von Torsten.Schaub
#1550578
Naja, die Serie wird doch nur so gehypt wegen ihrer Brutalität und zensurfreien Aussprache. Man muss es mal so sehen. Da ist eine Gruppe die sich gegen einen Konzern und ihre Superhelden entgegen steht, da die machen was sie wollen. Eigentlich keine schlechte Idee, doch das alles hat einen Harken. Sehen wir es mal ganz ehrlich, wären diese "The Boys" nicht in der Serie enthalten, macht es keinen Unterschied. Mal abgesehen von der Folge 6 in Staffel 2 (bis dahin muss man nämlich warten) haben diese Boys keinerlei Chancen gegen diese bösen Super"helden" und laufen nur von einer Ecke zur nächsten, sie bewirken nix! Sie haben keinerlei Chancen gegen die mit ihren Kräften. Das einzig interessante ist, wie sich der Konzern mit den "Helden" selbst auseinander nimmt und die schöne Welt zerbricht. Die Boys tun wenig dazu. Und außerdem, warum auch "The Boys"? Was soll der dumme Titel. Es sind schließlich nicht nur Boys und sie sind auch nicht mehr so jung um Boys genannt zu werden. Verstehe ich nicht! Also, ob die Boys nun in der Serie sind oder nicht, machte bis zur Episode 6 in Staffel 2 so gar keinen Unterschied und selbst da, sind sie nur Nebendarsteller. Würden sie nichtin der Serie sein, wäre es auch OK.
Ansich fällt also die Serie nur durch ihre wirklich sehr heftigen Gewaltszenen auf und das sie mal eine andere Welt von Superhelden zeigt. Das ist gut, aber viele Folgen sind leider auch grotten Langweilig. Das Potential wird nicht ausgeschöpft und das ist Schade. Da könnte man soviel mehr draus machen.
Benutzeravatar
von Blue7
#1550583
So ist es und das höre ich durch die Bank im Umkreis. Bis Folge 4 der Staffel stinkelangeweile und allgemein betrachtet war Staffel 2 storytechnisch grütze. Keine Ahnung wie Medien und Serienseiten die 2.Staffel so in Himmel loben können.