Seitenbreite:
+
-
Helligkeit:
Aktuelle Zeit: Do 17. Jan 2019, 00:28




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 233 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige    1 …  6  7  8  9  10  Nächste
BeitragMi 18. Sep 2013, 11:11 
Vorstandsvorsitzende/r
Benutzeravatar
 
 
AndiK. hat geschrieben:
Heute um 22.45 kommt auf Arte der Film "Four Lions". In dem Film geht es um islamische Selbstmordattentäter, die in grotesker und stümperhafter Weise Anschläge verüben wollen. So explodieren bereits vorher Bomben und sie fliegen in die Luft.
Der Film zeigt, wie irrsinnig und schwachsinnig solche Attentäter sind.

Verrate doch nicht die ganzen Pointen.

Der Film kommt laut Zeitschrift im Originalton mit Untertitel. ARTE ist der einzige Sender der den Untertitel in gelb hat. Das sieht so billig aus :?


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 7. Okt 2013, 14:14 
Mitglied im Vorstand
Benutzeravatar
 
 
Borgen / Gefährliche Seilschaften #301 + #302
Mit dem kurzen Rückblick zu Beginn war ich trotz der langen Pause doch recht schnell wieder drin in der Handlung. Der Zeitsprung geht für mich in Ordnung und ist inzwischen ja ein vielfach genutzter Kniff, um neue Handlungsoptionen zu eröffnen. Das gelingt auch durchaus gut und nach und nach werden sicher auch die entstandenen Lücken gestopft. Wie realistisch solche politischen Comebacks sind (mir fällt gerade nur Berlusconi ein), sei mal dahingestellt, aber spannend wird das nun allemal und mit der Gründung der neuen Partei erst recht. Ich fände es jedoch schade, wenn der Erfolg am Ende so groß sein sollte, dass Birgitte noch einmal Ministerpräsidentin wird. Da würde ich lieber ein Scheitern miterleben wollen, da ich das einfach realistischer finde und Realismus machte die Serie für mich bislang immer aus. Aber auch schon der Einzug ins Parlament wäre ja ein Erfolg (z.B. analog Piratenpartei). Die Trennung von Kasper und Katrine finde ich schade, wenn auch nicht unerwartet bei deren Vergangenheit. Ich hoffe nur, dass sich das nicht wiederholen wird. Bisher gibt es dazu aber keine Anzeichen. Birgittes neuer Lover ist mir ziemlich egal, aber im Licht der Öffentlichkeit, wird der bestimmt nochmal ein größeres Thema, was dann auch zu Problemen mit der Familie führen könnte. Da könnte ich dann drauf verzichten. Der Politik- und Medienpart bleibt einfach die Stärke der Serie, weniger das persönliche Drama.


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 20. Feb 2014, 22:22 
Mitglied im Vorstand
Benutzeravatar
 
 
Die Charles Dickens-Reihe auf arte gefällt mir gut. Letzte Woche und heute kam Oliver Twist, nächsten Donnerstag geht's weiter mit "DAS GEHEIMNIS DES EDWIN DROOD".

Ich kannte Oliver Twist bislang nicht (abgesehen von einer Zeichentrickserie, die ich als Kind mal angeschaut hatte, die aber eigentlich wenig mit dem richten Oliver Twist zu tun hatte), den meisten von euch ist die Geschichte aber wahrscheinlich bekannt, weshalb ich nicht viele Worte darüber verlieren möchte. Ich fand sie, begleitet durch gute Filmmusik, gut gespielt - dramatisch, ergreifend, zum Nachdenken anregend. Obwohl die Hauptperson ein Kind ist, würde ich den Film nicht als Kinderfilm abtun.
(Der Film (mindestens der 2. Teil) ist auch noch in der ARTE+7 Mediathek abrufbar.)

_________________
Tastenkombination für ë: ALT + 0 2 3 5 (Ziffern im Nummernblock verwenden)


  ▲ Nach oben
   
BeitragFr 27. Jun 2014, 21:18 
Vorstandsvorsitzende/r
Benutzeravatar
 
 
Guckt hier jemand KURZSCHLUSS? Ich würde das mal gern regelmäßig verfolgen (wobei ich das wohl nur über die Mediathek machen könnte und ich glaube, da sind nur die Kurzfilme als einzelne Beiträge ansehbar - oder kann man auch die ganze Sendung am Stück schauen?) und falls noch jemand Interesse hat, könnte man die Sendung ja hier diskutieren.

_________________
Bild


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 5. Jul 2014, 10:18 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Im Rahmen des CSD in Köln bringt arte an diesem Wochenende einen Schwerpunkt rund um das Thema Homosexualität und Homosexuellenbewegung. Das "Pink Weekend" will "ausgiebig feiern und gleichzeitig dabei die Gefahren nicht vergessen, denen Schwule, Lesben und Transmenschen weiterhin ausgesetzt sind."

Das Programm findet sich hier.
Die Süddeutsche Zeitung präsentiert Einschalttipps.
Es gibt auch eine Playlist für das Wochenende.

_________________
Wir haben so viel Glück auf dem Gewissen.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 12. Jul 2014, 16:22 
Vorstandsvorsitzende/r
Benutzeravatar
 
 
Die Rock Hudson - Dokumentation habe ich mir mal in der Mediathek angesehen. Eigentlich ein interessanter und in seiner Tragik berührender Einblick in die schizophrenen Identitäten, die Hollywood erfindet, in das Thema Homosexualität in Hollywood und die Reaktionen auf das Aufkommen von Aids.
Nachdem ich mir zwei Kritiken durchgelesen habe, die den Film eher verreißen, komme ich aber nicht umhin, den Autoren Recht zu geben bzw. fällt es schwer, ihren Kritikpunkten zu widersprechen. So wird der Film von Hudsons Aids-Erkrankung gerahmt und verwendet viel Zeit auf diese, während sein Doppelleben als versteckter Homosexueller und heterosexueller Leinwandstar den zweiten Schwerpunkt bildet. Ohne Frage ungemein wichtige und unverzichtbare Aspekte, wenn man einen Film über diesen Schauspieler machen möchte, doch stellt sich die Frage, ob man die Kunstfigur Rock Hudson und die Privatperson Roy Fitzgerald (der als Roy Scherer geboren wurde, was im Film nicht erwähnt wird) wirklich darauf reduzieren kann. So wirklich nah kommt man ihm nicht.

Wahrscheinlich aus Budgetgründen konnte man nicht mal Filmausschnitte zeigen, sondern lediglich Ausschnitte aus den Trailern, was für eine Biographie über einen Filmschauspieler, nun ja, kontraproduktiv ist. Wenig ersichtlich außerdem, wie man entschieden hat, auf welche Machwerke man näher eingeht. SECONDS zum Beispiel widmet man sich fokussierter, indem man zwei Schauspieler des Films interviewt. Ich habe keine Ahnung, ob das gerechtfertigt ist, denn ich habe noch keinen Rock Hudson - Film geschaut, aber die Filmauswahl und auch die fehlende Chronologie wirkt relativ beliebig.

Rock Hudsons Liebhaber werden lediglich erwähnt, eine nähere Beschreibung folgt nicht, was auch etwas seltsam wirkt, wenn man sich ansonsten schon so sehr auf sein Doppelleben konzentriert.

Eine politisch-kulturelle Kontextualisierung findet wenig statt, das Erwähnen von anderen homosexuellen Darstellern, die zur selben Zeit in Hollywood arbeiteten, fehlt.

Kritisiert wurden außerdem die random scenes of the beach (und eine Pornoszene als Füllmaterial) und die Hintergrundmusik, die ziemlich plattes Gedudel ist. Hat mich zwar nicht stark gestört, aber ein Indiz für hohe Filmkunst sind diese beiden Elemente wohl auch nicht.

Der Film endet in der Aussage seiner Pressesprecherin, dass er ihre Mousse au chocolat sehr gerne mochte. Eine vollkommene Banalität, die Rock Hudsons/Roy Fitzgeralds Wesen aber irgendwie auf den Punkt bringen soll.

Ich fand die Doku zwar trotzdem sehenswert, da das Thema der Erschaffung einer künstlichen Hollywood-Identität auf der einen und das Unterdrücken der eigentlichen Identität auf der anderen Seite immens interessant ist, die damaligen Reaktionen gegenüber Aids-Erkrankten erschreckend sind und sie durchaus einige interessante und aufschlussreiche Interviews zeigt, aber man hätte wohl noch mehr rausholen können.

Links zu den Reviews:
http://www.hollywoodreporter.com/review ... some-29342
http://variety.com/2010/film/reviews/ro ... 117942291/
http://www.monstersandcritics.com/movie ... 595096.php

_________________
Bild


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 12. Jul 2014, 19:24 
Vorstandsvorsitzende/r
Benutzeravatar
 
 
Frage zur ARTE+7 Mediathek: Wenn ein Video beispielsweise noch bis morgen verfügbar ist, ist es dann noch den ganzen Tag verfügbar (also bis Mitternacht) oder bloß bis etwa zu der Zeit der Ausstrahlung der Woche zuvor?

_________________
Bild


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 21. Jul 2014, 03:02 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Müsste bis Mitternacht sein. Zumindest habe ich meistens kurz vor knapp Sendungen aufgeholt und die liefen urspünglich meist nicht um 0 Uhr. :wink:

Die Rock Hudson Dokumentation würde mich auch interessieren, wobei ich meine, dass man mit Interviews von engen Freunden besser bedient sein dürfte. Liest sich doch eher nach an-der-Oberfläche-kratzen. Haben sich denn etwa Doris Day oder Elizabeth Taylor zu Wort gemeldet? Er meinte ja selbst, dass man nach seinem Tod ganz offen über ihn und seine Erkrankung reden soll, aber irgendwie habe ich mich nach meiner 50/60er Filmphase gar nicht mehr weiter damit auseinandergesetzt.

_________________
Bild


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 21. Jul 2014, 08:57 
Vorstandsvorsitzende/r
Benutzeravatar
 
 
Na ja, ein paar Freunde meldeten sich schon zu Wort und ich glaube, da wurde auch behauptet, die seien (teilweise) enge Freunde. Zumindest ein Typ fällt mir ein, von dem kamen aber vor allem Sexgeschichten. Elizabeth Taylor wurde natürlich erwähnt, aber Interviews mit ihr und Doris Day gab es nicht.

_________________
Bild


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 26. Jul 2014, 03:31 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Schade, dazu fand ich nämlich auch so gut wie nichts. Liegts eigentlich an meiner Bambusleitung oder lädt die Dokumentation einfach nicht? Sowieso verwunderlich, weshalb das scheinbar so lange online zur Verfügung steht.

Nun denn, Youtube hilft, wenn auch nur mit anderen Dokumentationen. Werde mir wohl demnächst ein paar Filme mit Hudson, Lemon und Newman geben. Ist nun doch schon ein Weilchen her und wird auch mal wieder Zeit. :o

________________________________________________________________

Übrigens auch ein interessanter Programmhinweis: Summer Of The 90's
Der Sommerthemenschwerpunkt. Startete bereits letztes Wochenende und ziehst sich (nur an den Wochenenden) bis zum 23./24. August durch. Die heute startende vierteilige Dokumentationsreihe Welcome To The 90's (Dance Culture // Boygroups and Girlbands // Grunge, RiotGrrrl, Britpop, New Metal // Hip-Hop) liest sich interessant und könnte einige nostalgische Gefühle wecken. Ansonsten widmet man sich der Mode und den dazugehörigen ersten Supermodels in der sechteiligen Dokureihe Die Mode der 90er Jahre und noch einigen anderen Dokumentationen.

Wer Interesse hat, kann sich mal durchklicken: http://summer.arte.tv/de/schedule/2

Mal schauen, ob es mich überkommt. Sollte ich daran denken und zuhause sein, werde ich auf jedenfall ab 0 Uhr einschalten, denn da gibts eine (gute) Mischung an Musik.

_________________
Bild


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 26. Jul 2014, 21:50 
Vorstandsvorsitzende/r
Benutzeravatar
 
 
Bei mir beginnt das Video auch nicht.

_________________
Bild


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 12. Aug 2014, 19:37 
Fernsehboss
 
 
Gibt es bei Arte eigentlich eine interne Qualitätskontrolle? Alle paar Monate zeigen die die Doku Gasland und verkaufen sie als Oscar-nominierte Dokumentation mit Emmy-Auszeichnung. Dem Zuschauer wird vermittelt, dass er eine hochwertige, vertrauenswürdige Sendung präsentiert bekommt. Kein Wort zu den vorsätzlichen Lügen und den gezielten Fehlinformationen, die der Doku bereits seit langem nachgewiesen wurden. Für mich ist das vorsätzliche Manipulation der Zuschauer und mit journalistischen Grundsätzen nicht vereinbar. Mit dem Auftrag der öffentlich-rechtlichen Sender erst recht nicht.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 13. Aug 2014, 09:44 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Jan_Itor hat geschrieben:
Gibt es bei Arte eigentlich eine interne Qualitätskontrolle? Alle paar Monate zeigen die die Doku Gasland und verkaufen sie als Oscar-nominierte Dokumentation mit Emmy-Auszeichnung. Dem Zuschauer wird vermittelt, dass er eine hochwertige, vertrauenswürdige Sendung präsentiert bekommt. Kein Wort zu den vorsätzlichen Lügen und den gezielten Fehlinformationen, die der Doku bereits seit langem nachgewiesen wurden. Für mich ist das vorsätzliche Manipulation der Zuschauer und mit journalistischen Grundsätzen nicht vereinbar. Mit dem Auftrag der öffentlich-rechtlichen Sender erst recht nicht.


Schreib doch einfach mal an die für Arte zuständige Medienaufsicht. Die kassieren ja schließlich auch genug Kohle von den Zwangsgebühren, können die mal was dafür tun :mrgreen:


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 14. Aug 2014, 14:19 
Fernsehboss
 
 
redlock hat geschrieben:
Schreib doch einfach mal an die für Arte zuständige Medienaufsicht. Die kassieren ja schließlich auch genug Kohle von den Zwangsgebühren, können die mal was dafür tun :mrgreen:


Vielleicht sollte ich das mal tun. Aber mal ganz ehrlich, wenn ich mir Anschaue, was teilweise in Nachrichten und Dokumentationen an vorsätzlichen Falschinformationen und unterschwellig manipulierenden stilistischen Mitteln geduldet wird, dann kann es mit der Aufsicht nicht so weit her sein. Dagegen sind Umfrage"anpassungen" in grenzdebilen Abendshows mit hoher Promidichte zur Selbstbeweihräucherung, geradezu harmlos.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 17. Aug 2014, 11:00 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Gestern eine kurze Doku über River Phoenix gesehen. Aus der Reihe "Too Young To Die" (sagt ja schon alles). :cry:

Eine Aussage habe ich nicht ganz verstanden, das 'Stand by Me' erfolgreicher als 'Top Gun' gewesen sei?!

Die Nacht dann gleich noch 'Little Nikita', 'Mosquito Coast' und 'My Private Idaho' angeschaut.
Weitere Filme liegen auch schon bereit. :oops:


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 17. Aug 2014, 18:21 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
acid hat geschrieben:
Eine Aussage habe ich nicht ganz verstanden, das 'Stand by Me' erfolgreicher als 'Top Gun' gewesen sei?!


Damit können höchstens die ''seriösen'' Kritiken gemeint sein, nicht das Einspielergebnis. Und selbst bei den Kritiken wäre ich vorsichtig. Top Gun ist einer DER Filme der 1980ziger. Daran führt kein Weg vorbei.


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 28. Aug 2014, 18:56 
Inventar
 
 
Ab heuteabend zeigt arte nochmal den mehrfach ausgezeichneten 2.Weltkriegs 3 - Teiler: "Unsere Mütter, unsere Väter"!

_________________
FC Hansa Rostock


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 12. Okt 2014, 21:42 
Mitglied im Vorstand
 
 
Borgen

Wow Wow was für eine Klasse Serie. Habe jetzt die ersten beiden Staffeln durch und bin restlos begeistert. Wunderbare , menschliche Figuren und keine Roboter. Die dritte Staffel muss noch warten da ich die dummerweise gelöscht habe , aber ich wollte mir eh die Komplette DVD Box kaufen.

_________________
Mit Netflix, Maxdome , Amazon Prime Sky Online ist schöner Fernsehen.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 15. Okt 2014, 17:53 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Ab diesem Donnerstag strahlt ARTE um 20.15 Uhr Rectify in Doppelfolgen aus. Kann da jetzt keine Empfehlung aussprechen, da ich es selbst noch nicht sah, aber vielleicht interessiert es hier ja jemanden. Die Kritiken waren zumindest überwiegend gut und die Thematik klingt auch ganz interessant. Mit erst mal sechs Episoden ist das auch nichts, wo man ewig dranhängt.

_________________
Bild


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 15. Okt 2014, 18:01 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Neo hat geschrieben:
Ab diesem Donnerstag strahlt ARTE um 20.15 Uhr Rectify in Doppelfolgen aus. Kann da jetzt keine Empfehlung aussprechen, da ich es selbst noch nicht sah, aber vielleicht interessiert es hier ja jemanden. Die Kritiken waren zumindest überwiegend gut und die Thematik klingt auch ganz interessant. Mit erst mal sechs Episoden ist das auch nichts, wo man ewig dranhängt.

Die Erzählweise ist nicht jedermanns Sache, ggf. benötigt man etwas Sitzfleisch.
Wenn man sich darauf einlässt, bekommt man eine doch sehr interessante Staffel.
Regie, Kamera, Drehbuch, Schauspiel... also ich hab nix zu meckern.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 15. Okt 2014, 18:20 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
acid hat geschrieben:
Die Erzählweise ist nicht jedermanns Sache, ggf. benötigt man etwas Sitzfleisch.
Wenn man sich darauf einlässt, bekommt man eine doch sehr interessante Staffel.
Regie, Kamera, Drehbuch, Schauspiel... also ich hab nix zu meckern.


Ja, das Erzähltempo ist tatsächlich sehr gemächlich. Aber die Serie -- ihre Figuren, die Geschichten -- ziehen einen in den Bann. Für mich eine der besten Serienstaffeln des Jahres.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 15. Okt 2014, 18:30 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
redlock hat geschrieben:
acid hat geschrieben:
Die Erzählweise ist nicht jedermanns Sache, ggf. benötigt man etwas Sitzfleisch.
Wenn man sich darauf einlässt, bekommt man eine doch sehr interessante Staffel.
Regie, Kamera, Drehbuch, Schauspiel... also ich hab nix zu meckern.


Ja, das Erzähltempo ist tatsächlich sehr gemächlich. Aber die Serie -- ihre Figuren, die Geschichten -- ziehen einen in den Bann. Für mich eine der besten Serienstaffeln des Jahres.

Oh Ja, habe mich damals bei Folge 3 gefragt: Warum tust du dir das an?´Aber mit jener Folge gefiel es mir dann richtig gut. Würde das Tempo mit Mad Men vergleichen - ist man einmal drin, versinkt man gerne in der Serie.

Ergo - eher nichts fürs Alte Fernsehen. :lol:

_________________
The Doctor: Amy Pond, there's something you better understand about me, cos it's important, and one day your life may depend on it.
[He smiles]
The Doctor: I am definitely a madman with a box.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 1. Nov 2014, 14:38 
Vorstandsvorsitzende/r
Benutzeravatar
 
 
Lilyhammer
Anscheinend bin ich der einzige Mensch auf diesen Planeten, der das geguckt hat. Ihr habt nichts großartiges verpasst. Alleine die ersten 5-10 Minuten an möchtegern-Mafia-Inszinierung waren C-Ware. Danach ging es Berg auf Richtung B-Ware. Die Serie lauter Logiklöcher. Z.B. sprechen die Norweger unter sich auch ungewöhnlich oft englisch. Wahrscheinlich damit der Ami-Zuschauer das rafft. Dann die ganzen Zufälligen Trümpfe die Frank/Jonny in die Hände fallen. Z.B. braucht er eine Lizenz für die Bar, die ihm der einzige Verwaltungsbeamte der Stadt verweigert. Und wie durch ein Wunder kommt er an Fotos mit denen er doch noch die Lizenz erpressen kann. Das zieht sich dann mit den Zufällen so durch. Der Mann sollte mal Lotto spielen. Ich wette er füllt aus versehen zwei Mal die selben Zahlen aus und gewinnt. :D
Naja wie gesagt. Niemand hat etwas verpasst.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 5. Nov 2014, 23:13 
Mitglied im Vorstand
 
 
Habe die ersten 5 Folgen bei Watchever gesehen und bin begeistert von Lillyhammer.

_________________
Mit Netflix, Maxdome , Amazon Prime Sky Online ist schöner Fernsehen.


  ▲ Nach oben
   
BeitragFr 2. Jan 2015, 18:20 
Volontär/in
Benutzeravatar
 
 
Hat jemand von euch "Ame und Yuki - Die Wolfkinder" gesehen?
Der Anime-Film jedenfalls war wunderschön rührend und auch ein wenig traurig.
Dieser kam am 17.Dezember 2014 um 22:35 Uhr
und wiederholte sich am 25. Dezember um 9.50 Uhr und am 31. Dezember um 08.55 Uhr.


  ▲ Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 233 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige    1 …  6  7  8  9  10  Nächste

Jeannine Michaelsen: ' Fernsehen muss mehr Individuen fordern und nach vorne stellen'

Weshalb sich Moderation Jeannine Michaelsen in «My Hit. Your Song» neu aufstellt und was sie jenen zu erwidern hat, die im Netz über ihre Kleiderwahl meckern? In unserem Interview verrät sie es. » mehr

«Roswell, New Mexico» mit ordentlichem Debut, «This Is Us» läuft schleppend wieder an

«Roswell, New Mexico» feiert gelungenes Debüt auf The CW, während sich «This Is Us» den Tagessieg holt. Verlierer des Abends ist der Sender ABC. » mehr

Werbung

Esports und Gaming: Ein Überblick über Entwicklung & Angebot in der TV-Landschaft

Wir geben einen Überblick über Entwicklung und Angebot der Themen Esports und Gaming in der deutschen Fernsehindustrie. » mehr

«I Am the Night»: Chris-Pine-Vehikel der «Wonder Woman»-Regisseurin Patty Jenkins startet im Februar

Das neuste Projekt der «Wonder Woman»-Regisseurin Patty Jenkins feiert Ende Februar seine deutsche Fernsehpremiere. » mehr



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
Werbung