Das Erste, ZDF, Dritte (WDR, NDR etc.), Spartensender von ARD & ZDF (One, ZDFneo, ZDFinfo etc.)
Benutzeravatar
von Neo
#1531417
magister wigbold hat geschrieben:Rundfunkbeiträge mal sinnvoll genutzt. :wink: Großartiger Tatort! Das fing schon beim Intro an, das die Atmo des genialen Thrillers „Sieben“ verströmte. Interne Konflikte schön herausgearbeitet. Gelungenes Spiel mit der Erwartungshaltung. Die Szene in der in der Tiefgarage - stark! Genial aus Versatzstücken gebastelt. Chapeau!
Aber hallo. Ich mag den Tatort eigentlich nicht, aber das war wirklich toll. :o
Benutzeravatar
von Neo
#1533205
Habe nun Meta aufgeholt und fand den wirklich extrem gut gelungen. Kann man ja nicht von allen Tatorten sagen, die den Grimmepreis bekamen. Diese Story hätte man gut als großen Film fürs Kino planen können. Noch ne Müh düsterer und eben ohne den persönlichen roten Faden.
von Sentinel2003
#1533304
Neo hat geschrieben: Mi 1. Mai 2019, 17:14
magister wigbold hat geschrieben:Rundfunkbeiträge mal sinnvoll genutzt. :wink: Großartiger Tatort! Das fing schon beim Intro an, das die Atmo des genialen Thrillers „Sieben“ verströmte. Interne Konflikte schön herausgearbeitet. Gelungenes Spiel mit der Erwartungshaltung. Die Szene in der in der Tiefgarage - stark! Genial aus Versatzstücken gebastelt. Chapeau!
Aber hallo. Ich mag den Tatort eigentlich nicht, aber das war wirklich toll. :o

Hä?? Wieso fing das beim Intro an?? Das Intro ist seit Jahrzehnten immer dasselbe!! Verstehe ich nicht....
Benutzeravatar
von Neo
#1533306
Sentinel2003 hat geschrieben: Sa 8. Jun 2019, 19:38
Neo hat geschrieben: Mi 1. Mai 2019, 17:14
magister wigbold hat geschrieben:Rundfunkbeiträge mal sinnvoll genutzt. :wink: Großartiger Tatort! Das fing schon beim Intro an, das die Atmo des genialen Thrillers „Sieben“ verströmte. Interne Konflikte schön herausgearbeitet. Gelungenes Spiel mit der Erwartungshaltung. Die Szene in der in der Tiefgarage - stark! Genial aus Versatzstücken gebastelt. Chapeau!
Aber hallo. Ich mag den Tatort eigentlich nicht, aber das war wirklich toll. :o

Hä?? Wieso fing das beim Intro an?? Das Intro ist seit Jahrzehnten immer dasselbe!! Verstehe ich nicht....
Es fing nach dem Intro an. Die ersten Minuten halt.
von magister wigbold
#1533408
Floskeln wie "Es ist mir absolut zu hoch" oder "Verstehe ich nicht" sind beim guten alten Sentinel berechtigt Programm. :D
Nein, nein - alles gut! :D :D
Benutzeravatar
von Neo
#1537696
Zum Murot-Tatort Angriff auf Wache 08:
Ohje, da werden die Meinungen wohl wieder stark auseinandergehen. Die ersten 15-20 Minuten war ich mir nicht sicher, wo man genau hinmöchte und habe Schlimmes befürchtet, aber spätestens dann, wenn alle Akteure in der Wache versammelt sind, wirds super untehaltsam. Mich hats zumindest sehr oft gekickt. Und zum Glück hat mans nicht versucht in eine ernsthafte Richtung zu schubsen. Die Szene mit dem Roboter, der Kannibale&Hüne, der Hobbyradiomod, das Waffenbasteln taten dem Ganzen ungemein gut.
Das hatte von der Bildhaftigkeit und den Charakteren schon fast etwas von einem Videospiel, das man gerne spielen würde.

Bin ich froh, dass man im Jahr 1-2 Tatorte hat, die mal in eine ganz andere Richtung schlagen und das Label auch nicht brauchen. Da sieht man mal, was möglich ist.
von magister wigbold
#1539737
Tatort 12/01

Mein Güte! Schulstoffe haben ein großartiges Potential – wenn ALLES beginnt, wenn das Geschlecht sich regt, wenn die unterschiedlichsten Charaktere die gleichen Aufgaben zu bewältigen haben, den gleichen Zwängen unterliegen ... Da muss man nicht mal zu literarischen Vorbildern wie Thomas Mann oder Hesse (Unterm Rad) gehen, die das fein sezieren … auch mit Irrungen und Wirrungen des Geschlechts ...

Aber das hier ...


Der kurze Nebenplot des Cybermobbings wäre einen ganzen Tatort wert gewesen. Die kleinen Teufel und Teufelinnen hacken heutzutage irgendeinen Scheiß in ihre Social-Media-Spielwiese, hauen sich nach Kräften gegenseitig die Taschen voll ... Das lesen dann 200 andere Flachköpfe – und glauben das! Nie zuvor waren Gerüchte so mächtig wie im digitalen Zeitalter. Der Mensch war lange auf die mündliche Übertragung von informationen angewiesen, so dass Gerüchten oft sogar wider besseres Wissen geglaubt wird. Gibt interessante Studien dazu. Auch vom Max-Planck-Institut für Evolutionsbiologie.

Aber das hier ...


Also wirklich, das System bedarf dringend einer Reform. Autor Johannes Rotter ist Schauspieler und nebenbei Drehbuchautor, also bestens vernetzt in der Branche. Könnte vermutlich auch ein Telefonbuch schreiben, die ARD-Redakteure winken das als Tatort durch. Vermutlich geht sein Puls nicht über 80, wenn er sich jetzt anschaut, was er in Komplizenschaft mit den anderen Verantwortlichen verbrochen hat: dem Zuschauer am Sontag eine so unglaublich dürre, hohle, öde Story zu präsentieren – das würden sich nicht einmal Autoren von Scripted reality-Formaten getrauen.

O Mann!

3/10
von Apollo
#1539739
die Story um die beiden kaschperlköppe ballauf und schenk ist auserzählt.
die filme werden nicht besser.
im grunde waren sie nie gut. es sind zwar passable schauspieler, aber die stories sind einfach dünn und verschwurbelt.
immer öfter geräte der temperamentvolle dicke namens schenk selbst in schwierigkeiten.
so oft wie der in verdacht gerät, mist gebaut zu haben. wäre er der könig der kölner unterwelt.
aber er wäre chronisch unterbezahlt.
warum kann man keine kommissare schaffen, die nicht selbst zum hauptverdächtigen werden?
dem einen wird die tochter entführt, der andere flieht aus der untersuchungshaft, die assistentin wird ermordet uswusf.
man kann ja das privatleben der ermittler etwas ausleuchten, aber es muss ja nicht derart unrealistisch sein.
Benutzeravatar
von Neo
#1541016
Was ein schrecklicher Tatort bisher. Alles einfach nur nervig. Ist das wieder teilimpro? Das ist echt schlecht geschrieben und diese anstrengende Mukke...

Jaja, ~kUnSt :scream_cat:
  • 1
  • 76
  • 77
  • 78
  • 79
  • 80