Seite 1 von 1

Unverständliches Gemecker: Fünf Serienenden, die zu Unrecht die Gemüter erhitzen

Verfasst: Mi 22. Mai 2019, 14:55
von Quotenmeter.de
Unverständliches Gemecker: Fünf Serienenden, die zu Unrecht die Gemüter erhitzen

Zeit für ein paar unpopuläre Meinungen: Diese fünf Finalfolgen werden in den Augen unseres Serientäters Sidney Schering ungerechtfertigt in der Luft zerrissen. Achtung, selbstredend folgen Spoiler.

» http://qmde.de/109510

Re: Unverständliches Gemecker: Fünf Serienenden, die zu Unrecht die Gemüter erhitzen

Verfasst: Mi 22. Mai 2019, 14:55
von Nr27
Meine Meinung: Das "Sopranos"-Ende ist brillant und das HIMYM-Ende ist gut.

Das "Lost"-Finale halte ich hingegen weiterhin für ziemlichen Mist - "Seinfeld" und die zweieinhalb Männer habe ich nur sporadisch gesehen und kann sie daher nicht beurteilen.

Re: Unverständliches Gemecker: Fünf Serienenden, die zu Unrecht die Gemüter erhitzen

Verfasst: Mi 22. Mai 2019, 16:16
von LittleQ
Ich fand das Ende von Lost jetzt auch nicht so unfassbar schlecht, aber gut war es eben leider auch nicht.
Gibt für mich auch einen großen Unterschied zwischen dem Phänomen heute, dass die Erwartungshaltung so groß wird, dass man dieser gar nicht gerecht werden kann, gerade deshalb, weil jeder sich was anderes vorstellt, oder das weite Teile der Fanbase eine inhaltliche Kritik haben, die man dann auch als berechtig ansehen kann.
Glaube auch nicht, dass es dann Sinn ergibt den Leuten im Nachhinein zu erklären, worum es in einer Sendung geht, so nach dem Motto: "Ihr seid einfach zu dumm dafür und habt das alles nicht verstanden".

Aber genau wie kürzlich bei Game of Thrones, kann ich bei den meisten Enden eigentlich damit leben, dass man es so oder so sehen kann. Wirklich umwerfend schlechte oder umwerfend gute Serienenden, gibt es für mich nur eine handvoll.

Re: Unverständliches Gemecker: Fünf Serienenden, die zu Unrecht die Gemüter erhitzen

Verfasst: Mi 22. Mai 2019, 17:31
von Sid
LittleQ hat geschrieben: Glaube auch nicht, dass es dann Sinn ergibt den Leuten im Nachhinein zu erklären, worum es in einer Sendung geht, so nach dem Motto: "Ihr seid einfach zu dumm dafür und habt das alles nicht verstanden".
So hab ich's dann nun auch wieder nicht gemeint. :lol: Aber da ich sowohl bei "Lost" als auch bei HIMYM offenbar eh auf der Wellenlänge lag, auf der auch die Finalfolgen funkten, kann ich mir ja rausnehmen zu sagen: "Hey, in der Serie ging's um dies und das, und daher passt das Ende."

Gerade im "Lost"-Fall muss man metatextuell leider einsehen, dass die Serienmacher die Obsession mit der Mythologie abseits dessen, was die Serie erzählt hat, durch Marketing, Podcasts und ähnlichem schon mit befeuert haben. Daher kann ich graduell eine Enttäuschung bei diesem Finale nachvollziehen - den galligen Hass aber nicht, dafür war mir der Serienfokus eben doch zu sehr auf dem, was das Ende letztlich auch eingehalten hat.

*irgendein Schulterzuck-GIF einsetzen* :wink:

Re: Unverständliches Gemecker: Fünf Serienenden, die zu Unrecht die Gemüter erhitzen

Verfasst: Mi 22. Mai 2019, 17:46
von LittleQ
Sid hat geschrieben:
LittleQ hat geschrieben: Glaube auch nicht, dass es dann Sinn ergibt den Leuten im Nachhinein zu erklären, worum es in einer Sendung geht, so nach dem Motto: "Ihr seid einfach zu dumm dafür und habt das alles nicht verstanden".
So hab ich's dann nun auch wieder nicht gemeint. :lol:
Hätte wohl sagen sollen: Das meinte ich eher so allgemein und nicht speziell wegen deinem Absatz.
Zudem, wenn es dann in Richtung "Hass" geht, den du ansprichst, bin ich eh vollkommen raus. Enttäuschung kann ich immer verstehen, aber dieses blanke Hassempfinden ist ne Geschichte, für die ich allgemein kein Verständnis habe.

Re: Unverständliches Gemecker: Fünf Serienenden, die zu Unrecht die Gemüter erhitzen

Verfasst: Mi 22. Mai 2019, 18:03
von troubled
Hat denn auch jemand das Finale von "Alias-Die Agentin" aufm Schirm? Das ist doch eine meiner Lieblingsfinalfolgen. Hört man leider nie was drüber.

Re: Unverständliches Gemecker: Fünf Serienenden, die zu Unrecht die Gemüter erhitzen

Verfasst: Mi 22. Mai 2019, 19:03
von Sid
troubled hat geschrieben:Hat denn auch jemand das Finale von "Alias-Die Agentin" aufm Schirm? Das ist doch eine meiner Lieblingsfinalfolgen. Hört man leider nie was drüber.
Finde generell die finale Staffel von "Alias" erstaunlich gelungen, wenn man bedenkt, wie es hinter den Kulissen zwischen den Serienverantwortenden und ABC hin und her ging. "Wird nicht die letzte Staffel, keine Sorge ... Oh, wird sie vielleicht doch ... Wird sie auf jeden Fall ... Ach, übrigens: Wir kürzen die Episodenorder!" Das hätte eigentlich nicht als befriedigendes Ende funktionieren dürfen, tut es meiner Ansicht nach aber sehr wohl.

@ LittleQ: Ah, dann bin ich ja beruhigt, dass du dich nicht auf den Artikel bezogen hast. :)