Seitenbreite:
+
-
Helligkeit:
Aktuelle Zeit: Mi 14. Nov 2018, 00:18

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 114 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige    1  2  3  4  5
BeitragFr 21. Jul 2017, 13:35 
Fernsehboss
 
 
@Fernsehfohlen

Pro7 trifft der Wegfall von (US) Filmen und Serien halt am stärksten, das war ja das Kerngeschäft und daher so beliebt bei der jungen Zuschauerschaft. Das ist aber ca. 10-20 Jahre her.

Wer gibt sich denn heute noch einen Blockbuster auf einem 60" UHD Gerät mit Soundbar inkl. unerträglichen Werbeunterbrechungen?
Bei Serien sieht es nicht viel anders aus.

Es bleiben nur Shows und die wurden im letzten Jahrzehnt konsequent bis zum letzten Tröpfchen ausgelutscht. Inhaltliche Steigerungen gibt es keine mehr, zumindest nicht im legalen Bereich. (Running Man könnte noch Potential haben ;) )

Mit dem Nachwuchs in der TV-Unterhaltungsbranche sieht es bestimmt auch schwierig aus. Wer will den TV-Moderator werden, wenn er statt dessen Youtubestar werden kann?

Mich interessiert an dieser Geschichte aber weniger der Abgesang, sondern die Transformation. Inhaltlich ändert sich ja gar nicht so viel, nur die Akteure und Kanäle werden auf den Kopf gestellt.


  ▲ Nach oben
   
BeitragFr 21. Jul 2017, 23:01 
Inventar
 
 
Als Tv-Moderator kann man andere Formate moderieren als Youtubestar, als einzelner Youtuber kann man keine 100 000-Euro für ein Spiel ausloben, das Fernsehgeschäft dürfte sich für Youtuber auch lohnen, notfalls kann man beides gleichzeitig als Net/Tv-Hybrid gleichzeitig machen.

Vielleicht braucht es keine inhaltlichen Steigerungen mehr, um erfolgreich zu sein, vielleicht reicht eine gute Idee+ ein guter Präsentator. So etwas wie Bares für Rares läuft ja auch, selbst in der Zielgruppe.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 22. Jul 2017, 16:04 
Vorstandsvorsitzende/r
 
 
Ich bin der Meinung das in erster Linie der Inhalt entscheidend ist, der Ausspielkanal ist eigentlich mal sekundär. Daher bin ich nicht so sicher ob der Siegeszug des Internets zwangsläufig eine sehr negative Auswirkung auf das TV haben muss. Man kann im Netz gute Inhalte machen, sofern die Finanzierungsmodelle das erlauben und man kann im TV gute Inhalte produzieren. Natürlich hat sich das Konsumverhalten stark gewandelt, daher ist die lineare Auswertung nicht mehr so aussagelräftig bzw. wird langfristig an Relevanz verlieren. Und auch bei den Werbeetats kam bzw wird es zu Verlagerungen kommen.

Das Fernsehen bzw. die meisten Fernsehsender verfügen über ausgedehnte und teure Infrastrukturen in der Technik und verfügen meist über einen Pool an Fachpersonal und meist auch Netzwerke an Journalisten, Korrespondenten, Experten usw.

Das Fernsehen muss natürlich heute die Produktion in vielen Bereichen etwas neu denken und den Aspekt Cross und Trimedial eventuell mehr im Auge haben. Eine große stärke bzw. großes Potenzial bei den TV Sendern sehe ich nach wie vor in der Produktion großer Shows und besonderen TV Events. Hier ist der LIve Aspekt heute aus meiner Sicht sehr wichtig geworden.

ProSieben ist im Showbereich ja sehr engagiert und bemüht, von diesem Bereich abgesehen hat man aber scheinbar die Entwicklung des Marktes etwas verpasst, erstens ist das Programm von ProSieben doch relativ geringfügig ausgestattet, handelt es sich da meist um sehr wenige Formate die einen enormen Raum einnehmen. Man hat den Eindruck das man über weite Teile nicht mehr in das Programm investiert sondern es konstant mit Wiederholungen bestückt. Man setzte wie auch RTL bsp- bei Spielfilmen sehr lange auf eine Verwertung von US Ware früher meist Spielfilme dann auch lange Serien, hier hat sich aber das Angebot auf dem Markt sehr gewandelt, es gibt heute komfortablere Möglichkeiten diese Inhalte zu schauen.

Was die Fernsehsender in der Tat mal machen müssten ist wieder mehr neue Talente zu entdecken und zu fördern, dass wird doch stark vernachlässigt. Hier sind auch die öffentlich-rechtlichen nicht sehr dynamisch. Man hat da einige Talente aber die bekommen einfach keinen Raum, das ist nicht vorteilhaft.

Das Fernsehen ansich ist als Medium weiterhin für junge Leute attraktiv, Youtuber wirken ja doch mittlerweile auch im TV Bereich mit und sind meist von den Strukturen und der Professionalität angetan. Fernsehleute und Produzenten verlieren ihrerseits wiederum zunehmend die Berührungsängste was das Internet und dortige Formate angeht. Man merkt das dort mittlweile ein reger Austausch stattfindet und diese klassische Trennung und Distanzierung zunehmend verschwindet. Alle Kanäle haben ihre Berechtigung sowie ihre Vor und Nachteile. Aber sie müssen als gestalterische und künstlerische Verbreitungsplattformen betrachtet werden.

Im Fernsehen sind die Sender und Produktionsunternehmen mittlerweile einfahch mehr gefordert qualitativ ansprechende oder innovative Konzepte zu entwickeln. Es braucht aufgrund der heutige zahlreichen Konsumformen und Alternativen mehr Exklusivität und mehr besondere Formate, die wirklich eine große Anziehung entfalten.

Das ist eine positive Auswirkung der aktuellen Entwicklung durch das Netz und die VoD Anbieter müssen die Sender wieder mehr in ihr Programm investieren und somit mehr auf Eigenproduktionen setzen.

Die Formatentwicklung im Netz hingegen scheint heute ein wenig auf der Stelle zu treten, dass kann teilweise an den immernoch eher geringfügig bestehenden Finanzierungs und nicht optimalen Rahmenbedingungen liegen oder an einer falschen Grundhaltung. Die meisten Formate dort sind eher Substanzlos und dienen eher de m schnellen vermarkten von diversen Produkten und einer Markenbildung.

Künstlerische und Inhaltliche Formate bilden dort bisher nur einen sehr geringen Anteil.
Und die Formate die qualitativ hochhwertiger sind stammen wiederum meist aus der Fernsehwelt, weil sie von Sender für das Netz produziert werden.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 22. Jul 2017, 17:33 
Praktikant/in
 
 
Huch hat Pro7 jetzt auch die 18Uhr Simpsons Folge ausm Programm genommen?


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 22. Jul 2017, 18:01 
Fernsehboss
Benutzeravatar
 
 
BungaBunga hat geschrieben:
Die Formatentwicklung im Netz hingegen scheint heute ein wenig auf der Stelle zu treten, dass kann teilweise an den immernoch eher geringfügig bestehenden Finanzierungs und nicht optimalen Rahmenbedingungen liegen oder an einer falschen Grundhaltung. Die meisten Formate dort sind eher Substanzlos und dienen eher de m schnellen vermarkten von diversen Produkten und einer Markenbildung.

Künstlerische und Inhaltliche Formate bilden dort bisher nur einen sehr geringen Anteil.
Und die Formate die qualitativ hochhwertiger sind stammen wiederum meist aus der Fernsehwelt, weil sie von Sender für das Netz produziert werden.

Also wenn du dich hierbei auf fiktionale Serienformate beziehst, sehe ich das eigentlich komplett anders. Die breite Masse an qualitativ hochwertigen Serien findet man immer wengier im TV sondern werden von Streamingdiensten produziert und das mittlerweile nicht nur in den USA, sondern auch andere Länder (inklusive Deutschland) setzen vermehrt auf diesen Bereichen und stellen hochwertige Formate online bereit.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 22. Jul 2017, 19:01 
Vorstandsvorsitzende/r
 
 
Florence ich muss dir danken, denn du hast auf etwas hingewiesen, dass hier nicht deutlich aus dem Beitrag hervorgeht. Ich bezog mich da auf Mediale Inhalte im Deutschen Umfeld und das vorrangig bezogen auf Youtube, Facebook, Instagram usw.

Die VoD Dienste habe ich an anderer Stelle im Artikel angesprochen, die sind damit natürlich nicht gemeint, die produzieren ja mit zunehmend größerem Budget teilweise absolut hochwertige fiktionale und zunehmend auch Formate anderer Genres.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 5. Aug 2017, 10:22 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Allmählich brechen ja nun auch endlich die Quoten der Sitcom-Dauerschleife in der Daytime ein. Bin mal gespannt, wie ProSieben reagiert, wenn der Trend anhält. Man müsste den Sender dann schon praktisch neu erfinden, wenn die Sitcoms nicht mehr ziehen. Es ist eigentlich unfassbar, wie lange das gut lief und ProSieben außer bei "taff" und "Galileo" nur als Abspielstation von Wiederholungen fungierte.

_________________
Zuletzt gesehener Film: The Accountant [Amazon] | Zuletzt gesehene Serie: The Big Bang Theory - Staffel 9
Zuletzt gespielt: Pillars of Eternity [PC] | Steam-Name: derrodon


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 18. Sep 2017, 19:31 
Fernsehboss
 
 
Pro7 ist heute ja auch mal wieder sehr kreativ. Sechs Folgen TBBT, dann überraschend eine Stunde Politik, danach aber nochmal die gleichen sechs Folgen TBBT und noch zwei weitere Folgen. Und am Nachmittag waren ja auch schon drei Folgen.
Das wirkt schon manchmal, als hätte man den regulären Sendebetrieb längst eingestellt und würde zum Abschied nur noch TBBT in Dauerschleife senden.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 15. Nov 2017, 21:09 
Abteilungsleiter/in
Benutzeravatar
 
 
Sehr erhellend, wie man in der ProSieben Führungsetage über seine Zuschauer denkt:

Zitat:
All die Hollywood-Blockbuster gibt es auf unseren Sendern und nicht jeder Netflix-Film ist ein Homerun. Und sehr oft sind deren Inhalte sehr, sehr Arthouse-like. Es gibt Menschen, ein bisschen fettleibig und ein bisschen arm, die immer noch gerne auf dem Sofa sitzen, sich zurücklehnen und gerne unterhalten werden wollen. Das ist eine Kernzielgruppe, die sich nicht ändert.


Quelle: https://www.dwdl.de/nachrichten/64288/prosiebensat1chef_ebeling_lstert_ber_seine_zuschauer/

_________________
"Let's kick it in the ass, ACTION!" Kim Manners

"You are either living or dying. Living is doing whatever you wanna do. Dying is everything else."
Millennium, 2MLM17 "Siren"


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 4. Apr 2018, 20:15 
Vorstandsvorsitzende/r
 
 
Nächste Woche bei euren Lieblingsserien-Sender:
Wir splitten zwei neue Folgen Akte X auf die Slots 20:15 und 23:10.
Auf so was innovatives muss man mal kommen.


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 5. Apr 2018, 09:55 
Journalist/in
Benutzeravatar
 
 
stand das nicht irgendwo?!
das liegt an der FSK, deshalb wird die eine Folge erst so spät gesendet :)

edit: Harsche «Akte X»-Folge weicht auf späteren Sendeplatz aus


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 9. Apr 2018, 22:56 
Vorstandsvorsitzende/r
 
 
Ok, ok, wenn das so ist, verstehe ich das ja sogar.

Ist vom "Fluss" her aber trotzdem arg suboptimal...
(Und dieses Exorcist kann sich dann auch auf arg schlimme Quoten freuen, bei der Uhrzeit...)


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 30. Apr 2018, 18:39 
Vorstandsvorsitzende/r
 
 
Und wieder mal bin ich zu dumm für den Programmfluss von pro7.

20:15, PrimeTime startet: Big Bang Theory - Wiederholung.
20:45, NEUE Folge "The Middle"
21:15, Big Bang Theory Wiederholung
21:45, Big Bang Theory Wiederholung
22:10, Big Bang Theory Wiederholung
22:35, Big Bang Theory Wiederholung
23:00, NEUE Folge Late Night Berlin

Toller Fluss. Wer - vielleicht gibt es da welche - Neues von The Middle sehen will, ist damit sicher nicht glücklich. Wer, warum auch immer, den ganzen Abend alte Folgen Big Bang Theory gucken will, auch nicht.
Welcher Held denkt sich so was immer aus?

Und die größte Samstagabendshow gegen das dsds - Finale, ich weiß nicht, was Herr Pro7 treibt.


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 28. Aug 2018, 02:57 
Journalist/in
 
 
Naaaaaaa.....wollte denn keiner über Time Battle herziehen??? :mrgreen:

Ich weiß echt nicht ob ich mich freuen soll nicht zur Aufzeichnung gegangen zu sein, oder ärgern soll weil ich dann die restlichen Ausgaben kennen würde. Ich denke aber die Freude überwiegt dann doch :mrgreen:


  ▲ Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 114 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige    1  2  3  4  5

Alle Zeiten sind UTC+01:00

Popcorn und Rollenwechsel: Der Festivalbesuch

Das Kinoerlebnis ist wie ausgewechselt, sobald es nicht mehr mit einer regulären Vorführung verbunden ist, sondern mit dem Besuch eines Filmfestivals … » mehr

«Arrow» und «DC's Legends of Tomorrow» auf CW überraschend mit Staffelhöchstwerten

The CW mit einem starken Montagabend und auch für CBS ging es insgesamt nach oben. » mehr

Werbung

RTL testet neues Rütter-Duell

«Hund vs. Katze» wird kurz vor Weihnachten den Mittwochs-Slot beim Kölner Sender übernehmen. Neben dem Tier-Experten ist auch Mirja Boes am Start. Auch bei VOX kehrt Rütter zurück. » mehr

RTLs Sozial-Doku-Pläne: Vera int-Veen bekommt ein eigenes Format

Über Jahre hinweg war Vera bekannt für ihre Moderation bei «Schwiegertochter gesucht». Jetzt testet RTL mit ihr eine neue Sozial-Doku. » mehr



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
Werbung