Diskussionen, Lob, Kritik und Verbesserungsvorschläge betreffs der Quotenmeter-Hauptseite und des Forums.
Benutzeravatar
von Nerdus
#1233778
Hmm, sind die Ausgaben mit annähernd zwei Stunden Länge jetzt der neue Standard oder werden die Podcasts in Zukunft wieder kürzer?
Benutzeravatar
von Twipsy
#1233781
Nach dem 5. Mai können sie wieder kürzer werden, dann ist mein Lauf vorbei. :mrgreen:
von jm_quotenmeter
#1233807
Nerdus hat geschrieben:Hmm, sind die Ausgaben mit annähernd zwei Stunden Länge jetzt der neue Standard oder werden die Podcasts in Zukunft wieder kürzer?
Von einer Standardlänge haben wir uns schon länger verabschiedet und uns entschlossen, die Sendungen so lange zu machen, wie die Themen ergiebig sind. So können wir die Stärke des Mediums Podcasts ohne feste Sendezeitbeschränkung auch optimal nutzen.
von Familie Tschiep
#1235473
Ich weiß nicht, aber mich hat die Machweise von Markencheck gestört, ich fand es nicht modern, sondern fast schon Werbung. Was bei der ARD gut ist, sind Reportage am Montag nach den Tagesthemen interessant, beispielsweise die Reportage über das Kirchenarbeitsrecht, oder die story im WDR oder NDR montags um 22 Uhr.
von Familie Tschiep
#1235995
Zum Sitcom-Podcast, zu den deutschen Sitcoms, ich würde ein zu amerikanisches Wohnzimmer nicht als Bagatelle erachten. Wenn man es hier dreht, sollte es aussehen wie hier bei uns daheim.
von besucher
#1246755
Weiß jmd. ob heute kein Podcast kommt ??

Würde mir ja einen zu den Upfronts 2013 wünschen, aber auch ein Fazit zu den US Serien Jahr 2012/13 !? :)
von jm_quotenmeter
#1246781
besucher hat geschrieben:Weiß jmd. ob heute kein Podcast kommt ??

Würde mir ja einen zu den Upfronts 2013 wünschen, aber auch ein Fazit zu den US Serien Jahr 2012/13 !? :)
Den neuen Podcast gibt es voraussichtlich erst am Montag.
von Stefan
#1246796
Wer wird denn beim US-Upfronts Podcast dabei sein?
von Stefan
#1246803
jm_quotenmeter hat geschrieben:
Stefan hat geschrieben:Wer wird denn beim US-Upfronts Podcast dabei sein?
Ein solcher Podcast ist diese Woche gar nicht geplant.
Achso, klang oben so, als wär der nächste ein Upfront - Podcast. Sorry :oops: :lol:
von jm_quotenmeter
#1246805
Wenn in einer Woche die Upfronts und so ein größerer europäischer Musikwettbewerb stattfinden, muss man sich entscheiden. Wir haben uns für die musikalischere Variante entschieden, überlegen aber schon, ob wir das Thema Upfronts vielleicht im Spätsommer/Herbst aufgreifen sollten, vielleicht als Ausblick auf die dann bevorstehende US-Season und die Positionierung der einzelnen Networks.
von besucher
#1246855
jm_quotenmeter hat geschrieben:Wenn in einer Woche die Upfronts und so ein größerer europäischer Musikwettbewerb stattfinden, muss man sich entscheiden. Wir haben uns für die musikalischere Variante entschieden, überlegen aber schon, ob wir das Thema Upfronts vielleicht im Spätsommer/Herbst aufgreifen sollten, vielleicht als Ausblick auf die dann bevorstehende US-Season und die Positionierung der einzelnen Networks.
Is ja dumm :D ESC ist doch voll langweilig ..
Benutzeravatar
von Sid
#1246865
Stefan hat geschrieben:
jm_quotenmeter hat geschrieben:
Stefan hat geschrieben:Wer wird denn beim US-Upfronts Podcast dabei sein?
Ein solcher Podcast ist diese Woche gar nicht geplant.
Achso, klang oben so, als wär der nächste ein Upfront - Podcast. Sorry :oops: :lol:
Wo hast du denn bitte eine Upfronts-Anspielung entdeckt? :lol:

@ Besucher: Du findest vielleicht den ESC öde - Millionen anderer Menschen dagegen nicht. Und da man die Upfronts-Ergebnisse auch kurz vor Saisonstart besprechen kann (dann sogar besser, da im September bereits längere Clips zu den Serien vorhanden sein sollten), der ESC-Podcast dagegen direkt nach dem Event am sinnigsten ist, haben wir uns für diese Lösung entschieden.
von Familie Tschiep
#1248358
Bitte keine Comedy mehr, das könnt ihr nicht. Ihr seid zu albern, verstellt eure Stimmen.

Beim ESC-Contest hätte man mal auch mal über die Favoritengewinne in der letzten Zeit reden können, was der Sendung die Spannung nimmt. Seitdem die Jury und die Zuschauer gemeinsam die Punkte verteilen, gewannen fast immer die Favoriten.

Und Aserbaidschan gehörte zu Sowjetunion wie Armenien, Georgien, Ukraine, Weißrussland, Estland, Lettland, Litauen und Moldawien.
Benutzeravatar
von AlphaOrange
#1248363
Familie Tschiep hat geschrieben:Seitdem die Jury und die Zuschauer gemeinsam die Punkte verteilen, gewannen fast immer die Favoriten.
Das wird aber weniger mit dem Votingsystem zu tun haben (in allen Fällen, die du damit ansprichst, wählten die Zuschauer auch alleine den Favoriten), sondern mit den unendlichen Informationen, die das Internet den Buchmachern bereitstellt.
von Familie Tschiep
#1248468
Stimmenverstellen ist Karneval und Karneval ist grausam. Lasst es einfach, es ist nicht witzig. Die Absurdität des deutschen Fernsehens kann man nicht absurder machen.
Gegen lockere, humorvolle Gedankenspiele, die auf Spontanität basieren, habe ich nichts, aber nicht dieses pseudolustige Zeug, das ist ärgerlich.

Fernsehfohlen: Das war davor nicht so krass. Ich erkläre es mir damit, dass die Jury den Favoriten irgendwie Punkte gibt, weil es der Favorit ist und man ihn daher nicht schaden möchte, und mancher Zuschauer werden davon abgehalten, für ihren Favoriten anzurufen, weil sie denken, man hat sowieso keine Chance, weil der Favorit doch gewinnt.
von besucher
#1249457
Familie Tschiep hat geschrieben:Gegen lockere, humorvolle Gedankenspiele, die auf Spontanität basieren, habe ich nichts, aber nicht dieses pseudolustige Zeug, das ist ärgerlich.
DAS MUSS BLEIBEN!! Ich liebe euren Podcast grade deswegen, informativ + Unterhaltung...

Diese andere Comedy ist jetzt kein Must-Have! :)
Benutzeravatar
von Fabian
#1249462
Weil es schon gefragt wurde: Heute - in weniger als zwei Stunden - erscheint der Podcast zu den US-Upfronts, den wir am Mittwoch in den heiligen Quotenmeter-Hallen aufgenommen haben.
  • 1
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 26