Diskussionen, Lob, Kritik und Verbesserungsvorschläge betreffs der Quotenmeter-Hauptseite und des Forums.
von Sid
#1546542
TwistedAngel hat geschrieben: Mo 15. Jun 2020, 11:22 Weil das Ego zu groß ist ... 😂🤣
Ich habe die Abkürzungen nicht bestimmt, und wie Fabian schon sagt, ist das Monogramm, das ja sonst genutzt wird, bei mir ziemlich unglücklich. Mit meinem Ego hat das nichts zu tun. Nice try.

Und "Sid" ist im Journalistischen auch noch ausgerechnet eine Sport-Nachrichtenagentur, was erstens irreführend ist und zweitens ja total mein Fachgebiet. Da lag es wohl nahe, die Hände kapitulierend in die Luft zu schmeißen und mich allein mit meinem Vornamen abzukürzen, was ja noch immer kürzer als Vor- und Nachname ist (ach was!) ...

Aber wenn Leute hier aus dem Forum echt so viel Freizeit haben, sich über uneinheitliche Abkürzungen im Impressum aufzuregen und über zu große Egos zu beklagen: Ich erlaube hiermit, dass ich im Impressum als Sid abgekürzt werde. Dass mir dann aber niemand heult, wenn sie oder er bei dem Kürzel Sportmeldungen erwartet und stattdessen Filmkritiken bekommt. O:-)
von Sentinel2003
#1546550
Ist kurioserweise bei mir stark ähnlich....die Anfangs Buchstaben von meinem Vor und Famlien Namen sind "S A" :grimacing:

Ich kann also dementsprechend schon mein ganzes Leben lang meinen Namen nicht abkürzen.... :relieved:
von Sid
#1546551
Ich wurde einmal in der Uni von meinem Sitznachbar ausgeschimpft, weil ich mich in einem Moment der Faulheit in der Anwesensheitsliste wirklich mit den Initialen abkürzte, statt wie normalerweise mit "Sid" oder mit Gekrakel. Das war unangenehm. :D
von TwistedAngel
#1546585
Es war ein Scherz ... aber ich habe mal gegoogelt: Der Herr Schering ist wirklich mehr Typ 'süßer Nerd' als 'bossy Boss' 😅 ab heute bin ich Fan 😍
von Sid
#1546586
Solche Schmeicheleien bin ich nicht gewohnt und fühle mich daher verschaukelt? :D Wenn nicht: Danke! :D
Benutzeravatar
von AlphaOrange
#1546659
Da wir ja sowieso schon bei diesem absolut unwichtigen Thema sind:
Wozu überhaupt die Abkürzungen? Die benutzt man ja üblicherweise, um die Kürzel dann unter die Artikel zu setzen. Das ist es, was ich immer schon so eine Ego-Geschichte fand. Es galt die Regel: Wer ein Kürzel hat "gehört dazu", wer keines hat ist bloß geduldet, aber nicht im Kreis der Erlauchten (bevor jemand, weil ich ja mal selber für QM geschrieben habe, auf den Gedanken kommt: nein, die Erfahrung stammt woanders her). Aber ihr schreibt eure Autorennamen ja über den Artikeln aus. Also wozu Kürzel, wenn die niemals benutzt werden? Nur weil "das macht man halt so"?
Benutzeravatar
von Fabian
#1546692
AlphaOrange hat geschrieben: Do 18. Jun 2020, 14:57 Da wir ja sowieso schon bei diesem absolut unwichtigen Thema sind:
Wozu überhaupt die Abkürzungen? Die benutzt man ja üblicherweise, um die Kürzel dann unter die Artikel zu setzen. Das ist es, was ich immer schon so eine Ego-Geschichte fand. Es galt die Regel: Wer ein Kürzel hat "gehört dazu", wer keines hat ist bloß geduldet, aber nicht im Kreis der Erlauchten (bevor jemand, weil ich ja mal selber für QM geschrieben habe, auf den Gedanken kommt: nein, die Erfahrung stammt woanders her). Aber ihr schreibt eure Autorennamen ja über den Artikeln aus. Also wozu Kürzel, wenn die niemals benutzt werden? Nur weil "das macht man halt so"?
Wegen Twitter und Facebook. Ansonsten nutzen wir diese nicht.
Benutzeravatar
von Quotenfrosch
#1550387
TV-Fan hat geschrieben: Mi 7. Okt 2020, 15:05 Gibt es keine Mails mehr bei neuen Antworten? Irgendwie klappt das nicht mehr.
Ich habe dir mal eine Mail über das Forum geschickt. Wenn die bei dir ankam, sollte alles ok sein. Vielleicht mal im Spam-Ordner nachsehen.

Wenn andere auch das Problem haben, hier bitte melden.
von TV-Fan
#1550392
Quotenfrosch hat geschrieben: So 11. Okt 2020, 19:34
TV-Fan hat geschrieben: Mi 7. Okt 2020, 15:05 Gibt es keine Mails mehr bei neuen Antworten? Irgendwie klappt das nicht mehr.
Ich habe dir mal eine Mail über das Forum geschickt. Wenn die bei dir ankam, sollte alles ok sein. Vielleicht mal im Spam-Ordner nachsehen.

Wenn andere auch das Problem haben, hier bitte melden.
Danke dir. Hat geklappt. Auch die Benachrichtigung über die Antwort im Fehler-Thema ist angekommen. Im Spamordner ist auch nix. Da schaue ich regelmäßig rein.

Aber: Im Gefragt-Gejagt-Thema wurde seit meinem letzten Besuch was gepostet. Da hätte also auch eine Mail kommen müssen. Kann es vielleicht sein, dass nur noch Mails kommen, wenn man direkt zitiert wird?
Benutzeravatar
von Quotenfrosch
#1550395
Wenn ein Thema abonniert ist (oben rechts das Auge-Symbol), müsstest du immer eine Mail erhalten. Ansonsten nur, wenn du zitiert wirst.
von TV-Fan
#1550396
Quotenfrosch hat geschrieben: Mo 12. Okt 2020, 10:19 Wenn ein Thema abonniert ist (oben rechts das Auge-Symbol), müsstest du immer eine Mail erhalten. Ansonsten nur, wenn du zitiert wirst.
Thema war und ist abonniert. Hab das Abo mal beendet und neu aktiviert und mache das bei anderen Themen auch mal. Ich beobachte das mal weiter. Ich schreib nochmal, wenn mir was auffällt. Danke für deine Bemühungen.
von TV-Fan
#1550438
Ich habe erstmals seit Ewigkeiten wieder eine Benachrichtigung über das Thema Markus Lanz (Talkshow) per Mail ohne Zitat bekommen. Hatte das Abo gestern mal beendet und neu gestartet. Hat offenbar geholfen. Danke nochmal an Quotenfrosch für die Tipps und Hinweise.
von Sentinel2003
#1552082
ich war zwar immer in Rechtschreibung eine Niete, aber, diese unendlichen Schreibfehler, die hier in den letzten Monaten grassieren, spotten fast jeder Beschreibuung! Ich meine, guckt da keiner rüber, wenn die Artikel online gehen?? :relieved:
von berlinertyp
#1552337
Also mit dem Kurzbericht zu "Kevin -- Allein zu Haus" und "Allein in New York" erweckt ihr nun endgültig den Eindruck, dass nur noch Praktikanten am Werk sind, die keine Ahnung von deutscher Sprache und der Materie Film haben:

http://www.quotenmeter.de/n/123231/sat- ... tegie-fort

Die Sätze sind extrem platt und mau formuliert, es liest sich wie ein Bericht eines Achtklässlers, der das erste Mal eine Kurzmeldung schreiben soll. Aber wenn eine Seite, die sich eigentlich mit Film und Serien auseinandersetzt und darüber berichtet, sich nicht im Klaren ist, was ein "Spin-Off" ist und wie sich dieses von einem Sequel unterscheidet... Wow. Chapeau.
von BungaBunga
#1552338
Ich wollte mich eigentlich zu der Thematik erstmal gar nicht äußern. Ich will auch gar keinen angreifen aber ich muss mich der Kritik hier in diesem Thread, die sich aber auch an anderen Stellen findet, anschließen. Ich selbst praktiziere manchmal auch einen etwas unkonventionellen Umgang mit der deutschen Rechtschreibung, allerdings bin ich hier in einem Forum und schreibe als Privatperson.

Bei einem journalistischen Angebot sollte eine andere Anspruchshaltung gegeben sein. Nach dem Umbruch habe ich noch versucht Artikel zu lesen, das war teilweise eine sehr große Herausforderung. Das Lesen der Artikel wird einem derzeit durch eine schlechte Struktur, fehlende Grammatik, einen teilweise sehr rudimentären Sprachstil und unzählig vielen Rechtschreibfehlern, in jedem Artikel massiv erschwert. Daher vermeide ich es seit einigen Tagen hier Artikel auf QM zu lesen.

Daran müsst ihr wirklich arbeiten. Die Artikel sind in der jetzigen Form eine Zumutung und dürften auch das Ansehen von QM beschädigen. Entweder man rudziert die Anzahl der AutorInnen und kann einzelne dann besser vergüten, setzt dann hierbei aber auf Personen, die wirklich einen journalistischen Hintergrund haben oder zumindest die deutsche Sprache in Schriftform gut beherrschen. Alternativ könnte man ein zentrales Lektorat innerhalb der Redaktion einrichten, dass die Artikel vor der Veröffentlichung entsprechend prüft und überarbeitet.

Auf dem jetzigen Niveau kann man das wirklich nicht laufen lassen.
von second-k
#1552921
http://www.quotenmeter.de/n/123885/die- ... lgruppe-ab

«Die Geissens» sahnen ihn der Zielgruppe ab
Wer ist er denn? :)

RTLZWEI und «Die Geissens» ist eine Erfolgsgeschichte wie sie Unternehmer Robert Geissen nicht besser hätte schreiben können.
Komma.
Und bei zwei Subjekten ist das Prädikat in den Plural zu setzen.

«Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie!» kam auf eine relative Sehbeteiligung von ordentliche 3,2 Prozent auf dem Gesamtmarkt und starke 6,9 Prozent in der werberelevanten Gruppe.
zweimal Dativ

weil diese Robert immer näherkommt
getrennt

beide Teile der erstmals 2017 versendete Reportage.
Auch der Genitiv hapert.
von Sentinel2003
#1552939
Im Artikel zur 2. Staffel von "Rebecca Martinsson":


in der Überschrift fehlt das "n" bei Martinsson ----- "Rebecca Martinsso_"
von BungaBunga
#1554804
Dieser Post ist eine Kopie eines Beitrages aus dem Kommentarbereich. Dort wurde das Thema aufgegriffen, hier ist der Beitrag aber nochmal passender platziert.

Das Thema ist eigentlich so bedeutsam, dass es im Grunde eines eigenen Threads bedarf. Die Thematik wurde allerdings schon immer wieder mal in anderen Themen aufgegriffen.

Das Erscheinungsbild von Quotenmeter ist seit längerem nicht wirklich förderlich. Zum einen gab es einen Eklat, bei dem im Grunde fast die gesamte etablierte Redaktion inklusive Chefredakteur die Arbeit niedergelegt hat und Quotenmeter dann auch verlassen hat. Es gab dann mehrfach öffentlich Kritik von ehemaligen Redakteuren, dabei blieb es meist allerdings bei Andeutungen und unterschwelligen Vorwürfen, was ich persönlich jetzt auch nicht unbedingt als Fair empfinde. Die Hintergrunde sind bis heute öffentlich nicht bekannt, es gab dazu auch zu keiner Zeit ein Statement von Quotenmeter. Da hier eine Spekulation nicht angebacht wäre und die HIntergründe eben nicht bekannt sind, kann man diesbezüglich von außen nicht wirklich angemessen eine Bewertung vornehmen, was diese Hintergründe angeht. Ob intern jemals eine Aufarbeitung und Klärung stattgefunden hat, ist ebenso nicht deutlich.

Was man von außen allerdings als Nutzer oder Besucher schon bewerten kann, dass ist das Erscheinungsbild in der Gesamtheit von Quotenmeter. Auch früher war nicht immer alles frei von Fehlern, aber seit dem Umbruch bzw. dem Eklat kam es hier schon zu einem erheblichen Absinken der Qualität. An das frühere durschnittliche Niveau kann man überhaupt nicht mehr anschließen.

Das Erscheinungsbild von Quotenmeter im Hinblick auf das sprachliche Niveau, die Grammatik sowie die Rechtschreibung ist schlichtweg desaströs und unprofessionell. Ob das subjektiv jetzt einige hier stört oder nicht ist dabei völlig unerheblich. Wenn ich das richtig interpretiere, soll Quotenmeter ja kein Hobby und Spaßprojekt sein, sondern schon ein ernsthaftes mediales Angebot. Hier ist es eben dann schon bedeutsam, wie die allgemeine Zielgruppe oder die Leserschaft das Angebot wahrnimmt. Auch für die Werbeeinnahmen und eventuelle Partnerschaften ist ein möglichst professionelles und souveränes Auftreten bedeutsam. Dann will man ja auch innerhalb der Branche sicherlich mit einem positiven Image in Erscheinung treten, stell dir vor TV und Filmproduzenten, Moderatoren oder Moderatorinnen sowie SchauspielerInnen geben hier ein Interview oder lesen einen Artikel, der sich ihrem Projekt oder Unternehmen widmet und dann beim anschließenden lesen des Artikels stellen diese Personen fest, dass die Artikel sehr viele Mängel aufweisen, vorallem im HInblick auf die Grammatik, Formulierung und Rechtschreibung. Das will man doch als mediales Angebot einen professionellen Eindruck hinterlassen.

Ich persönlich habe über mehrere Wochen bis. Monate gar keine Artikel mehr bei Quotenmeter gelesen, weil die Qualität und die massive Anzahl an Grammatik und Rechtschreibfehlern das Lesen im Grunde stark erschwerten und somit dann auch die Motivation verschwand mich weiterhin diesen Artikelen auszusetzen. Kürzlich habe ich dann doch mal wieder ein paar Artikel gelesen, unter anderem um zu schauen, ob sich an der Situation etwas verbesser hat. Nunja das Ergebnis war nicht erfreulich. Die von mir gelesenen Artikel, waren durchzogen von Fehlern, in einer solchen Quantität, dass fast gar keine Zeile frei von Fehler war. Massenhaft Rechtschreibfehler, falsche Satzfragmente, fehlende Silben und Wörter. Aussagen und Sätze die sich selbst widersprechen.

Dann ist mir aufgefallen, dass manchmal innerhalb eines Artikels, identische Personen, gleich mehrfach falsch geschrieben werden. Also der gleiche ursprüngliche Name wird in gleich mehrfacher Variation falsch geschrieben. Das wiederum hat wie viele andere Mängel aber ja nichts mit Defiziten bei Rechtschreibung und Grammatik zu tun sondern das offenbart eine schludrige und unsaubere Arbeitsweise.

Es gibt mehrere Möglichkeiten dem Geschäftsführer ist die Situation bewusst, aber sie ist ihm egal, was ich persönlich für sehr unwahrscheinlich halte. Ich gehe vielmehr davon aus, dass dem Geschäftsführer auch viel daran gelegen ist, seinen potenziellen Nutzern und Lesern ein möglichst inhaltlich und qualitativ ansprechendes Angebot offerieren zu wollen. Vermutlich wird er selbst merken, dass der gegenwärtige Status auch den eigenen Ansprüchen vermutlich nicht genügt.

Wichtig ist, dass man wieder eine kompetente und talentierte Redaktion aufbaut, je nach Grad der Qualifikation und Leistungsfähigkeit kann man dann auch auf ein zusätzliches Lektorat verzichten, setzt man auch weiterhin auf die bisherigen Autoren und Autorinnen, dann ist ein qualifiziertes Lektorat absolut erforderlich.

Vermutlich will auch der Geschäftsführer die Redaktion wieder umbauen und stärken und eventuell in ein Lektorat investieren allerdings, müssen diese Positionen dann auch entsprechend finanziert werden. Dann kommt hinzu, dass der Geschäftsführer ja schon über längere Zeit einer Doppel-Belastung ausgesetzt ist, denn er muss sich den administrativen Aufgaben widmen muss aber auch seit langem, aufgrund einer geringen Personalabdeckung bei den Autoren und Autorinnen zugleich auch selbst als Autor einspringen, damit eine gewisse Anzahl an Artikeln erreicht wird.

Konstruktive Anregungen:

Einen Evaluierungsprozess starten
Redaktion neu strukturieren und stärken
Mindestens wieder einen Chefredakteur oder eine Chefredakteurin einführen ( Da diese Person dann auch inhaltlich die Artikel nach außen hin vertreten muss, dürfte auch das die Sorfgalt und Qualität erhöhen)
ggf. einen Lektor oder Lektorin beschäftigen.
Generell mehr Aufwand und Zeit in die Qualitätssicherung und Artikelkontrolle investieren
von Sentinel2003
#1554858
DAS hättest aber NICHT machen müßen, sorry, aber, warum lässt du dich da vom Kollegen "LittleQ" so unter Druck setzen??


DAS geht ALLE was an, dass diese Seeite in ihrer Qualität so derart schlecht geworden ist!!



Wenn der Kollege "LittleQ" der Meinung ist, dass dein Posting HIER NUR rein gehört, dann isses SEIN Problem! :relieved: :grimacing:
  • 1
  • 36
  • 37
  • 38
  • 39
  • 40