Das Erste, ZDF, Dritte (WDR, NDR etc.), Spartensender von ARD & ZDF (One, ZDFneo, ZDFinfo etc.)
von TV-Fan
#1533794
"hart aber fair" am Montag 24. Juni 2019, 22:50 bis 23:50 Uhr aus Berlin

Das Thema:

Beim Klima prima - aber was wollen die Grünen noch alles?

Moderation: Frank Plasberg

Die Gäste sind u.a.:
Katharina Schulze (B'90/Grüne, Fraktionsvorsitzende im Bayerischen
Landtag)
Juli Zeh (Schriftstellerin und Verfassungsrichterin Brandenburg)
Claudia Kade (Journalistin; Ressortleiterin Politik "Welt" und "Welt
am Sonntag")
Florian Schroeder (Kabarettist und Moderator)
In Umfragen sind die Grünen so stark wie nie. Jetzt wird sogar diskutiert, ob die Partei einen Kanzlerkandidaten braucht. Aber was kriegt der Bürger außer prima Klima, wenn er Grüne wählt? Und wie reagieren die Wähler, wenn´s ans Bezahlen geht?

Wie immer können sich Interessierte auch während der Sendung per Telefon, Fax, Facebook und Twitter an der Diskussion beteiligen und schon jetzt über die aktuelle Internet-Seite (www.hart-aber-fair.de) ihre Meinung und Fragen an die Redaktion übermitteln. Die User können über www.hartaberfair.de während der Sendung live mitreden und diskutieren. So ist "hart aber fair" immer erreichbar: Tel. 0800/5678-678, Fax 08005678-679, E-Mail hart-aber-fair@wdr.de.

https://www.presseportal.de/pm/6694/4303603
von P-Joker
#1534254
Heute ist die Sendung für einen richtigen Demokraten ein No-Go!
Zu Gast ist einer der schlimmsten Hassdemagogen der AfD, Uwe Junge.
Wie kann eine seriöse Sendung einem solchen Typen ein Forum geben?
Benutzeravatar
von Kunstbanause
#1534328
Wie kommst du darauf, dass das eine seriöse Sendung ist? Diese Talkshow und diverse andere sind schon seit einigen Jahren AfD-Werbefernsehen. Die Medienpräsenz der AfD hat der Partei doch überhaupt erst zu solcher Größe verholfen. Über jedes Stöckchen, was aus den rechten Reihen kommt, wird gesprungen. Die AfD weiß, wie man sich im Gespräch hält, ARD und ZDF wissen, dass sich damit Quote machen lässt und man so für Gesprächsstoff sorgt. Für beide Seiten also Win-Win.
Bei mir sorgt das alles nicht mehr für Entsetzen, sondern eher für Resignation und für Bestätigung, dass es dem Fernsehen nicht wirklich primär um Inhalte geht. Zumal sich die Sendeanstalten ja sehr schwer damit tun, Kante zu zeigen, Farbe zu bekennen. Es wird lieber unkommentiert toleriert und der Hass manifestiert sich mit schleichend leisen Schritten in der Gesellschaft. Ich möchte nicht wissen, wie viele vor dem TV saßen und sich in ihrem Dummdeutschsein dachten: "Der Junge hat ja eigentlich recht!"
Und so kommt eins zum anderen. Daher frag ich mich, warum die AfD eigentlich so gegen die ÖR wettert und den Rundfunkbeitrag abschaffen will, wo sie mit ihnen doch eine für sie tolle bürgerfinanzierte Plattform geboten bekommen und Sendezeit für Hassbotschaften und Spalterei garantiert ist.
von TV-Fan
#1534612
"hart aber fair" am Montag, 8. Juli 2019, 21:00 Uhr live aus Köln

Moderation: Frank Plasberg

Das Thema:

EU-Postengeschacher: Kungelei statt Wählerwille?

Die Gäste:

Michael Roth, SPD, Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt

Ska Keller, Die Grünen/EFA, Mitglied des Europäischen Parlaments,
Fraktionsvorsitzende der Grünen/EFA im Europäischen Parlament

Matthias Krupa, Europa-Redakteur der "ZEIT"

Thomas Freitag, Kabarettist; derzeitiges Programm "Europa, der
Kreisverkehr und ein Todesfall"

Echte Spitzenkandidaten, hohe Wahlbeteiligung - die Europawahl war ein Erfolg. Doch was zählt der Wählerwille, wenn jetzt das Spitzen-Personal im Hinterzimmer ausgekungelt wird? Zerbricht so das Vertrauen in Europa und ganz nebenbei auch noch die Koalition in Berlin?

Wie immer können sich Interessierte auch während der Sendung per Telefon, Fax, Facebook und Twitter an der Diskussion beteiligen und schon jetzt über die aktuelle Internet-Seite (www.hart-aber-fair.de) ihre Meinung und Fragen an die Redaktion übermitteln. Die User können über www.hartaberfair.de während der Sendung live mitreden und diskutieren. So ist "hart aber fair" immer erreichbar: Tel. 0800/5678-678, Fax: 08005678-679, E-Mail: hart-aber-fair@wdr.de.

https://www.presseportal.de/pm/6694/4316412
von TV-Fan
#1534753
hart aber fair am Montag, 15. Juli 2019, 21:00 Uhr, live aus Köln

Das Thema: Dürre Felder, brennende Wälder - ist das noch Wetter oder schon unsere Zukunft?

Die Gäste:
Julia Klöckner (CDU, Bundesministerin für Ernährung und
Landwirtschaft)
Joachim Rukwied (Landwirt; Präsident des Deutschen Bauernverbandes)
Franz Prinz zu Salm-Salm (Waldbesitzer; Vorsitzender des
Waldbesitzerverbands Sachsen-Anhalt)
Sven Plöger (Meteorologe, ARD-Wetterexperte)
Franz Alt (Journalist und Buchautor)
Brände, Schädlinge, Dürre: Der Wald leidet, und den Bauern droht eine weitere Missernte. Ist das schon der Klimawandel? Langfristig weniger CO2 - reicht das nicht? Brauchen wir schon jetzt andere Wälder, eine andere Landwirtschaft, damit Deutschland nicht zur Steppe wird?

Wie immer können sich Interessierte auch während der Sendung per Telefon, Fax, Facebook und Twitter an der Diskussion beteiligen und schon jetzt über die aktuelle Internet-Seite (www.hart-aber-fair.de) ihre Meinung und Fragen an die Redaktion übermitteln. Die User können über www.hartaberfair.de während der Sendung live mitreden und diskutieren. So ist "hart aber fair" immer erreichbar: Tel. 0800/5678-678, Fax 08005678-679, E-Mail hart-aber-fair@wdr.de.

https://www.presseportal.de/pm/6694/4322040

Die nächste Sendung nach der Sommerpause ist momentan für 16. September angesetzt.
  • 1
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27