Benutzeravatar
von kralxsi
#1393096
Was für eine super Folge. Die Story nimmt richtig Fahrt auf.

Sauls Gespräch mit dem Geheimdienstvertreter hat zwar nicht wirklich zur Aufklärung beigetragen, aber lässt jedenfalls darauf schließen, dass gehörig etwas am dampfen ist. Aayans Rolle finde ich bisher sehr verwirrend, seine Familie ist (bis auf den bösen Onkel?) komplett tot, trotzdem scheint er ihn irgendwie mit Medikamenten versorgen zu müssen/wollen, wenn ich das richtig vermute. Selbst das macht irgendwie wenig Sinn, muss der Onkel wirklich seinen Jungen als Schmuggelschergen in Krankenhäuser schicken, und der darf sich dann auch noch läppische 500 Pfund irgendwo erschleichen? Da steckt noch mehr dahinter, macht keinen Sinn, frage mich bloß was.
Was Carrie abzieht mit dem armen Aayan ist typisch für ihren Charakter, da kann man wohl nichts anderes erwarten. Sie wird als kompletter Workaholic gezeichnet, moralische Implikationen die Quinn angesprochen hat sind ihr fremd (Knöpfchendrücken für Dronenangriffe) und sie schreckt vor keinem Risiko zurück ihre Kollegen/Freunde? in Gefahr zu bringen --- welche komplett unsanktioniert, ohne Schutz oder Garantien für ihre eigene Sicherheit abseits der Botschaft ihre Spionage betreiben.
Souls Rat an Carrie, die Botschaft über ihre Erkenntnis mit dem Geheimdienstmitarbeiter bei der Tötung zu unterrichten, wird sie auch nicht befolgen - die Bühne ist quasi schon angerichtet für Komplikationen bei einer Mission, bei der irgendein Charakter der Carrie nahesteht in eine brenzlige Situation gerät und sie dann zerknirscht vor ihre Vorgesetzten treten muss. Mal abgesehen von dem CIA-Oberhaupt, der sie in Amerika haben wollte und sie dann durch Carries Erpressung wieder nach Afghanistan lies. Wenn der wüsste, was in Afghanistan unter seiner Nase abgeht, wäre Carrie ihren Job sowas von los. :D

Mal davon abgesehen nimmt die Story mit Aayran auch kein gutes Ende. Sie hat ihm ja quasi jetzt versprochen, in spätestens 3 Tagen könne er ausfliegen. Kann also nicht mehr lange bis zum Bruch dauern, wie auch immer der aussehen mag. Ich blicke wie gesagt die ganze Aayran - Onkel Story nicht, da ersterer eben doch eigentlich gar nicht radikal ist, und er auch erkennt, dass sein lieber Onkel Dreck am Stecken hat. Wie gesagt, mal abwarten wie da die Erklärung aussieht. Ich kann nur mutmaßen, dass Aayran das Ganze nicht 100prozentig freiwillig macht - sonst hätte er es wohl auch kaum so eilig mit der Ausreise. Es wäre allerdings der billigste Plottwist überhaupt, würde Aayran sich durch Carries leere Versprechen radikalisieren. Das einzige was da sinnvollerweise passieren dürfte, ist Herzschmerz und das Gefühl des Verrates - nur deswegen wird man nicht zum Terroristen.
Benutzeravatar
von RickyFitts
#1393112
Mir gefällt die Staffel bisher ausgesprochen gut. Brody fehlt mir bislang gar nicht. Da gibt es genug interessante Charaktere und Storyentwicklungen, die nun genug Luft zum atmen kriegen, ohne dass man mit komplizierten Storyverrenkungen eine Figur in der Show halten muss, für die sich am Ende immer schwerer wirklich sinnige Daseinsberechtigungen finden ließen.
Besonders schön finde ich, dass man weiter die menschliche Komponente als so festes Standbein der Show berücksichtigt. Homeland ist eben nicht nur Terror-Komplots und Spy-Thriller sondern auch Drama über die Risse und Abgründe, die der Terrorkrieg in den beteiligten Menschen öffnet. Carries panische Angst und Flucht vor der Mutterrolle war da schon ein starker Anfang. Mit ihr als Drone Queen rückt man natürlich auch wieder die Frage der noch vertretbaren Mittel fürs Ziel wieder in den Fokus. Da finde ich gerade die Spannungen zwischen ihr und Quinn interessant. Der ist über den "Zweck heiligt alle Mittel, wenn die Mission nur Ergebnisse erzielt"-Punkt selbst schon hinaus und hat da einen solchen Erfahrungsvorsprung gegenüber Carrie, dass er fast selbst daran erstickt.
Die nebulösen Verstrickungen von Aayran, dem ich seine tiefe Verängstigung, Scheu und Desillusionierung auch wirklich abnehme, machen das noch spannender. Es ist als Zuschauer in dieser undurchsichtigen Lage nicht so leicht, über die Aktionen der Protagonisten zu urteilen, weil auch für mich noch nicht erkennbar ist, was da nun wirklich richtig oder falsch oder nicht mehr vertretbares Mittel wäre.
Gespannt bin ich auch wie man Saul wieder tiefer in die Story involviert. Der ist durch seine Position gerade noch etwas zu isoliert.
Benutzeravatar
von kralxsi
#1393188
Schande über mein Haupt, der heißt Aayan, nicht Aayran wie das Getränk. Nicht dass sich letzterer Name hier verbreitet... :shock:
Benutzeravatar
von Zach
#1393225
Ich werd mit der Staffel irgendwie nicht so warm bisher. Ich bin ja froh, dass es sich nicht mehr um Brody dreht und finde gut, dass man wieder mehr von den Operationen sieht, aber die Story packt mich jetzt noch nicht so.
Und Carrie ist wirklich am Ende, mir wurde kurz übel als sie den Jungen da so verführt hat. Sowas von creepy!
von Sentinel2003
#1393299
Ich habe zwar noch keine einzige Folge der aktuellen staffel gesehen, troztzdem hoffe ich, dass die Serie eine weitere, 5. Staffel erhalten wird!
Benutzeravatar
von LittleQ
#1393400
Zach hat geschrieben:Ich werd mit der Staffel irgendwie nicht so warm bisher. Ich bin ja froh, dass es sich nicht mehr um Brody dreht und finde gut, dass man wieder mehr von den Operationen sieht, aber die Story packt mich jetzt noch nicht so.
Und Carrie ist wirklich am Ende, mir wurde kurz übel als sie den Jungen da so verführt hat. Sowas von creepy!
So richtig gepackt hat mich das alles auch noch nicht, auch wenn sich das für mich alles deutlich steigert.
Die letzte Folge war aber richtig gut und hatte auch ein paar nette Wendungen. Ich hoffe, die machen was draus.
Benutzeravatar
von redlock
#1394691
Folge 404 + 405:

Die Serie hat sich darauf konzentriert in diesen beiden Folgen eine Agenten-/Spionage-Serie zu sein -- CIA vs ISI ist stark (und wie ähnlich die Dienste und ihre Mitarbeiter sind).
Die beiden Ep boten spannende und packende Unterhaltung/Geschichten. Was Carrie mit Aayan macht...uh, very creepy. Aber ich nehme ihr das ab.

Ja, die Serie macht z.Z. wieder Spaß:
404: 7,5/10
405: 8/10
Benutzeravatar
von redlock
#1395660
Folge 406:

Obwohl über weite Strecken nicht wirklich viel passiert, war es sehr fesselnd. Ich nehme es denen sogar ab, dass sie erst spät (zu spät) gemerkt haben, dass Saul gar nicht im Flieger war (typischer Bürokraten Murks halt). Was ich ihnen aber nicht verzeihe, dass sie nicht aufgepasst haben, im welchen der drei Autos Saul am Ende sitzt. Also bitte, man kann Videoaufnahmen auch mal zurückspulen :roll:
Den armen Medizinstudenten sind wir nun also auch lis. Dafür wird die Sache um dem Ehemann der Botschafterin interessant.

Die Folge bot spannende und fesselnde Unterhaltungen mit einem ''Knall'' am Ende: 8/10
Benutzeravatar
von kralxsi
#1395820
Joa.. die Sache mit den Autos am Schluss war doch etwas offensichtlich bescheuert. Die Drohnen haben scheinbar kein Problem damit, ewig in der Luft zu bleiben.. vielleicht gabs mal einen Tunnel oder so, was ich aber eher unwahrscheinlich finde in einer so rustikal ausgebauten Gegend.
Benutzeravatar
von Zach
#1395859
Spannende Folge. Hätte nicht gedacht, dass Ayan so schnell ins Gras beißt. Jetzt müssen wir uns wenigstens keine creepy Liebesszenen mehr ansehen (außer Quinn trifft mal wieder auf seine Vermieterin :lol: )
Dass mit den Drohnen (die offensichtlich unsichtbar/ lautlos sind? :? ) am Ende war zwar zugleich extrem spannend, aber dann auch total dämlich, dass sie Saul verlieren.
Benutzeravatar
von redlock
#1395863
kralxsi hat geschrieben: Die Drohnen haben scheinbar kein Problem damit, ewig in der Luft zu bleiben
Laut US Air Force können Predator Drohnen bis zu 24 Stunden in der Luft bleiben und sind voll einsetzbar bis etwa 7500m Höhe. Da ist am Boden nicht viel zu hören und zu sehen. Der Motor ist ein besserer PKW Motor (86 KW Leistung).
Und die Bildauflösung? Bedenke was den Smartphone heute für Bilder machen kann. Dann stell dir vor, was das (US) Militär für technologische Möglichkeiten hat...
Zuletzt geändert von redlock am Mi 5. Nov 2014, 10:31, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
von kralxsi
#1395910
Ok, klar, auch in Sachen Zoom und insbesondere automatischer Bildstabilisierung hat sich ja mittlerweile einiges getan (z.B. bei Raketenstarts bleibt die Kamera schon seit geraumer Zeit exakt auf der Rakete kleben, auch wenn die in 15000m Höhe langsamer der Sicht enteilt und heftiger Zoom im Spiel ist, den eine menschliche Hand gnadenlos verwackeln würde -- off topic ;) ).
Von daher kann ich das schon glauben mit den Drohnen. Auch die Sichtbarkeit ist kein riesiges Problem, bei dem Wetter natürlich schon eher. Der Bösewicht wusste ja, dass er von Drohnen beobachtet wurde. Saul war seine Lebensversicherung. Auch Ayan hat doch bei dem Begräbnis nach der Hochzeit die Drohne entdeckt, wenn ich mich richtig erinnere?

Von daher ist die "suspension of disbelief" eigentlich immer intakt bei der Serie, natürlich bis auf solche Momente wie die letzte Szene mit den 3 Trucks und niemand hat drauf geachtet in welchem Truck der Boss hockt und sich die Reihenfolge gemerkt. Das kann zwar wegerklärt werden (Wald, Tunnel, blabla), aber dass in diese Richtung nichts erwähnt wurde hat es geradezu hervorstechen lassen als Logikloch.

Egal, muss man jetzt auch nicht in aller Breite erklären. Vielleicht kommt nächste Episode noch was. Quinn hat eh nur bisschen rumgedruckst anstatt klare Anweisungen zu geben und von Carrie kam gar nichts.
Benutzeravatar
von RickyFitts
#1395919
Zach hat geschrieben:Spannende Folge. Hätte nicht gedacht, dass Ayan so schnell ins Gras beißt. Jetzt müssen wir uns wenigstens keine creepy Liebesszenen mehr ansehen (außer Quinn trifft mal wieder auf seine Vermieterin :lol: )
Dass mit den Drohnen (die offensichtlich unsichtbar/ lautlos sind? :? ) am Ende war zwar zugleich extrem spannend, aber dann auch total dämlich, dass sie Saul verlieren.
Je nachdem, ob es eine eher auf Überwachung oder Raketenlast fokussierte Drohne ist, sind die 4-10 Meter lang und haben eine Spannweite von 8-20 Metern, je nach Typ. Wenn du mit einer der größeren für ein gutes Bild ziemlich nah ran willst, lässt du sie mal auf 300-500 Meter Flughöhe runtergehen. Sonst genügt denen auch eine Flughöhe von 1000-2000 Metern zum Einsatz. Wenn du nicht gerade auf genau den richtigen Fleck Himmel schaust, bemerkst du die nicht. Dafür sind sie zu leise und ihre Silhouette ist auch zu schmal.
Benutzeravatar
von kralxsi
#1396937
Gnöllölölöl. Was haben die der armen Carrie nur für Medikamente gegeben. Finde die Wendung zwar recht bescheuert aber wenigstens ist Brodie nicht echt.
Benutzeravatar
von Zach
#1396939
Ich weiß nicht, was ich von der Folge halten soll. Saul mit dem Terroristen fand ich super, besonders ihr Gespräch am Tisch ('I'm a Jew' :lol: ), aber wacko Carrie war mir irgendwie too much, auch wenn es nett war Damian Lewis wiederzusehen.
Benutzeravatar
von redlock
#1397074
Folge 407:

Eins muss ich dem Machern lassen: Sie haben es tatsächlich geschafft mich massiv zu verunsichern. Durch die voran gegangenen Ereignisse in der Folge war eigentlich klar, dass Carrie eine Hallu hat. Dennoch war die Szene so gut inszeniert, dass ich echt dachte, sie ziehen hier – vielleicht – den größten WTF & OMG & jump the shark Moment des US TV's der letzten paar Jahre durch. Immerhin, die Serie ist von den Machern von ''24'' und da ist einiges möglich. War dann am Ende zwar nicht der Fall, aber man, das war gut gemacht.
Der Rest der Folge war auch ziemlich gut, wenn man über einige Sachen aber nicht genauer nachdenken darf. Warum z.B. ist der Terrorist so sicher, dass die CIA nicht doch Saul opfert und ein paar Raketen auf ihn abschießt?

Als Zwischenfazit muss man feststellen, dass es die Serie tatsächlich geschafft hat sich ''neu zu erfinden.'' Die Konzentration auf's Spionage- und Agentengeschäft war eine sehr gute Idee. Die Serie macht aktuell wieder richtig Spaß.

Für diese Folge: 8/10
Benutzeravatar
von LittleQ
#1397112
Das war eine absolut geile und geniale Folge. Als Brody auftauchte, hab ich mich in dem Moment richtig erschrocken. Auch Sauls Figur ist nach dem schwachen Start richtig in Schwung gekommen. Seine Situation ist richtig spannend.

Ich muss ja gestehen, dass ich mich gefreut habe, dass sie Aayan aus der Serie gestrichen haben. Die Figur war ganz nett, aber gerade hab ich so das Gefühl, dass ein bisschen der Knoten platzt. Ich hoffe, die nächste Folge bleibt so spannend.
von Einzelkind
#1397184
Ich hatte nach dem Ende der letzten Folge schon Angst, dass Homeland nach der recht zurückhaltenden ersten Staffelhälfte nun wieder komplett abdreht, aber auf diese Folge konnte man sich mental einfach nicht vorbereiten. :lol: Obwohl die Folge absolut gestört war und man über den Realismusgrad von Carries Trip und der ganzen Dennis-Geschichte am besten gar nicht nachdenkt, fand ich die Folge ziemlich genial. So bescheuert Homeland manchmal auch ist, man muss den Autoren einfach zugestehen, dass Homeland auch weiterhin eine der wenigen Serien ist, die den Zuschauer in einen Zustand der totalen WhatTheFUCK-ness versetzen kann (so fühlen sich Amerikaner wohl bei Wetten,dass..?!).

Von Carries Trip einmal abgesehen, hatte die Folge jedoch auch zahlreiche ruhigere Momente, die mich überzeugt haben. Die Szenen zwischen Saul und Papa Schlumpf waren durchweg stark und ich bin immer wieder überrascht, wie es die Serie schafft, auch Terroristen als Menschen darzustellen.
Benutzeravatar
von redlock
#1398358
Folge 408:

Das war eine der spannendsten Serienfolgen des Jahres 2014.
Leider, leider geht es aber nicht ohne ein riesiges ABER:
---wie dämlich war es Saul in das Kaff zu schicken. Bei 1500 Quadratmeilen Suchgebiet hätte er sich sonst wo verstecken können und in Ruhe auf Special Forces warten können, die ihn mit Hubschraubern hätten rausfliegen können. Mein Gott war das bescheuert.
---wieder hat die Serie keinen Mut bewiesen. Genau wie im S1 Finale als Brody nicht die Bombe im Keller gezündet hat, weil die Serie nicht auf Damien Lewis verzichten wollte (was sich dann zum absoluten Murks in S2 und S3 führte), haben sie Saul hier nicht abdrücken lassen, weil sie ganz offensichtlich nicht auf Patinkin verzichten wollen.
Da hat ''24'' (eine Network Serie :mrgreen: ) nicht nur einmal wesentlich mehr Mut bewiesen.

Ich gestehe ihnen aber zu, dass es interessant für die nächsten Folgen werden kann, dass Saul von Carrie verraten wurde, und dass sie nun weiß, wer sie vergiftet hat.

Was gibt man einer Folge, die 10/10 und 1/10 Momente perfekt in sich vereint hat? Wegen des über weite Strecken sehr hohen Unterhaltungsfaktor: 7,5/10
Benutzeravatar
von LittleQ
#1398364
redlock hat geschrieben:Folge 408:

Das war eine der spannendsten Serienfolgen des Jahres 2014.
Leider, leider geht es aber nicht ohne ein riesiges ABER:
---wie dämlich war es Saul in das Kaff zu schicken. Bei 1500 Quadratmeilen Suchgebiet hätte er sich sonst wo verstecken können und in Ruhe auf Special Forces warten können, die ihn mit Hubschraubern hätten rausfliegen können. Mein Gott war das bescheuert.
So bescheuert finde ich das nicht. Für mich war das Dorf kein besserer/schlechterer Ort, als sonst irgendwo in der Wüste, wenn man bedenkt, wie sie ihn letztlich gefunden hatten. Zu dem Zeitpunkt, als die SF da waren, wussten die ja schon, wo er sich aufhält und wie man sieht, hat der Zugriff ja nicht geklappt. Selbst wenn er denen in der Wüste entkommen wäre, was soll der alte Mann da ohne Essen und Wasser?
Finde den Kritikpunkt etwas übertrieben.



Ansonsten freut es mich natürlich, dass er nicht die Serie verlassen hat. Gäbe aus meiner Sicht auch keinen guten Grund. Sauls Geschichte ist die bisher spannendste in der Staffel und hat zu der, da stimme ich dir zu, spannensten Folge geführt, die ich (zumindest in Homeland) in S4 gesehen habe.
Benutzeravatar
von Zach
#1398410
Mich hat das mit dem Dorf auch wenig gestört, da fand ich es dann schon unrealistischer, dass Saul seine Handschellen mit nem Nagel öffnet, dann so tut, als würde er sich mit den Handschellen erhängen und dann auch noch die Kraft hat um den Typen fertig zu machen und auf seinem Weg nach draußen offenbar auch keine weiteren Wachen mehr sind.

Aber darüber kann ich hinwegsehen, es war insgesamt einfach eine total spannende Folge, definitiv die beste der Staffel. Nach dem mir der Anfang der Staffel nicht so gut gefallen hat, ist die Serie wirklich wieder gut in Fahrt gekommen und gefällt mir momentan sehr gut. Hoffentlich bleibt es so bis zum Schluss. Mit Carrie's Verrat an Saul und der Sache mit den Pillen, haben sie auf jeden Fall schon mal guten Stoff für die nächsten Folgen.
Benutzeravatar
von redlock
#1399442
Folge 409:

Die Folge war wieder wahnsinnig spannend, vor allem der Gefangenenaustausch. Aber was danach kam...yup, jetzt ist die Serie endgültig in ''24'' Land eingetroffen. :lol: :lol: Ich hoffe Jack Bauer rettet die US Botschaft. Er würde perfekt in die Serie reinpassen.

---->8,5/10 -- wenn ich nicht so ein Fan von ''24'' wäre, würde es 8/10 geben.


Ach ja, der pakistanische Oberst vom ISI hat bei Elementary einen britischen Akzent :mrgreen:
Benutzeravatar
von Zach
#1399464
Homeland ist weiterhin in Höchstform. Nach einem eher schwachen Anfang feuert die Serie eine super Folge nach der anderen ab. Der ganze Austausch war extrem spannend und Mandy Patinkin und Claire Danes haben eine super Performance abgelegt. Ich hätte echt nicht gedacht, dass die Serie so ein gutes Reset hinbekommt, aber wenn sie die letzten 3 Folgen nicht versauen, haben sie es echt geschafft.
Und jetzt müssen wir 2 Wochen warten bis es weitergeht :(
Benutzeravatar
von kralxsi
#1399507
Auuuutsch.. Wie heftig. Ich kann schon gar nicht mehr hinschauen. Nehme an, nächste Episode ist dann das Staffelfinale?

Homeland wirklich in Höchstform.

edit: Moment, doch 12 Folgen insgesamt? Komisch, hätte mir die nächste Episode nach der Tunnelaktion von Mister Oberbösewicht gut als Staffelfinale vorstellen können. Der ISI meints ernst mit seinem Ziel, die Amerikaner aus dem Land zu treiben.


!!!spoiler von nächster woche!!!
versteckter Inhalt:
  • 1
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19