Seitenbreite:
+
-
Helligkeit:
Aktuelle Zeit: Sa 17. Nov 2018, 21:17

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 93 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige    1  2  3  4  Nächste

an welchem Spieltag wird der FCB dieses Jahr Meister?
Spieltag 26 7%  7%  [ 1 ]
Spieltag 27 7%  7%  [ 1 ]
Spieltag 28 7%  7%  [ 1 ]
Spieltag 29 20%  20%  [ 3 ]
Spieltag 30 0%  0%  [ 0 ]
Spieltag 31 13%  13%  [ 2 ]
Spieltag 32 0%  0%  [ 0 ]
Spieltag 33 13%  13%  [ 2 ]
Spieltag 34 0%  0%  [ 0 ]
überhaupt nicht 33%  33%  [ 5 ]
Abstimmungen insgesamt: 15
BeitragSo 4. Nov 2018, 15:29 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Bei Real sind die Spieler auch nach 4 CL Titeln in 5 Jahren motiviert. Da hat es erst jetzt gehapert. Eher sollten sich Müller und co mal an die eigene Nase fassen, was die Einstellung angeht. Ein Sergio Ramos haut sich in jedem Spiel rein.

Am Ende stinkt es vom Kopf her. Das fängt bei Hoeneß an, zieht sich über Rummenigge, der sich nicht durchsetzen kann, bis hin zu Abnicker Brazzo und eben Kovac, der dankbar ist, einfach nur in München arbeiten zu dürfen.

Die Mannschaft war ja schon letztes Jahr fertig und hat gegen Saisonende auch Jupp hängen lassen.

Nur ist austauschen ja auch von oben gar nicht gewollt, sonst würde man Konkurrenz nicht so scheuen und den kleinsten Kader aller Zeiten unterhalten. Wovon die Hälfte regelmäßig verletzt ist.

Ein neuer Trainer wird aber trotzdem unabdingbar sein.

_________________
BildBild


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 4. Nov 2018, 15:37 
Vorstandsvorsitzende/r
Benutzeravatar
 
 
vicaddict hat geschrieben:
Bei Real sind die Spieler auch nach 4 CL Titeln in 5 Jahren motiviert. Da hat es erst jetzt gehapert. Eher sollten sich Müller und co mal an die eigene Nase fassen, was die Einstellung angeht. Ein Sergio Ramos haut sich in jedem Spiel rein.



Nicht jeder Mensch ist gleich. Bei manchen Spieler stapelt sich der Ehrgeiz und andere sitzen lieber bei guten Geld auf die Bank.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 4. Nov 2018, 15:51 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Sicher. Man muss sich als Verein aber eben auch nicht wundern, wenn man die Spieler so pampert und keine Konkurrenz zulässt.

_________________
BildBild


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 4. Nov 2018, 15:57 
Vorstandsvorsitzende/r
Benutzeravatar
 
 
Ich nehme den Verein da auch nicht in Schutz. Keinesfalls. Eine Neuordnung auf den Rücken der Spieler ist aber die Variante, die wahrscheinlicher ist.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 4. Nov 2018, 16:24 
Chefredakteur/in
 
 
vicaddict hat geschrieben:
Ein neuer Trainer wird aber trotzdem unabdingbar sein.

Das du Kovac nicht magst ist hier jedem Klar, trotzdem ändert das nichts an der Tatsache das ein neuer Trainer an der derzeitigen Situation nichts, aber auch gar nichts ändern wird. Ich würde als Trainer derzeit gar nicht nach München gehen, weil du als Trainer erstmal auf einen renitenten, verwöhnten und veraltentenden Kader triffst und zweitens die Herren Hoeneß und Rummenigge einen Trainer suchen der sich ihnen völlig unterwirft.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 4. Nov 2018, 16:51 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
thunder49 hat geschrieben:
vicaddict hat geschrieben:
Ein neuer Trainer wird aber trotzdem unabdingbar sein.

Das du Kovac nicht magst ist hier jedem Klar, trotzdem ändert das nichts an der Tatsache das ein neuer Trainer an der derzeitigen Situation nichts, aber auch gar nichts ändern wird. Ich würde als Trainer derzeit gar nicht nach München gehen, weil du als Trainer erstmal auf einen renitenten, verwöhnten und veraltentenden Kader triffst und zweitens die Herren Hoeneß und Rummenigge einen Trainer suchen der sich ihnen völlig unterwirft.


Dass ich Kovac nicht mag, ist so nicht richtig. Ich stehe ihm weiterhin recht neutral gegenüber.

Es ändert nur an den Fakten nichts. Als er verpflichtet wurde, hatte er nichts vorzuweisen und dass die Frankfurter jetzt besseren Fußball spielen und in Interviews sogar betonen, dass unter Adi Hütter mehr wert aufs spielerische gelegt würde, macht die Sache nicht besser.

Vor zehn Jahren wäre auch keiner auf die Idee gekommen, Neururer oder Funkel zum FCB Trainer zu machen. Die haben ähnlich viel erreicht wie Kovac.

Ein neuer Trainer ist sicher kein Allheilmittel. Allein schon deshalb, weil da außer Wenger oder van Gaal gar keiner ist, der ansatzweise verfügbar wäre und der auch realistisch wäre. Zidane oder Lopetegui tun sich das sicher nicht an. Kovac war nach Jupp und Tuchel nur Plan C. Nagelsmann steht schon in Leipzig im Wort. In Deutschland sehe ich da niemanden.

Letztlich kann der Verein aber nicht zusehen, dass es so weiter geht. Wir haben schon letztes Jahr vor der Jahreshauptversammlung die Reißleine gezogen und ich gehe davon aus, dass man das auch dieses Jahr tun wird.

Die Frage ist nur, wie der langfristige Plan aussieht. Wobei, den haben wir ohnehin nicht. Das ist ja Teil des Problems. Wenn man schlau ist, holt man van Gaal. Der war ja nach Ancelotti schon in der Verlosung. Der setzt brutal auf die Jugend, leitet den Umbruch ein und setzt auf spielerische Elemente. Allerdings müsste Hoeneß sich raus halten. Alternativ wartet Wenger auf einen neuen Job. Er spricht deutsch, steht für guten Fußball und Nachwuchsförderung. Einziges Problem: Er ist es nicht gewohnt mit einem Manager zu arbeiten. Es wäre vermutlich machbar, aber nur, wenn Brazzo gleich mitgehen muss. Für mich ein netter Nebeneffekt, denn Salihamidzic ist ja nach Kovac gleich die nächste Baustelle.

Da soll man eben Wenger für zwei, drei Jahre die Doppelfunktion überlassen und danach kann dann Lahm beginnen.

So oder so hängt aber alles an Hoeneß.

_________________
BildBild


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 4. Nov 2018, 17:59 
Chefredakteur/in
 
 
Wenn dann würde ich tatsächlich van Gaal bevorzugen, schlicht und ergreifend weil er die Bundesliga besser kennt als z.B. Wenger und man auch einen Trainer hat der dann schnell funktioniert. Nur gibt es da zwei Probleme: 1. Würde van Gaal wahrscheinlich seinen ganzen Stab mitbringen wollen, was man in München ja nicht mehr zulassen will und das zweite und weitaus größere Problem hat den Namen Uli Hoeneß. Habe gerade ein Interview gesehen wo van Gaal sagte das er solange Hoeneß im Verein egal in welcher Position was zu sagen hat er nicht mehr zu Bayern zurückkehren wird. Wenn Trainerentlassung dann denke ich wird's eher wieder auf eine Lösung a la Heynckes bis zum Saisonende hinauslaufen um wenigstens die Champions League Quali zu schaffen (kannste eigentlich auch einen Schimpansen für auf die Bank setzen) und dann den Umbruch starten, vielleicht mit Wenger oder wer auch immer dann zu haben ist.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 4. Nov 2018, 18:11 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Von Uli's Seite aus wäre van Gaal wohl kein Problem mehr. Wie gesagt, war der nach Ancelotti schon Thema. Das zeigt auch wie verzweifelt man bei uns ist.

Was den Trainerstab angeht, wäre das wohl kein Problem. Kovac und Familie sind ja dann eh weg und Peter Herrmann sollte kein Problem sein. Wenn van Gaal nicht will, ist das dann die andere Frage.

Was die Lösung "á la Jupp" angeht, stelle ich aber die Frage, wer das denn sein soll? Jupp sicher nicht mehr. Hitzfeld ist inzwischen auch weit weg vom Fußball und mit seinen Ansichten, die er ab und an äußert, auch kein Trainer mehr, den du heute noch auf die Bank setzen kannst.

Wer bleibt denn dann noch? Magath? Rehhagel? Cleansman? Wobei der wohl im Moment beim VfB Thema zu sein scheint. Das zeigt doch, dass Deutschland im Moment leer gefegt ist. van Bommel beweist gerade in Eindhoven, dass er einer für die Zukunft sein könnte, aber den bekommst du nicht jetzt.

Conte landet wohl nicht bei Real, aber ob sich der FCB noch einen Italiener angelt? Einen, der die Liga nicht kennt und vermutlich auch die Sprache nicht?

_________________
BildBild


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 4. Nov 2018, 18:20 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Ich hoffe man gibt Kovac die Zeit sich wenigstens über die Saison hinweg zu beweisen, sofern er denn nicht deutlich abseits der CL-Plätze gerät oder bspw. vom BVB abgeschossen wird. Das wären sicher mögliche Exits, alles andere für mich Hysterie.

Er wird ja schon seit Amtsantritt eigentlich nur mit Skepsis beäugt und der Knick nach dem guten Saisonstart war dann ein gefundenes Fressen. Sich dann noch in PKs zu irgendwelchen scheiß Tweets äußern zu müssen, ist hoffentlich vorerst der Gipfel der Peinlichkeit gewesen. So sehr ich mich mal wieder über einen anderen Meister freuen würde, aber eigentlich bin ich schon beinahe verleitet, zu hoffen, dass Kovac die Kurve kriegt.

_________________
Bild


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 4. Nov 2018, 18:34 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Ich würde es ihm gönnen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass er diese Eigendynamik aufhalten kann. Zumal er die Mannschaft ja verloren zu haben scheint.

Wenn man als Verein auf Gedeih und Verderb an ihm festhalten sollte, dann sollte man im Winter die Kassen aufmachen und zwei, drei Spieler kaufen und Kovac die Autorität zugestehen, die faulen Äpfel auf die Tribüne zu verbannen. Vielleicht sitzt Herr Müller dann ja neben seiner Frau und tweeted selbst.

Aber wir kennen den FCB und die üblichen Mechanismen. Der Trainer geht als erstes und im Sommer dann die Spieler. Wobei man gar nicht weiß, wo man anfangen soll. Lewandowski will eh weg, Ribery ist weit über seinen Zenit und einer der faulen Äpfel, Robben bringt es nicht mehr, Müller sucht seit drei Jahren nach seiner Form, Martinez ist nicht mehr der, der er mal war, Rafinha ist übers Verfallsdatum, Hummels sucht Fehler immer erst bei anderen, obwohl er selbst genug verbockt und Boateng ist seit Sommer auch mit den Gedanken in Paris.

Joa. Viel Spaß. Wo fängst du da an? Man hat den Umbruch seit zwei Jahren verschlafen und kassiert nun die Quittung.

Und selbst wenn man die Spieler aussortiert, bleibt noch immer die Frage, ob Kovac das Format hat. Wenn die Eintracht ohne ihn plötzlich Fußball spielen kann, habe ich meine Zweifel, dass er bei uns wirklich einen Plan hat. Das deckt sich ja mit den Aussagen von Fans, die das Training beobachten. Die berichten auch nur von hohen, langen Bällen und sonst nichts.

_________________
BildBild


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 4. Nov 2018, 18:52 
Chefredakteur/in
 
 
vicaddict hat geschrieben:
Was die Lösung "á la Jupp" angeht, stelle ich aber die Frage, wer das denn sein soll? Jupp sicher nicht mehr. Hitzfeld ist inzwischen auch weit weg vom Fußball und mit seinen Ansichten, die er ab und an äußert, auch kein Trainer mehr, den du heute noch auf die Bank setzen kannst. Wer bleibt denn dann noch? Magath? Rehhagel? Cleansman? Wobei der wohl im Moment beim VfB Thema zu sein scheint. Das zeigt doch, dass Deutschland im Moment leer gefegt ist. van Bommel beweist gerade in Eindhoven, dass er einer für die Zukunft sein könnte, aber den bekommst du nicht jetzt.


Die Frage ist ob man dann dabei bleibt unbedingt einen deutschsprachigen Trainer holen zu müssen, da würde mir als kurzfristige Lösung wirklich nur jemand wie Magath einfallen. Langfristig gibt es schon ein paar deutschsprachige Trainer, z.B. Ralph Hasenhüttl oder Jens Keller der einen super Job bei Union Berlin gemacht hat, nur ist Bayern natürlich eine andere Kragenweite. Man könnte natürlich auch mal so einen Querkopf wie Holger Stanislawski (nur als Beispiel gedacht, ist ja such schon 5 Jahre raus) holen der auch mal ein bißchen kontroverser denkt und dessen Analysen immer sehr gut sind. Wenn man von der deutschsprachigen Strategie abweicht könnte auch jemand wie Laurent Blanc langfristig einer für Bayern sein.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 4. Nov 2018, 19:05 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Hasenhüttl? Der ist doch 1:1 eine Kovac-Kopie, was Erfahrung, Stallgeruch und Spielstil angeht, nur dass er so schlau war, sich vor einem halben Jahr selbst aus der Diskussion zu nehmen.

Und ansonsten weißt du doch selbst, dass diese Vorschläge ohne jede Chance sind. Von Keller halte ich zwar auch viel, aber der wurde schon auf Schalke von den Medien aufgefressen. Seitdem ging es mit der Karriere immer weiter runter bis in Liga 2. Und Stanislawski ist nun wirklich fernab jeder Realität.

In der Bundesliga kämen da maximal Streich in Frage, über den man wohl im Sommer auch nachgedacht hat, eventuell langfristig mal der junge Trainer aus Bremen, aber sonst? Selbst der so gefeierte Tedesco entpuppt sich inzwischen als Eintagsfliege, der zudem scheinbar nur Rennball spielen lassen kann.

Da der FCB immer von einem Extrem zum anderen wechselt, wird es am Ende schon ein alter Hase werden. Auf den Taktiker Jupp folgte der menschelnde Kettenraucher, danach musste Jupp als Moderator wieder alles kitten und in Kovac wollte man das jetzt fortsetzen bzw hat Hoeneß sogar wortwörtlich gesagt, dass man es nach dem dreifachen CL Sieger einfach mal mit einem unerfahrenen Trainer probieren wolle.

Ich bin gespannt.

_________________
BildBild


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 4. Nov 2018, 20:12 
Chefredakteur/in
 
 
Ich hab ja auch lediglich die Beispiele aufgeführt weil ich aufzeigen wollte wie dünn die Auswahl an guten, freien und deutschsprachigen Trainern derzeit ist. Und zu Streich: Ist ein supersymphatischer Typ, aber ich glaube er müsste sich schon sehr verbiegen wenn er Bayern Trainer werden würde.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 5. Nov 2018, 07:48 
Journalist/in
 
 
TorianKel77 hat geschrieben:
Er wird ja schon seit Amtsantritt eigentlich nur mit Skepsis beäugt und der Knick nach dem guten Saisonstart war dann ein gefundenes Fressen. Sich dann noch in PKs zu irgendwelchen scheiß Tweets äußern zu müssen, ist hoffentlich vorerst der Gipfel der Peinlichkeit gewesen. So sehr ich mich mal wieder über einen anderen Meister freuen würde, aber eigentlich bin ich schon beinahe verleitet, zu hoffen, dass Kovac die Kurve kriegt.


Das ist wahrscheinlich der Kern des Problems.

Man hat in Bayern einfach 2 Kaiser die alles bestimmen und absegnen müssen und beide Kaiser weichen keinen Millimeter von ihrer Linie ab.

Bei Dortmund gesteht man dem Trainer einen gewissen Spielraum zu und unterstützt ihn.
Tuchel z.B. wurde schon ab Mai in die Kaderplanung einbezogen und konnte dort aktiv mitbestimmen. Stöger hat von vorneherein die Zusage bekommen bis zum Saisonende Trainer zu bleiben, egal was passiert. Die Mentalität ist völlig anders. Man steht hinter dem Trainer (zumindest nach außen), lässt ihn machen und schon vor Amtsantritt wird er einbezogen.

Bei Bayern hingegen liegt die Macht bei Hoeneß und Rummenigge.
Beide wollen sich unangreifbar machen und halten sich daher mit Treuebekundungen und Unterstützung für einen Trainer zurück, der nicht vollends liefert. Damit man ihnen zum Schluss so wenig wie möglich vorwerfen kann und man den faulen Ast ohne weitergehende Erklärungen absägen kann und ihn am besten noch in die Schusslinie vor die Hoeneß und Rummenigge stellen kann.

Da fühlt man sich als Trainer doch völlig allein und im Stich gelassen und wie der dümmste Esel des Dorfes.

Wenn von vorneherein Zweifel da sind, keine Rückendeckung herrscht, man kaum Macht im Verein hat, und man für alles herhalten muss....da hat man doch keine Lust mehr Sonntag morgens die Zeitung zu lesen.

Es ist bezeichnend, dass der Großteil der Kritik an Kovac geht, und nicht etwa an die die den Kader verbockt haben.
Schlussendlich sind wohl alle 3 Komponenten ausschlaggebend.
Ein Trainer ohne die ausreichende Kompetenz, ein Trainer der diese Zweifel die aufgrund dieser fehlender Kompetenz auch aus den eigenen Reihen aufkommen alleine verteidigen muss und eine mangelnde Jugendarbeit oder Verjüngung des Kaders mit neuen Talenten, wie sie Dortmund gerade im Minutentakt entwickelt.

Ich halte den Kader für Meisterwürdig und ich halte auch den Trainer für jemanden, der das Team zum Meister machen kann. Allerdings treten alle den Trainer zu Boden.
Das kann so nichts werden.

Würde man Kovac nur etwas unterstützen wird zumindest der Meistertitel etwas. Ich glaube immer noch nicht dran, dass Dortmund wirklich auf die komplette Distanz vor Bayern bleibt.

Und ich bin unfassbar gespannt auf Samstag. Wenn wir gewinnen sind es 7 Punkte. Das ist ein ganzes Stück auf Bayern und würde wohl das Aus von Kovac bedeuten. 20 von 33 möglichen Punkten und 7 Punkte Rückstand auf den Ersten sind wohl nicht der Anspruch des FC Bayern.
Aber selbst wenn sie gewinnen glaube ich nicht dran, dass man Kovac in der Rückrunde noch auf die Bank setzen will. Sobald sich da was neues auftut in Sachen Trainer-Option, wird man sie wohl ziehen.

Es ist aber schwer zu sagen wer gewinnt. Ich spreche Bayern die höhere Qualität zu und gegen Dortmund werden sie garantiert hochmotiviert sein. Da werden wir wohl das alte Bayern zu sehen bekommen.
Dagegen spricht die breite Brust der Dortmunder und das Heimspiel für den BVB und natürlich dass auch Dortmund anders und viel motivierter spielen wird wenn es gegen Bayern geht.
Mir kribbelts schon richtig unter den Nägeln :D
Und ich freue mich schon drauf was bei Bayern abgeht wenn sie verlieren. Das würde grandioses Kino werden. Vielleicht die #legendärepk2.0 :mrgreen: Das würde beste Unterhaltung werden.

Bin schon gespannt wie das Spiel gegen Athen aussieht.
Genauso gespannt bin ich auf das Atletico Spiel. Dortmund hat ja zuletzt doch nicht mehr so den Torriecher gehabt, aber immerhin die taktische Disziplin. Ob das gegen Atlético reicht? Ein Sieg würde immerhin den Gruppensieg bedeuten, was in Hinsicht auf die zwei weiteren Spiele natürlich ein Faktor werden kann zum Meistertitel, wenn man diese zwei Spiele etwas ausprobieren und schonen kann, statt noch etwas den Gruppensieg im Hinterkopf haben zu müssen.
Bayern hingegen muss ja ordentlich etwas in die Wagschale werfen für den Gruppensieg, was bei dem Alter des Kaders auf lange Sicht doch zum Nachteil werden kann. Wer will schon im Achtelfinale direkt gegen Barcelona oder Manchester City ran?
(Gut, wenn Bayern und Schalke lediglich zweiter werden sieht es für den BVB mit ManU, PSG, Inter Mailand, Real Madrid und Olympique Lyon auch nicht gerade rosig aus. Lyon kann ja sogar auch noch durch Hoffenheim verdrängt werden, dann gibts eine 25% Chance auf 4 Top-Vereine. Da hätte es Bayern mit Platz 2 gerade irgendwie genauso scheiße getroffen...
Aber Top-Vereine motivieren ja zu Topleistungen. Mal schauen.)

Bayern hat sich irgendwie vieles versaut.

Will man als Spieler zu einem Verein wechseln, wo so schnell der Krisenherd ausbricht, der so störanfällig ist und wo man deutlich die Unzufriedenheit der Spieler bemerkt?
Im Zweifel wird sich der Spieler wohl für einen anderen Verein entscheiden.

Will man als Trainer zu einem Verein wechseln, in dem man keinerlei Macht bekommt, keinerlei Unterstützung erfährt und für alles der Sündenbock sein wird?
Da werden auch Trainer überlegen, ob sie sich das Theater wirklich antun wollen.
Schließlich gibt es durchaus kritische Stimmen ehemaliger Trainer und ich kann mir schon vorstellen, dass ein Trainer, wie Bayern ihn haben will, durchaus die Nummer von Guardiola oder Ancelotti hat um mal zu fragen wie es da war.

Ob man sich da nicht für die Zukunft ins eigene Bein geschossen hat...


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 5. Nov 2018, 08:00 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Wolfsgesicht hat geschrieben:
Beide wollen sich unangreifbar machen und halten sich daher mit Treuebekundungen und Unterstützung für einen Trainer zurück, der nicht vollends liefert. Damit man ihnen zum Schluss so wenig wie möglich vorwerfen kann und man den faulen Ast ohne weitergehende Erklärungen absägen kann und ihn am besten noch in die Schusslinie vor die Hoeneß und Rummenigge stellen kann.


Das ist aber nun auch Quatsch. "Ich werde Kovac bis aufs Blut verteidigen!" ist also keine Unterstützung des Trainers? Die PK hat ihm auch Luft verschafft.

Irgendwann musst du als Trainer dann aber auch liefern, oder soll man jede Woche ein neues Fass aufmachen? Selbst Brazzo hat nach dem Spiel auf die Trainerfrage reagiert, von wegen es sei eine blödsinnige Frage.

Und ob man da jetzt den BVB als besseres Beispiel nennen kann... insbesondere in der Causa Tuchel hat Watzke doch ein desaströses Bild abgegeben. Da gab es doch Monate lang öffentliche Schüsse gegen den Trainer, selbst nachdem Tuchel ein halbes Jahr weg war, war der noch Schuld am schlechten Abschneiden unter Bosz/Stöger. Wenn so Unterstützung aussieht, verzichte ich lieber.

Mit allem anderen hast du ja recht, aber dass der Trainer nicht unterstützt werde, stimmt so nicht.

Das Grundproblem des FCB ist eben, dass es keinerlei Konzept gibt. Nicht einmal im Nachwuchsbereich. Da entlässt man dekorierte Trainer, damit Hoeneß Junior einen Job bekommt, spielt kein einheitliches System und denkt, dass das 70 Millionen Leistungszentrum von allein dafür sorgt, dass Spieler auftauchen. Die werden dann besser, weil sie mit den Profis trainieren, aber einsetzen könne man sie ja nicht, weil James oder Robben auf der Bank sitzen.

Und im Profibereich hat man vor der Saison klar gesagt, dass die Trainer künftig weniger Einfluss auf die Kaderplanung haben sollen, weil die in der Regel nicht so lang da sind wie die Spieler bzw der Verein die Richtung vorgeben solle. Macht ja im Prinzip auch Sinn, wenn man denn dort eine klare Linie fahren würde. Dort besteht die einzig klare Linie darin, Mittelfeldspieler zu kaufen, die ackern können. Die einzigen Kreativen, James und Thiago, kamen auf ausdrücklichen Wunsch der beiden Trainer und dass die beiden nächstes Jahr noch da sind, bezweifle ich stark.

Die Jahreshauptversammlung wird interessant. Da ist Zunder drin.

_________________
BildBild


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 5. Nov 2018, 17:56 
Journalist/in
 
 
Ich finde schon dass die Rückendeckung fehlt.

Es gab zwar diese PK, aber man sieht ja wie die Reaktion auf die Ergebnisse jetzt zwei Wochen danach ist. Dazu wird er ja auch von den Spielern demontiert durch diese Interna die nach außen kommen. Da müsste man auch mal ein Machtwort sprechen, stattdessen schweigt man.

Es geht mir ja um die Perspektive von Kovac und die Auswirkungen auf ihn. Er wird sicherlich nicht nach dieser PK das Gefühl gehabt haben, das völlige Vertrauen zu genießen und jetzt zwei Wochen später und vor dem Spiel in Dortmund wird er sicherlich auch das Gefühl haben dass die halbherzige Rückendeckung nicht mehr Greift.

Man hat zumindest schon von außen nicht das Gefühl dass Kovac vollstes Vertrauen genießt. Da wird’s im Verein nochmal anders (schlechter) aussehen.

Und das man sich echt verpflichtet fühlt aufgrund des Posts von Lisa Müller (was für ein Klischee-deutsches paar :D Lisa und Thomas Müller) ein Pressestatement zu veröffentlichen...Wahnsinn.

————————————————

Klar, tuchel wurde in Dortmund auch nicht mehr völlig respektiert. Er ist aber allgemein als schwierig bekannt und bei dem Attentat gab es sicherlich Missverständnisse (es war wohl zur Zeit der Verlegung nicht bekannt wie schlimm es tatsächlich war) und das war von Watzke und UEFA sicherlich miserabel umgesetzt. Wenn auch die einzige Alternative dazu war das Spiel abzusagen. Hätte man aber machen sollen.
Nur sowas ist natürlich schon krass und ich weiß nicht inwiefern ein Disput aus einer solchen Situation heraus mit der in Bayern zu vergleichen ist, wo nach 3 Spielen ohne Sieg schon Unruhe und Anarchie im kompletten Verein herrscht und die Geschütze ausgefahren werden. :D

Ich denke aber, da es eine solche Situation nie gab und es dafür auch keinen Plan gibt, wäre das wohl bei jedem Verein so entschieden worden in dieser Situation oder hätte zumindest reibereien erzeugt.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 5. Nov 2018, 18:28 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Am Ende ist es auch egal. Tuchel zeigt gerade, was er in Paris kann und in München hat man Kovac. Noch. Mal schauen wie lang er werkeln darf.

_________________
BildBild


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 5. Nov 2018, 23:02 
Chefredakteur/in
 
 
vicaddict hat geschrieben:
Am Ende ist es auch egal. Tuchel zeigt gerade, was er in Paris kann und in München hat man Kovac. Noch. Mal schauen wie lang er werkeln darf.

Was hat Tuchel denn bis jetzt gezeigt?? Die Liga wird dominiert, das war aber auch zu erwarten, aber in der Champions League wo es zählt da waren die Auftritte gegen Liverpool und Neapel doch eher mau. Wenn Tuchel da nicht mindestens Halbfinale liefert ist er in Paris auch schnell wieder weg bei dem Anspruchsdenken da.


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 6. Nov 2018, 06:33 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Die Liga dominiert er bisher wie keiner seiner Vorgänger und auch die haben mindestens zwei Jahre bekommen. Schlecht ist das jedenfalls nicht, wenn man bedenkt, dass ihm alle schon prophezeit haben, dass er nach wenigen Wochen scheitern würde.

_________________
BildBild


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 6. Nov 2018, 10:19 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Die Gruppe ist natürlich undankbar für seine erste CL-Saison mit PSG. Vom Papier her nur Barcas Gruppe ähnlich gut oder besser besetzt.
Wenn sie da durchkommen, hat Tuchel schon mal ein kleines Ausrufezeichen gesetzt. Sofern sie nicht gegen Neapel verlieren, stehen die Chancen sehr gut. Die haben den Punktverlust gegen Belgrad als Hypothek. Eigentlich sollte der Druck noch mehr bei ihnen liegen.

_________________
Bild


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 7. Nov 2018, 23:05 
Journalist/in
 
 
TorianKel77 hat geschrieben:
Die Gruppe ist natürlich undankbar für seine erste CL-Saison mit PSG. Vom Papier her nur Barcas Gruppe ähnlich gut oder besser besetzt.
Wenn sie da durchkommen, hat Tuchel schon mal ein kleines Ausrufezeichen gesetzt. Sofern sie nicht gegen Neapel verlieren, stehen die Chancen sehr gut. Die haben den Punktverlust gegen Belgrad als Hypothek. Eigentlich sollte der Druck noch mehr bei ihnen liegen.


Leider ist es PSG. Da ist nicht mal das Viertelfinale das Minimalziel. Aber Tuchel wusste ja worauf er sich einlässt.
Aber die Gruppe ist wahnsinnig. Allein dass sich Roter Stern in der Gruppe hält ist bekloppt. Das ist ein Glück für PSG.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 10. Nov 2018, 18:52 
Journalist/in
 
 
Ein schöner Schlagabtausch.
Man sieht auch dass eigentlich egal ist wie Bayern allgemein spielt. Gegen Dortmund läuft das von allein...schade :mrgreen:

Ein Bayern mit der Torgefährlichkeit der letzten 10 Spiele wäre mir lieber...
Das jetzt ist mir nur lieb, wenn am Ende bei Dortmund eine höhere Torzahl steht :D


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 10. Nov 2018, 19:32 
Chefredakteur/in
 
 
Mal abwarten, das Spiel ist noch nicht durch, der BVB hat noch was auf der Bank. Götze als Sturmspitze erschließt sich mir nicht wirklich, hat man bei Bayern ja auch schon erfolglos praktiziert mit ihm damals. Gnabry und Ribery bis jetzt die Besten bei Bayern, bin gespannt auf Halbzeit 2


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 10. Nov 2018, 21:01 
Journalist/in
 
 
Du meeeeeeeine Güüüteeee...was für Chancen da vergeben wurde :lol:

Was ein Augenschmaus. Was ein Spiel.
Die Bayern so gut wie seit Mai nicht mehr (was zu erwarten war, hab nicht damit gerechnet die Kovac Bayern zu sehen), um Welten besser als sonst.
Leider werden sie sich kaum gegen Düsseldorf oder Bremen zu so einer Leistung motivieren können. Es wird daher vermutlich bei den einem mal dieser Leistung bleiben.

Aber grundsätzlich tolles Spiel. Zweimal Rückstand, zweimal Ausgleich, Gräfe lässt viel laufen (manchmal zu viel) was eigentlich gut war. Wäre sonst viel zu viel gepfiffen worden.
Elfmeter...neuer sagt es war keiner weil er zurückzieht, ich finde aber schon. Sieht man oft genug bei Verteidigern dass die den Ball knapp verfehlen, und da ist es auch immer ein Strafstoß.
Moral war Top, bei Bayern auch.
Mich überrascht aber dass Dortmund Trotz der Bayern Leistung gewinnen konnte, und das sogar recht verdient.

Mit der Nachspielzeit hab ich sogar gerechnet. Wenn Bayern zurückliegt gibt es ja allgemein mehr Nachspielzeit. Ist irgendwie so. Auch wenn ich die 5 Minuten nicht wirklich nachvollziehen konnte. Daher auch gut dass das Ding in der 5. Nachspielminute abseits war.
3 Minuten wären fair gewesen.

Ich frage mich auch was mit den Bayern jetzt passiert.
Das heute waren nicht die Kovac Bayern. Das waren die alten. Bleiben es jetzt diese Bayern oder geht die Motivation bei Düsseldorf dann wieder gen nirgendwo? Werden sie durch die 7 Punkte und die Leistung des Spiels angestachelt?
Irgendwie hat das ganze Spiel quasi keine Aussagekraft, da die Leistung so kom-plett anders war. Muss man drauf warten, was im nächsten Spiel passiert.
Das Ende für Kovac wars wohl nicht wenn er diese Motivation auf spiele wie gegen Athen übertragen kann. Ich bezweifle das aber mal...

Aber erstmal wird es wohl ruhig bleiben bei Bayern.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 10. Nov 2018, 21:28 
Chefredakteur/in
 
 
Verdienter Sieg für den BVB aufgrund der zweiten Halbzeit. Bayern zwar mir der besten Saisonleistung, aber es ist schon bezeichnend wenn diese nicht ausreicht um gegen Dortmund zu gewinnen. Das zeigt meiner Meinung nach das es nicht am Trainer liegt, sondern das die Mannschaft derzeit höchsten Ansprüchen nicht mehr genügt. Denke aber schon das man versuchen wird mit Kovac durch die Saison zu kommen. Hoeneß hat ja gesagt das eine Saison ohne Titel kein Beinbruch ist, und deshalb glaube ich solange Bayern nicht ins Mittelfeld der Tabelle abrutscht wird man an Kovac festhalten. 5 Minuten Nachspielzeit fande ich auch etwas viel, ist aber z.B. in England völlig normal. Achso den Hoeneß mit Bier zu übergießen hätte es ebenso wenig gebraucht wie die Pyro im Bayern Block.


  ▲ Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 93 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige    1  2  3  4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00

Fantasy vs Comedy vs Action am Sonntagabend

Drei Blockbuster des Sonntagabends im Vergleich der härtesten Filmjury der Welt. » mehr

«Fresh Off the Boat» legt weiter zu, «Last Man Standing» fällt auf Staffel-Tief

Bei ABC ging es erneut für die Comedyserie «Fresh Off the Boat» aufwärts, zumindest beim Gesamtpublikum. Bei FOX hingegen fiel «Last Man Standing» erstmals unter die Sechs-Millionenmarke. » mehr

Werbung

Steigende Quoten: «Wer weiß denn sowas?»-Euphorie ungebrochen

Das Erste darf sich freuen: Die nun abgelaufene siebte Woche von «Wer weiß denn sowas?» war in der laufenden Staffel die bis dato erfolgreichste. » mehr

«Herr und Frau Bulle: Tod im Kiez»

Ein Ehepaar auf Tätersuche: Der neue Samstags-Krimi aus dem Hause ZDF weiß trotz unglücklicher Namensfindindung mit erfrischender Härte und Berliner Schnauze zu punkten. » mehr



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
Werbung