Alles zum Pay-TV und zu den Streaming-Plattformen (Netflix, Prime, YouTube etc.)
von Sentinel2003
#1538327
Habe mir mal schon die erste Folge von "The Morning Show" angesehen und bin total begeistert!! Ich habe Jennifer Aniston und Resse Witherspoon und Steve Caroll noch nie sooo fluchend gesehen... :)
Zuletzt geändert von Sentinel2003 am So 8. Dez 2019, 10:46, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
von LittleQ
#1538408
Hatte es ja schon in einem der Kommentare geschrieben. Apple macht mich ja jetzt so gar nicht an und ich kann auch nicht so wirklich nachempfinden, was die sich dabei gedacht haben. See scheint man ja gerade zu zerfetzen. Kann jetzt beurteilen wie viel Shitstorm + Schadenfreude ist, aber die Trailer dazu scheinen echt nicht unbedingt sehr geil zu sein.

Es gibt aber ne Probewoche, die ich mal reinschauen werde, bevor ich dann am Ende wohl doch nicht meine Meinung geändert habe, aber ich versuch mich neutral zu halten.
Benutzeravatar
von EPFAN
#1538423
Ich habe da auch so meine Hemmungen. Apple ist einfach ein Technologiekonzern und hat nichts mit Filmen und Serien zu tun. Amazon aber eigentlich auch nicht :') :laughing:
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1538425
Naja, nahezu alle Filmschaffenden und Kreativen arbeiten mit Apple Produkten. Warum sollen sie dann nicht für Apple arbeiten? Sehe da schon eine Verbindung.

Sony produziert ja auch Filme - und Praktischerweise auch Kameras.

Mich überrascht aber der Style. Das ist alles sehr glatt und extrem hochwertig produziert. Dachte Apple lege mehr wert auf die Geschichte dahinter oder einen individuellen Filmstil.
Stattdessen verfilmt man mittelmäßig bis gute Geschichten (bin mir noch nicht sicher wo es hingeht) mit sehr viel Geld in kinotauglicher Manier. Halt so völlig beliebig.

Sowas wie Love Death Robots, Bonding, Maniac, Sex Education...also die klassischen Netflix Serien, das wäre eher etwas wo ich sagen würde dass das der Apple Stil ist.
Ich hätte lieber viel kleines und kunstvolles von Apple als Serien die glatt als ein Kinofilm aus Hollywood durchgehen.
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1538432
Bin jetzt bei 3 von 4 Serien beim aktuellen Stand. Mal kurz ein Halbzeit-Fazit. Spoiler: Eine Serie hat mich doch überrascht und mir das geboten was ich mir von Apple erwartet habe.
Was auch auffällt bisher: Im Mittelpunkt steht quasi immer die starke eigenständige Frau.

The Morning Show
Ich finds furchtbar. Die Serie ist für mich abgesetzt. Sie ist langweilig und völlig egal, die Hauptcharaktere sind nix zum mitfiebern und die Story hat kaum Spannung. Sie unterhält mich nicht und sagt nix aus.

Kriegt ne 3/10. Weiter als Folge 4 schau ich nicht. Das war schon ne Qual.

For all Mankind
Die Story klingt erstmal interessant. Es geht nicht (wie ich erst dachte) darum wie die Amerikaner zum Mond gekommen sind, sondern es wird das Thema behandelt was passiert wäre wenn die Sowjetunion das Space Race gewonnen hätte - und als erstes auf dem Mond gelandet wäre.
Die Umsetzung ist aber mau. Die Serie ist in 4 Stunden mittelprächtig vorwärts gekommen (vor allem in den ersten 2 Stunden praktisch gar nicht) und bis jetzt gibt es einen kompletten Story-Strang wo ich mich frage warum es den gibt. Wahrscheinlich kommt die Auflösung in Staffel 2 - bis dahin sitzt man vorm Fernseher und denkt sich: Warum zeigen die dauernd das Mädel?
Die Serie baut durch diese ausschweifende Erzählweise kaum Spannung auf - dafür eine gewisse “Identifikation“ mit den Figuren. Sie liefert manchmal schöne Bilder, reißt aber selten mit. Und tatsächlich gibts auch Sequenzen die billig wirken.
Ich denke die Story gibt und gäbe Potential, man bekommt es nur nicht gut umgesetzt.

Kriegt ne 6/10. Schau ich zu Ende - ist ok und WELTRAUM.

Dickinson
Die dicke Überraschung für mich. Hatte bis gestern nur drei TV+ Serien auf dem Schirm - Dickinson ist da ziemlich durchs Radar gerutscht. Dabei ist diese Serie die einzige die eine gewisse frische Kreativität in ihrer Umsetzung offenbart.
Man merkt das direkt bei der Wortwahl. Die Serie spielt um 1850, ist aber nicht komplett realitätsnah. Die Hauptfigur ist für ihre Zeit deutlich zu frech und aufmüpfig und genau das macht Spaß an dieser Serie. Dazu bin ich manchmal selber Fan von Poesie - Und die war wirklich schön.
War erst richtig skeptisch - eine Serie über eine Dichterin, das kann nur langweilig werden. Tatsächlich ist auch diese Serie nicht spannend (das zieht sich wohl durch alle Serien...) aber sie macht wenigstens mehr Spaß und ist irgendwo extrem süß. Perfekt ist sie auch nicht, mir passiert ein bisschen zu wenig. Den Folgen hätte es wohl besser getan man hätte sie auf 20 Minuten gekürzt. Ansonsten fehlt noch ein bisschen mehr von „das gewisse etwas“.

Hab freiwillig alle 10 Folgen gesehen und würde auch jetzt eine 11. sehen wollen (leider ist ja bei 10 Schluss). Dazu ist Kreativität dabei. Vor allem gewisse visuelle Effekte sind besonders und auch die Musik (natürlich auch Billie Eilish) die zum kompletten Kontrast einer Historienserie steht ist sicherlich interessant.
Daher vergebe ich eine 7/10. Sehe aber noch Potential nach oben.

TV+
Zum Dienst an sich kann man auch was sagen. Es nervt mich fürchterlich dass man den ganzen Abspann sehen soll - immer. Es kommt nicht das typische „nächste folge in 10,9,8,7,...“ sondern man wartet, wird dann nach 2 Minuten Abspann zur Startseite geleitet und kann dort die nächste Folge anwählen. Das ist blödsinn.
Im Vorspann versteckt sich wie bei Amazon Werbung für die anderen Serien des Dienstes. Mit 40 Sekunden gerät das aber zu lang und bei ganzen 4 Serien wiederholt sich das ständig. Dazu kommt auch Werbung für die Serie die man gerade schaut...klug.
Mir ist es auf dem MacBook auch diverse Male zum Start der Folge abgeschmiert.
Auch etwas nervig: Es gibt nicht den einen Katalog. Die Serien tauchen im normalen Apple TV Katalog auf wie alles andere auch. Es gibt aber nicht die Möglichkeit nur die Serien von TV+ Anzeigen zu lassen.

Mir fehlt jetzt noch See, aber da der ganze Rest besser weggekommen ist und der ganze Rest nicht wirklich gut ist - puuuhhh. Wird wohl keine Freude.

Was mir auch in den Kopf kam: Mittlerweile finde ich es dumm dass es diesen Streamingdienst gibt. Apple ist eine weltbekannte Marke mit diversen Images. Man hat sich für teures Geld dieses Image aufgebaut. Ich denke daher nicht dass wir auf Apple TV revolutionäres Fernsehen sehen werden, da es nirgendwo anecken darf um das Image der Marke nicht zu beschädigen.
Und genau da sehe ich das Problem. Ein Regisseur und Produzent muss bei der kompletten Produktion daran denken nichts zu machen was auch nur irgendjemanden provozieren könnte. Es muss absolut kontroversen-frei sein. Das schränkt ordentlich ein und ich gehe mal davon aus dass das nicht immer gut gehen wird.
Es gibt sicherlich Sachen wo sich Apple positioniert (inklusion und Gleichberechtigung ist oft Thema), aber einen deutlich größeren Katalog wo so eine Firma völlig neutral agieren muss.
Für mich ein Spiel mit dem Feuer dadurch dass der Dienst Apples Namen trägt.
Und damit bleibt der große Wurf wohl aus. Game of Thrones in Familienfreundlich? House of cards in politisch absolut neutral? Nichts was den Glauben verletzt? Unvorstellbar. Fehltritte sind verboten.
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1538525
See (Halbzeitbilanz)
Ich kann die Kritiken nicht ganz verstehen.
Ja, die Story ist mal dumm, mal richtig gut. Die Optik ist toll, die Grundidee gefällt mir auch.
Es ist auch die für mich einzige Serie die etwas Spannung mitbringt.
Mich stört eigentlich nur die teilweise etwas zu saubere Optik und die Geschichte reißt bisher keine Bäume aus. Allerdings ist das für mich bei Staffel 1 nicht so entscheidend. Manchmal bekommen Serien erst ab Staffel 2 eine gewisse Stärke und die ist hier absehbar. Dazu sind die Zeitsprünge zu Beginn der Serie etwas enorm (quasi 18 Jahre in 3 Folgen), das sollte sich aber gelegt haben.
Entscheidend ist wohl bei meiner Meinung die Folge 5. Die hat einen schönen Dreher (eigentlich sogar 2) und man hat auch ab hier das Gefühl dass die Serie wird und wird.
Sie wird von Folge zu Folge interessanter, sie hat das Potential.

Für mich bis hier hin eine 7/10.
Ist damit mit Dickinson für mich die stärkste Serie, wobei die hier etwas mehr für die Masse sein sollte. Unterhält gut.

Ich hab aber auch die Erfahrung gemacht dass die Serien komplett unterschiedlich ankommen. Kenne welche die finden die Morning Show herausragend, ich finde sie furchtbar. See kommt ja allgemein in der Kritik Mau an, wohingegen es beim Publikum anscheinend oft ganz gut ankommt.
Mankind und Dickinson sind wohl die unbekannteren Serien. Da hört man nicht so viel.
von Sentinel2003
#1538965
Wolfsgesicht hat geschrieben: So 10. Nov 2019, 19:32 Es heißt „Apple TV+“ :D

habs erst jetzt gesehen, danke für deinen hinweis :)


Im Gegensatz zum Kollegen "Wolfsgesicht" finde ich "The Morning Show" sogar sehr gut!!
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1543967
Bei Apple TV+ Sind gerade 4 Serien ohne Abo verfügbar.
  • Servant
  • For all Mankind
  • little america
  • Dickinson
Also wer mal reinsehen will...
Ich empfehle ja weiterhin für jeden der ein bisschen was mit Gedichten anfangen kann Dickinson. Ist man in 5 Stunden, also im Grunde ein langer Abend, durch.
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1547771
Mal wieder eine Serie begonnen. „Her Voice“. Apple typisch nur 3 Folgen, der Rest dann wöchentlich. Gefällt mir bis hierher gut, nur die Musik ist nicht ganz so meins.
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1548535
Mittlerweile bei 7 Folgen, tatsächlich eine Serie die ich jede Woche am Freitag oder Samstag schaue. Diese Serie ist SO Apple :D
Wirklich hübsch, die Songs gefallen mir mittlerweile auch sehr gut. Charakterentwicklung ist Par excellence, die Serie wühlt mich auf und für einen Streamingdienst ist sie wohl top. Kaufen würde ich sie nämlich nicht zwingend.