlichen Täuschungen blenden, dass es schlussendlich rein Unterhaltung die nach Drehbuch abläuft.
Benutzeravatar
von Neo
#1445689
Er hat zwei Nächte dort verbracht. An Tag 2 angefangen zu trainieren und da auch über den ganzen Tag hinweg, wenn auch nicht in diesem "Trainingsraum". Kein Ahnung, was nun so schwierig an der Choreo sein soll (da macht es doch die Masse und nicht die ach so komplexen Abfolgen - das war alles recht gemächlich mit einigen Wiederholungen), die steht und eigentlich nur erlernt werden muss. Das hat System und man müsste grobmotorisch und kopfmäßig schon nahezu behindert sein, um sowas nicht hinzubekommen. Fehlerfrei war der Auftritt ja nun wirklich nicht, aber durchziehen kann man das in einem Durchgang (locker) und das war auch die Aufgabe.

Ich finde deine Posts schon sehr vermessen, da ich bei den meisten Aufgaben eben nicht die Notwendigkeit eines Fakes sehe. Beim ganzen Drumherum ist natürlich viel gespielt und inszeniert und natürlich gibt es immer überall noch gewisse Sicherungsmaßnahmen, die nicht in den Einspielern erwähnt werden, aber das ist ja nun auch wirklich kein großes Geheimnis, was man zu vertuschen versucht. Das macht es nicht unbedingt minder gefährlich - 100% Sicherheit kann man einfach nie gewährleisten und es steht auch auf einem anderen Blatt, wie der Kopf da mitspielt.
#1445692
logan99 hat geschrieben:
Herr Vorragend hat geschrieben: Ist ja schon mehrere Wochen her, dass ich das gesehen habe, daher erinnere ich mich nur noch vage daran - aber ich hatte das jetzt eher so im Gedächtnis, dass er in dem Knast selbst insgesamt zwei oder drei Tage war, und sich die 2h-Angabe lediglich auf die anberaumte Dauer der offiziellen Trainingseinheit in diesem einen Raum bezog. Aber üben konnte er ja nicht nur in diesem Raum, sondern er hat ja in seiner Zelle weitertrainiert, weil da u.A. noch andere Mithäftlinge mit ihm im Raum waren, die den Tanz bereits konnten.

Von daher hatte ich persönlich das jetzt eh nicht so verstanden, dass er den gesamten Tanz nur in 2-3 Stunden eintrainiert hat.
Er hat eine Nacht dort geschlafen und dann am nächsten Tag von seiner Aufgabe erfahren, wo dann auch direkt trainiert wurde - dass er mehrere Tag dort verbracht haben soll, wurde weder gesagt noch gezeigt.
Gut, das hatte ich jetzt anders in Erinnerung, ich dachte er hätte mindestens zwei Nächte dort geschlafen. Aber im Endeffekt halte ich persönlich das trotzdem so oder so für ein völlig unbedeutendes Detail wie lange er jetzt dafür geübt hat, da fühle ich mich von der Produktion jetzt nicht wirklich verarscht.
logan99 hat geschrieben:
Herr Vorragend hat geschrieben:Dennoch scheinen die Sachen da teilweise trotzdem gefährlich zu sein, weil immer ein kleines Restrisiko besteht. z.B. eben der von Fall mit dem "Halo Jump", bei dem man in der Sendung sogar bewusst verschwiegen hat, wie gefährlich das Ganze tatsächlich war und warum (fataler Fehler bei der Zubereitung des Sauerstoffgemischs, wodurch nicht nur Joko, sondern auch sein Sprungpartner mit langjähriger Erfahrung ohnmächtig wurde)
Für mich war auch das nur eine übertriebene Inszenierung, zu Zwecken der Dramaturgie - es war von vorn hinein klar, dass Joko das nicht tun würde, so hatte man eben eine "gute" Story zu erzählen.
Zumindest in diesem Fall scheinst Du Dich da aber zu irren - da vertraue ich dem ZEIT-Artikel, in dem diese vermeintlich wahre Geschichte des Halo Jumps erzählt wird:
http://www.zeit.de/2014/49/joko-und-kla ... nd/seite-2
ZEIT-Artikel hat geschrieben:[...]
Vorn auf der Bühne läuft ein Einspieler: Joko soll einen Halo-Jump vollführen. "Halo", das steht für "High altitude, low opening". Joko, der Höhenangst hat, soll 12.000 Meter über Lake Elsinore in den USA mit einem Fallschirm aus einem Flugzeug springen. Da oben verkehren normalerweise Langstreckenflieger. Umgebungstemperatur: minus 50 Grad. Fallgeschwindigkeit: 300 Stundenkilometer. Erst nach zwei Minuten freiem Fall soll der Schirm sich öffnen.

Auf dem Monitor sieht man nun Joko in einem Spezialanzug und mit einer Sauerstoffmaske im Flugzeug sitzen, er ist an seinem Tandempartner festgeschnallt, einem ehemaligen Navy Seal. Man sieht, wie Joko mit den Händen an seiner Maske herumfuchtelt und wie er dann – nicht mehr fuchtelt. Joko ist ohnmächtig. Der Sauerstoff war zu schnell verbraucht, weil Joko vor Nervosität zu schnell geatmet hat, heißt es im Film. Der echte Joko vergräbt den Kopf in den Händen. Er will diese Bilder nicht noch mal sehen. Obwohl sie einen entscheidenden Teil nicht zeigen.

Vor der Studiotür sitzt Tom Hangarter, der Stuntkoordinator, mit einem Kollegen beim Kaffee. Hangarter, der die Sicherheit der Studiospiele überwacht, ist gut gebucht. Seit ein paar Jahren laufen die Geschäfte blendend. Hangarter wird jetzt nicht nur für Serien und Filme engagiert, sondern auch für Unterhaltungsshows: Big Brother, Elton zockt, Das Supertalent. Alles soll immer spektakulärer aussehen. Aber natürlich soll es absolut ungefährlich sein. Für die meisten seiner Kunden sei ein blauer Fleck schon ein Drama, sagt Tom Hangarter. Bei Joko und Klaas sei es anders. "Die trauen sich was." Die müsse er eher bremsen. Doch an jenem Tag in Lake Elsinore war Tom nicht dabei.

Die Geschichte, die auf dem Bildschirm im Studio nicht zu sehen ist, geht so: Auch Jokos Tandempartner, der Navy Seal, war ohnmächtig. Weil der so einen Sprung schon unendlich viele Male absolviert hatte, hatten sie auf den Stuntkoordinator verzichtet. Und dann hatte der Exsoldat sich mit dem Sauerstoffgemisch vertan. Auf dem Flug nach oben war nicht nur Joko bewusstlos, sondern auch der Mann, der auf ihn aufpassen sollte. Joko kann froh sein, dass seine Lunge nicht kollabiert ist, dass er keinen Gehirnschaden hat. Nach dem verunglückten Dreh verordnete ihm der Arzt vier Tage am Boden. Er hat sich geschworen, nie wieder ohne seinen Stuntman auf solche Drehs zu gehen.

Man hätte erwarten können, dass eine Redaktion, die stets auf der Suche nach den eindrucksvollsten Bildern ist, den Kontrollverlust genüsslich auserzählt. Sie hat es nicht getan, weil nur die kleine Furcht unterhaltsam ist, das Spiel. Die existenzielle Angst ist es nicht.
#1445693
Neo hat geschrieben:Er hat zwei Nächte dort verbracht. An Tag 2 angefangen zu trainieren und da auch über den ganzen Tag hinweg, wenn auch nicht in diesem "Trainingsraum". Kein Ahnung, was nun so schwierig an der Choreo sein soll (da macht es doch die Masse und nicht die ach so komplexen Abfolgen - das war alles recht gemächlich mit einigen Wiederholungen), die steht und eigentlich nur erlernt werden muss. Das hat System und man müsste grobmotorisch und kopfmäßig schon nahezu behindert sein, um sowas nicht hinzubekommen. Fehlerfrei war der Auftritt ja nun wirklich nicht, aber durchziehen kann man das in einem Durchgang locker und das war auch die Aufgabe.
Dann hast du wohl noch nie eine solche Choreo in so kurzer Zeit lernen müssen, andernfalls wüsste ich nicht, wie man so etwas als leicht oder nicht schwierig ansehen kann.
Neo hat geschrieben: Ich finde deine Posts schon sehr vermessen, da ich bei den meisten Aufgaben eben nicht die Notwendigkeit eines Fakes sehe. Beim ganzen Drumherum ist natürlich viel gespielt und inszeniert und natürlich gibt es immer überall noch gewisse Sicherungsmaßnahmen, die nicht in den Einspielern erwähnt werden, aber das ist ja nun auch wirklich kein großes Geheimnis, was man zu vertuschen versucht. Das macht es nicht unbedingt minder gefährlich - 100% Sicherheit kann man einfach nie gewährleisten und es steht auch auf einem anderen Blatt, wie der Kopf da mitspielt.
Und was genau ist daran vermessen, wenn ich im Gegensatz zu dir, es anders sehe? Natürlich machen Joko und Klaas um die Sicherheitsmaßen zumeist ein großes Geheimnis bzw. verschweigen es - siehe eben den Flugzeugszene. Da wird so getan, als wenn Joko auf nem Stuhl vom Schrotzplatz, der mit 4 Schrauben befestigt wurde, nur durch einen simplen Gurt befestigt 2h in der Luft ist^^ Es hatte Gründe, warum man später den Sitzt nicht mehr gesehen hat und Joko eben entweder von sehr weit weg oder nur den Oberkörper bzw. die Helmkamera. Der saß auf einen abgenommen Vorrichtung und war mehrfach gesichert - warum zeigt man das nicht, warum erzählt man da so einen Schmarn? Das hat durchaus was von Fake. Dass die Aufgabe eine Mutprobe ist, steht außer Frage, aber sie ist eben nicht dermaßen gefährlich, wie es dargestellt wird, da das so niemand durchführen würde.

Darfst du gern als vermessen ansehen, wenn ich das nicht ganz so toll wie du finde :D
Herr Vorragend hat geschrieben: Zumindest in diesem Fall scheinst Du Dich da aber zu irren - da vertraue ich dem ZEIT-Artikel, in dem diese vermeintlich wahre Geschichte des Halo Jumps erzählt wird:
Liest sich einfach nur wie eine Zusammenfassung der Show, bis auf den letzten Absatz - und da fehlt mir dann die Angabe der Quelle, woher die Infos über die vermeintliche Panne stammen.
Benutzeravatar
von Neo
#1445697
Es geht nicht darum, dass du die Dinge anders siehst, sondern die Art wie du postest.
Und ja, jeder der schon mal ein wenig getanzt hat, wird dir das so bestätigen können. Nicht, dass die Aufgabe unglaublich einfach gewesen wäre und nicht eine gewisse Herausforderung darstellt, aber mit Kopf, System (und wenn man das verstanden hat, muss man nicht mal mehr nachdenken) und einem gesunden Körper geht das. Natürlich kann man dann mal einen Blackout haben oder völlig raus sein, aber das wäre dann nicht unbedingt dem Zeitfaktor geschuldet.

Übrigens finde ich auch nicht, dass die Stuhlvorrichtung schrottig aussah. Das mochte durch den Gurt und die Vermantelung so aussehen, aber das Gestell schien mir bombenfest zu sein (übrigens gibt es auch nicht die Regel: Je mehr Schrauben, desto sicherer ist alles. Kommt eher darauf an, was für Schauben es sind und wo man welche setzt. Durch die äußeren Einflüsse (wie z.B. die starke Vibration) wird man schon zu spezielleren gegriffen und eben zusätzlich noch mit anderen Materialien hantiert haben - selbstredent, dass das alles vorher schon geprüft wurde). Habs mir eben übrigens nochmal angesehen und man sah den Stuhl doch ab und an immer mal wieder und wenn es nur durch die Helmkamera war - dem ist übrigens nicht so. Aber das ist sicherlich nur alles fakemäßig so zusammengeschnitten ^^

@Vorragend: Ach danke. Den Artikel wollte ich auch nochmals rauskramen.
Gibt übrigens auch nicht wenige Interviews, in denen erwähnt wird, dass man eben noch gewisse Absicherungen hat.
#1445700
Neo hat geschrieben:Es geht nicht darum, dass du die Dinge anders siehst, sondern die Art wie du postest.
Was genau stört dich daran bzw. ist unangemessen? Jeder darf hier seine Meinung äußern und das Recht nehme ich mir durchaus auch heraus.

Wenn du dir z.B. die Flugszene nochmal angesehen haben willst, dann würdest du nicht sagen, dass der Stuhl bzw. die Befestigungsvorrichtung oder etwa Joko in der Totalen aus dem Flugzeug hinaus gezeigt wurde. Immer nur Nahaufnahmen im Oberkörperbereich oer weit weg. Im Einspieler wurde so getan, als wenn er da einzig mit dem alten Sicherheitsgurt befestigt wäre, was aber zu 100% nicht der Tatsache entspricht und das hat für mich etwas mit Fake zu tun, da dem Zuschauer etwas falsches vorgegaukelt wird.

Und das ist eben bei so ziemlich jeder der Aufgaben dort der Fall. Joko hat so sicherlich auch keine Nacht auf dem Steinvorsprung in Grönland verbracht. Das sind alles sehr offensichtliche Dinge, die aber anders verkauft werden und leider Zuschauer das dann auch glauben.
#1445787
logan99 hat geschrieben:
Herr Vorragend hat geschrieben: Zumindest in diesem Fall scheinst Du Dich da aber zu irren - da vertraue ich dem ZEIT-Artikel, in dem diese vermeintlich wahre Geschichte des Halo Jumps erzählt wird:
Liest sich einfach nur wie eine Zusammenfassung der Show, bis auf den letzten Absatz - und da fehlt mir dann die Angabe der Quelle, woher die Infos über die vermeintliche Panne stammen.
Deshalb habe ich doch den Originalartikel verlinkt, der mehrere Seiten umfasst und durchaus Hinweise darauf gibt, woher sie diese Informationen stammen:
Ein Journalistin der ZEIT durfte Joko und Klaas einige Tage begleiten, nachdem diese nach einem "Kennenlerntreffen" ihr Einverständnis gegeben hatten, und konnte dabei ein wenig hinter die Kulissen schauen und hat dabei eben die eine oder andere Geschichte erfahren.
Unter diesen Umständen erscheint es mir extrem unwahrscheinlich, dass die Journalistin sich die Geschichte mit dem Halo-Jump einfach aus Jux und Tollerei ausgedacht haben sollte - denn warum sollte sie?
logan99 hat geschrieben:Und das ist eben bei so ziemlich jeder der Aufgaben dort der Fall. Joko hat so sicherlich auch keine Nacht auf dem Steinvorsprung in Grönland verbracht. Das sind alles sehr offensichtliche Dinge, die aber anders verkauft werden und leider Zuschauer das dann auch glauben.
Ob das jetzt wirklich Alles so ist, wie Du denkst, weisst Du doch selbst gar nicht, das sind im Endeffekt doch nur Deine Vermutungen. Und zumindest im Fall des Halo-Jump lagst Du wohl falsch.

Aber egal, mal was Anderes: Warum findest Dir es überhaupt so schlimm/wichtig, dass andere Zuschauer nicht all die vermeintlich endlosen Inszenierungen erkennen, die Du natürlich sofort erkannt hast?
Benutzeravatar
von Neo
#1445795
logan99 hat geschrieben:
Neo hat geschrieben:Es geht nicht darum, dass du die Dinge anders siehst, sondern die Art wie du postest.
Was genau stört dich daran bzw. ist unangemessen? Jeder darf hier seine Meinung äußern und das Recht nehme ich mir durchaus auch heraus.
Hach, was haben denn alle immer mit dieser Meinungsfreiheit? Darum ging es doch nicht einmal hier. Ich mag diese herablassende Art nicht, vor allem, weil du doch selbst nichts belegen kannst und dich an irgendwelchem Zeug aufhängst, was eben genauso gut nicht gestellt sein kann.

Ich sah die Flugszene und habe eben auch gesehen, dass man über den ganzen Einspieler immer mal wieder das Gestell zeigte (und das eben nicht nur von weitem). Der Grund, weshalb man nicht nonstop darauf den Fokus setzte, war wohl rein ästhetisch und nicht etwa um einen "Fake" zu vertuschen. Nur weil vier Schrauben nicht viel klingt, heißt es eben nicht, dass es nicht vier waren. Kann sich ja jeder denken, dass die nicht aus einem IKEA-Bausatz kommen und wie gesagt, sah das Gestell für meine Begriffe mehr als stabil aus. Naürlich kann das alles auch gut gestellt sein, aber durch reine Logik, wie du so schön sagtest, ist die Echtheit eben nicht auszuschließen, weil es nunmal kein Ding der Unmöglichkeit ist.

Interessant auch, dass es keinen investigativen Artikel zu der Sendung gibt, der die Fakes belegt. Da müsste man doch im medienaffinen Deutschland großes Interesse zeigen, gerade wenn es doch darum geht, dass man dem Zuschauer etwas vorgaukelt. Gerne wird das schließlich nicht gesehen.
  • 1
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 15