von TB-303
#1183587
Die Mattscheibe gehört wirklich mit zum Besten was derzeit so im Fernsehen läuft.
Und besser als die (späten) Pro7-Folgen ist die neue Staffel auch.

An die Premiere-Qualität kommt aber leider echt nicht mehr ran.
Die Folgen waren zeitlos gut und witzig - und ich vermute, selbst ohne profunde TV-Kenntnisse könnte man sich noch heute darüber kaputt lachen.
Kalkofe hat wunderbar mit dem Medium gespielt und war als hervorragender Humorist und eben nicht als Oberlehrer unterwegs.
Heute geht mir das eine Spur zu sehr in Richtung dröges Kabarett.
von AndiK.
#1188947
Der Jahresrückblick von Kalkofe kam heute auf Tele 5 und es war echt witzig. So gabs das Interview mit Wulff - er traf genau den Punkt. Auch das Interview mit der besoffenen Jenny Elvers Elberstshagen parodierte er - Ja damit tat sich die Schauspielerin in diesem Jahr keinen Gefallen. Im Interview warf sie ein Glas um, sie war ziemlich alkoholisiert. Kalkofe nahm die schrägen Momente des Fernsehjahres gut auf die Schippe.
Benutzeravatar
von Burpie
#1188985
AndiK. hat geschrieben:Der Jahresrückblick von Kalkofe kam heute auf Tele 5 und es war echt witzig.
Fand ich überhaupt nicht. Die Elberzhagen ist an sich schon eine Parodie - was konnte man da noch witziger machen? Und immer wieder der Wulff...Was hat der Typ dem Kalke getan, um eine solche Aufmerksamkeit zu verdienen?
Der Ofen ist seit Mitte Februar(!) aus und der reitet immer noch darauf rum. Gähn...
von Lion_60
#1189073
Mir hats auch sehr gut gefallen. :D

Hab so zum ersten Mal was von den Faketalkshows von Sat1 gesehen. Kein Wunder, dass das ein Flop wurde. :D
Benutzeravatar
von Kramer
#1189088
Mist habe ich total verpasst, weiß jemand ob der Jahresrückblick irgendwo wiederholt wird bzw. noch zu sehen ist ?
Benutzeravatar
von Kramer
#1189101
Illi-Noize hat geschrieben:
Kramer hat geschrieben:Mist habe ich total verpasst, weiß jemand ob der Jahresrückblick irgendwo wiederholt wird bzw. noch zu sehen ist ?
Der Link steht doch schon oben ;-) -> http://www.tele5.de/fresse_2012
Ja wer sehen kann ist klar im Vorteil, danke :oops:
von Redheat 21
#1189173
Einfach Klasse dieser Jahresrückblick.

Zurm ersten mal was von der Tittenmaus mit ihrer Alkfahne gesehen und den Trashtalkshows.

Weiterso.
von Wastl
#1189177
Burpie hat geschrieben:Fand ich überhaupt nicht. Die Elberzhagen ist an sich schon eine Parodie - was konnte man da noch witziger machen? Und immer wieder der Wulff...Was hat der Typ dem Kalke getan, um eine solche Aufmerksamkeit zu verdienen?
Der Ofen ist seit Mitte Februar(!) aus und der reitet immer noch darauf rum. Gähn...
Wie kann man bei einem Jahresrückblick auch bloß auf die Idee kommen etwas zu erzählen was schopn längst vorbei ist, geht ja gar nicht... :roll: :lol:

Ob etwas inhaltlich gelungen ist wird jeder anders sehen, aber einen Jahresrückblick zu kritisieren weil er Dinge die Anfang des Jahres passierten aufwärmt, ist schon etwas an den Haaren herbeigezogen.
Benutzeravatar
von Burpie
#1189280
Wastl hat geschrieben:
Burpie hat geschrieben:Fand ich überhaupt nicht. Die Elberzhagen ist an sich schon eine Parodie - was konnte man da noch witziger machen? Und immer wieder der Wulff...Was hat der Typ dem Kalke getan, um eine solche Aufmerksamkeit zu verdienen?
Der Ofen ist seit Mitte Februar(!) aus und der reitet immer noch darauf rum. Gähn...
Wie kann man bei einem Jahresrückblick auch bloß auf die Idee kommen etwas zu erzählen was schopn längst vorbei ist, geht ja gar nicht... :roll: :lol:

Ob etwas inhaltlich gelungen ist wird jeder anders sehen, aber einen Jahresrückblick zu kritisieren weil er Dinge die Anfang des Jahres passierten aufwärmt, ist schon etwas an den Haaren herbeigezogen.
Es zog sich aber durch die ganze Stunde und wurde mit keinem Mal lustiger oder kritischer oder sonst was. Und ich kenne genügend Leute, denen der Wulff und seine Machenschaften schon damals am A**** vorbei gingen. Was vlt auch etwas damit zu tun hat, wie der Posten des Bundespräsidenten von außen wahr genommen wird.
Für mich stellt sich bei Kalke das Problem, dass er Dinge, die eigentlich schon eine Parodie sind, bis zur wirklich allerletzten Pointe prügelt. Die Elbertzhagen hat sich lächerlich gemacht und Kalke macht eine Parodie daraus. Lächerlich + lächerlich = zum totlachen? Dicke Wahrsagerinnen, überkandidelte Verkaufstussis, grenzdebile Volksmusiker und abgehalfterte Schlagerfuzzis gab es schon seit der ersten Sendung. Wie er in einem Zeitungsinterviews gestern richtig bemerkte, hat sich ein Gewöhnungseffekt eingestellt. Und ich stimme ihm in allen Punkten zu, was z.B. den Zynismus der Produzenten solcher Sendungen und Chefs der ausstrahlenden Sender angeht. Aber in dem Moment, wo "wir" uns an solche Formate und deren Zuschauer (die beim 4. oder QVC im kaum messbaren Promillebereich der Einschaltquote liegen dürften) delektieren - macht uns das zu besseren oder intelligenteren Menschen? Bis auf wenige Ausnahmen kannte ich kaum die parodierten Sendungen, geschweige denn die Protagonisten. Und ich werde das auch nicht ändern. Und das ist die einzige Strategie, denn selbst wenn das aufs Korn genommen Publikum des Fernsehschunds Kalke schauen würde, wer glaubt da an ein Umdenken? Ohne Frage ist die "Mattscheibe" ein intellektueller Beitrag, aber die dargebotene Form reicht mir schon lange nicht mehr...
Benutzeravatar
von Tony Montana
#1189313
Burpie hat geschrieben:
Wastl hat geschrieben:
Burpie hat geschrieben:Fand ich überhaupt nicht. Die Elberzhagen ist an sich schon eine Parodie - was konnte man da noch witziger machen? Und immer wieder der Wulff...Was hat der Typ dem Kalke getan, um eine solche Aufmerksamkeit zu verdienen?
Der Ofen ist seit Mitte Februar(!) aus und der reitet immer noch darauf rum. Gähn...
Wie kann man bei einem Jahresrückblick auch bloß auf die Idee kommen etwas zu erzählen was schopn längst vorbei ist, geht ja gar nicht... :roll: :lol:

Ob etwas inhaltlich gelungen ist wird jeder anders sehen, aber einen Jahresrückblick zu kritisieren weil er Dinge die Anfang des Jahres passierten aufwärmt, ist schon etwas an den Haaren herbeigezogen.
Es zog sich aber durch die ganze Stunde und wurde mit keinem Mal lustiger oder kritischer oder sonst was. Und ich kenne genügend Leute, denen der Wulff und seine Machenschaften schon damals am A**** vorbei gingen. Was vlt auch etwas damit zu tun hat, wie der Posten des Bundespräsidenten von außen wahr genommen wird.
Das Wulff-Interview war nach mehreren Jahren Pause (den neoparadise-Gag mal ausgeklammert) die erste Kalkofe-Nummer. Da sie damals nur im Internet lief und es vielleicht nicht alle sahen, wurde sie dann in den Rückblick gepackt, damit auch diese Nummer in der Mattscheibe landet.

Burpie hat geschrieben: Für mich stellt sich bei Kalke das Problem, dass er Dinge, die eigentlich schon eine Parodie sind, bis zur wirklich allerletzten Pointe prügelt. Die Elbertzhagen hat sich lächerlich gemacht und Kalke macht eine Parodie daraus. Lächerlich + lächerlich = zum totlachen?
Gerade der erste Teil der Nummer war doch keine Parodie sondern die entsprechende Medienkritik. Dass Elvers (gefühlt nach 10 Jahren) mal wieder auftritt und "zufällig" hackestramm ist, dass der Mann/PR-Berater danach sofort die Mitleidsachterbahn startet,... Eben dieses ganze geplante Event inklusive der Beteiligung des NDRs...
Die Parodie kam danach halt dran, weil es eine gute Vorlage war. Ähnlich wie z.B. die bekloppten Ring-Elsen damals, die auch ohne Kalkofe schon reichlich durchgeknallt waren ;)

Burpie hat geschrieben: Aber in dem Moment, wo "wir" uns an solche Formate und deren Zuschauer (die beim 4. oder QVC im kaum messbaren Promillebereich der Einschaltquote liegen dürften) delektieren - macht uns das zu besseren oder intelligenteren Menschen? Bis auf wenige Ausnahmen kannte ich kaum die parodierten Sendungen, geschweige denn die Protagonisten. Und ich werde das auch nicht ändern. Und das ist die einzige Strategie, denn selbst wenn das aufs Korn genommen Publikum des Fernsehschunds Kalke schauen würde, wer glaubt da an ein Umdenken? Ohne Frage ist die "Mattscheibe" ein intellektueller Beitrag, aber die dargebotene Form reicht mir schon lange nicht mehr...
War das je anders? Die ganze Volksmusik-Scheiße, die Kalkofe in der Premiere-Zeit hatte, kannte ich auch nicht - dennoch ists lustig. Deren Zielgruppe wird auch sicherlich niemals auf Premiere gelandet sein um dann die Mattscheibe anzusehen. Die Mattscheibe wie sie war - das war das was sich die meisten Fans wünschten. Nun ist man wieder etwas näher an der Premiere-Version (jedenfalls meiner Meinung nach) plus gesteigerter Kritik gegenüber Leute hinter der Kamera. Die Sendung kann man nicht komplett umschmeißen...
von Redheat 21
#1353775
Soviel Tele 5 wie diese Woche habe ich noch nie geschaut. Danke Tele 5 für Kalkofe. Die Gala gestern war einfach nur Klasse , hatte aber auch den ein oder anderen Hänger.
Benutzeravatar
von Burpie
#1454212
Mann, was war ich früher für ein Kalkofe-Fan gewesen. Auch aus diesem Grund schaltete ich nach langer Abstinenz letzte Woche das "Best of 2015" ein - und nach 20 min. wieder aus. Das war keine Medien/Mediumskritik mehr. Früher hat man viele kurze Beiträge mit wenigen Sätzen oder gar nicht kommentiert, denn viel Zeugs war/ist selbst entlarvend und schön zum Fremdschämen. Davon ist Kalkofe völlig weg. Jeder noch so schwachsinnige Mist muss endlos und minutenlang durchgenudelt werden - ohne Sinn und Verstand. Dazu kroch der Meister selbst dann in 2,3 oder noch mehr Rollen gleichzeitig. Gelaber ohne Strich und Faden und vor allem eines zeigend - Kalkofes Kampf gegen die Windmühlen des TVs waren von Anfang an verloren und nun kämpft er, leider sehr offensichtlich, völlig hilflos und ohne Vision. Sich in Tiraden über Schlagensänger ergehend oder den Zuschauer ob seiner Gesinnung belehrend, alles war schon x-Mal dagewesen, aber dafür wesentlich zündender und vor allem unterhaltsam. Mittlerweile beweihräuchert Kalkofe nur sich selbst. Traurig, die Selbstdemontage einer einstigen TV-Institution zu beobachten, oder kommt das etwa vom jahrelangen und unkontrollierten Konsum der verdummenden Fernsehsoße?
von TB-303
#1454312
Habe auf deinen Beitrag hin auch mal den Jahresrückblick gestartet (nach den ersten Tele 5-Folgen "damals" stieg ich wieder aus...).
Und muss leider absolut zustimmen.
Die Sketche ziehen sich alle wie Kaugummi (teilweise werden aus 40 Sekunden Vorlage über 5minütige Nummern) und die "Witze" sind auch alle dermaßen vorhersehbar.
Beispiel: Irgendeine Oma wird besungen - "haha", da gehts doch bestimmt gleich um Heim und Erbe und Stalingrad und/oder die fiktive Oma kommt ins Bild und findet das Lied scheiße. Und genau so ist es dann auch.
Oft gibt's auch gar keinen Witz, sondern Kalki äfft nur mit der parodistischen Raffinesse eines Sextaners minutenlang jemanden mit Random-Sätzen nach.

Lange Parodien und die Verkündung der eigenen Gesinnung waren schon früher nicht seine Stärken und wirkten teilweise ins Fremdschämen gehend holzhammerig. Leider hat er beides zu seinen Hauptdisziplinen erklärt.
(Auch absurd fand ich dieses Jahr, dass er sich zum Erteiler der Witzelizenzen aufschwang und erklärte, warum Money Boy für German Wings-Witze ein völliges Arschloch sei - während wohl Kalkis zehntausend Witze über psychische Krankheiten, Psychiatrien und geistige Behinderungen die Referenz für clevere Satire sind).

Trotz seiner erst 50 Jahre pfeifft Kalki irgendwie auf dem letzten Loch und die Sendung hat inzwischen was von "Tony Marshall parodiert Kalkofes Mattscheibe" - um mal in Mattscheiben-Bildern zu sprechen.
Benutzeravatar
von Tony Montana
#1454514
Ich finds lustig, dass vom "Pfeifen auf dem letzten Loch" gesprochen wird, obwohl gerade die Kritik an den besorgten Bürgern, der Trierer NPD-Versager,... große positive Resonanz erhält. Von dem Kapitel Schlefaz, welches ein absolutes Aushängeschild von Tele 5 wurde mal abgesehen.
Naja, kann halt ja nicht jeder so ein großer "Satiriker" wie Moneyboy sein, der real sicherlich ein hochkultivierter Weinkenner ist und sich daheim von Schubert und Liszt zu neuen Texten inspirieren lässt :roll:

Burpie hat geschrieben:Dazu kroch der Meister selbst dann in 2,3 oder noch mehr Rollen gleichzeitig
Wann hast du mit der Mattscheibe aufgehört? So Mitte der 3. Premiere-Staffel? Damals wurden die Doppelrollen nämlich zum Standard, an dem sich wenig getan hat, außer dass es in Ausnahmefällen auch mal mehr als 2,3 Rollen wurden. Kurze Kommentare (die aber auch eher aus dem Kalauerbereich kamen, ich zitiere aus Staffel 1 "Werner Schulze-Erpel, der redende Weihnachtsbraten", "Freund Speckbulette") waren doch nur in der sehr frühen Premiere-Zeit der Fall, als man noch keine wirkliche Idee hatte das Radioformat im TV sinnvoll umzusetzen und zudem auch fast ohne Budget arbeitete.
Benutzeravatar
von Fernsehfohlen
#1454518
Ich find die Kritik hier auch ein wenig überzogen. Habe den Jahresrückblick selbst gesehen und klar, manche Kalkofe-Nummern wiederholen sich ein wenig oder sind nicht übermäßig kreativ, aber da waren auch ein paar sehr lustige Clips dabei. Der mit den besorgten Bürgern hat ja mein Vorredner schon genannt, aber ich fand beispielsweise auch die Hilli-Hotan-Ausschnitte, die ja als eine Art Running Gag platziert wurden, ziemlich gut.

Und offen gesagt: Ich kann mit vielen Premiere-Clips nicht so viel anfangen und generell finde ich eher die Sketche gut, wo er sich in Rollen rein begibt, als wenn er nur kommentiert.


Fohlen
von Lion_60
#1454526
Ich fand den Rückblick auch gut. Allerdings kenne ich meisten Sendungen nicht mehr im Gegensatz zu früher. :D Finde auch, dass Kalkofe das immer noch spitze macht.
von TB-303
#1454605
Tony Montana hat geschrieben:Ich finds lustig, dass vom "Pfeifen auf dem letzten Loch" gesprochen wird, obwohl gerade die Kritik an den besorgten Bürgern, der Trierer NPD-Versager,... große positive Resonanz erhält. Von dem Kapitel Schlefaz, welches ein absolutes Aushängeschild von Tele 5 wurde mal abgesehen.
Naja, kann halt ja nicht jeder so ein großer "Satiriker" wie Moneyboy sein, der real sicherlich ein hochkultivierter Weinkenner ist und sich daheim von Schubert und Liszt zu neuen Texten inspirieren lässt :roll:
Naja, das sind halt "Sure Shots".
Man müsste sich schon extra doof anstellen, um als einigermaßen Prominenter mit einem Statement gegen Dinge wie Rechtsextremismus, Terrorismus, Tierquälerei oder sonstiger Gewalt NICHT große positive Resonanz zu erhalten.
Besonders kreativ waren die Nummern aber meines Erachtens nicht. Ausschließlich minutenlanges nachäffen und ad hominem-Argumente..naja.

Moneyboy hat sein Studium im Gegensatz zu Kalkofe übrigens abgeschlossen ;)

Ich war wirklich langjähriger Fan und habe alle Premiere-Boxen und verschiedene Pro7-DVDs direkt zur Veröffentlichung gekauft. Also "Hater aus Prinzip" bin ich bestimmt nicht.
Aber von früherer Qualität ist die Sendung einfach meilenweit entfernt inzwischen. Ich würde die neuen Nummern auch niemandem mehr per Youtube-Link schicken. Das ist regelrecht zum Fremdschämen. Meines Erachtens spricht auch ein Klick-Vergleich bei YT (alte Videos vs. Tele 5-Videos) eine deutliche Sprache.

Eh schon offensichtliches wird in quälend langen Sketchen mit den immer gleichen Gags in der hundertsten Variation präsentiert.
von TB-303
#1496251
Bild

Nun hängt sich Herr Kalkofe auch noch in Blutsauger-manier mit einer täglichen Sendung ans Dschungelcamp. Irgendwie finde ich es da noch ehrlicher einfach gleich selbst einzuziehen statt unter dem Deckmantel der Mediensatire oder "Kritik an dummen Prominenten" täglich Extrageld aus diesem Trash zu ziehen.
Mit einem Blick auf seine Facebook-Seite, kommen einem dann auch die altbekannten Formulierungen entgegen: "BOTOX-FRESSE vs SCHLEIM-VISAGE!". Nunja, inwiefern das Tortengrab noch die Berechtigung hat, anderen die Verschandelung ihres Körpers vorzuwerfen...
  • 1
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15