Das Erste, ZDF, Dritte (WDR, NDR etc.), Spartensender von ARD & ZDF (One, ZDFneo, ZDFinfo etc.)
Benutzeravatar
von Neo
#1505086
Also, ich finde deine politisch-persönlichen Präferenzen manchmal schon sehr anstrengend. Man kann ja fast schon die Uhr nach deinen Posts stellen. Dass ein neuer Kanzlerkandidat weitergereicht und das auch gerne angenommen wird, ist doch total normal. Ist ja nicht so, dass die Möglichkeit auf anderer Seite nicht bestünde, aber weshalb auch die Taktik wechseln?
von TV-Fan
#1505094
Neo hat geschrieben:Klingt doch mal ganz nett. In ner Runde wäre es dann doch schöner gewesen oder gibts ein Einzelinterview und dann die Runde inkl. Schulz?
Ich denke mal, dass es ein Einzelinterview ist und die Gäste jeweils zugeschaltet werden. So war es zumindest als Schäuble seinen eigenen Auftritt in der Sendung hatte. Besonders prominent ist der Sendeplatz ja nicht gewählt. Kenne gerade das morgige Programm nicht. Aber da hätte man doch eine Stunde nach vorne Rücken können. So hat man es bei Themenabenden ja auch schon gemacht. Auch als Will die Kanzlerin noch mittwochs Interviewte zog man die Sendung vor. Falls nichts mehr geändert wird, gibt es nicht mal attraktive Wiederholungsplätze in den 3. Programmen.
Zuletzt geändert von TV-Fan am Di 23. Mai 2017, 18:09, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
von Neo
#1505099
TV-Fan hat geschrieben:
Neo hat geschrieben:Klingt doch mal ganz nett. In ner Runde wäre es dann doch schöner gewesen oder gibts ein Einzelinterview und dann die Runde inkl. Schulz?
Ich denke mal, dass es ein Einzelinterview ist und die Gäste jeweils zugeschaltet werden. So war es zumindest als Schäuble seinen eigenen Auftritt in der Sendung hatte. Besonders prominent ist der Sendeplatz ja nicht gewählt. Kenne gerade das morgige Programm nicht. Aber da hätte man doch eine Stunde nach vorne Rücken können. So hat man es bei Themenabenden ja auch schon gemacht. Auch als Will die Kanzlerin noch mittwochs Interviewte zog man die Sendung vor.
Okay, danke für die Einschätzung.
Solcherlei Interviews mit der Kanzlerin sind rar und für die breite Öffentlichkeit interessanter. Da schaltet man dann doch bewusster ein oder bleibt zufällig hängen. Schulz ist eher ein Kandidat für Politikinteressierte. Ich finde es in erster Linie interessant, weil es das erste Interview bei Maischberger ist und er so langsam in Zugzwang steht. Ich wünsche mir fast schon einen kleinen Ausbruch, denn so kekst es mich auch ziemlich an. Nicht, dass ich da jetzt allzu Großes erwarten würde, aber ein kluger Zug wäre es.

edit: Na, aber falls etwas rumkommen sollte (und wahrscheinlich falls auch nicht), hat man doch immernoch die ganze anderen Medien die das verwursten. ^^ Ich denke zumindest nicht, dass man früher bessere Quoten einfahren würde.
Benutzeravatar
von Neo
#1505194
Maischberger ist toll. :o Man mag nun sagen, dass sie ohnehin eine besondere Nähe zur SPD pflegt und das bissige etwas zu forciert daherkam, aber das empfinde ich so, im Gegensatz zu anderen Talkern, überhaupt nicht. Das hat dem Ganzen einfach gut getan.
Am stärksten war Schulz in der persönlichen Fragerunde. Ob da nun mein Boulevard- und Empathie-Gen durchgeschlagen hat und das daher eine rein subjektive Empfindung ist, mag ich morgens um 6 Uhr nicht beurteilen.
Richtig schade fand ich es um die "Diskussionsrunden" mit den Experten. Das war eigentlich gut gedacht, aber mit dem geringen Zeitkontingent sehr unzufriedenstellend, inbesondere für die Beteiligten. Hätte man Ursula Weidenfeld gestrichen, hätte es besser gepasst. Keine Ahnung, wie ich ihre Meinung und die Verteidigung Schulz' beurteilen soll, aber mir tats dann doch leid, dass sie nichts wirklich ausführen konnte.
Was soll man sagen? Ich fand den Auftritt gelungen, wobei ich bei Teilen der Europapolitik nahezu komplett raus bin. Schulz nahm ich damals lediglich in seinen starken, geradlinigen Momenten wahr und war davon auch immer sehr angetan. Das kam hier und da auch wieder zum Vorschein. Die Konfrontation zu Beginn hatte eine angenehme Dynamik und mit den provokanten Fragen Maischbergers eine gewisse Spannung inne.

Nachdem ichs die letzten Monate etwas low fand (kann man das so als hipper Mensch schreiben? mir ist grad so danach) und mich ehrlich gesagt auch die Landtagswahlen nicht sonderlich tangierten, freue ich mich nun doch auf die Bundestagswahl und wünsche mir da einfach einen spannenden Wahlkampf. Kann doch nicht sein, dass ich als aufregendstes in meinem Leben nur die Elefantenrunde mitnehmen konnte und da war ich ja nicht mal aktiv als Wähler beteiligt.
Und ich frage mich ehrlich gesagt auch, was für eine Art Person man hätte gegen Merkel stellen wollen, wenn nicht ein Schulz-Typ. :? Auf so einen jungen, lauten, charismatischen Hüpfer hätte ich zumindest keine Lust gehabt (nicht, dass da jemand zur Wahl stünden würde).
Benutzeravatar
von Neo
#1507531
Die Sendung ist schon recht anstrengend. Da hätte Maischberger zu Beginn doch jeden mal 1-2 ganze Sätze sagen lassen sollen.
Und Bosbach kündigt schon in den ersten Minuten an, dass er gedenkt früher zu gehen. Wenn man von Beginn an schon so genervt ist, sollte mans eventuell auch gleich lassen. Der Ausgang ist bei den Personalien nun auch nicht verwunderlich.
Benutzeravatar
von LittleQ
#1507537
Ich verstehe sowieso nicht, wieso man so viele Gäste braucht. Bei 75 Sendezeit und 6 Gästen, abzüglich der Einspieler, der Fragen und sonstiges, hat jeder Gast bei 5 oder 6 Themen, die angesprochen werden, zu jedem Thema gerade mal ein bis zwei Minuten Redezeit.
Da kommt doch nichts zu Stande und das war gestern ja wirklich ein Durcheinander.

Jutta Ditfurth war wirklich unglaublich anstrengend, aber den Weggang von Bosbach fand ich dennoch unangebracht.
Wie schon oben geschrieben: Wenn man sowieso kein Bock hat, dann vielleicht auch lieber gar nicht erst hinkommen.
Benutzeravatar
von Rodon
#1507538
Hab's zwar nicht gesehen, aber einen Artikel dazu gelesen. Maischi scheint ja gestern mal wieder demonstriert zu haben, dass sie null Autorität in ihrer eigenen Talkrunde hat. Sie bettelt Bosbach an zu bleiben, aber der haut trotzdem ab. Dann will sie die linke Aktivistin loswerden, aber die bleibt sitzen. Die Gäste scheinen sich also für vieles zu interessieren, als letztes jedoch für Sandra Maischberger.
Benutzeravatar
von Fernsehfohlen
#1507585
Naja, wenn der Herr Bosbach gehen will und aufsteht, kann Maischberger in letzter Konsequenz eigentlich nichts machen, als ihn gehen zu lassen. Das Verhalten gegenüber Ditfurth war dann aber echt peinlich, weil weder ihr Argument der Parität überzeugte noch sie auf ihre Forderung bestand. Das ist dann hinsichtlich Autorität wirklich lächerlich, sie bitten zu gehen und nach minimalstem Widerstand dann einfach weiterzulabern.

Davon abgesehen fand ich die Runde eigentlich ganz spannend und wenn sich Bosbach, der Polizeionkel und Ditfurth ausnahmsweise mal nicht ankeiften auch ganz interessant. Barley und van Aken war es aber sichtlich unangenehm zwischen diesen Streithähnen... die dann so untergehen zu lassen, fand ich wiederum auch eher schwach von Maischi.

Ditfurths Verhalten war an einigen Stellen irgendwo zwischen purem Comedy-Gold, Realsatire und kurz vor irre zu verorten.


Fohlen
Benutzeravatar
von Kaffeesachse
#1507588
Ich empfand Ditfurth in anderen Sendungen schon schlimmer. Bosbach war irgendwie auch schon von Anfang an komisch drauf. Ich schätze ihn sonst, aber das war nüscht.
Benutzeravatar
von Fabio
#1508243
Stimmt, die Streitereien sind nur nervig und führen zu nichts, vor allem wenn die anderen dadurch nicht zu Wort kommen
von Familie Tschiep
#1511541
Muss man zu dem Thema Klimawandel immer diese Klimaleugner einladen? Zum Thema Gesundheit lädt man auch auch kein Leugner der Evolution ein. Man muss nicht ständig dieser Talkshowdramaturgie folgen.
Vielleicht hätte man Schellnhuber mehr Zeit zum Erklären geben können.
von TV-Fan
#1515621
"maischberger" am Mittwoch, 17.01.2018, 23:00 Uhr im Ersten

Thema:
„Kanzler Kurz: Wunderknabe oder politischer Scharfmacher?“

Gäste:
Sebastian Kurz (österreichischer Bundeskanzler)
und
Jürgen Trittin, B’90/Grüne (ehemaliger Bundesminister)

Am 18. Dezember krönte Sebastian Kurz seine erstaunlich rasante Karriere. Mit 31 Jahren wurde er zum österreichischen Bundeskanzler vereidigt und ist damit der jüngste Regierungschef der Welt. Doch seine Amtsübernahme wird von heftigen Protesten begleitet, denn der konservative ÖVP-Politiker regiert mit den Rechtspopulisten von der FPÖ. Wird er seinen harten Kurs in der Flüchtlingspolitik auch in Europa durchsetzen? Wie will er die Rechtsnationalisten in seinem Kabinett bändigen? Für welche Politik steht der Shooting-Star selber? In seinem ersten deutschen Fernsehinterview seit seinem Amtsantritt stellt sich Sebastian Kurz den Fragen von Sandra Maischberger. Außerdem zu Gast der ehemalige grüne Bundesminister Jürgen Trittin, Kritiker der österreichischen Flüchtlingspolitik.

Quelle: Facebook-Seite Maischberger
von Sentinel2003
#1515710
Das ist wirklich etwas schräg, nur, da ich heute zufälligerweise den Verkrhrsfunk gegen 17.30 Uhr gehört habe, habe ich erstmals mitgekriegt, das die Sendung schon gegen 18.00 aufgezeichnet wird...das war mir nie so wirklich klar.
von TV-Fan
#1515712
Wie? Was hat die Aufzeichnung mit dem Verkehrsfunk zutun? Jetzt bin ich neugierig. Als Anne Will mittwochs lief, wurde auch meist vorab aufgezeichnet. Aber bei Maischberger ist das auch schwieriger mitzubekommen, weil es keine Zuschauer im Studio gibt. Ich wusste es bis eben auch nicht. Vermutet hatte ich es aber.
von TV-Fan
#1517825
Sandra Maischberger am 21.2. um 22:55 Uhr im Ersten

Thema:
„CDU nach rechts, SPD nach links: Rettet das die Volksparteien?“

Gäste:
Katarina Barley, SPD (Bundesfamilienministerin)
Kevin Kühnert, SPD (Juso-Vorsitzender)
Monika Grütters, CDU (Präsidiumsmitglied)
Birgit Kelle (konservative Publizistin)
Hans-Ulrich Jörges („Stern“-Kolumnist)

Edit: Die Gästeliste wurde noch um Wolfgang Kubicki, FDP (stellv. Bundesvorsitzender) ergänzt.
Zuletzt geändert von TV-Fan am Di 20. Feb 2018, 12:50, insgesamt 1-mal geändert.
von BungaBunga
#1517828
Ich muss langsam wirklich mal was loswerden, dass mir seit einiger Zeit aufgefallen ist. Die Jusos gibt es ja schon ein paar Jahre, es handelt sich hierbei um eine parteinahe Jugendorganisation, die hat allerdings keine relevante Einflussmöglichkeiten und irgendwie hat das auch die Medien nur sehr selten interessiert, was deren Repräsentanten sagen. Der Kühnert ist aktuell wirklich durchgängig zu sehen. In jeder Sendung ist er Gast. Dann gibt zahlreiche Interviews jeden Tag mit ihm. So langsam ist auch mal gut.

Nächste Woche gibts dann die große ARD NO Groko Gala moderiert von Jörg Pilawa, dazu erzählen Frank Plasberg und Gesthuysen geile Gags aus ihrem Eheleben, dazu sing Helene Fischer, Nahles gröhlt paar plumbe Beleidigungen durch das Studio, und Martin Schulz tritt seine neue Stelle als Kabelträger an.
Benutzeravatar
von LittleQ
#1517857
TV-Fan hat geschrieben: Edit: Die Gästeliste wurde noch um Wolfgang Kubicki, FDP (stellv. Bundesvorsitzender) ergänzt.
Jetzt wo die FDP ja nicht so lästige Sachen machen muss, wie regieren, scheint man sich bei der FDP wohl wieder der eigentlichen Kompetenz zu widmen. In Talkshows sein. :D

Lindner und Kubicki sprechen zur Zeit ja auch wieder zu jedem Thema, wobei es, fairerweise, in den letzten 2 Wochen doch ein bisschen ruhiger, um die beiden geworden ist. Umso erschreckender, dass der jetzt wieder dabei ist. :D
Benutzeravatar
von Neo
#1517905
Kühnert musste wohl auch die Segel streichen. Der dürfte jetzt auf Tour auch genug zu tun zu haben.
LittleQ hat geschrieben:Lindner und Kubicki sprechen zur Zeit ja auch wieder zu jedem Thema, wobei es, fairerweise, in den letzten 2 Wochen doch ein bisschen ruhiger, um die beiden geworden ist. Umso erschreckender, dass der jetzt wieder dabei ist. :D
Fairerweise muss man aber auch sagen, dass die in den zwei Wochen wohl in Urlaub waren. Morgen bei Illner gehts mit Lindner zumindest auch weiter. :lol:
von TV-Fan
#1518242
Morgen 22:45 Uhr im Ersten

Thema:
„Wozu brauchen wir noch ARD und ZDF?“

Gäste:
Thomas Gottschalk (Moderator)
Tom Buhrow (WDR-Intendant)
Georg Kofler (Medienunternehmer)
Pinar Atalay („Tagesthemen“-Moderatorin)
Beatrix von Storch, AfD (stellv. Bundesvorsitzende)
Emil Steinberger (Schweizer Kabarettist)

In der Talksendung „maischberger“ strahlt die ARD eine 30minütige Extra-Ausgabe des „Weltspiegel“ aus. In diesem „Weltspiegel extra“ berichten ARD-Korrespondenten über die Situation des Rundfunks in ihren Ländern. Im Anschluss an den 30 minütigen „Weltspiegel Extra“ nimmt Sandra Maischberger den Faden wieder auf und setzt ihren Talk fort.

Quelle: Facebook
von TV-Fan
#1533163
Heute 22:45 Uhr Das Erste

Das Thema:
SPD am Boden, CDU unter Druck: Ist die Regierung am Ende?

Gäste:
Stephan Weil (SPD, Ministerpräsident Niedersachsen)
Ralph Brinkhaus (CDU, Fraktionsvorsitzender)
Katrin Göring-Eckardt (B'90/Grüne, Fraktionsvorsitzende)
Hans-Ulrich Jörges (Journalist)
Jan Fleischhauer ("Spiegel"-Autor)
von TV-Fan
#1533197
Am 12. und 19. Juni testet man maischberger. Die Woche.

In dem neu formatierten Talk-Magazin zum aktuellen politischen Zeitgeschehen widmet sich Gastgeberin Sandra Maischberger gemeinsam mit ihren Gästen den wichtigsten politischen und gesellschaftspolitischen Themen der Woche.

In Diskussionsrunden mit Einzelgästen und Journalisten sowie im Duell mit zwei Gästen sollen ebenso explizit die Zuschauer im Studio zu Wort kommen und Ihre Meinung und Fragen zu den behandelten Themen in die Runde tragen. Damit richtet sich das Sendungsangebot an alle politisch interessierten Zuschauer*innen, die sich mit Einschätzungen, Meinungen und Fragen in die Sendung mit einbringen möchten.

Karten hier:
https://tvtickets.de/info.php?show=MBDW
Benutzeravatar
von Neo
#1533204
Bin mal gespannt, in welche Richtung das dann gehen wird. Klingt nach großem Durcheinander.
von second-k
#1533384
Bin ich mal gespannt. Grundsätzlich find ichs gut, wenn normale Leute eingebunden werden. Muss man dann halt geschickt machen, damit es nicht wirklich im Chaos endet!

Gibt es schon einen Sendeplatz?
  • 1
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11