Alles zum Pay-TV und zu den Streaming-Plattformen (Netflix, Prime, YouTube etc.)
von skyfreak1972
#1558989
What if....

Für die beiden letzten Folgen hat man das Konzept von abgeschlossen Geschichten aufgebrochen. Ultron attackiert den Watcher und über 2 Folgen wird der Kampf zwischen Ultron, dem Watcher und den Guardians of The Multiverse erzählt. Ne tolle Animationsserie, die nur bedingt was für Kinder ist. Kinder sollten schon mindestens 10 Jahr alt sein.


Only Murder in The Building

Die Serie läuft schon länger und ich fand sie gut. Auf ein vollkommen anderes Level wurde die Serie durch die überragende aktuelle Folge gehoben. Die Folge heißt "The Boy from 6B". Es geht dort in dieser Folge um den taubstummen Sohn von dem Sponsor der Drei, die den Podcast betreiben. Die Folge wird teilweise aus der Sicht des Taubstummen Mannes erzählt. Insgesamt wird in der gesamten Folge kaum bis gar nicht gesprochen. Aber die Handlung wird durch Gesten klar erzählt. Einige Geheimnisse werden gelüftet und die Folge endet mit einem Cliffhanger. Einfach eine überragende Folge. Sehr originell erzählt und inszeniert.
Benutzeravatar
von Burpie
#1558997
"Only Murders ..." ist klasse! Schade nur, dass nächste Woche schon Schluss ist. Es wäre schön, wenn es eine zweite Staffel um einen neuen Podcast gäbe. Absolut empfehlenswert!
von skyfreak1972
#1559000
Burpie hat geschrieben: Mi 6. Okt 2021, 20:16 "Only Murders ..." ist klasse! Schade nur, dass nächste Woche schon Schluss ist. Es wäre schön, wenn es eine zweite Staffel um einen neuen Podcast gäbe. Absolut empfehlenswert!
Die aktuelle Folge ist die beste Folge der ganzen Serie bisher. Ich habe das bei Fernsehserien noch nie gesehen, das eine ganze Folge lang so gut wie gar nicht gesprochen wird und man der Handlung trotzdem so gut folgen kann. Ich hoffe auch das es eine zweite Staffel geben wird.
Benutzeravatar
von redlock
#1559006
skyfreak1972 hat geschrieben: Mi 6. Okt 2021, 17:19 Only Murder in The Building

Die Serie läuft schon länger und ich fand sie gut. Auf ein vollkommen anderes Level wurde die Serie durch die überragende aktuelle Folge gehoben. Die Folge heißt "The Boy from 6B". Es geht dort in dieser Folge um den taubstummen Sohn von dem Sponsor der Drei, die den Podcast betreiben. Die Folge wird teilweise aus der Sicht des Taubstummen Mannes erzählt. Insgesamt wird in der gesamten Folge kaum bis gar nicht gesprochen. Aber die Handlung wird durch Gesten klar erzählt. Einige Geheimnisse werden gelüftet und die Folge endet mit einem Cliffhanger. Einfach eine überragende Folge. Sehr originell erzählt und inszeniert.
Mir hat diese Folge überhaupt nicht gefallen. Sicher, sie war originell erzählt (und kriegt bestimmt einen EMMY). Aber ich fand's einfach nur nervig.
Die ''stumme '' (IIRC, war's die Häfte der Episode) ''Buffy, The Vampire Slayer'' Folge gefiel mir damals wesentlich besser.

Nebenbei, Selena Gomez sieht nicht wirklich gesund aus. Oder bilde ich mir das nur ein?
Benutzeravatar
von Burpie
#1559021
redlock hat geschrieben: Do 7. Okt 2021, 20:26
Nebenbei, Selena Gomez sieht nicht wirklich gesund aus. Oder bilde ich mir das nur ein?
In der Dusche sah sie in Folge 1 recht gesund aus. Es könnte von den Medikamenten herrühren, die sie seit ihrer Nierentransplantation einnehmen muss. Oder man sieht sie zu selten, um einen direkten Unterschied feststellen zu können.
Benutzeravatar
von Burpie
#1559040
Y:The Last Man
Die Comicserie habe ich sehr gemocht und James McAvoy wäre (vor Jahren) auch ein guter Yorick gewesen. Jetzt gibt es die Serie bei Disney+ und begeistert mich wenig.
Es geht im Grunde darum, dass ein oder mehrere Ereignisse unvermittelt sämtliche Lebewesen mit einem Y-Chromosom auslöschen. D.h. Yorick, der Sohn, der in dieser Krise amtierenden US-Präsidentin (sehr gut Diane Lane) und sein Kapuzineräffchen Ampersand sind die einzigen männlichen Wesen auf dem Planeten.
Die erste Folge war unterhaltsam und führte gut in die Geschichte ein. Nach vier Folgen bin ich mir unsicher, ob ich bin zum Schluss durchhalte.
Das hängt zum größten Teil mit Yorick zusammen, dem eigentlich meine Sympathien und mein Mitfiebern gelten sollten. Leider wird er als nicht überlebensfähiger Idiot dargestellt und ich meine, dass war in den Heften etwas anders.
In Folge 2 war ich schon stinkig, denn die Passage, wo Yorick in das eiskalte Wasser der überschwemmten U-Bahn steigt, um den Affen zu retten (Wo sollte der bei 1,50 m Tiefe sich versteckt haben?)und sich danach von drei Chinesinnen in einer Reinigung (leider) nicht erschießen lässt, hätte man komplett weglassen können. Auch sein Genöle, er müsse unbedingt seine "Verlobte" (die auch gern mal andere Männer treffen möchte) in Ohio finden, ist nur nervig. Im Original war die Dame wohl in Australien, gut für sie.
Zum Glück hat Yorick die Spezial-Spezial Agentin 355 an der Hand, die ihn immer wieder raushaut und beschützt. Sie empfinde ich als klasse Charakter und feiere ihren Pragmatismus - der Yorick völlig abgeht.
Daneben gibt es noch seine Schwester, die mit einem Transmenschen unterwegs ist. Das war anfangs etwas verwirrend, denn barttragende Frauen, die von Männern dargestellt werden, waren nur als Transmenschen erkennbar, da sie eine große Ladung Testosteron mit sich führen.
Dann ist da noch Amber Tamblyn (Charlies Tochter aus TAAHM), die die Tochter, des durch diese Krise verblichenen Präsidenten mimt. Ihre Rolle ist mir nicht ganz klar, genauso wenig wie die der ehemaligen Pressereferentin, die mit ihrer Tochter durchs Land streift.
Die Serie ist hochwertig produziert, auch die Comicschöpfer sind involviert, aber einschalten würde ich nur wegen Agent 355.
von skyfreak1972
#1559045
Burpie hat geschrieben: Mo 11. Okt 2021, 16:59 Y:The Last Man
Die Comicserie habe ich sehr gemocht und James McAvoy wäre (vor Jahren) auch ein guter Yorick gewesen. Jetzt gibt es die Serie bei Disney+ und begeistert mich wenig.
Es geht im Grunde darum, dass ein oder mehrere Ereignisse unvermittelt sämtliche Lebewesen mit einem Y-Chromosom auslöschen. D.h. Yorick, der Sohn, der in dieser Krise amtierenden US-Präsidentin (sehr gut Diane Lane) und sein Kapuzineräffchen Ampersand sind die einzigen männlichen Wesen auf dem Planeten.
Die erste Folge war unterhaltsam und führte gut in die Geschichte ein. Nach vier Folgen bin ich mir unsicher, ob ich bin zum Schluss durchhalte.
Das hängt zum größten Teil mit Yorick zusammen, dem eigentlich meine Sympathien und mein Mitfiebern gelten sollten. Leider wird er als nicht überlebensfähiger Idiot dargestellt und ich meine, dass war in den Heften etwas anders.
In Folge 2 war ich schon stinkig, denn die Passage, wo Yorick in das eiskalte Wasser der überschwemmten U-Bahn steigt, um den Affen zu retten (Wo sollte der bei 1,50 m Tiefe sich versteckt haben?)und sich danach von drei Chinesinnen in einer Reinigung (leider) nicht erschießen lässt, hätte man komplett weglassen können. Auch sein Genöle, er müsse unbedingt seine "Verlobte" (die auch gern mal andere Männer treffen möchte) in Ohio finden, ist nur nervig. Im Original war die Dame wohl in Australien, gut für sie.
Zum Glück hat Yorick die Spezial-Spezial Agentin 355 an der Hand, die ihn immer wieder raushaut und beschützt. Sie empfinde ich als klasse Charakter und feiere ihren Pragmatismus - der Yorick völlig abgeht.
Daneben gibt es noch seine Schwester, die mit einem Transmenschen unterwegs ist. Das war anfangs etwas verwirrend, denn barttragende Frauen, die von Männern dargestellt werden, waren nur als Transmenschen erkennbar, da sie eine große Ladung Testosteron mit sich führen.
Dann ist da noch Amber Tamblyn (Charlies Tochter aus TAAHM), die die Tochter, des durch diese Krise verblichenen Präsidenten mimt. Ihre Rolle ist mir nicht ganz klar, genauso wenig wie die der ehemaligen Pressereferentin, die mit ihrer Tochter durchs Land streift.
Die Serie ist hochwertig produziert, auch die Comicschöpfer sind involviert, aber einschalten würde ich nur wegen Agent 355.
Ich habe die ersten Paar Folgen gesehen, doch irgendwie hat mich nix dazu gebracht, weiter die Serie einzuschalten. Das haben wir doch alle schon mal irgendwie gesehen. Apocalypse, Virus, alles geht den Bach runter. Nee, das hat mich alles nicht vom Hocker gerissen. Die Schauspieler sind zwar teilweise recht bekannt, aber so richtig überragend ist das alles nicht.
Benutzeravatar
von Burpie
#1559088
"Just Beyond"
Passend zur Halloween-Zeit kommt diese Teenager-Grusel-Anthologie gerade recht.
Die erste Folge so lala, #2 + #3 sind lustig, Folge 4 milder Grusel mit sehr gutem Twist. Zwar bin ich nicht die Zielgruppe (10+), trotzdem finde ich die Serie gut gemacht und unterhaltsam.
von skyfreak1972
#1559118
Burpie hat geschrieben: Sa 16. Okt 2021, 10:22 "Just Beyond"
Passend zur Halloween-Zeit kommt diese Teenager-Grusel-Anthologie gerade recht.
Die erste Folge so lala, #2 + #3 sind lustig, Folge 4 milder Grusel mit sehr gutem Twist. Zwar bin ich nicht die Zielgruppe (10+), trotzdem finde ich die Serie gut gemacht und unterhaltsam.
Ich habe mir die ersten beiden Folgen angesehen. Fand sie amüsant, wenn auch teilweise vorhersehbar. Man kann die Serie mit "Twilight Zone für Kinder" wohl am besten beschreiben.
von skyfreak1972
#1559119
Ich hätte mal ne Frage: Warum läuft der Film "Free Guy" gleichzeitig bei Disney Plus und bei Sky? Ich dachte Disney Plus hätte ein exklusives Erst-Zugriff-Recht auf die Filme aus dem Hause Disney?
Benutzeravatar
von Burpie
#1559131
skyfreak1972 hat geschrieben: Mo 18. Okt 2021, 09:05
Burpie hat geschrieben: Sa 16. Okt 2021, 10:22 "Just Beyond"
Passend zur Halloween-Zeit kommt diese Teenager-Grusel-Anthologie gerade recht.
Die erste Folge so lala, #2 + #3 sind lustig, Folge 4 milder Grusel mit sehr gutem Twist. Zwar bin ich nicht die Zielgruppe (10+), trotzdem finde ich die Serie gut gemacht und unterhaltsam.
Ich habe mir die ersten beiden Folgen angesehen. Fand sie amüsant, wenn auch teilweise vorhersehbar. Man kann die Serie mit "Twilight Zone für Kinder" wohl am besten beschreiben.
Ja, das trifft es ganz gut.
Folge 5 hatte eine sehr gut Moral, die 6 fand ich völlig überladen, mit Folge 7 konnte ich nichts anfangen und die letzte Episode war maximal okay, hinterließ aber einige Fragezeichen.
Benutzeravatar
von Burpie
#1559132
skyfreak1972 hat geschrieben: Mo 18. Okt 2021, 09:07 Ich hätte mal ne Frage: Warum läuft der Film "Free Guy" gleichzeitig bei Disney Plus und bei Sky? Ich dachte Disney Plus hätte ein exklusives Erst-Zugriff-Recht auf die Filme aus dem Hause Disney?
Die Antwort kenne ich zwar nicht, aber "Free Guy" war leider nicht der Knaller, den die Trailer versprachen. Im Kino hätte ich mich geärgert.
von skyfreak1972
#1559137
Burpie hat geschrieben: Mo 18. Okt 2021, 19:37
skyfreak1972 hat geschrieben: Mo 18. Okt 2021, 09:07 Ich hätte mal ne Frage: Warum läuft der Film "Free Guy" gleichzeitig bei Disney Plus und bei Sky? Ich dachte Disney Plus hätte ein exklusives Erst-Zugriff-Recht auf die Filme aus dem Hause Disney?
Die Antwort kenne ich zwar nicht, aber "Free Guy" war leider nicht der Knaller, den die Trailer versprachen. Im Kino hätte ich mich geärgert.
Ich fand den Film gut und was Blockbusterfilme in diesem Jahr angeht, sogar einer der besten und originellsten.

Ich hätte mal ne Frage: Wenn Disney neben den Rechten von Star Wars auch die Rechte von Indiana Jones erworben hat, wann kommen dann die 4 Vorgängerfilme von Indiana Jones auf Disney Plus/Star?
von skyfreak1972
#1559152
Gestern lief das Staffelfinale von Only Murders in The Building. Leider mit meinem Cliffhanger. Hoffe wirklich das da eine zweite Staffel kommt. Fand die Serie wirklich toll. Vor allen Dingen hat es mich gefreut mal wieder was von Martin Short zu sehen. So häufig sieht man ihn ja nicht mehr in Filmen.
Benutzeravatar
von Burpie
#1559157
Bis "Murders" mochte ich Martin Short in keinem der wenigen Filme, die ich mit ihm kenne. In der Serie fand ich ihn richtig klasse.
versteckter Inhalt:
Die Mörderin war am Ende richtig klasse überdreht. Das hat sehr gut gepasst.