von TV-Fan
#1515407
Heute 23:15 Uhr ist u.a. Die Höhle der Löwen-Investor Ralf Dümmel beim Lanz im ZDF zu Gast. In der Sendung erzählt Dümmel, wie er vom Hauptschüler zu einem erfolgreichen Unternehmer wurde.
von Familie Tschiep
#1524603
Man sieht, warum Deutschland das Land der Hidden champions ist, gerade das letzte Produkt hat das Zeug um Luxusbereich weltweit groß zu werden.

Den Staubsaugerzusatz hätte ich kein Geld gegeben, denn das Produkt sagt mir nicht so zu.
Benutzeravatar
von jotobi
#1524782
Gab's sowas wie "pazls" nicht auch bei "Das Ding des Jahres"? Also so beliebig mit Magneten kombinierbare Modulmöbel. Irgendwie kommt mir die Idee bekannt vor.
von Familie Tschiep
#1524783
In Furryfit mit einem GPS könnte ein Einhorn stecken, natürlich wäre es kaoitalintensiv.

Es wäre ein interessantes Thema für eine Doktorarbeit, die unterschiedlichen Versionen von Shark Tanks zu vergleichen und zu ergründen, was sie über die Wirtschaft der Produktionsländer aussagen. Die amerikanische Version lebt eher von Produkte von Spooning, die deutsche läuft eher über die technischen Erfindungen.
Benutzeravatar
von Neo
#1525374
Tja, das ist natürlich etwas bitter mit der letzten Entscheidung. Nicht, dass ich Thelen und Dümmel nicht auch bevorzugt hätte, aber die wären sicher auch auf 30% runter und würden bei Bedarf noch mehr Geld locker machen (das wohl ohnehin).
FamTschiep hat geschrieben:Es wäre ein interessantes Thema für eine Doktorarbeit, die unterschiedlichen Versionen von Shark Tanks zu vergleichen und zu ergründen, was sie über die Wirtschaft der Produktionsländer aussagen. Die amerikanische Version lebt eher von Produkte von Spooning, die deutsche läuft eher über die technischen Erfindungen.
Ohne jetzt wissenschaftlich fundiert etwas beitragen zu können: Wir sind eben eine Tüftler Nation, die die Leute auch überdurchschnittlich gut ausbildet. Das Problem ist eben, dass das nicht mehr wirklich gefördert wird. In den USA musst du mit solcherlei Produkten nicht in eine TV Show, weil dort eben viele Leute bereit sind zu investieren. Bei uns gibt es sowas wie Businessangels leider kaum. Zu groß ist die Bedenkenträgerei und Angst vorm Scheitern. Das ist schon sehr typisch deutsch.
Bei Spooning ist es in den USA schon schwerer jemanden zu finden. Solche Dinge laufen zumeist auch nur sehr kurzfristig gut und sind für eine TV Show gerade deshalb auch ideal. Mir scheint, dass es da eben auch stark darum geht, dass man schnell Ergebnisse liefern kann und so eben "Fanservice" betreibt.
von BungaBunga
#1525406
Neo hat geschrieben:Ohne jetzt wissenschaftlich fundiert etwas beitragen zu können: Wir sind eben eine Tüftler Nation, die die Leute auch überdurchschnittlich gut ausbildet.
Kommt auf den Kontext an aber ich würde dem mal widersprechen, verglichen mit den meisten anderen entwickelten Ländern bilden wir nicht wirklich überdurchschnittlich gut aus. Im Gegenteil, dass Niveau sinkt seit Jahren, dass liegt an einem, aus dem Gleichgewicht geratenen Bildungsysytem sowie einigen politisch und gesellschaftlich begründeten Pervertierungen im Rahmen unseres Bildungssystems. Vereinfacht kann man sagen das Bildungsystem bei uns erzeugt heute einen Eindruck, dass der Realität nicht entspricht. Generell ist unser Bildungsniveau aber solide bis gut. Aber wir sollten uns langsam mal aus der Bildungsillusion befreien. Also es besteht seit Jahren ein enormer Korrektur und Verbesserungsbedarf.
Neo hat geschrieben: Das Problem ist eben, dass das nicht mehr wirklich gefördert wird. In den USA musst du mit solcherlei Produkten nicht in eine TV Show, weil dort eben viele Leute bereit sind zu investieren.
Nicht mehr gefördert suggeriert, dass es früher mehr Förderung gab als heute, dies ist nicht korrekt. In Deutschland gibt es heute deutlich mehr Förderprogramme als früher die auch teilweise mit zunehmend größeren Summen ausgestattet werden aber auch die Strukturen haben sich erheblich entwickelt. Sie befindet sich aber nicht auf dem Niveau bsp. wie man sie in den USA findet, dass ist korrekt.
Neo hat geschrieben:Bei uns gibt es sowas wie Businessangels leider kaum. Zu groß ist die Bedenkenträgerei und Angst vorm Scheitern. Das ist schon sehr typisch deutsch.
Deine Formulierung ist hier relativ unspezifisch und es ist schwierig bsp. die Vereinigten Staaten mit Deutschland zu vergleichen, die Dimensionen sind ja doch schon andere sowohl bei vielen ökonomischen Parametern aber auch bei regulären Werten wie der Einwohnerzahl.

Man muss wissen, die Mentalität dort unterscheidet sich stark von der Deutschen, es wurde im Beitrag auch angesprochen, Sie sind dort etwas risikofreudiger und auch entspannter im Bezug auf das wirtschaftliche Scheitern. Aber sie neigen auch zum öffentlichen prahlen und zum inszenieren. Das ist hier nicht verbreitet. Geschäftliches läuft hier eher im Verborgenen ab, man spricht auch nicht gerne über Geschäfte oder Zahlen, bei Aktiengesellschaften ist das teilweise anders, denn die müssen ja in den Markt immer wieder bewusst Signale geben.

Es gibt in Deutschland mittlerweile seit vielen Jahren eine recht aktive Investoren und Business Angel Szene, dass ist der Öffentlichkeit nur nicht so bekannt. Das man in Deutschland generell etwas bedachter und verhaltener investiert, ist tendenziell vorteilhaft, natürlich gibt es da mehrere Perspektiven. Hinzu kommt, dass Deutschland als Investitionsstandort im Ausland natürlich immer attraktiver wird, sowohl für klassische oder strategische Investoren ebenso wie für Venture Capital Gesellschaften.

Die Show bietet natürlich eine gewisse Marketingwertschöpfung, dass ist vorteilhaft und wird natürlich gerne genutzt.
von AlphaOrange
#1525469
Neo hat geschrieben:Tja, das ist natürlich etwas bitter mit der letzten Entscheidung. Nicht, dass ich Thelen und Dümmel nicht auch bevorzugt hätte, aber die wären sicher auch auf 30% runter und würden bei Bedarf noch mehr Geld locker machen (das wohl ohnehin).
Ich denke, die werden sich im Nachgang noch so richtig geärgert haben. Das war klar im Eifer des Gefechts und bar jeder unternehmerischer Logik. Ziemlich dumm gelaufen.
Würde mir auch als Investor etwas sorgen machen, wenn meine Schützlinge beim ersten Angebot Dollarzeichen in den Augen kriegen und der Verstand aussetzt. Fairerweise: die Selbsterkenntnis hatten die ja bereits, wollten sie doch von sich aus schon eine Sperrminorität abgeben, damit sie jemand aufhält, bevor sie Mist bauen.
Benutzeravatar
von Fernsehfohlen
#1525476
Ich hab das auch nicht wirklich nachvollziehen können, zumindest mal angehört hätte ich mir das andere Angebot definitiv noch - und vielleicht wären dann Dümmel und Thelen mit der Anteilsforderung ja auch noch ein wenig zurückgegangen.

Die pissige Reaktion von Maschmeyer fand ich aber auch ein wenig lächerlich, denn getrickst hat dieser Mann ja in seinem Leben nun wahrlich schon viel krasser und eigentlich war ja auch die Zurückhaltung bei der Angebotsformulierung schon ein taktischer Zug: Erst die beiden Anderen kommen lassen, um dann in leicht attraktiverer Form nachziehen zu können. Da isses dann einfach dumm gelaufen, wenn der Deal vorher schon zustande kommt.


Fohlen
von AlphaOrange
#1525572
Hab die jüngste Folge erst zur Hälfte durch, aber eatapple ist eine der lächerlichsten Nummern, die ich dort bislang gesehen habe. Die hätte ich als Investor von Haus und Hof gejagt, statt mit den üblichen Lobpreisungen für ihr Umweltengagement heraus zu komplimentieren. Das Produkt ist - von der miesen Präsentation (angefangen mit dem Mülltonne voller Plastikflaschen und dann mit Halmen um die Ecke kommen), offenbar ungetesteten Prototyp, dem irreführenden Namen und dem miserablen Logo abgesehen - ökologisch höchst bedenklich.
Die wollen Strohhalmen in 10er- und 25-Packs in auswändigen Verpackungen an die Gastronomie verticken.
Strohhalme, die vermutlich das 5- bis 10-fache Gewicht und Volumen wie normale Plastikhalme haben, werden bis nach Dubai gekarrt.
Darüber hinaus bin ich mir ziemlich sicher - und es ist schade, dass das nicht genauer gezeigt oder angesprochen wurde - dass diese Strohhalme allein schon aus Hygienegründen nochmal einzeln in Plastik verpackt sind. Schließlich ziehen die Wasser wie Hulle und fangen an offener Luft vermutlich binnen Stunden an zu gammeln.
Unter Umweltaspekten halte ich dieses Produkt für schädlicher als materialleichte Plastikhalme, von denen man für den Großvertrieb auch einfach mal ein paar hundert Stück in eine Tüte stecken kann.
Davon, dass das Produkt seinen Zweck nicht mal erfüllt, sondern einem auch noch das Getränk versaut, ganz zu schweigen.

EDIT:
Immerhin scheinen sie seither dran gearbeitet zu haben. Logo ist weg, Name ist weg, das Ding sieht nicht mehr aus wie ne Salami und die Packungen sind größer geworden. Und er ist jetzt sowohl "lecker" als auch "neutral im Geschmack". Na dann prost!
Benutzeravatar
von Rodon
#1525633
Ja, ein sehr dämliches Produkt. Einfach eine lange ungekochte Makkaroni nehmen, die halten lange und sind viel günstiger in der Produktion. Wird auch in einigen Bars schon eingesetzt.
Benutzeravatar
von Fernsehfohlen
#1525731
EatApple war für mich so eines dieser Produkte, das erstmal einen interessanten Eindruck machte, dann aber von Minute zu Minute an Attraktivität verlor. Ganz schlimm fand ich dann auch, als sich dieser Strohhalm aufzulösen begann und das Wasser zu einer widerlichen Plörre wurde. Da fehlt mir ehrlich gesagt auch ein bisschen das Verständnis für die Gründer, denn Haltbarkeit und Aufrechterhaltung des Geschmacks sollten eigentlich zentrale Aspekte sein, die man von Beginn an bei einem Strohhalm testen sollte.
Der hohe Preis... okay, da kenne ich Leute, die da vielleicht auch bereit wären, ein bisschen Geld für das gute Gefühl in die Hand zu nehmen, aber qualitativ sowas Rotziges angeboten zu kriegen... ne.
Sollte Alpha recht haben und die Strohhalme einzeln in Plastik verpackt sein, würden mir die Worte fehlen. ^^

Die heutige Folge fängt meines Erachtens mit ziemlich schwachen Produkten an, die ich wenig interessant fand und steigert sich dann ab dem Mittelteil deutlich. Kann man sich als Fußball-Muffel schon reinziehen heute, ist aber meines Erachtens kein Muss.


Fohlen
von Familie Tschiep
#1525751
In der amerikanische Version besteht fast ausschließlich aus solchen Produkte wie heute.
Leider kann man die Nahrungsmittel nicht direkt probieren, so dass wir nicht mitreden können.

Das duale Ausbildungssystem für Berufe soll schon sehr gut sein. Ich kenne kein Amerikabuch von einem Deutschen, das nicht über die mangelnde Qualität des amerikanischen Handwerks schimpft. Das muss schon sehr gut sein. Über das Bildungssystem im Ganzen kann man natürlich streiten.
Ich weiß nicht, ob es nur an den fehlenden Businessangel mangelt. Businessangel investieren in digitale Technik, nicht in solche Kleinigkeiten wie eine neue Hundeleine.
Benutzeravatar
von Neo
#1525758
Ah, danke fürs posten, Tschiep. Hatte völlig vergessen, dass ich noch einen Entwurf gespeichert hatte.
BungaBunga hat geschrieben:
Neo hat geschrieben:Ohne jetzt wissenschaftlich fundiert etwas beitragen zu können: Wir sind eben eine Tüftler Nation, die die Leute auch überdurchschnittlich gut ausbildet.
Kommt auf den Kontext an aber ich würde dem mal widersprechen, verglichen mit den meisten anderen entwickelten Ländern bilden wir nicht wirklich überdurchschnittlich gut aus. Im Gegenteil, dass Niveau sinkt seit Jahren, dass liegt an einem, aus dem Gleichgewicht geratenen Bildungsysytem sowie einigen politisch und gesellschaftlich begründeten Pervertierungen im Rahmen unseres Bildungssystems. Vereinfacht kann man sagen das Bildungsystem bei uns erzeugt heute einen Eindruck, dass der Realität nicht entspricht. Generell ist unser Bildungsniveau aber solide bis gut. Aber wir sollten uns langsam mal aus der Bildungsillusion befreien. Also es besteht seit Jahren ein enormer Korrektur und Verbesserungsbedarf.
Über das Bildungssystem lässt sich nicht streiten. Das hätte schon in den 90ern reformiert werden müssen, aber bei den Ausbildungen und gerade im Handwerk macht uns so leicht keiner etwas vor. Das Niveau sinkt da auch nicht. Es sind schlicht die Fachkräfte an denen es mangelt und ja, eben die, die aus der Schule rauskommen und den Anforderungen nicht gerecht werden können, wo wir wieder beim Bildungssystem wären.
(oder siehe einfach Tschiep)
BungaBunga hat geschrieben:Nicht mehr gefördert suggeriert, dass es früher mehr Förderung gab als heute, dies ist nicht korrekt.
Natürlich gab es mehr Fördergelder und Investitionen (zumindest für einzelne Projekte). Gerade die private Investitionstätigkeit ist hinter dem Niveau zurückgeblieben, wenn man jetzt mal vom Bauen absieht, aber darum gehts hier auch nicht.

P.s.: Und bitte hör mir auf mit deinem das ist korrekt/das ist nicht korrekt. Dieses oberlehrerhafte kekst enorm und ist zudem nicht immer korrekt. Danke.
FamilieTschiep hat geschrieben:Ich weiß nicht, ob es nur an den fehlenden Businessangel mangelt. Businessangel investieren in digitale Technik, nicht in solche Kleinigkeiten wie eine neue Hundeleine.
Wobei gerade die Hundeleine noch eines der investitionsgeeigneten Produkte ist. Es geht eher darum, wie viel Kapital man aus etwas schlagen kann und klar, dass da digitale Technik interessanter ist, aber eben auch allerlei andere Dinge. Je nach Schwerpunkt, aber Spooning gehört eben selten dazu.

_________________________________


Habs gestern nicht gesehen, wollte aber zum Trinkhalm (eatapple) noch was loswerden: Ansich eine wirklich nette Idee, aber da gibts mittlerwele so viele Alternativen, wenn auch nicht ess- bzw. genießbar (wer will denn schon eine Makkaroni essen? Okay, andererseits würde ich an nem Cocktailabend auch nicht unbedingt zig essbare Halme verputzen, wenn denn überhaupt). Vorerst ist das mal ein netter Gag, mehr aber auch nicht. Zumindest kann ich, als Trinkhalm-Freak, der wahrscheinlich schon so ziemlich alles durch hat und ohnehin nonstop mit nem Glas- oder Papierhalm durch die Gegend dackelt, daran nichts finden. Und die Vorstellung ansich war natürlich absolut Banane.

Irgendwie catcht mich die Sendung auch nicht mehr. Bei den ersten beiden Staffeln habe ich mir wirklich jede Episode reingezogen und nun? Liegts an den Gründern oder Löwen?
von Wolfsgesicht
#1525779
Weiß jemand warum die 5. Folge (Folge 48) aus der Mediathek raus ist?
Wollte gerade die Folgen nachsehen und da fehlt mir die Folge...
Gabs da Rechteschwierigkeiten oder ähnliches? Zumindest klang die Folge gut :(
Benutzeravatar
von jotobi
#1527063
Ich finde es ja immer lustig, wenn die andern Löwen durchblicken lassen, dass sie vom "Ramsch Business" von Ralf Dümmel nicht wirklich viel halten. :mrgreen:
von Johnny
#1527064
Ich muss bei den Angeboten von dem Kofler immer lachen, der wirkt immer so als wäre das alles ein großer Scherz für ihn. :D
Benutzeravatar
von Fernsehfohlen
#1527066
jotobi hat geschrieben:Ich finde es ja immer lustig, wenn die andern Löwen durchblicken lassen, dass sie vom "Ramsch Business" von Ralf Dümmel nicht wirklich viel halten. :mrgreen:
Dann musst du heute unbedingt den letzten Pitch sehen, da gibts mal Kasalla.

Generell will ich nach dieser Staffel sagen: Kickt bitte die Williams. So lustlos und um Ausreden nie verlegen, wie sie nicht erst, aber ganz besonders in diesem Jahr agiert, sobald es um Investitionen geht, ist ihr Platz mittlerweile verschwendet. Der Kofler verlangt zwar auch oft ziemlich saftige Anteile und scheint oft eher Angebote zu machen, bei denen er selbst schon wissen dürfte, dass sie die Gründer kaum annehmen werden, aber ich finde ihn mit seiner mal giftigen, mal süffisanten Art inzwischen klar unterhaltsamer. Und engagierter erscheint er mir auch, während ich bei Williams echt nicht mehr weiß, warum sie (von TV-Präsenz und Gage einmal abgesehen) überhaupt noch mitmacht.

Edit: Ich fand heute übrigens den Pfefferspray-Pitch sehr, sehr merkwürdig. Mich hat das Produkt überhaupt nicht überzeugt, fand es schlecht und ziemlich trantütig präsentiert und fand auch die Message, die da mitschwang, eher problematisch. Es war so eine Mixtur aus Einstimmen in dem populistischen "heutzutage ist Frau nirgends mehr sicher"-Duktus gepaart mit einer Prise "also die Frau von heute will schon auch sexy dabei aussehen, wenn sie sich sicher fühlt"-Latentsexismus. Will da jetzt wirklich keinen kreischigen #MetoomalAufschreiwollen-Eklat herbeireden, aber dass dieser Kappes drei Angebote erhielt, fand ich spannend. Für mich eines der schlechtesten Produkte der jüngeren Vergangenheit - zumindest dem Zusammenschnitt zufolge, den man als TV-Zuschauer zu sehen bekommt.


Fohlen
Benutzeravatar
von jotobi
#1527067
Jep, fand den Pfefferspray Pitch auch sehr merkwürdig und wunderte mich auch über gleich drei Angebote. Habe da eher mit größerer Skepsis gerechnet.

Und oh ja. So wie Kofler seine Angebote vorträgt klingt das schon immer so, als könnte er kaum glauben, dass das jemand annimmt. Und wie er sich immer die Angebote zurecht bastelt. Och ja, dann sag ich mal 35%. :lol:
von Familie Tschiep
#1527068
Schade, dass die Staffel vorbei ist, aber auch gut, sonst läuft es sich tot. Ich hätte lieber eine kurze Staffel im Frühling und eine kurze Staffel im Herbst, 6 Folgen reichen aus.
von Johnny
#1527078
Ich glaube Judith (und leider auch Frank) wollen nächstes Jahr kürzer treten oder ganz aussteigen - so ganz habe ich das noch nicht begriffen. Nils Glagau ist scheinbar der Ersatz.
von Kaffeesachse
#1527079
Von Ausstieg ist bisher keine Rede. Williams hat sich ja nun schon abgewechselt. Wenn alle dabei bleiben, muss man sehen, wie das dann organisiert wird. Hauptsache, man macht es aus Quotensucht nicht kaputt.
  • 1
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29