#1529096
Die Frage ist, ist es bei Kinderfilmen so entscheident wann Sie starten. Die Filme laufen ja im Schnitt länger als normale Filme. Vielleicht ist es dann für den Verleih doch interessanter eine Ferienzeit mitzunehmen, als der einzige Film zu sein?
#1529097
dirkberlin hat geschrieben:Die Frage ist, ist es bei Kinderfilmen so entscheident wann Sie starten. Die Filme laufen ja im Schnitt länger als normale Filme. Vielleicht ist es dann für den Verleih doch interessanter eine Ferienzeit mitzunehmen, als der einzige Film zu sein?
Reine Kinderfilme, die der Marke "Ich setze mein Kind am Kino ab und hole es 90 Minuten später wieder ab", sind tatsächlich Langlaufwunder und könnten sich wenig um die Wochenchartsplatzierung scheren. Die begnügen sich aber gegebenenfalls auch mit einer Nachmittagsaufführung in einem mittelgroßen Saal.

Filme mit zusätzlichem Teenager- und Erwachsenenpublikum wie die Pixars, Disneys, Illuminations und DreamWorks' dieser Welt, wollen dagegen ja schon gerne abends den größten oder zweitgrößten Saal haben und brauchen daher auch stärkere Chartplatzierungen, um diese Forderungen gegenüber den Kinos zu rechtfertigen. Auch "The LEGO Movie 2" schielt aufs ältere Publikum ("The LEGO Ninjago Movie" spielte dagegen jünger). Daher wundert mich das Duell diese Woche.
#1529117
Sid hat geschrieben: Reine Kinderfilme, die der Marke "Ich setze mein Kind am Kino ab und hole es 90 Minuten später wieder ab", sind tatsächlich Langlaufwunder und könnten sich wenig um die Wochenchartsplatzierung scheren. Die begnügen sich aber gegebenenfalls auch mit einer Nachmittagsaufführung in einem mittelgroßen Saal.

Filme mit zusätzlichem Teenager- und Erwachsenenpublikum wie die Pixars, Disneys, Illuminations und DreamWorks' dieser Welt, wollen dagegen ja schon gerne abends den größten oder zweitgrößten Saal haben und brauchen daher auch stärkere Chartplatzierungen, um diese Forderungen gegenüber den Kinos zu rechtfertigen. Auch "The LEGO Movie 2" schielt aufs ältere Publikum ("The LEGO Ninjago Movie" spielte dagegen jünger). Daher wundert mich das Duell diese Woche.
Ich verstehe ehrlich gesagt null, warum sich Warner Bros. und Universal Deutschland ihre Filme in Deutschland gegenseitig kaputt machen und ihre beiden Mega CGI Filme am selben Wochenende bringen. Die US Departments sind da etwas intelligenter mit 2 Wochen Abstand dazwischen.

Ich verstehe ebenso wenig, warum es in Deutschland immer wieder vorkommt, dass zwei oder drei größere Filme gleichzeitig an einem Wochenende starten, was auch in den USA eine alljährliche Hetzjagd um Weihnachten ist. Das geht NIE gut und mindestens einer der Filme ist meist leidtragend und floppt.
Was wäre nun also so schlimm gewesen, The Lego Movie 2 dieses WE und Drachenzähmen 3 wie in den USA in 2 Wochen starten zu lassen? Stattdessen verlieren beide.
Die deutsche Filmverleiher / Ableger der US Publisher verhalten sich manchmal echt seltsam dämlich.
#1529120
Wo ist denn das Problem? Geht man diese Woche in den einen und kommende Woche in den anderen Film, sofern einen wirklich beide Filme interessieren. Für mich fällt hier die Entscheidung echt leicht denn irgendwelche Legofiguren schaue ich mir definitiv nicht an.
#1529122
kauai hat geschrieben:Wo ist denn das Problem? Geht man diese Woche in den einen und kommende Woche in den anderen Film, sofern einen wirklich beide Filme interessieren.
So sollte es funktionieren, tut es aber nicht: Deutsche sind im Schnitt zu kinomuffelig für dieses Denken, und wenn man zwei, drei Wochen wartet, kann es schon passieren, dass der erfolglosere der beiden Filme (deutlich) weniger Vorführungen am Tag hat, was das potentielle Publikum verringert.
von Sentinel2003
#1529124
....und, es gibt tatsächlich auch Filme, die nicht mal 3 Wochen im Kino laufen....
#1529125
kauai hat geschrieben:Wo ist denn das Problem? Geht man diese Woche in den einen und kommende Woche in den anderen Film, sofern einen wirklich beide Filme interessieren. Für mich fällt hier die Entscheidung echt leicht denn irgendwelche Legofiguren schaue ich mir definitiv nicht an.
Denke die meisten werden nur einmal den Weg zum Kino machen. Das man zweimal geht, ist selten.
Ich bin wirklich faul und Time den Besuch dann so, dass ich gleich in 2 Filme gehe, wenn 2 gute laufen. Das machen aber wirklich wenige. Sehr wenige. Und wahrscheinlich kauft sich die Hälfte der Leute die das wie ich macht nicht mal ein zweites Ticket. Man kann in den großen Kinos ja oft mit einer Karte den ganzen Tag von Saal zu Saal wechseln, ohne dass es bemerkt wird.

Erschwerend hinzu kommt das günstige und gute Heimkino. Laufen zwei Filme zeitgleich und ich hab keine Lust zweimal zu gehen, dann warte ich halt die 6 Monate und schau den gemütlich zu Hause. Es gibt selten 2 Filme wo ich zwingend ins Kino will (Star Wars wäre so einer, weil der Weltraum wirkt im Kino natürlich deutlich besser).
Gegen Star Wars will niemand antreten. Erschwerend hinzu kommt wohl dieses Jahr Avatar 2, was wohl auch wieder im Dezember laufen wird. Heißt man komprimiert viele Filme auf Oktober bis April. Mai bis September sind ja weniger die klassischen kinomonate.

Also dass es da Probleme gibt in der Planung ist mir klar.
Zumal der kinomarkt in Deutschland ja nochmal umkämpfter ist, da zu den Blockbustern auch die ganzen schweighöfer und Schweiger Filme kommen, die den amerikanern ja erspart werden.
#1529126
Wolfsgesicht hat geschrieben: Gegen Star Wars will niemand antreten. Erschwerend hinzu kommt wohl dieses Jahr Avatar 2, was wohl auch wieder im Dezember laufen wird. Heißt man komprimiert viele Filme auf Oktober bis April.
Ich will wirklich nicht Besserwissern, aber da neulich schonmal jemand den Fehler gemacht hat, muss das wohl ein verbreiteter Irrtum sein und da mag ich dann doch einspringen: Stand jetzt kommt "Avatar 2" erst 2020. :wink:
#1529130
Sid hat geschrieben:
Wolfsgesicht hat geschrieben: Gegen Star Wars will niemand antreten. Erschwerend hinzu kommt wohl dieses Jahr Avatar 2, was wohl auch wieder im Dezember laufen wird. Heißt man komprimiert viele Filme auf Oktober bis April.
Ich will wirklich nicht Besserwissern, aber da neulich schonmal jemand den Fehler gemacht hat, muss das wohl ein verbreiteter Irrtum sein und da mag ich dann doch einspringen: Stand jetzt kommt "Avatar 2" erst 2020. :wink:
Ich hab’s 5 Minuten später auch gesehen :D
Es kam halt oft die Meldung es kommt 2019. Hatte auch keine Lust es nochmal zu korrigieren :mrgreen:
von eXtreme
#1529134
Schön, dass ich nicht der Einzige bin, der sich über das Duell diese Woche gewundert hat.

The Lego Movie 2 und Drachenzähmen leicht gemacht 3 am selben Tag starten zu lassen, ist alles andere als intelligent. Klar wird es Kinder geben, die beides sehen wollen, aber das müssen die Eltern wahrscheinlich bezahlen und die sagen dann evtl. "Okay, aber du musst dich für einen Film entscheiden. Beide Filme gehen nicht." Gründe: Zu teuer, oder keine Zeit, oder warten auf Heimveröffentlichung.

Auf jeden Fall hat man sich damit keinen Gefallen getan, zumal "Chaos im Netz" ja auch erst vor zwei Wochen gestartet ist und in den Kinocharts eifrig mitmischt.

Und mal überlegen: Der nächste größere Animationshit dürfte erst Toy Story 4 Ende Juni sein. Danach Pets 2 gleich eine Woche später. Das restliche Jahr über dürfte kein relevanter großer Hit laufen, oder irre ich mich da?
#1529137
eXtreme hat geschrieben:Und mal überlegen: Der nächste größere Animationshit dürfte erst Toy Story 4 Ende Juni sein. Danach Pets 2 gleich eine Woche später. Das restliche Jahr über dürfte kein relevanter großer Hit laufen, oder irre ich mich da?
"Eiskönigin 2" wird noch massig Kohle machen und auch wenn Disney ihn partout als Realfilm zu verkaufen versucht, ist der neue "König der Löwen" auch animiert. Dann gibt es natürlich noch potentielle Überraschungserfolge, aber ja, das sind dann die großen Nummern.

(Einige Experten sagen, sie rechnen damit, dass "Spione wie wir" ein Hit wird. Mal abwarten.)
#1529146
Wolfsgesicht hat geschrieben:
kauai hat geschrieben:Wo ist denn das Problem? Geht man diese Woche in den einen und kommende Woche in den anderen Film, sofern einen wirklich beide Filme interessieren. Für mich fällt hier die Entscheidung echt leicht denn irgendwelche Legofiguren schaue ich mir definitiv nicht an.
Denke die meisten werden nur einmal den Weg zum Kino machen. Das man zweimal geht, ist selten.
Ich bin wirklich faul und Time den Besuch dann so, dass ich gleich in 2 Filme gehe, wenn 2 gute laufen. Das machen aber wirklich wenige. Sehr wenige. Und wahrscheinlich kauft sich die Hälfte der Leute die das wie ich macht nicht mal ein zweites Ticket. Man kann in den großen Kinos ja oft mit einer Karte den ganzen Tag von Saal zu Saal wechseln, ohne dass es bemerkt wird.

Erschwerend hinzu kommt das günstige und gute Heimkino. Laufen zwei Filme zeitgleich und ich hab keine Lust zweimal zu gehen, dann warte ich halt die 6 Monate und schau den gemütlich zu Hause. Es gibt selten 2 Filme wo ich zwingend ins Kino will (Star Wars wäre so einer, weil der Weltraum wirkt im Kino natürlich deutlich besser).
Gegen Star Wars will niemand antreten. Erschwerend hinzu kommt wohl dieses Jahr Avatar 2, was wohl auch wieder im Dezember laufen wird. Heißt man komprimiert viele Filme auf Oktober bis April. Mai bis September sind ja weniger die klassischen kinomonate.

Also dass es da Probleme gibt in der Planung ist mir klar.
Zumal der kinomarkt in Deutschland ja nochmal umkämpfter ist, da zu den Blockbustern auch die ganzen schweighöfer und Schweiger Filme kommen, die den amerikanern ja erspart werden.
Habe nen Kinogutschein geschenkt bekommen. Bin schon gespannt, wann ich den mal einlöse. Ich war ewig nicht mehr im Kino. Ich weiß nicht mal in welchen Film ich das letzte mal war. SW7? Oder gerade nicht? Ich bin glaube ich der klassische Kinomuffel. Zu teuer, zuviel Aufwand, schmuddelige Säle, andere Leute, Sound ist mir egal, große Bild hat man schon über, im Zweifel ist man eh zu weit hinten, oder hinter der zylindertrangenden Basketballmanschaft. Aber ich glaube der entscheidene Punkt ist der, wie man heute Filme häufig schaut (was vielleicht auch am Panasiatischen US Blockbuster Allerlei liegt): Nebenbei. Vorm Fernseher starte ich den Film wann ich will, man schaut beim Essen, nebenbei am Handy. Unterhält sich. Macht Pausen. Lebt. Im Kino hockt man im Dunkeln und ist eigentlich fixiert auf den Film. Find ich als soziales Ereignis eher öde. Hat auch meine Frau gemerkt, die früher gerne mal mit Freundinnen ist Kino wollte. Aber wozu? Man macht dann ja doch nichts wirkliches zusammen.

Da Filme auch immer schneller auf weiteren Wegen verfügbar sind, und Streaming zu nen Contentoverkill geführt hat und auch niemand mehr in meinem Alter unbedingt davon ausgeht, etwas gesehen haben zu müssen, bzw möglichst schnell gesehen haben zu müssen. Who cares. Am Ende ist doch nur Unterhaltungsindustrie. Und mit dem vielen Geld hätte man auch was sinnvolleres Anfangen können. :D

Aber in welchen Film muss ich jetzt in diesen Jahr? Leider steht kein Verfallsdatum auf den Gutscheinen.
#1529149
dirkberlin hat geschrieben: Aber ich glaube der entscheidene Punkt ist der, wie man heute Filme häufig schaut (was vielleicht auch am Panasiatischen US Blockbuster Allerlei liegt): Nebenbei. Vorm Fernseher starte ich den Film wann ich will, man schaut beim Essen, nebenbei am Handy. Unterhält sich. Macht Pausen. Lebt.


Und? Ist das was gutes, oder was schlechtes?
Ich würde eher sagen etwas schlechtes, weil Filme sind schon eine Kunstform.
Klar, bei Marvel Filmen oder Komödien mit Jennifer Anniston ist dieser Kunst-Faktor zu vernachlässigen, aber sonst?
Es arbeiten viele Menschen an den Filmen, bearbeiten und durchdenken jedes Detail und schlussendlich schaut der Zuschauer halbherzig hin.
Ich schaue gerne einen Podcast (hauptsächlich ist es ein Podcast, die produzieren aber auch einen Video-Feed dazu) von 2 Youtubern. Felixba und OwnGalaxy. Der Podcast heißt "Krewkast" und einem Podcast ging es genau darum: Wie konsumiert man heute Filme?
Und die beiden haben sich darüber aufgeregt, weil sie halt viel Mühe und Planung in ihre Videos stecken und sie das blöde finden, dass man sie so nebenbei laufen hat und dann nebenher das haus aufräumt.
Sie waren der Meinung, man "verachtet" damit ihre Arbeit. Auch wenn sie eingestehen mussten, dass sie da selber bei vielen Sachen nicht anders sind.
Sie mochten den Gedanken nicht, dass man 3-7 Tage an einem Video sitzt, nur damit man sich dann so nebenher berieseln lässt.

Bei Shows kann man das machen, die sind ja quasi nur dafür gemacht. Und die Arbeit die dahintersteckt ist zwar auch groß, aber bei gleicher Länge nicht messbar so wie ein Film.
Und ja, bei Youtube ist der Aufwand auch anders. Die Videos sind aber kürzer und es steckt nur ein Typ dahinter der alles macht. Ist dann nochmal was anderes, als ein CGI Spezialist der im Jahr zwar an 20 Filmen mitarbeitet, aber halt nur an kleinen Sequenzen. Kommt aufs gleiche raus.
dirkberlin hat geschrieben: Aber in welchen Film muss ich jetzt in diesen Jahr? Leider steht kein Verfallsdatum auf den Gutscheinen.
3 Jahre mindestens.
Meine Filme dieses Jahr sind:
- Alita Battle Angel (läuft schon)
- Drachenzähmen leicht gemacht 3 (läuft schon)
- Captain Marvel
- Avengers Endgame
- Meisterdetektiv Pikachu
- König der Löwen (vielleicht)
- Die Eiskönigin 2 ( :mrgreen: )
- Men in Black International (vielleicht)
- John Wick 3 (vielleicht)
- Iron Sky 2
- Artemis Fowl
- Gemini Man
- Kingsman 3
- Once upon a Time (absoluter Pflichttermin)
- Star Wars

Die hab ich auf dem Schirm, normalerweise gehe ich in etwa die Hälfte davon und es kommen im Laufe das Jahres natürlich welche hinzu.
Die einzigen beiden die bei mir absolut safe sind sind "Once upon a time" weil wegen Quarantino und halt Star Wars. Da wird es wohl ne 3-er Vorführung, weil ich eigentlich nur episode 7 gesehen hab. Und Rogue One. Danach war ich Kinofaul, hab aber noch genug Gutscheine für 10 Filme rumfliegen...
#1529213
eXtreme hat geschrieben:Schön, dass ich nicht der Einzige bin, der sich über das Duell diese Woche gewundert hat.

The Lego Movie 2 und Drachenzähmen leicht gemacht 3 am selben Tag starten zu lassen, ist alles andere als intelligent. Klar wird es Kinder geben, die beides sehen wollen, aber das müssen die Eltern wahrscheinlich bezahlen und die sagen dann evtl. "Okay, aber du musst dich für einen Film entscheiden. Beide Filme gehen nicht." Gründe: Zu teuer, oder keine Zeit, oder warten auf Heimveröffentlichung.

Auf jeden Fall hat man sich damit keinen Gefallen getan, zumal "Chaos im Netz" ja auch erst vor zwei Wochen gestartet ist und in den Kinocharts eifrig mitmischt.

Und mal überlegen: Der nächste größere Animationshit dürfte erst Toy Story 4 Ende Juni sein. Danach Pets 2 gleich eine Woche später. Das restliche Jahr über dürfte kein relevanter großer Hit laufen, oder irre ich mich da?
Und zack, schon ist es passiert. The Lego Movie 2 ist nicht nur am OW in den USA gefloppt, sondern auch u.a. in Deutschland. Der Film bekommt in meinem Kinopolis z.B. nur die kleinen Säle und läuft nur bis 17:30. Wer hätte DAS gedacht? / Sarkasmus
#1529223
Wolfsgesicht hat geschrieben:
kauai hat geschrieben:Wo ist denn das Problem? Geht man diese Woche in den einen und kommende Woche in den anderen Film, sofern einen wirklich beide Filme interessieren. Für mich fällt hier die Entscheidung echt leicht denn irgendwelche Legofiguren schaue ich mir definitiv nicht an.
Denke die meisten werden nur einmal den Weg zum Kino machen. Das man zweimal geht, ist selten.
Ich bin wirklich faul und Time den Besuch dann so, dass ich gleich in 2 Filme gehe, wenn 2 gute laufen. Das machen aber wirklich wenige. Sehr wenige. Und wahrscheinlich kauft sich die Hälfte der Leute die das wie ich macht nicht mal ein zweites Ticket. Man kann in den großen Kinos ja oft mit einer Karte den ganzen Tag von Saal zu Saal wechseln, ohne dass es bemerkt wird.

Erschwerend hinzu kommt das günstige und gute Heimkino. Laufen zwei Filme zeitgleich und ich hab keine Lust zweimal zu gehen, dann warte ich halt die 6 Monate und schau den gemütlich zu Hause. Es gibt selten 2 Filme wo ich zwingend ins Kino will (Star Wars wäre so einer, weil der Weltraum wirkt im Kino natürlich deutlich besser).
Gegen Star Wars will niemand antreten. Erschwerend hinzu kommt wohl dieses Jahr Avatar 2, was wohl auch wieder im Dezember laufen wird. Heißt man komprimiert viele Filme auf Oktober bis April. Mai bis September sind ja weniger die klassischen kinomonate.

Also dass es da Probleme gibt in der Planung ist mir klar.
Zumal der kinomarkt in Deutschland ja nochmal umkämpfter ist, da zu den Blockbustern auch die ganzen schweighöfer und Schweiger Filme kommen, die den amerikanern ja erspart werden.

Die ganzen Schweighöfer und Schweiger Filme??? Das liest sich ja so, als würden die 2 massig Filme pro Jahr rausbringen!! :roll:


Beide bringen momentan pro Jahr vielleicht, wenns hochkommt an die 2 Filme pro Nase raus!
#1529235
Sentinel2003 hat geschrieben: Die ganzen Schweighöfer und Schweiger Filme??? Das liest sich ja so, als würden die 2 massig Filme pro Jahr rausbringen!! :roll:

Beide bringen momentan pro Jahr vielleicht, wenns hochkommt an die 2 Filme pro Nase raus!
Ach das ist ein von vielen Autoren und in vielen Foren vorkommender „Running Gag“. :D
Quasi eine satirischer Kommentar zum deutschen Kino.

„Von wem ist der Film? Schweighöfer, oder dem anderen?“ :D

Weil auf dem ersten Blick halt jeder erfolgreicher Film des Jahres aus Deutschland mit Schweiger ist und man den Eindruck hat, dass schweighöfer in nem halben Dutzend Filmen oder Serien pro Jahr Produzent, Schauspieler oder Stimme ist (was gar nicht mal so falsch ist, in Wirklichkeit sind es ca. 4 :D 2016/17 fallen wegen seiner Musik wahrscheinlich etwas raus).
Der Eindruck mit Schweiger ist auch richtig, 5 der 10 erfolgreichsten deutschen Filme sind mit Herrn Schweiger.
Sky du Mont ist da ähnlich, aber Schweiger polarisiert mehr.

Man sagt neuerdings aber „dem anderen“, weil mittlerweile mit m‘barek und Brühl noch jemand dazugekommen ist. Ich hab jetzt noch den länger verwendeten Gag mit Schweiger genommen.
Schweiger polarisiert und Filme mit schweighöfer laufen im Fernsehen halt rauf und runter (sind ja oft Komödien)

Aber so weit hergeholt ist das gar nicht. Bei den top 50 findest du wahrscheinlich 25 Filme in denen entweder Schweiger, schweighöfer oder m‘barek mitspielt.
Brühl ist mittlerweile ja internationaler.

Der Satz „mit schweighöfer oder dem anderen?“ impliziert also, dass das halbe deutsche Kino auf einer Hand voll Darstellern und Produzenten basiert, aber ist allgemein ein satirischer Kommentar zum deutschen Film.

Daher nicht ernst nehmen und ich dachte der sei bekannter :)
_______________________________________________________________________
#1529244
Aries hat geschrieben:
eXtreme hat geschrieben:Schön, dass ich nicht der Einzige bin, der sich über das Duell diese Woche gewundert hat.

The Lego Movie 2 und Drachenzähmen leicht gemacht 3 am selben Tag starten zu lassen, ist alles andere als intelligent. Klar wird es Kinder geben, die beides sehen wollen, aber das müssen die Eltern wahrscheinlich bezahlen und die sagen dann evtl. "Okay, aber du musst dich für einen Film entscheiden. Beide Filme gehen nicht." Gründe: Zu teuer, oder keine Zeit, oder warten auf Heimveröffentlichung.

Auf jeden Fall hat man sich damit keinen Gefallen getan, zumal "Chaos im Netz" ja auch erst vor zwei Wochen gestartet ist und in den Kinocharts eifrig mitmischt.

Und mal überlegen: Der nächste größere Animationshit dürfte erst Toy Story 4 Ende Juni sein. Danach Pets 2 gleich eine Woche später. Das restliche Jahr über dürfte kein relevanter großer Hit laufen, oder irre ich mich da?
Und zack, schon ist es passiert. The Lego Movie 2 ist nicht nur am OW in den USA gefloppt, sondern auch u.a. in Deutschland. Der Film bekommt in meinem Kinopolis z.B. nur die kleinen Säle und läuft nur bis 17:30. Wer hätte DAS gedacht? / Sarkasmus
interessant. Hab jetzt auf der Schnelle auch keine überschwengliche Kritik gefunden, nur nen paar Schlechte und laue. Vielleicht ist die Neuigkeit für Erweiterte Kreise mit der Optik durch. Keine Ahnung wonach die Primärzielgruppe entscheidet. Beim HappyMeal wäre es Lego 2 gewesen.

@wolfsgesicht:
Interessante Liste. Aber nicht viel für mich dabei. Mit Starwars habe ich abgeschlossen, viele andere Sachen war ich nie Fan von. Aber mal schauen wie Pickachu bei den Kritiken wegkommt. Und es Spätvorstellungen gibt.
#1529255
dirkberlin hat geschrieben: @wolfsgesicht:
Interessante Liste. Aber nicht viel für mich dabei. Mit Starwars habe ich abgeschlossen, viele andere Sachen war ich nie Fan von. Aber mal schauen wie Pickachu bei den Kritiken wegkommt. Und es Spätvorstellungen gibt.
Dieses Jahr sind für mich auch irgendwie kaum highlights dabei.
Glaub es werden bei mir schlussendlich auch nur die SciFi Filme (wenn ich Lust aufs kino hab), der pikachu streifen, Marvel und Star Wars.
Und halt tarantino.
#1530060
Sid hat geschrieben:
kauai hat geschrieben:Wo ist denn das Problem? Geht man diese Woche in den einen und kommende Woche in den anderen Film, sofern einen wirklich beide Filme interessieren.
So sollte es funktionieren, tut es aber nicht: Deutsche sind im Schnitt zu kinomuffelig für dieses Denken, und wenn man zwei, drei Wochen wartet, kann es schon passieren, dass der erfolglosere der beiden Filme (deutlich) weniger Vorführungen am Tag hat, was das potentielle Publikum verringert.

Ja, DAS sind Sie geworden!! Wenn ich nur daran denke, was ich da schon auf facebook gelesen habe, daß viele sich lieber zuhause einen Film ansehen, als mit einem teuren Kino - Ticket! :roll:
#1530696
Wolfsgesicht hat geschrieben:
Sentinel2003 hat geschrieben: Die ganzen Schweighöfer und Schweiger Filme??? Das liest sich ja so, als würden die 2 massig Filme pro Jahr rausbringen!! :roll:

Beide bringen momentan pro Jahr vielleicht, wenns hochkommt an die 2 Filme pro Nase raus!
Ach das ist ein von vielen Autoren und in vielen Foren vorkommender „Running Gag“. :D
Quasi eine satirischer Kommentar zum deutschen Kino.

„Von wem ist der Film? Schweighöfer, oder dem anderen?“ :D

Weil auf dem ersten Blick halt jeder erfolgreicher Film des Jahres aus Deutschland mit Schweiger ist und man den Eindruck hat, dass schweighöfer in nem halben Dutzend Filmen oder Serien pro Jahr Produzent, Schauspieler oder Stimme ist (was gar nicht mal so falsch ist, in Wirklichkeit sind es ca. 4 :D 2016/17 fallen wegen seiner Musik wahrscheinlich etwas raus).
Der Eindruck mit Schweiger ist auch richtig, 5 der 10 erfolgreichsten deutschen Filme sind mit Herrn Schweiger.
Sky du Mont ist da ähnlich, aber Schweiger polarisiert mehr.

Man sagt neuerdings aber „dem anderen“, weil mittlerweile mit m‘barek und Brühl noch jemand dazugekommen ist. Ich hab jetzt noch den länger verwendeten Gag mit Schweiger genommen.
Schweiger polarisiert und Filme mit schweighöfer laufen im Fernsehen halt rauf und runter (sind ja oft Komödien)

Aber so weit hergeholt ist das gar nicht. Bei den top 50 findest du wahrscheinlich 25 Filme in denen entweder Schweiger, schweighöfer oder m‘barek mitspielt.
Brühl ist mittlerweile ja internationaler.

Der Satz „mit schweighöfer oder dem anderen?“ impliziert also, dass das halbe deutsche Kino auf einer Hand voll Darstellern und Produzenten basiert, aber ist allgemein ein satirischer Kommentar zum deutschen Film.

Daher nicht ernst nehmen und ich dachte der sei bekannter :)
_______________________________________________________________________


Wobei ja gefühlt Schweighöfer etwas mehr Filme ins Kino bringt, als Schweiger, aber, eben nUR gefühlt..... 8) :lol:


Bei "Hot Dog" waren Sie tatsächlich mal wieder zusammen in einem Film, oder, war es sogsar erst der erste gemeinsame?