Das Erste, ZDF, Dritte (WDR, NDR etc.), Spartensender von ARD & ZDF (One, ZDFneo, ZDFinfo etc.)
von TV-Fan
#1553183
ANNE WILL am 17. Januar 2021 um 21:45 Uhr im Ersten
Führung in Krisenzeiten - welche Politik braucht Deutschland jetzt?

Die CDU hat Armin Laschet zum neuen Vorsitzenden gewählt. Zugleich drückt die Kanzlerin bei der Pandemiebekämpfung aufs Tempo: Die nächste Abstimmung mit den Bundesländern über verschärfte Maßnahmen wird kommenden Dienstag stattfinden. Welches Signal wird vom neuen CDU-Vorsitzenden für das Super-Wahljahr ausgehen? Was bedeutet der Machtwechsel für die politische Ausrichtung der möglichen Koalitionspartner? Braucht es ab nächster Woche einen härteren Lockdown? Wie kann die Politik die Gesellschaft in der Corona-Krise zusammenhalten?

Zu Gast bei Anne Will:

- Volker Bouffier (CDU, Ministerpräsident von Hessen)
- Markus Söder (CSU, Ministerpräsident von Bayern und Parteivorsitzender)
- Saskia Esken (SPD, Parteivorsitzende)
- Robert Habeck (Bündnis 90/Die Grünen, Parteivorsitzender)
- Christian Lindner (FDP, Parteivorsitzender und Fraktionsvorsitzender im Deutschen Bundestag)

https://daserste.ndr.de/annewill/archiv ... e1254.html
von second-k
#1553202
Vier Parteivorsitzende kommen zusammen, um über einen fünften (künftigen) Parteivorsitzenden zu sprechen, ob es das schon mal gab? :)
Benutzeravatar
von Neo
#1553258
second-k hat geschrieben: So 17. Jan 2021, 21:39 Vier Parteivorsitzende kommen zusammen, um über einen fünften (künftigen) Parteivorsitzenden zu sprechen, ob es das schon mal gab? :)
Verstehe ehrlich gesagt nicht, weshalb man Laschet nicht durch Bouffier austauschte.

Naja, war eh nicht so knallig. Hatte mir da mehr erhofft und am Ende wars dann fast nur Corona.
von TV-Fan
#1553344
ANNE WILL am 24. Januar 2021 um 21:45 Uhr im Ersten
Gefahr durch neue Corona-Mutanten - wie viel "Zumutung" braucht es jetzt?

Die Sorge vor der Ausbreitung der Corona-Mutanten wächst. Bund und Länder haben deshalb die Maßnahmen - die Bundeskanzlerin Angela Merkel als "Zumutung" bezeichnet - bis Mitte Februar verlängert. Weiterhin setzen sie auf Einschränkungen und Impfungen als Strategie gegen die Pandemie. Aufgrund der Impfstoff-Knappheit wachsen Zweifel daran, dass diese Strategie zum Erfolg führen wird und die Einschränkungen in dieser Form bis zum Sommer durchgehalten werden könnten. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus verschiedenen Disziplinen fordern ein Ende dieser "Eiertanz-Situation". Werden die richtigen Maßnahmen im Kampf gegen die Pandemie unternommen? Ist es richtig, dass sich Bund und Länder auf das Impfen als vorrangige Ausstiegsstrategie konzentrieren? Wie lange ist der Lockdown noch zumutbar? Und welche alternativen Ausstiegsszenarien gibt es?

Zu Gast bei Anne Will:

- Malu Dreyer (SPD, Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz)

- Helge Braun (CDU, Bundesminister für besondere Aufgaben und Chef des Bundeskanzleramts)

- Michael Hüther (Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln)

- Uwe Janssens (Chefarzt der Klinik für Innere Medizin und Internistische Intensivmedizin am St.-Antonius-Hospital in Eschweiler)

- Vanessa Vu (Redakteurin bei ZEIT ONLINE)

https://daserste.ndr.de/annewill/archiv ... e1256.html
von TV-Fan
#1553541
ANNE WILL am 31. Januar 2021 um 21:45 Uhr im Ersten

Ein Jahr Corona-Pandemie - Zeit für neue Perspektiven?

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland sinkt. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt zum ersten Mal seit drei Monaten wieder unter der Schwelle von 100. Zugleich wächst die Sorge vor der Verbreitung von Corona-Mutanten und die Impfungen gehen nur schleppend voran. Einzelne Bundesländer, Städte und Initiativen entwickeln nun verschiedene Szenarien, die eine Perspektive für die Rückkehr in einen "normaleren" Alltag erlauben sollen. Kritikerinnen und Kritiker weisen diese als verfrühte Öffnungsdiskussionen ab. Wo steht Deutschland ein Jahr nach dem ersten Coronafall im Kampf gegen die Pandemie? Welche Perspektive kann die Politik den Menschen jetzt geben? Ist die No-Covid-Strategie eine Alternative oder müssen wir lernen mit dem Virus zu leben? Und welche Folgen haben die Corona-Maßnahmen für die deutsche Wirtschaft?

Zu Gast bei Anne Will:

Peter Altmaier (CDU, Bundesminister für Wirtschaft und Energie)

Stephan Weil (SPD, Ministerpräsident von Niedersachsen)

Corinna Pietsch (Leiterin des Instituts für Virologie am Universitätsklinikum Leipzig)

Clemens Fuest (Präsident des ifo Instituts - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München e.V.)

Brigitte Meier (Unternehmerin im Einzelhandel)

https://daserste.ndr.de/annewill/archiv ... e1258.html
von TV-Fan
#1553737
ANNE WILL am 7. Februar 2021 um 21:45 Uhr im Ersten

Schwindendes Vertrauen ins Corona-Krisenmanagement - was muss jetzt passieren?

Es sei "im Großen und Ganzen nichts schiefgelaufen", sagte die Bundeskanzlerin diese Woche in einem ARD-Interview mit Blick auf die Impfstoff-Beschaffung. Doch ein schleppender Impfstart, der Dauerlockdown und viele Todesfälle in den Risikogruppen lassen das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger in das Krisenmanagement sinken. Kurz vor dem neuen Bund-Länder-Gipfel sind in weiten Teilen Deutschlands die Hoffnungen auf Verbesserungen in der Pandemie-Politik einer Corona-Erschöpfung gewichen. Auch wenn nun mehr Impfstoffe im Februar zur Verfügung stehen sollen, ist nicht klar, wann wirklich ein Durchbruch in der Impfkampagne zu erwarten ist - und ob es bis dahin Lockerungen für die stark belasteten Bereiche Kitas, Schulen und Einzelhandel geben kann. Weiterhin bleibt die Frage, warum die Risikogruppen nicht besser geschützt werden können. Welche Fehler haben Bund und Länder gemacht und haben sie daraus gelernt?

Zu Gast bei Anne Will:

Manuela Schwesig (SPD, Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern)

Ralph Brinkhaus (CDU, Unionsfraktionsvorsitzender im Bundestag)

Sahra Wagenknecht (Die Linke, Bundestagsabgeordnete)

Georg Mascolo (Leiter der Recherchekooperation von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung)

Cornelia Betsch ( Professorin für Gesundheitskommunikation an der Universität Erfurt)

https://daserste.ndr.de/annewill/archiv ... e1260.html
von TV-Fan
#1553898
Das Erste: ANNE WILL am 14. Februar 2021 um 21:45 Uhr im Ersten

Lockdown statt Perspektivplan - ist die deutsche Pandemiepolitik wirklich alternativlos?

Bund und Länder haben den Lockdown bis zum 7. März verlängert. Öffnungen von Kitas und Schulen bleiben in der Verantwortung der Bundesländer. Einzig Friseursalons dürfen bundesweit ab 1. März unter Hygieneauflagen wieder öffnen. Im Vorfeld hatten verschiedene Bundesländer Stufenpläne für eine generelle Öffnungsperspektive erarbeitet, doch diese Ergebnisse vermissen die Kritikerinnen und Kritiker in den Beschlüssen. Stattdessen gilt eine neue, niedrigere Inzidenzzahl von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern als Bedingung, dass weitere Maßnahmen gelockert werden. Opposition und Wirtschaft reagieren enttäuscht. Schulen, Kitas und Friseurbetriebe öffnen, alles andere bleibt geschlossen - wie angemessen und sinnvoll sind die Beschlüsse? Haben Bund und Länder eine gemeinsame Perspektive für die Zeit nach dem Lockdown? Werden die Leidtragenden des Lockdowns genug unterstützt?

Zu Gast bei Anne Will:

Olaf Scholz (SPD, Bundesminister der Finanzen und Vizekanzler)

Markus Söder (CSU, Ministerpräsident von Bayern und Parteivorsitzender)

Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen, Parteivorsitzende)

Christian Lindner (FDP, Parteivorsitzender und Fraktionsvorsitzender im Bundestag)

Melanie Amann (Leiterin des "Spiegel"-Hauptstadtbüros)

https://daserste.ndr.de/annewill/archiv ... e1262.html
von TV-Fan
#1554282
ANNE WILL am 28. Februar 2021 um 21:45 Uhr im Ersten
Die große Ratlosigkeit - gibt es einen Weg aus dem Dauer-Lockdown?

Wenige Tage vor der nächsten Bund-Länder-Konferenz nimmt der Druck auf die Kanzlerin und die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten zu, Öffnungsperspektiven zu präsentieren. "Die Leute haben die Schnauze voll", sagt Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier. Mehrere Bundesländer öffnen nun schon vorab im Alleingang weitere Bereiche. Bundeskanzlerin Angela Merkel hingegen knüpft "umfassende Schnelltests" an eine Öffnungsstrategie und dämpft Erwartungen weiterer Lockerungen ab Mittwoch. Ist das "Fahren auf Sicht" immer noch der richtige Weg in der Pandemie-Bekämpfung? Warum gelingt es Bund und Ländern nicht, eine gemeinsame Strategie im Kampf gegen das Virus zu entwickeln? Wie kann wieder mehr Normalität im Alltag zugelassen werden? Welche Rolle könnte Technik hierbei spielen?

Zu Gast bei Anne Will:

- Helge Braun (CDU, Chef des Bundeskanzleramts und Mitglied des Corona-Kabinetts)

- Ranga Yogeshwar (Wissenschaftsjournalist)

- Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP, Richterin am Bayerischen Verfassungsgerichtshof und Bundesjustizministerin a.D.)

- Christiane Woopen (Vorsitzende des Europäischen Ethikrates)

- Smudo (Musiker und Rapper "Die Fantastischen Vier", Mitentwickler der "Luca"-App zur Nachverfolgung von Infektionsketten)

https://daserste.ndr.de/annewill/archiv ... e1264.html
Benutzeravatar
von TorianKel77
#1554297
Neo hat geschrieben: Fr 26. Feb 2021, 19:43 Karl Lauterbach :sob:
Ich bin auch ganz bekümmert^^ na dann nächste Woche wieder
von TV-Fan
#1554455
ANNE WILL am 7. März 2021 um 21:45 Uhr im Ersten
Lockern auf Probe - wohin führt der Strategiewechsel in der Pandemiepolitik?

Bislang hieß es: Öffnungen und Lockerungen seien erst ab einem Inzidenzwert von 35 möglich. Beim Bund-Länder-Treffen am Mittwoch wurden jedoch erste Lockerungen bereits ab einer Inzidenz von unter 100 vereinbart. Mit den Impfstoffen und erweiterten Testmöglichkeiten habe man zwei "starke Helfer", die diese stufenweisen Öffnungen trotz der "dramatischen" Gefahr einer dritten Welle rechtfertigten, so die Kanzlerin. Bis diese Hilfsmittel jedoch ausreichend vorhanden sind, kann es noch Wochen dauern. Die Schnelltest sind bestellt, aber noch nicht flächendeckend verfügbar. Die Impfkampagne geht weiterhin nur langsam voran. Wie riskant sind Öffnungen unter diesen Bedingungen? Unterschätzt die Politik die Gefahr einer dritten Welle? Und wieso bleiben Veranstaltungsbranche, Hotels oder Teile der Gastronomie ohne Perspektive?

Zu Gast bei Anne Will:

- Reiner Haseloff (CDU, Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt)

- Karl Lauterbach (SPD, Mitglied des Deutschen Bundestages, Gesundheitsökonom und Epidemiologe)

- Lisa Federle (Notärztin und Pandemie-Beauftragte des Landkreises Tübingen)

- Angela Inselkammer (Präsidentin des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes, DEHOGA Bayern)

- Markus Feldenkirchen (politischer Autor im "Spiegel"-Hauptstadtbüro)

https://daserste.ndr.de/annewill/archiv ... e1266.html
Benutzeravatar
von Neo
#1554457
TorianKel77 hat geschrieben: Fr 26. Feb 2021, 20:12
Neo hat geschrieben: Fr 26. Feb 2021, 19:43 Karl Lauterbach :sob:
Ich bin auch ganz bekümmert^^ na dann nächste Woche wieder
Tjo :')

Kaffeesachse hat geschrieben: Fr 26. Feb 2021, 21:36 Karl Lauterbach :heart_eyes:
Und dann auch noch in Kombination mit Feldenkirchen. :heart_eyes:
Benutzeravatar
von TorianKel77
#1554459
Neo hat geschrieben: So 7. Mär 2021, 19:57
TorianKel77 hat geschrieben: Fr 26. Feb 2021, 20:12
Neo hat geschrieben: Fr 26. Feb 2021, 19:43 Karl Lauterbach :sob:
Ich bin auch ganz bekümmert^^ na dann nächste Woche wieder
Tjo :')
Stand nie in Frage :information_desk_person:

:unamused: :unamused: :unamused:
von TV-Fan
#1554816
ANNE WILL am 21. März 2021 um 21:45 Uhr im Ersten
Bürokratie, Impfdebakel und steigende Infektionszahlen - hilft jetzt nur die Notbremse?

Nach den Engpässen bei der Produktion und Lieferschwierigkeiten hat die Impfkampagne in Deutschland durch das Aussetzen von AstraZeneca einen weiteren Rückschlag erlitten. Zudem kritisieren die Hausärztinnen und Hausärzte, nicht genügend eingebunden zu sein. Dabei ist das Impfen weiterhin die wichtigste Maßnahme im Wettlauf gegen das Virus. Gerade vor dem Hintergrund bundesweit steigender Infektionszahlen stellen sich viele Menschen die Frage, welche Konsequenzen die kommende Bund-Länder-Konferenz ziehen muss. Wie kann die Impfkampagne beschleunigt werden? Wird Deutschland Ostern in einem harten Lockdown verbringen?

Zu Gast bei Anne Will:

- Manuela Schwesig (SPD, Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern)

- Wolfgang Kubicki (FDP, Bundestagsvizepräsident und stellvertretender Parteivorsitzender)

- Janosch Dahmen (Bündnis 90/Die Grünen), Arzt und Bundestagsabgeordneter

- Ulrich Weigeldt (Bundesvorsitzender des Deutschen Hausärzteverbands e.V.)

- Samiha Shafy (Redakteurin im Politik-Ressort der "Zeit")

https://daserste.ndr.de/annewill/archiv ... e1272.html
Zuletzt geändert von TV-Fan am Sa 20. Mär 2021, 18:36, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
von LittleQ
#1554819
Die haben bei einem der Gäste "L-A-U-T-E-R-B-A-C-H" falsch buchstabiert!
von TV-Fan
#1554820
LittleQ hat geschrieben: Sa 20. Mär 2021, 17:21 Die haben bei einem der Gäste "L-A-U-T-E-R-B-A-C-H" falsch buchstabiert!
:') :') :') :') :') :')

Der wird schon Einspruch eingelegt haben. :') :') :') :') Bis vorhin war die Gästeliste nur über die gestern versendete Pressemitteilung verfügbar. Auf der Anne Will Sendungs-Homepage ging es noch um die Ausgabe von letzter Woche. Mittlerweile ist es geändert. Aber "L-A-U-T-E-R-B-A-C-H" schreiben sie immer noch merkwürdig.
von TV-Fan
#1555048
Das Erste Bundeskanzlerin Angela Merkel zu Gast bei ANNE WILL am 28. März 2021 um 21:45 Uhr im Ersten

"Dieser Fehler ist einzig und allein mein Fehler" - mit diesem Satz bat Bundeskanzlerin Angela Merkel am Mittwoch die Bürgerinnen und Bürgern um Verzeihung und stoppte die ursprünglich geplante "Osterruhe". Diese Erklärung von Mittwoch gilt als Zäsur nicht nur in der deutschen Pandemie-Politik, sondern auch in Merkels Amtszeit. Was bedeutet das Fehlereingeständnis für das weitere Krisenmanagement von Bund und Ländern? Wie soll die Dritte Corona-Welle nun gebrochen werden? Wo steht Deutschland gegenwärtig im Kampf gegen das Virus?

Bundeskanzlerin Angela Merkel stellt sich den Fragen von Anne Will.

https://daserste.ndr.de/annewill/media/ ... l3300.html
  • 1
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30