von SdR
#1449373
Familie Tschiep hat geschrieben:
SdR hat geschrieben:"Teamwork" holte bereits bei der Premiere nur einen Zielgruppenmarktanteil von 12,4 %. Im Vergleich dazu: Die erste Ausgabe von "Schlag den Raab" erreichte satte 26,7 %.
Ein richtiger Erfolg war es nicht.
Vielleicht kann man das Ding wirklich spannend machen, indem man nur Punkte vergibt und am Ende 200 000 Euro ausschüttet, vielleicht kann man die Kandidatenpaare auf 3 reduzieren.

Und vor allen Dingen muss so etwas live sein.
Der Fernsehfriedhof freut sich bereits auf dieses Format oder ProSieben gibt sich nun dauerhaft mit 12% am Samstagabend zufrieden. Auch Lena Gerckes Streiche werden nicht besser ankommen.
von Familie Tschiep
#1449380
SdR hat geschrieben:
Familie Tschiep hat geschrieben:
SdR hat geschrieben:"Teamwork" holte bereits bei der Premiere nur einen Zielgruppenmarktanteil von 12,4 %. Im Vergleich dazu: Die erste Ausgabe von "Schlag den Raab" erreichte satte 26,7 %.
Ein richtiger Erfolg war es nicht.
Vielleicht kann man das Ding wirklich spannend machen, indem man nur Punkte vergibt und am Ende 200 000 Euro ausschüttet, vielleicht kann man die Kandidatenpaare auf 3 reduzieren.

Und vor allen Dingen muss so etwas live sein.
Der Fernsehfriedhof freut sich bereits auf dieses Format oder ProSieben gibt sich nun dauerhaft mit 12% am Samstagabend zufrieden. Auch Lena Gerckes Streiche werden nicht besser ankommen.
12 % schon, aber wird man die Quoten halten?
Für dauerhaften Erfolg muss man die Sendung nachbessern.
von scoob
#1449383
SdR hat geschrieben:
Familie Tschiep hat geschrieben:
SdR hat geschrieben:"Teamwork" holte bereits bei der Premiere nur einen Zielgruppenmarktanteil von 12,4 %. Im Vergleich dazu: Die erste Ausgabe von "Schlag den Raab" erreichte satte 26,7 %.
Ein richtiger Erfolg war es nicht.
Vielleicht kann man das Ding wirklich spannend machen, indem man nur Punkte vergibt und am Ende 200 000 Euro ausschüttet, vielleicht kann man die Kandidatenpaare auf 3 reduzieren.

Und vor allen Dingen muss so etwas live sein.
Der Fernsehfriedhof freut sich bereits auf dieses Format oder ProSieben gibt sich nun dauerhaft mit 12% am Samstagabend zufrieden. Auch Lena Gerckes Streiche werden nicht besser ankommen.
Für ProSieben sind die Quoten bei den 14- bis 39-Jährigen viel wichtiger und da lag die Show mit 17,4 Prozent Marktanteil absolut im Soll. Das gleiche gilt für "Prankenstein".
von SdR
#1449385
scoob hat geschrieben:
SdR hat geschrieben:
Familie Tschiep hat geschrieben:
SdR hat geschrieben:"Teamwork" holte bereits bei der Premiere nur einen Zielgruppenmarktanteil von 12,4 %. Im Vergleich dazu: Die erste Ausgabe von "Schlag den Raab" erreichte satte 26,7 %.
Ein richtiger Erfolg war es nicht.
Vielleicht kann man das Ding wirklich spannend machen, indem man nur Punkte vergibt und am Ende 200 000 Euro ausschüttet, vielleicht kann man die Kandidatenpaare auf 3 reduzieren.

Und vor allen Dingen muss so etwas live sein.
Der Fernsehfriedhof freut sich bereits auf dieses Format oder ProSieben gibt sich nun dauerhaft mit 12% am Samstagabend zufrieden. Auch Lena Gerckes Streiche werden nicht besser ankommen.
Für ProSieben sind die Quoten bei den 14- bis 39-Jährigen viel wichtiger und da lag die Show mit 17,4 Prozent Marktanteil absolut im Soll. Das gleiche gilt für "Prankenstein".
Ja, der Marktanteil von 6% beim Gesamtpublikum lag natürlich auch im Soll. :roll: Die Werbebuchungen werden sicher stark zurückgehen.
von scoob
#1449386
SdR hat geschrieben:
scoob hat geschrieben:
SdR hat geschrieben:
Familie Tschiep hat geschrieben:
SdR hat geschrieben:"Teamwork" holte bereits bei der Premiere nur einen Zielgruppenmarktanteil von 12,4 %. Im Vergleich dazu: Die erste Ausgabe von "Schlag den Raab" erreichte satte 26,7 %.
Ein richtiger Erfolg war es nicht.
Vielleicht kann man das Ding wirklich spannend machen, indem man nur Punkte vergibt und am Ende 200 000 Euro ausschüttet, vielleicht kann man die Kandidatenpaare auf 3 reduzieren.

Und vor allen Dingen muss so etwas live sein.
Der Fernsehfriedhof freut sich bereits auf dieses Format oder ProSieben gibt sich nun dauerhaft mit 12% am Samstagabend zufrieden. Auch Lena Gerckes Streiche werden nicht besser ankommen.
Für ProSieben sind die Quoten bei den 14- bis 39-Jährigen viel wichtiger und da lag die Show mit 17,4 Prozent Marktanteil absolut im Soll. Das gleiche gilt für "Prankenstein".
Ja, der Marktanteil von 6% beim Gesamtpublikum lag natürlich auch im Soll. :roll: Die Werbebuchungen werden sicher stark zurückgehen.
Die Quoten vom Gesamtpublikum hat ProSieben oder die Privatsender generell noch nie interessiert. Abgesehen davon lag ProSieben im Oktober 2015 im Durchschnitt bei 5,4 Prozent bei allen Zuschauern, also ja, hier lag ProSieben ebenfalls im Soll.
Benutzeravatar
von Herr Vorragend
#1449392
Ich würde ausserdem vermuten, dass die zweite Sendung sogar bessere Quoten holen wird.

Die ersten Reaktionen auf die Sendung scheinen ja durch die Bank positiv bis sehr positiv zu sein, auch, wenn man mal Twitter überfliegt. Von daher dürften die meisten Leute, die die gestrige Sendung gesehen haben, ja auch beim nächsten Mal einschalten. Wenn dann noch einige dazu kommen, die jetzt durch die positiven Rezensionen aufmerksam werden, dann sollte da doch beim nächsten Mal noch mehr drin sein - ich bin da guter Dinge!

Ein bisschen schade, dass die zweite Sendung bereits im Kasten ist, von daher können sie sich den kleineren Kritikpunkten hier und da erst bei der dritten Sendung annehmen.

Ist eigentlich schon bekannt, welche Promis in der zweiten Sendung teilnehmen? Einer der grössten Erfolgsfaktoren dürfte ja wirklich sein, immer unterhaltsame Promis zu haben...

@SdR: Warum so negativ? Ein adäquater "Schlag den Raab"-Ersatz ist Teamwork wohl nicht - aber da ausgerechnet "Schlag den Raab" in wenigen Wochen den Fernsehfriedhof beehren wird, ohne dass wir irgendwas daran ändern können, muss man doch mal das Positive sehen.
von Fabi
#1449417
Vielleicht kann man die Show unter einer Art "Testphase light" abheften, um zu sehen, wie eine mögliche Ersatzshow für den Samstag ankommt und an an welchen Stellschrauben gedreht werden muss. Grundsätzlich war die Show grundsolide, die Spiele waren unterhaltsam und vergleichbar mit SdR, das Gewinnprinzip halte ich aber für zu kompliziert. Ich kann nur für mich sprechen, aber ich empfand das Zusammengeschiebe der Geldbeträge, das saven und den Anruf von Herrn ProSieben schlicht und ergreifend für zu überladen. Natürlich ist es allzu verständlich, sich da von SdR unterscheiden zu wollen, aber es muss nun wirklich nicht so ausarten.

Gut finde ich, dass man sich mit Smudo und Sasha noch zwei weitere Stars ins Boot geholt hat und es nicht schon wieder eine Joko und Klaas-Show ist.

Das Gewinnprinzip vereinfachen, die Show live senden und gern auch zwei, drei Musikacts mit dazupacken und ich könnte mir vorstellen, dass das ganz gut laufen wird und womöglich, je nach Größe der zwei wechselnden Stars, auch noch bessere Marktanteile holen kann. Da sollte man aber aufpassen, bei der Auswahl der Stars nicht ins Trash-TV abzurutschen. Da wäre es vielleicht sogar klug, neben Joko und Klaas nur einen weiteren Promi mitmachen zu lassen, dem man die Teilnahme dann wieder als Promotion verkaufen kann. So dürfte man sicherlich einfacher an größere Namen rankommen. Und größere Stars versprechen bessere Chancen auf höhere Quoten.

Es wäre schade, wenn das Konzept wieder in der Schublade verschwindet. Mir hat es gefallen, aber es ist durchaus ausbaufähig.
von Familie Tschiep
#1449427
Fabi hat geschrieben:Ich kann nur für mich sprechen, aber ich empfand das Zusammengeschiebe der Geldbeträge, das saven und den Anruf von Herrn ProSieben schlicht und ergreifend für zu überladen. Natürlich ist es allzu verständlich, sich da von SdR unterscheiden zu wollen, aber es muss nun wirklich nicht so ausarten.
Überladen war es nicht, man konnte das Spiel gut nachvollziehen.
Die Anrufe fühlte sich wie ein Regelbrechen an.
Das System fördert nicht die Spannung.

Es gibt eine Menge zu überarbeiten, ich fand das Design nicht gelungen und den Titel auch nicht.
Benutzeravatar
von Herr Vorragend
#1449439
Fabi hat geschrieben:[...], das Gewinnprinzip halte ich aber für zu kompliziert. Ich kann nur für mich sprechen, aber ich empfand das Zusammengeschiebe der Geldbeträge, das saven und den Anruf von Herrn ProSieben schlicht und ergreifend für zu überladen. Natürlich ist es allzu verständlich, sich da von SdR unterscheiden zu wollen, aber es muss nun wirklich nicht so ausarten.
Stimmt schon. Was das betrifft, waren die Spielregeln meiner Meinung nach leider grundsätzlich etwas dämlich.

Denn da wird nach jeder Runde ein grosses Trara darum gemacht, ob man jetzt die Risiko-Variante nimmt und weiterspielt, oder doch lieber Sicherheit wählt und das Geld saved.
Das Problem ist nur: Nach den derzeitigen Spielregeln ist man mit der Sicherheits-Variante eigentlich immer besser bedient - zocken und auf Risiko gehen macht statistisch gesehen erst einmal keinen Sinn!

Angenommen, man hat eben durch Runde fünf 5000 Euro erspielt, und steht nun vor der Frage, ob man die 5000 Euro sichert und abgibt, oder ob man zockt und um 5000+6000=11000 Euro spielt. Wenn man idealisiert annimmt, alle Spieler seien gleich stark und in jedem Spiel läge die Gewinnchance daher bei 50:50, dann erhält man als Erwartungswert für die Risiko-Variante:
11000 * 0,5 + 0 * 0,5 = 5500
Bei der Sicherheitsvariante hingegen hätte man 5000 Euro direkt sicher und gibt ab - kann dann vom nächsten Team aber doch noch als Gegner für Runde sechs ausgewählt werden. Wenn man auch hier wieder idealisiert annimmt, dass dies (bei insgesamt vier Teams) mit einer Wahrscheinlichkeit von einem Drittel geschieht, dann liegt selbst im Fall der Sicherheitsvariante die Chance bei 1/3 * 1/2 = 1/6, dass man auch Runde sechs gewinnt. Der Erwartungswert liegt im Fall der Sicherheitsvariante also bei
5000 + (6000 * 1/6) = 6000

Aus spieltheoretischer Sicht lohnt sich die Risiko-Variante (ausser direkt vor'm Finale) nur nach der ersten Runde und auch da nur minimal. Deshalb gibt's dann die Anrufe von "Herr ProSieben"; die erscheinen dem Zuschauer als relativ willkürlicher und unkalkulierbarer Aspekt der Spielregeln, aber erst durch die macht es überhaupt Sinn, auf Risiko zu gehen... :?
Ich schätze, man wollte der Sendung durch die Anrufe so einen gewissen "Deal or no deal"-Touch verpassen, aber das funktioniert noch nicht so richtig. Wobei der "Herr ProSieben" im späteren Spielverlauf tatsächlich seeehr interessante Angebote rausgehauen hat...
Benutzeravatar
von rct3fan
#1449464
Fernsehfohlen hat geschrieben:Hier wurde ja schon einiges geschrieben. Bei Interesse verlinke ich mal noch mein Review zur Sendung, das gerade frisch veröffentlicht wurde: http://qmde.de/82162
Sehr schöner Artikel. Ich kann eigentlich bei allen Punkten zu stimmen.
Fabi hat geschrieben: ... zwei, drei Musikacts mit dazupacken...
Einen hatte man ja schon und zwar die Internetsensation ( im Moment 560 likes auf fb) Ulmo Ocin, der ganz zufällig eine Erfindung von einer Partnerfirma von Prosiebensat1 ist. :mrgreen:
Ich könnte wetten, dass er ein Kandidat von "Mein bester Feind" ist, so schlecht wie das war. :D

Meine Verbesserungsvorschläge:
- natürlich live
- jedes Team hat einen "Telefon-Joker"
- dieser kann immer, wenn man am Zug ist, eingesetzt werden
- wenn man sichert ist man für die nächste Runde komplett gesperrt (kann auch nicht gewählt werden)
- anstatt 1.000 € immer um 2.000 € erhöhen
- mehr Teamspiele
- ansatt dem 11. Spiel ein Halbfinale machen, in dem alle spielen und es um 20.000 € geht
- die zwei Teams mit dem meisten Geld dürfen ins Finale

Schade, dass man eine zweite Folge schon aufgenommen hat und sich nicht verbessern kann. Im Gegenteil: Die Folge vom Samstag war die 2. aufgenommene Sendung und nicht die erste.
Benutzeravatar
von jotobi
#1449763
Ich hab es jetzt endlich geschafft, die Show zu Ende zu gucken. Habe jetzt 3 Tage dafür gebraucht. :mrgreen:

Ich fands überraschend gelungen. Die Spiele brauchen sich vor SdR nicht verstecken, da hat man einen guten Job gemacht. Ansonsten ja, ein paar Kleinigkeiten könnte man sicher noch ändern. Die Anrufe hätte ich nicht unbedingt gebraucht und beim Finale hätten die beiden Teams mit dem meisten Geld antreten können. Live wäre natürlich auch wünscheswert. Aber insgesamt war das eine schöne Show, mit tollen Promis. Und da die Promis für normale Kandidaten spielen, haben sie die Sache auch richtig ernst genommen.
Benutzeravatar
von Nerdus
#1449766
Ich würde ja auch mal reinschauen wollen, aber ich krieg die verdammte Pro7-Mediathek nicht zum laufen :roll: Mal wieder.
Benutzeravatar
von Nerdus
#1449774
7tv tut auch nicht, aber myvideo läuft, danke schön :D

Edit: Die ersten 20 Minuten geschafft, der Einstieg ist allerdings recht mühsam. Das Spielkonzept hab ich leider auch noch nicht ganz verstanden, aber ich lass mich mal überraschen :lol:
Benutzeravatar
von Nerdus
#1449790
Nach gut eineinhalb Stunden ist für mich jetzt erst mal Pause.

Ich bin mir noch echt unschlüssig. Einerseits ganz unterhaltsam, andererseits zieht es sich schon ziemlich, die Gewinnstruktur ist mir immer noch nicht ganz klar und vor allem … die Show heißt «Teamwork», aber die Kandidaten machen ja gar nichts. Das ist bis jetzt der größte Schwachpunkt, nichts gegen Joko und Klaas und ihre Freunde, aber … ja. Ich würde schon gerne ein bisschen Einsatz von den Kandidaten sehen.
Benutzeravatar
von Neo
#1449864
Ach, hätte ich doch gleich in den Thread geschaut. Kämpfe mich schon die ganze Zeit beim nicht funktionsfähigem Stream ab (erst beim ersten Viertel und nun hängts bei den Kisten). Soweit stimme ich Nerdus zu. Der Titel hat nur wenig mit der Sendung gemein, ansich ist es aber ganz nett, wenn auch kein Must-See. Das kommt dann eben ganz auf die Prominenz an und mit Smudo, Sasha, Klaas und Joko hat man da in der ersten Ausgabe schon mal eine Bank gesetzt, die ganz unterhaltungstauglich ist. Mit anderen würde es wohl direkt öde werden, gerade wenn man auf weibliche Prominenz setzen sollte.
Benutzeravatar
von Nerdus
#1449886
Ich glaube, ich bin inzwischen durch (bin aber nicht ganz sicher, ob ich nicht einen Teil übersprungen habe :lol: irgendwie bin ich mit den MyVideo-Clips durcheinander gekommen …).

Im Grunde bleibt das Zwischenfazit auch das Gesamtfazit. Außer der VIP-Schaukel gab es kein Spiel, bei dem die Kandidaten mit ihren Stars wirklich im Team spielen mussten, und gerade das war für mich das unterhaltsamste. Davon also bitte mehr, macht ja auch irgendwie Sinn, ne. Allgemein ein Lob für die Spielideen, die waren allesamt auf «Schlag den Raab»-Niveau (wenn auch in der Umsetzung nicht ganz so professionell. Zwischendrin mal eben Regeln ändern, gäbe es bei SdR nicht :lol: )

Ansonsten … ja, mir wäre es im Fernsehen zu lang, auch im Hinblick auf die »nur« 12 Spiele und die Tatsache, dass dieses Mitfiebern, wie ich es von SdR gewohnt bin, einfach nicht aufkommen mag durch die ganzen Teamwechsel und die seltsame Preisverteilung (und die Anrufe von Herrn ProSieben, die es noch undurchsichtiger machen). Im Grunde waren die ersten paar Stunden Show ganz nett, aber wirklich entscheidend dann nur die letzten zwanzig Minuten, weil 100000€ eben mit Abstand der dickste Brocken sind und die vorherigen Siege gar keinen Einfluss darauf haben, wer im Finale landet. Das war dann schon ein bisschen beliebig.

Und auch ich hab so die Befürchtung, dass es mit anderen Promis gleich weit weniger interessant wäre. (Hat Sasha außer dem einen Spiel mit den Türen überhaupt mal was gemacht? :? ) Man hat’s ja auch im Finale gemerkt, da kam mir Klaas deutlich motivierter und ernsthafter bemüht vor als Smudo. Dadurch, dass die Kandidaten nicht selbst spielen, driftet es bei manchen schon zu weit in die reine Entertainment-Schiene und der eigentliche Wettbewerb rutscht in den Hintergrund.

Also unterm Strich … gerne kürzer, vielleicht auch weniger Teams (drei statt vier und wenn man freiwillig abgibt, ist man für das nächste Spiel gesperrt; dann wird mehr durchgewechselt) und vor allem das Regelwerk entschlacken und die Kandidaten in die Spiele einbinden. Die komischen Gewinnstufen und die «Deal or No Deal»-Anrufe von Herrn ProSieben und das sichern nach jeder Runde – was auf den großen Gewinn am Ende eh alles keinen Einfluss hat –, braucht doch kein Mensch. Aber Potenzial ist da.
Benutzeravatar
von Neo
#1449922
Nerdus hat geschrieben:Ich glaube, ich bin inzwischen durch (bin aber nicht ganz sicher, ob ich nicht einen Teil übersprungen habe :lol: irgendwie bin ich mit den MyVideo-Clips durcheinander gekommen …).
Hast du dir nur die Spiel-Clips angesehen oder immer 1/4? Das war nämlich ein wenig durcheinander und so sprang man nach dem ersten gleich zum dritten Viertel über.

Ich fands auch ganz nett und kann mich den meisten hier im Thread nur anschließen. Live wäre besser gewesen und eine etwas kürzere Sendezeit täte dem Ganzen ganz gut (wobei mir das ja egal ist, solange ich es im Internet ansehe, würde ich wohl weniger tun, wenns live wäre und man dann gleich spoilern würde). Für mich war das so zwar in Ordnung, aber eben nur, weil ich es über den Tag verteilt sehen konnte und nicht 5 Stunden + vorm Fernseher verharren musste.
Promiauswahl fand ich gut, Kandidaten ansich auch okay, spielt aber ohnehin keine große Rolle, solange da nicht der letzte unsympathische Lappen sitzt. Spiele haben mir auch alle soweit gefallen. Das war eine gute Mischung. Evtl. dürfte es hier und dort noch etwas sportlicher sein, aber da wäre dann eben die Sache mit der Auswahl bzgl. der Prominenten etwas blöd. Etwas mehr Teamwork hätte der Sendung nun auch nicht geschadet. Komisch, dass das überhaupt der Titel der Sendung war. :o
Die Regeln...ja, nett für die Kandidaten, da keiner leer ausgeht, aber etwas unmotivierend für die Prominenz. Ich habe nichts gegen Spassveranstaltungen, aber man hat eben schon gemerkt, dass das Konkurrenzdenken bei Joko und vor allem auch Klaas weitaus größer ist. Gut, dass sich eigentlich niemand was schenkte, aber von der Empathie und dem eben nicht so sehr ausgeprägten Willen alles sorgfältig abzuräumen, konnte Klaas bzw. dessen "Teampartner" dann doch ziemlich profitieren - nicht, dass ich das ihnen nicht gegönnt hätte, denn die waren mir eigentlich auch die liebsten.
Zurück zum Regelwerk, was wohl keiner so richtig durchblicken kann: Diese Willkür mit den Anrufen fand ich doch sehr Banane. Klar ist es spannender und motivierender, wenn man um einen höheren Betrag spielt, aber allein diese völlig dümmlichen Telefongespräche störten mich immens. Dann doch lieber sagen, dass man verdoppelt oder verdreifacht oder sonst eine feste Regel je nach Gewinnstufe greift. Glaube zumindest, dass das einen ähnlichen Effekt hätte. Ansonsten, ja, es ist eben schön, wenn keiner gleich frühzeitig komplett ausscheidet und man ein wenig Rotation drin hat.
Nerdus hat geschrieben:(Hat Sasha außer dem einen Spiel mit den Türen überhaupt mal was gemacht? :? )
Seife, Klötzchen, Marken und das Kopfkino. Mal davon abgesehen, dass die anderen wesentlich aufgeweckter sind und nun auch wirklich die spektakuläreren Spiele hatten, dürfte jeder mind. zwei Runden mehr bestritten haben.
Benutzeravatar
von Nerdus
#1449936
Neo hat geschrieben:Hast du dir nur die Spiel-Clips angesehen oder immer 1/4? Das war nämlich ein wenig durcheinander und so sprang man nach dem ersten gleich zum dritten Viertel über.
Ich hab’s mir in Vierteln angesehen, die ja leider nicht durchnummeriert benannt waren :roll: Kann sein, dass ich’s einfach in falscher Reihenfolge gesehen habe, ja :?
Neo hat geschrieben:Seife, Klötzchen, Marken und das Kopfkino. Mal davon abgesehen, dass die anderen wesentlich aufgeweckter sind und nun auch wirklich die spektakuläreren Spiele hatten, dürfte jeder mind. zwei Runden mehr bestritten haben.
Doch so viel :o Bei Klötzchen hatte ich irgendwie Smudo im Kopf, bei Marken und Kopfkino ist er mir jetzt auch nicht besonders im Gedächtnis geblieben :?

Apropos Seife – eigentlich hätte man auch mehr Spiele machen können, die alle Teams gleichzeitig (oder nacheinander) bestreiten. Gerade das Finalspiel hätten doch gut alle gleichzeitig spielen können, wäre dann vielleicht auch ein bisschen spannender gewesen. Bei VIP-Schaukel hätte ich auch gerne mehr beziehungsweise andere Teams gesehen, das war ja schon durch den Gewichtsunterschied ziemlich unausgeglichen. Schnittbild und Kopfkino hätte man prinzipiell auch zu viert spielen können. Naja. Vielleicht kommt die Sendung ja noch mal in nachbearbeiteter Form zurück, wäre schön.
von logan99
#1464380
Schaue die Show grad zu ersten mal und muss sagen ,dass das Konzept irgendwie leicht sinnlos ist. Ich habe zwar das erste Spiel verpasst und kann dazu nichts sagen, aber von Spiel 2 bis jetzt Spiel 5 war dadurch dass das Team welches gerade am Zug ist den Gegner wählen kann, die Spielausgänge sehr eindeutig - keinerlei Spannungselement. Auch das die Kandidaten selbst praktisch nie irgendwas machen müssen, wirkt irgendwie wenig durchdacht.
Zuletzt geändert von logan99 am Sa 19. Mär 2016, 22:06, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
von Sweety-26
#1464398
So hab mir die Show mal an getan, und muss sagen, Spiele zu lasch, das Prinzip der Gewinner kann jeden aus wählen zu verwirrend, und das Punkte bzw. Konto System zu undurchsichtig.

Dafür das man die Show auf gezeichnet hat, hätte man sie doch so zusammen schneiden sollen das die angekündigte Sendezeit auch ein gehalten wird, denn so war es nicht nur zu arg in die Länge gezogen, sondern man hätte sich sicher auch eine Moderatorin erspart die die Beine zusammen kneift weil sie mal muss.

Das Finale war auch mal wieder zu sehr auf Joko und Class versteift.

Alles in allem kann man sagen, gut gemeint aber kein neues Schlag den Raab.