ProSieben, Sat.1, kabel eins, sixx, Sat.1 Gold, ProSieben Maxx, kabel eins Doku
von Familie Tschiep
#1524126
Jan_Itor hat geschrieben:Für den Protagonisten der Sendung schleppt Henssler eindeutig zu viel Wohlstandsspeck mit sich herum. Dem gehört mal ein Personal Trainer an die Seite gestellt.
Hat Raab auch nicht gestört.
Die Langform von TÜV sollte man kennen.
Benutzeravatar
von Rodon
#1524129
Wow, nicht mal mehr eine Million Zuschauer. Mal sehen, ob's die Show noch ins neue Jahr schafft... :wink:

Zur gestrigen Ausgabe: Beim Gegenstände-fallen-Spiel bin ich weggeratzt, den Rest habe ich mir heute früh angeguckt, dann wurde es auch wieder interessanter. Henssler hat im Vergleich zu Raab drei entscheidende Nachteile: Er wirkt weitaus unsympathischer (seine andauernden Flüche usw.), er macht in Pult-Spielen oft dämliche Flüchtigkeitsfehler und er kann sich in Spiele, die ihm nicht so liegen, meist nicht schnell reinfuchsen.
von BungaBunga
#1524134
Die Show hat wie die meisten ProSieben Shows schon mal das Problem, dass die Leute diese Werbepenetration nicht wirklich akzeptieren und dann Alternativen vorziehen, selbst der Live Charakter kann das nicht mehr aushebeln. Entweder schauen die Leute dann ein anderes Programm oder sie konsumieren die Show als Aufzeichnung oder später online.

Dann muss man mittlerweile leider auch sagen, dass Henssler schnell überfordert wirkt und sich in der Tat nicht gut auf Umstände einstellen kann und dann meist nicht mehr in Spiele reinkommt.

In der Gesamtstatistik ließt es sich aktuell ja noch nicht dramatisch, aber betrachtet man die letzten Ausgaben, dann gibt Henssler kein starkes Bild ab.

Raab war früher auch in Spielen bei denen es vorrangig um Kondition und Sportlichkeit ging stark im Nachteil, aufgrund seiner Motivation und seiner Klugheit bzw. technischen Fähigkeiten konnte er das aber sehr oft kompensieren.

Man wird sich so langsam mal die nächsten Ausgaben anschauen müssen und dann entscheiden ob Henssler die beste Lösung ist, weil da muss einfach mehr Leistung kommen, sonst leidet darunter dann doch die Spannung und somit der Unterhaltungswert.

Henssler scheint auch mittlerweile an sich zu zweifeln bzw. scheint Kritik vernommen zu haben denn er hat zwar im Verlauf der Show angefangen zu fluchen aber insgesamt war er sehr still und zurückhaltend, in den ersten Ausgaben hat er noch viele Sprüche gemacht und sich immer mit Elton Wortgefechte geliefert usw. Davon war nichts mehr zu sehen.
Benutzeravatar
von Kaffeesachse
#1524136
Ich denke auch, dass man es merkt, dass Steffen auf das Fernsehgedöns da nicht unbedingt angewiesen ist. Er will zwar, aber wenn's nicht klappt, lässt er auch schnell nach.

Außerdem hängt einem mittlerweile das Studio und die Musik zum Halse raus. Das hätte man beim Neustart auch mal relaunchen können. Aber vielleicht war's eh nur ein Testballon.
Benutzeravatar
von eis-fuchsi
#1524145
fand schon, dass Henssler diesmal nicht chancenlos war
viele Spiele waren meistens knapp, und bei den Pultspielen hat er sich zu anfangs deutlich verbessert
aber vermute mal, daß ProSieben es auch nicht gefallen wird, wenn es da ständig 'nur' um 250.000 Euro geht ;)
mike.däppen hat geschrieben:Gestern Abend fragte man sich (wiedermal) wieso die Sendung nicht Schlag den Beck heisst.
oh ja :)
Benutzeravatar
von volkmar.sander
#1524148
Ich hasse es wenn Menschen wie Henzler nicht über sich selbst lachen können und sich zu ernst nehmen. Da war Stefan Trab schon ganz anders und vor allen war er dabei auch noch witzig! Ich kann mir die Sendung schon lange nicht mehr Ansehen da ich dann einschlafen muss. Da habe ich mir lieber noch Big Brother reingezogen.
Benutzeravatar
von Fernsehfohlen
#1524149
Ich muss ehrlich sagen, dass ich sogar mit massiveren Verlusten gerechnet habe. Die Sache mit der Millionenmarke ist zwar ganz hübsch, wenn man (wie ich ^^) über die Quoten berichten will, aber dazu ist zu sagen, dass gestern generell auch sehr wenig Menschen fernsahen. GG hat insgesamt seine Marktanteile beim Promi-Special gehalten, trotzdem sahen fast anderthalb Millionen weniger zu.
Trotzdem sind 11,5% natürlich nicht das, was man sich von dieser Show versprochen hat, keine Frage.

Was mir bei Henssler auch fehlt, ist ein Lerneffekt oder ein Reinbeißen in ein Spiel. Es kommt kaum mal dazu, dass er sich im Laufe eines Spiels verbessert, im Gegenzug gibt er sogar eher noch Spiele aus der Hand, weil er "mal was probieren will, höhö" oder ihm die Puste ausgeht. Das ist wirklich ein großer Unterschied gegenüber Raab. Ich weiß aber gar nicht, ob man sowas "lernen" kann, halte das eher für ein ähnliches Grundproblem wie sein mangelhaftes Standing gegenüber Raab.

Und dann fand ich die gestrige Ausgabe leider über weite Strecken auch relativ fad. Der Kandidat war wie so oft kein wirklicher Entertainer, Henssler gestern aber auch fast gar nicht - und Elton auch nicht. Ich fand, Paulke hat es noch am ehesten aufgelockert. Aber insgesamt... ja, es sind einfach so viele Stellschrauben mittlerweile, wo die Sendung drehen müsste, um auch nur ansatzweise wieder so ein TV-Monument zu werden wie SdR. Man hat sich halt leider in allen Punkten ein wenig verschlechtert in den letzten Jahren, so klar muss man es sagen.

Ajo, das Thema Werbung: Mich langweilt es inzwischen schon ein wenig, aber dank eines Twitter-Postings von Volker Herres haben wir die Quotenverläufe von gestern Abend bis kurz nach 23:30 Uhr vorliegen - und die fand ich dann schon mal spannend zu analysieren. Wen es interessiert: http://qmde.de/103161


Fohlen
Benutzeravatar
von jotobi
#1524150
Interessant, aber wenn das wirklich so ist, dann frage ich mich, warum ProSieben an den Platzierungen der Werbepausen nicht längst schon etwas verändert hat. Sind sie wirklich so lernunfähig?
Benutzeravatar
von Rodon
#1524153
Naja, die Grafik zeigt doch ganz klar: Wer Werbung zeigt, verliert in dem Moment Zuschauer, die nach der Pause allmählich wieder eingesammelt werden. Der Effekt ist bei RTL und ProSieben praktisch identisch, auch wenn der Umfang der Werbung abweicht (RTL weniger, ProSieben mehr). Entscheidend ist viel mehr, ob ein gewisses Grundinteresse da ist. Und das scheint bei SdH von Anfang nicht mehr gegeben zu sein. Es wäre etwas anderes, wenn die Show bombig starten würde und dann immer mehr an Zuspruch verliert - doch das ist nicht der Fall.
von BungaBunga
#1524155
Man muss sich die Entwicklung aller ProSieben Shows ansehen, hier sind die großen Primtetime Shows gemeint und die verlieren seit längerem konstant und erreichen überwiegend nicht zufriedenstellende Werte. Das betrifft auch Teamwork, das betrifft diverse Shows von Joko und Klaas. Das dort generell kein Interesse mehr besteht halte ich für nicht zutreffend. Fakt ist, mit der Besetzung von Henssler waren viele von Beginn an nicht zufrieden da konnte man nicht ganz an die frühere Zeit anknüpfen aber derzeit ist das Werbethema bei den ProSieben Shows schon ein relevantes Kriterium, dass zu einer vermehrten Abkehr und Unzufriedenheit bei den Zuschauern sorgt.

Ich habe damals zu einigen SDH Ausgaben und auch bei vielen Joko und Klaas Shows die Aktivitäten und die Rückmeldungen im Netz genau verfolgt, du hast dort teilweise kaum inhaltliche Kommentare gefunden, da wurde nur konstant massenhaft die Form der Werbepräsentation kritisiert und das in einem Ausmaß, dass man das beim Sender schon hätte registrieren müssen.

Ich habe das schon mal thematisiert, die Zuschauer sind heute freier und flexibler, das Angebot ist viel größer wenn man dann in einer penetranten und absolut unverhältnismäßigen Form die Zuschauer mit Werbung konfrontiert, dann findet das keine große Akzeptanz mehr und es führt insgesamt dazu das man den Unterhaltungswert auch von konzeptionell eigentlich sehenswerten Sendungen stark einschränkt. Die Leute akzeptieren sicherlich Produktplatzierungen, Sponsoring, sicherlich auch eingeschobene Spots usw. Auch klassische Werbephasen würden toleriert werden, wenn sie im Empfinden nicht so besonders häufig und in der Länge gezeigt werden würden.

Es gibt heute wirklich viele verschiedene auch etablierte Formen von Werbung, die beim Zuschauer eine hohe Akzeptanz finden, und somit für den Programmkonsum wie auch die Wahrnehmung der Werbung positive Effekte hätte. Aber die haben schon damals nach der massiven und deutlichen Kritik durch die Zuschauer nicht reagiert, die haben bis heute ihre Werbeformen nicht hinterfragt und zumindest Alternativen erprobt.

Auch aktuell deutet nichts daraufhin, dass Sie beabsichtigen dort was zu verändern im Sinne der Zuschauer. Das ist schade, weil darunter dann eben die Shows in der Resonanz leidern auch wenn die Shows eigentlich gut sind oder Potenzial haben.

Aber da ist halt ProSieben gefragt.
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1524189
Ich hab da mal was gelesen. Die Aussage war folgendes. Bei der Werbung spielen zwei Sachen rein: Quote und Platzierung.

Da gibt es dann zwei verschiedene Werbekonzepte:
1. Längere Werbung, dafür seltener
2. Kürzere Werbung, dafür öfter

Nummer 1. ist Zuschauerfreundlicher, das 2. wird vom Zuschauer als nervig empfunden. Daher hat Konzept 1 grundsätzlich mehr Erfolg, was die Masse an Zuschauern angeht. Konzept 2 sorgt allerdings im Gegenzug für höhere Werbeeinnahmen, da bei kürzeren Werbepausen seltener umgeschaltet wird oder der Zuschauer was anderes macht. Für einen Standard 6 minütigen Werbeblock bekommt man (anscheinend) weniger für die Werbung in der Mitte als bei einem 4 minütigen Block.

Dieses Konzept mag für ProSieben kurzfristig Erfolg bringen in Zeiten, wo weniger Menschen fernsehen. Es beschleunigt aber irgendwie auch diese Entwicklung und hält mich schon länger davon ab, aufgezeichnete Shows im linearen Fernsehen zu sehen.
Selbst bei live Shows mach ich’s manchmal so, dass ich es einfach am nächsten Tag nachschaue. Schlag den... ist da noch etwas, was ich live schaue.

Vielleicht ist es ja das Ziel, das non-lineare Fernsehen auszubauen und man treibt einfach alle auf die online-Portale. :mrgreen:
Nur so hält man sich keine neuen Zuschauer, sondern wird die schnellstmöglich los.
Für ProSieben wäre es, im Hinblick auf die Zuschauergewinnung, vielleicht besser, erst ab 21 Uhr Werbung zu schalten.
Man könnte auch die Programmhinweise abspecken bei so einer Show. Dann wirkt die Werbung vielleicht weniger nervig wenn sie kürzer wird. Obwohl die Hinweise ja das geringste Problem sind.


Ich denke tatsächlich, wir sehen SdH nächstes Halbjahr noch, und dann verschwindet es.
Die Kosten werden einfach zu hoch sein. Dadurch, dass Schlag den Star erfolgreich läuft, wird man wohl einfach zweimal im Jahr das Studio aufbauen, 5 Folgen auf einen Schlag drehen und dann wieder abbauen. Ich weiß gar nicht ob das Studio da seit Jahren steht, und fertig, oder ob das immer brav auf und wieder abgebaut wird. Beides wäre, durch den (in etwa) 4 Wochen Takt von Henssler und die Aufzeichnungen zwischendrin, irgendwie blöd und teuer.

Ist dann nur blöd für Henssler. Hat gekündigt für das Format und bräuchte dann ein Ersatz-Format bei Sat 1 oder Kabel eins. Obwohl sich Vox vermutlich auch freuen würde wegen Grill den Henssler.
Benutzeravatar
von Kaffeesachse
#1524193
Wobei das in irgendeinem Talk mit Henssler (Lanz vielleicht, ich weiß es nicht genau) so klang, dass er mit "Grill den Henssler" sowieso Schluss gemacht und eine TV-Pause gemacht hätte. Dann kam aber dieses Angebot. Ich schätze, er wird nicht auf Gedeih und Verderb gleich ein Anschlussformat "brauchen". Der kommt auch so aus. 8)
von Keudem
#1524983
Der Henssler hat gar nicht gewonnen. Im 14. Spiel mussten 250g eingefüllt werden. Es war aber nur kurz 250g. Nach dem der Henssler auf den Button gedrückt hat waren es am Schluss aber 251g. Er hat nicht gewonnen. Das sieht man ganz kurz
Benutzeravatar
von Kaffeesachse
#1524984
So weit ich das verstanden habe, kam es darauf an, was die Waage im Augenblick des Klingelns anzeigt. War auch so in der Zeitlupe zu sehen.
Dann hat er doch endlich wieder mal gewonnen, dass der Große bei manchem Spiel ein wenig lasch war, hat mich schon gewundert.
Benutzeravatar
von Fernsehfohlen
#1524991
Ich weiß grad gar nicht, was ich zur gestrigen Folge sagen soll. Wie schon im August konnte man Henssler mangelnde sportliche Motivation wirklich nicht vorwerfen, ja diesmal hat er sogar deutlich seltener dumme Fehler gemacht. Also von der Seite alles gut.
Ich habe mich aber... schlichtweg nicht unterhalten gefühlt, was ich am deutlichsten bei diesen Gängen von Studio zur Außenanlage gemerkt habe. Eltons Versuche, mit den Spielern ins Gespräch zu kommen, waren ebenso unbeholfen wie dröge, Henssler und Kandidat hatten auch nicht wirklich was zu sagen und tjoar... so war es dann einfach ein minutenlanges Nichts, was ich da zu sehen bekam. Die einzigen unterhaltsamen Momente, an die ich mich erinnern kann, war der "Weiter"-Schiri bei diesem Boden-Tischtennis und die nette Idee des Elton-Sprungs ins kalte Wasser.

Bei den Spielen waren wieder einige hübsche Ideen dabei, etwa das Kategorien-Quiz, das Football-Spiel oder auch die Skateboard-Idee, da hab ich nichts dran auszusetzen. Aber Elton, Henssler und Paulke bieten mittlerweile nahezu gar nichts mehr an unterhaltsamer Auflockerung zwischen den Spielen bzw. während der Spiele, so jedenfalls mein Eindruck nicht erst seit der gestrigen Ausgabe. Und da entwickelt sich auch nichts, es wird eher von Folge zu Folge immer dröger, krampfiger und egaler.

Und ja, auch wenn dieses Thema nervt und langweilt, kotzt die Werbe-Penetration natürlich auch massiv an. Mich ja weniger, da ich eh nie vor 21 Uhr die Aufnahme von vorne starte, aber ich hatte dann ab 23:30 Uhr auch nichts mehr zum Vorspulen und musste anderthalb Werbeunterbrechungen über mich ergehen lassen. Oder anders gesagt: Mir Beschäftigung für diese Zeiten suchen. ^^
Wenn da mehrfach Spiele für Zehn-Minuten-Breaks plus teilweise noch anschließendem Musicact unterbrochen werden, wundert es nicht, wenn das die Spieler aus der Konzentration reißt und sich keine Spiel-Dynamik entwickelt. Aber das ist dem Sender ja offensichtlich egal.

Die Quoten sind traurig für das Team, das sich immer wieder Mühe gibt, eine schöne Show auf die Beine zu stellen, eigentlich auch schade für Henssler, Elton und Paulke, die sich einfach schwer damit tun, zu unterhalten, aber sich ja immerhin auch redlich bemühen. Und so richtig verdient ist es sicher auch nicht, wenn die 329. Wiederholung von "Harry Potter" und "Die Unglaublichen" besser laufen, nur... der Zuschauer will unterhalten werden. Und da kann ich schon verstehen, wenn vielen ein paar schöne Spielideen nicht mehr genug ist, sich das fünf Stunden lang zu geben.
So viel mehr Tolles als die Spiele und das Live-Erlebnis ist meines Erachtens nämlich nicht mehr übrig von diesem Wunderwerk. Ob es bei "Schlag den Star" anders wäre... nun, die Pietro-Folge war viel besser als die letzten SdH-Ausgaben, die mit Faisal und Moeller dafür noch öder. Kommt also drauf an.


Fohlen
von BungaBunga
#1524992
Die Werte besagen ja, dass die Leute ganz bewusst nicht mehr eingeschaltet haben ich habe im Kommentarbereich ja bereits meine Sicht dargelegt und glaube das vorrangig die Form der Werbepräsentation ursächlich ist. Das ein Henssler nie das Standing eines Raab hatte und auch nicht erreichen kann, ist zudem auch klar.

Wir werden auch bei den kommenden Joko und Klaas Formaten ähnliche Entwicklungen feststellen, unabhängig davon, wie viel beliebte und prominente Personen dort dann mitwirken.

ProSieben beraubt sich des eigenen Potenzials und zerstört förmlich seine Formate, die ja ansich großes Potenzial bzw. große Stärken haben.

Schlag den Henssler gestern war wieder eine Tortur, es ist das bekannte Thema aber jedes mal ist man erneut über die Dichte und Dauer und auch bezüglich der Platzierung der Werbeblöcke entsetzt, der Unterhaltungswert wird dadruch massiv gemindert.

Die Spiele fand ich überwiegend eigentlich ganz nett und unterhaltsam, was mir aber auffiel, der Henssler wird ja jedesmal ruhiger, in den ersten Ausgaben hat er sich ja noch kleine Neckereien mit Elton geliefert und auch generell deutlich mehr Kommentare von sich gegeben, aktuell spricht der eigentlich gar nicht mehr. Jetzt kam diesmal noch ein Kandidat hinzu, der ebenfalls so gut wie gar nichts redete und auch Elton hat sich diesmal sehr zurückgenommen und fast ausschließlich auf die Moderation beschränkt. Das war schon eine relativ bemerkenswert ruhige Ausgabe von SDH, wenn man sich die Kommunikation und Interaktion betrachtet.

Ich weiß nicht ob Henssler irgenwann mal nachdem da vieles nicht rund lief in einen Modus der Demut gewechselt ist oder er sich dort in dem Format generell hinterfragt aber sein Auftreten ist schon deutlich ein anderes als damals und so wie man es von ihm kennt. Wirklich angefangen zu reden hat er nur nach Abschluss der eigentlichen Sendung.

Inhaltlich hatte die Sendung eigentlich erneut das Potenzial gute Unterhaltung zu liefern, die Produktion hat eigentlich hier nicht viel falsch gemacht, aber ProSieben hat erneut dem Format Schaden zugefügt.
von Primeval
#1525005
Ich fand die Sendung gestern eigentlich mal wieder ziemlich gut. Die Spiele waren einfallsreich und unterhaltsam und es war doch spannender, als einige behaupten. Im Netzt lese ich nur, dass Henssler den Kandidaten fertig gemacht hat, was falsch ist. Hätte Thomas Spiel 14 gewonnen und das hat er ja wirklich nur ganz knapp verloren, hätten wir ja sogar mal wieder ein Entscheidungspuiel 15 bekommen. Oder das Spiel, wo sie die Instrumente "erraten" mussten hat er auch nur um einen Punkt verloren. Also es war doch stellenweise sehr spannend fand ich.

Über die Werbung will ich eig gar nicht reden, aber der zweite Werbelock, als sie nach draußen zum XXL Pool gelaufen sind war ganz komisch platziert. Wieso kündigen sie nicht das Spiel an, zeigen kurz den Pool und schalten dann Werbung? Nein sie gehen erst nach draußen, labern uninteressante Dinge, dann schickt Elton die beiden zum umziehen und als sie fast fertig sind gehen sie dann doch in die Werbung...
von Jean
#1525009
In keinster Weise will ich diese unerträgliche Art der Werbung rechtfertigen und schrieb es auch schonmal hier vor einigen Monaten: Elton erklärte es nach den Shows immer so, dass im Gegensatz zu SdR früher im Ganzen zwar die Werbezeit weniger, die Anzahl der Pausen aber mehr ist. Und da man auf die erlaubte Werbezeit pro Stunde kommen "muss" werden die Pausen eben sehr kurzfristig entschieden.

Dies hat man gestern auch wieder gleich zu Anfang gesehen: Der Kandidat brauchte noch einen Punkt bei dem Spiel Musikinstrumente. Was entschied man in diesem Moment bei Prosieben? Statt noch eine einzige Frage abzuwarten (der Kandidat war eh klar im Vorteil), geht man in die Werbung und schickt Elton danach erstmal noch zur Family. Wie zu erwarten macht der Kandidat noch den letzten Punkt zum Sieg.

Auch merkt man deutlich, dass diese Unterbrechungen sowohl Henssler als auch die Kandidaten aus dem Konzept bringen. Steffen sprach das gestern meine ich auch mal live kurz an.

Scheinbar bleiben die Zuschauer aber trotzdem dran (sah man ja auch an dem Verlauf der letzten Show), sonst hätte man bei Prosieben schon längst was geändert. Für so naiv halte ich die Verantwortlichen dort nicht. Der Show tut es aber dennoch nicht gut.
von thunder49
#1525070
Tja, Steffen Henssler zieht die Konsequenzen aus den niedrigen Einschaltquoten.

Zitat im Wortlaut: Steffen Henssler: „Mir war von Anfang an klar, dass es kein Spaziergang wird, diese Sendung zu übernehmen. Ich habe alles gegeben, aber man braucht nicht lange um den heißen Brei herumzureden: Der Zuschauer will mich in dieser Rolle nicht sehen und das muss man einfach akzeptieren. Und deswegen heißt es jetzt: Mund abwischen und ab ins nächste Abenteuer. Ich möchte mich aber noch mal ausdrücklich bei allen Verantwortlichen von ProSieben und Brainpool für die tolle Zeit und das entgegengebrachte Vertrauen bedanken.“
von Andelko
#1525072
Ich bleibe dabei. Es lag weniger an ihm. Die Platzierung der Werbeblöcke hat ihn Zuschauer gekostet.
  • 1
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10