US-Fernsehen (inklusive Season- und Pilot-Reviews), britisches Fernsehen etc.
#1532099
Ich freu mich ja, wenn andere Leute was finden, dass ihnen gefällt und gönne es ihnen auch :)
#1532128
LittleQ hat geschrieben:THE SOCIETY (Netflix)

Eigentlich ja ne ganz coole Grundidee. Hat was von "Herr der Fliegen" und "Lost". Mein Grundproblem mit der Staffel ist aber, dass man sich gar nicht um das eigentliche Mysterium kümmert. Stattdessen sieht man wie Jugendliche nach ein paar Tagen hinnehmen, dass sie jetzt eben in einer Stadt zusammenleben, aus der sie nicht raus können. Daraus hätte man wirklich was machen können.

Auch finde ich es doof, dass die Jungs sich dort so dämlich verhalten. Kaum sind die Erwachsenen weg, turnen männliche Jugendliche (übrigens nur weiße ;)) sofort in Vergewaltiger, Schläger und sogar Mörder. Das ist total...originell....nicht. :lol: :lol:

Also ich brauch davon nicht mehr

4/10
Unterschiedliche Geschmäcker sind das Eine, aber Du hast ja wirklich überhaupt nicht verstanden was der Ansatz der Serie ist. :lol:
#1532136
Riverdale Season 3

In all den Jahren meiner verschwendeten Zeit vor dem Fernseher, hab ich selten etwas absurderes gesehen als Riverdale Season 3.
Ich hab mich natürlich damit abgefunden, dass Riverdale eine Teenyserie ist, in der 16 oder 17 jährige Teenager Verbrechen lösen, aus Gefängnissen ausbrechen, Die Mafia-Geschäfte des Vaters leiten, mit Pfeil und Bogen aufeinander schießen oder Hell Angels Gangs anführen. Komm ich mit klar...
Allerdings war die Einführung dieses G&G Rollenspiels wirklich eine Dimension, die alles bisherige an Realitätsverweigerung weggesprengt hat, was man bis dato gesehen hat. :lol:

Ein Rollenspiel, dass "böse" ist und Menschen quazi dazu infiziert es zu spielen, um dann mit den absurdesten Aufgaben durch Riverdale zu laufen und Mord und Totschlag zu verüben, damit man weiter aufsteigt :lol: :lol: und das alles in Kombination mit einer unheimlichen Droge, einem Hannbial Lector Massenmörder (Ich hab diese "Das Schweigen der Lämmer" Szenen übrigens sehr genossen!) und einer Hirschkuh aus Zweigen und Ästen, welche im "The Walking Dead" Style immer dann auftaucht, wenn ein runaway Moment erzeugt werden muss. Fantastisch!

Trotz der vielen Facepalm Momente und der nicht vorhandenen Frage nach logischen Verhaltenmustern, muss ich zu meiner Schande gestehen, dass diese surreale Staffel irgendwie auch was unterhaltsames hatte.
2 Dinge, die mir besonders gefallen haben.
1. Mir gefällt die Länge der Staffel gut. Nachdem sich in den letzten Jahren diese 10-Episoden-Staffeln etabliert haben (oder eben auch 11, 12, oder 13) kommt einem eine Staffel mit 22 Episoden unfassbar lange vor.
Wo andere das Problem mit Filler-Folgen sehen, empfinde ich es als Wohltat, wenn nicht immer so durch die eigentliche Story durchgehtzt werden muss, zumal ich das Gefühl habe, Riverdale schafft es ganz gut auch die von der Hauptstory abweichenden Folgen in Bezug zu setzen, ohne das man sich fragt: Was soll das jetzt?

2. war die Auflösung am Ende dann doch ziemlich gut. Diese ganze Story mit Bettys Mum, dem Gargoyle King und wer hinter dieser ganzen G&G Geschichte steckt, war schon ganz nice.
Auch war der Ausblick auf Staffel 4 schon jetzt sehr spannend. :wink:

Ich gebe jetzt mal eine vorsichtige 7/10 in der Hoffnung, dass ich im Nachhinein meine ganzen *facepalm*- und "oh really"-Momente nicht zu sehr romantisiere.
#1532180
The Big Bang Theory -- Staffel 12 (CBS)

Die finale Staffel der letzten großen US Sitcom ist nun durch. Das ist das Ende einer Ära in der TV Geschichte.

Die Staffel war wie die in den Jahren zuvor. Sie sind auf sicher gegangen. Es hat sich in den letzten Jahren kreativ nichts wesentliches getan. Man mag's halt, oder auch nicht. Ich fand's okay. Nicht mehr, nicht weniger.
Ich hätte mir allerdings gewünscht in S12, die eine oder andere (Neben-)Figur aus dem Serienuniversum nochmal wiederzusehen. Die Macher hatten sich, aus was für Gründen auch immer, leider dagegen entschieden.
Das Serienfinale (7,5/10) fand ich sehr gelungen. Da kann ich nicht meckern. Ein schönes, rundes und gelungenes Ende.

Für S12: 6,5/10


The Good Fight -- Staffel 3 (CBSAA)

Auch die dritte Staffel bot hochwertige und intelligente Unterhaltung. Aber es gab mir deutlich zu viel ''Trump.'' Insbesonders der Teil um Liz & Diane und den ''Bücherklub'' (der, seien wir ehrlich, eine kriminelle Vereinigung ist). Das war einfach zu viel des Guten.
Blum, gespielt von Michael Sheen, war eine sehr gute Ergänzung, in der langen Good Wife/Good Fight Tradition von ''speziellen Charakteren.'' Ich bin gespannt, ob wir ihn und Maia in S4 wiedersehen werden.
Unterm Strich eine gute, aber keine sehr gute Staffel.

Für S3: 7,5/10
#1532182
redlock hat geschrieben: Das Serienfinale (7,5/10) fand ich sehr gelungen. Da kann ich nicht meckern. Ein schönes, rundes und gelungenes Ende.
7,5... das scheint bei dir der Erwartungswert für dir redlocksche Normalverteilung zu sein, oder? :lol: :lol:

Hast du eigentlich jemals etwas mit 9 oder besser benotet? Ich glaube mich nicht daran zu erinnern?! :mrgreen:
#1532188
LittleQ hat geschrieben:Hast du eigentlich jemals etwas mit 9 oder besser benotet? Ich glaube mich nicht daran zu erinnern?! :mrgreen:
Eigentlich wollte ich dich jetzt ja auf die erste Seite dieses Threads verweisen mit dem Hinweis, dass du dort sicher sehr viele 9+ Wertungen von redlock finden wirst. Dann habe ich mir aber mal die über 300(!) Staffelbewertungen von redlock auf Seite 1 angeschaut und tatsächlich gerade mal 3 9er Wertungen gefunden und keine einzige höhere.

Impulse, The Night Manager und Stranger Things (S1) scheinen die absoluten Serienhighlights der letzten Jahre gewesen zu sein für redlock...muss ich mir dann ev. auch mal anschauen, denn ich habe noch keine dieser 3 Staffeln gesehen... :wink:
#1532216
LittleQ hat geschrieben:7,5... das scheint bei dir der Erwartungswert für dir redlocksche Normalverteilung zu sein, oder? :lol: :lol:
7,5 ist für mich eine Staffelwertung für eine gute Staffel, oder eine Episode, mit der ich zufrieden war und als ''gut'' empfand. Von dort geht's nach oben oder unten :mrgreen:
LittleQ hat geschrieben: Hast du eigentlich jemals etwas mit 9 oder besser benotet? Ich glaube mich nicht daran zu erinnern?! :mrgreen:
Es gibt eine handvoll Episoden, die ich mit 9,5 oder 10 bewertet habe. Aber, in der Tat, keine Staffel. Für mich gibt’s keine ''perfekte'' Staffel -- jedenfalls hab ich bis jetzt keine gesehen. Darum ist für mich bei 9 Schluss.
9 oder auch 8,5 ist für mich ''sehr gut'' mit hoher Wertschätzung.
In meinen digitalen Unterlagen habe ich z.Z. übrigens 595 Serien-Staffelwertungen (d.h. Serien mit mindestens 6 Episoden). Da haben 8 Staffeln eine 9/10. Das sind 1,34%. Allerdings, sind's bei 8,5/10 schon 35. :mrgreen:

little_big_man hat geschrieben:Impulse, The Night Manager und Stranger Things (S1) scheinen die absoluten Serienhighlights der letzten Jahre gewesen zu sein für redlock...muss ich mir dann ev. auch mal anschauen, denn ich habe noch keine dieser 3 Staffeln gesehen... :wink:
''The American Staffel 4'' hast du übersehen.
Ich bin sicher, es gibt eine Reihe von weiteren Serienstaffeln, die eine hohe Bewertung bekommen könnten. So muss ich ''Game of Thrones'' übrigens ab S4 noch nachholen. Aber meine Nachholliste wächst und wächst, und neben Zeitmangel habe ich Abends oft einfach keinen Bock auf schwere Kost/prestige Serien/Serien mit extra langen Episoden/ectr., selbst wenn da hohe Bewertungen möglich wären.
#1532507
Game of Thrones Season 8

So das wars also. Das Ende wirkt irgendwie immer noch nach. Beste Serie Ever mit einem wirklich guten Ende. War jetzt nie so ngeativ eingestellt, auch wenn ich vieles verstehen konnte. Die Staffel war für mich dennoch wieder unfassbar unterhaltsam und ich bin einfach sehr froh, dass ich das miterleben konnte.

9/10
#1532511
LittleQ hat geschrieben:Game of Thrones Season 8

9/10
Jetzt wollte ich gucken wie du Staffel 7 bewertet hast, und dann steht da nix :(

Bei mir wäre es auch eine 9, aber nur weil fast jede Staffel (außer die erste) ne 10 wäre bei mir :D da kann man den Qualitätsverlust wenigstens etwas verdeutlichen. Auch wenn es keine 9 im Kontext der Serie ist, aber es ist halt trotzdem ne geile Serie.

Meine Bewertungen wären übrigens (hab im April nämlich alles nochmal gesuchtet):

Staffel 1: 9,5
Staffel 2: 10
Staffel 3: 10
Staffel 4: 10
Staffel 5: 10
Staffel 6: 10
Staffel 7: 10
Staffel 8: 9

(The handmaids tale 2 wird in der Liste übrigens doppelt aufgeführt...hat das einen Sinn?)
#1532513
Wolfsgesicht hat geschrieben:
LittleQ hat geschrieben:Game of Thrones Season 8

9/10
Jetzt wollte ich gucken wie du Staffel 7 bewertet hast, und dann steht da nix :(
:lol:
Ganz ehrlich. Die Bewertungen laufen bei mir irgendwie außerhalb einer Skala.
Für mich ist Game of Thrones eine 11/10 Serie, bei der ich die erste Staffel schon nahe zu perfekt fand. Season 2 steigerte das und season 3 und 4 waren auch da wiederum Steigerungen der vorherigen Staffeln. :mrgreen: Wenn ich also schon Season 1 ne 9.5 oder 10 geben würde, dann wäre der Rest...naja...
Wenn ich halbwegs "realistisch" rangehen würde, würde ich den ersten 4 Staffeln eine 10 geben und danach alles zwischen 9 und 10 bewerten.

Wenn ich dann aber daran zurückdenke, dass ich mich an nicht eine Episode erinnern kann, die ich jemals wirklich schlecht gefunden hätte und seit spätestens Season 3 jede Folge so zelebriere, als hätte ich als Kind das erste Mal Star Wars gesehen, dann wären wir wieder bei der 11/10 Problematik zu Beginn.

Mein Fanboy Dasein führt das halt einfach adabsurdum.
#1532516
LittleQ hat geschrieben:
Wolfsgesicht hat geschrieben:
LittleQ hat geschrieben:Game of Thrones Season 8

9/10
Jetzt wollte ich gucken wie du Staffel 7 bewertet hast, und dann steht da nix :(
:lol:
Ganz ehrlich. Die Bewertungen laufen bei mir irgendwie außerhalb einer Skala.
Für mich ist Game of Thrones eine 11/10 Serie, bei der ich die erste Staffel schon nahe zu perfekt fand.

Mein Fanboy Dasein führt das halt einfach adabsurdum.
Naja, allein der Umstand dass man nie eine 10/10 vergibt, ist der Umstand der tatsächlichen Vergabe dieser Bewertung schon Ritterschlag genug. Oder?
Natürlich gibt man so manch einer Serie eine 9 und denkt sich „GoT war nochmal deutlich besser“ und möchte dann eine 12 vergeben. Aber viele haben ein 1,0er Abi, wie viele haben eine 0,7? Diese kleine Gruppe ist so elitär, da ist die 10 halt schon Lob genug.
#1532527
Wolfsgesicht hat geschrieben: (The handmaids tale 2 wird in der Liste übrigens doppelt aufgeführt...hat das einen Sinn?)
Nö. Flüchtigkeitsfehler meinerseits. :$
Danke für den Hinweis. Hab's geändert.
Zuletzt geändert von redlock am So 26. Mai 2019, 19:50, insgesamt 1-mal geändert.
#1532568
Game of Thrones: S8
Ich kann die inhaltliche Kritik an der finalen Staffel nicht nachvollziehen. Die Episodenanzahl war zu niedrig. Da muss man nichts schönreden. Da ändern auch die Supersize Episoden nichts.
Der Serie legt einen gelungenen Abschluss hin und auch wenn wir hier nicht von einem perfekten Ende wie bei Breaking Bad reden, habe ich hier gar nichts zu beanstanden. Das war eine würdige Finalstaffel für eine herausragende Serie.

9/10

Bodyguard [BBC]
Game of Thrones Veteran Richard Madden spielt in diesem Politthriller einen Personenschützer. In England war die Serie ein Straßenfeger und in den Bestenlisten ist sie auch immer vorne dabei. So richtig erschließt sich mir das nicht, noch weniger als bei Killing Eve.
Bodyguard ist definitiv nicht schlecht und die 6 Episoden kann man in einem Rutsch durchgucken. Aber das ist überhaupt nichts besonderes. Gut gemacht, gut gespielt und die Spannung stimmt bis zum Ende. Aber das hatte jede Staffel von 24 genauso zu bieten.
7/10
Zuletzt geändert von Theologe am Sa 25. Mai 2019, 12:59, insgesamt 1-mal geändert.
#1532569
Theologe hat geschrieben:
Bodyguard [ITV]
Game of Thrones Veteran Richard Madden spielt in diesem Politthriller einen Personenschützer. In England war die Serie ein Straßenfeger und in den Bestenlisten ist sie auch immer vorne dabei. So richtig erschließt sich mir das nicht, noch weniger als bei Killing Eve.
Bodyguard ist definitiv nicht schlecht und die 6 Episoden kann man in einem Rutsch durchgucken. Aber das ist überhaupt nichts besonderes. Gut gemacht, gut gespielt und die Spannung stimmt bis zum Ende. Aber das hatte jede Staffel von 24 genauso zu bieten.
7/10
Wusste gar nicht, dass das so ne Erfolgsserie ist. Ging mir wie dir, dass ich die ganz nice fand. Einmal durchschauen, bisschen Spannung mitnehmen und gut ist...
#1532577
Shadowhunters Season 3/3b/4 (Netflix)

Diese ständigen Staffelaufteilungen machen einen einfach total kirre xD. Ich denke, dass wir hier von der Abschlussstaffel 3 reden :D
Jedenfalls. Nach GoT und TBBT jetzt die dritte Serie, die in diesem Monat ihr Ende gefunden hat (zumindest für mich).
Viel ist da nicht zu sagen. Es war eine ganz nice Serie für nebenher. Hatte damit angefangen, weil mir das zu Riverdale vorgeschlagen wurde. Fand die ersten zwei Staffeln ganz gut, aber schon in Staffel 3 hatte man das Gefühl, dass die Story auserzählt war. Zumindest mir hat diese ganze Familiengeschichte nicht gefallen und auch die Figuren waren irgendwo an einem Punkt, an dem es nicht mehr weiter ging.
Es hier zu stoppen war für mich also der richtige Schritt.

Ganz verstanden hab ich aber nicht, wieso Clary durch den Verlust ihrer Runen gleich ihr Gedächtnis verliert, während andere Mundis wir Raphael, der vom Vampir zum Mensch wird, sowohl seine Erinnerung behält, als auch in der Lage ist die Schattenwelt weiter zu sehen/ zu erleben.

Das Ende der Show war leider nur mittelmäßig, sowohl auf Grund der gerade genannten Tatsache, dass ich am Ende nicht ganz druchblicke, als auch, weil das Ende ähnlich hektisch wirkt wie bei GoT. Gut, die Macher hatten da wohl keine Schuld, da das Ende in der Staffel angekündigt wurde, aber dennoch schade, dass sich in den letzten 80 Minuten alles so überschlägt.

War dennoch schön, so lange es lief und trifft nach 3 Staffeln auch den Punkt, an dem es mir noch nicht zu viel wird.

7/10
#1532786
Lost in Space [Netflix]
Eigentlich wollte ich die Serie kurz nach der Veröffentlichung gucken. Aber dann kamen die ersten durchwachsenen Kritiken und auch von Freunden heute ich nicht positives, so dass ich LiS erst mal aufschob.
Die Serie hat sicherlich ihre Schwächen, aber unterm Strich ist sie durchweg unterhaltsam. Die Mischung aus Familie, Abenteuer und SciFi funktioniert besser als ich das erwartet habe und auch wenn ich nicht unbedingt Fan der Kinder bin, sind die weitaus weniger nervig als im TV (und echten Leben) üblich.
Das Highlight der Serie ist definitiv der Roboter.
7,5/10

Deep State [FOX UK]
Eine temporeich erzählte Agenten-Actionserie über einen EX-MI6 Agenten, der reaktiviert wird und einer Verschwörung innerhalb der amerikanischen und britischen Behörden auf die Schliche kommt.
Mark Strong ist hat immer eine fantastische Präsenz. Die Story selbst ist zwar variantenreich, aber dennoch ein wenig ausgelutscht. Das hat man einfach alles schon mal gesehen. Mit nur 8 Episoden ist das aber knackig erzählt, so dass keine Langeweile aufkommt.
7/10
#1532867
The Blacklist -- Staffel 6 (NBC)

Ich war zwischendurch immer mal wieder kurz davor, aus der Serie auszusteigen. Aber die Geschichte um Reddington und seine Geheimnisse haben es dann immer wieder geschafft, dass ich nicht abspringe. Hilfreich war auch, dass sie die Staffel in zwei, drei Abschnitte aufgeteilt hatten. Größtes Pfund ist weitehin natürlich James Spader.

Für S6: 7/10


SEAL Team -- Staffel 2 (CBS)

Wie eine ganze Reihe der aktuell laufenden ''procedurals'' (siehe auch ''The Blacklist'') bindet auch ''SEAL Team'' die Einsätze (bzw. Fälle) der Woche in fortlaufende Handlungsstränge ein, die dann so zwischen 6 und 8 Folgen laufen.
Dazu gibt’s die Abteilung ''fortlaufende persönliche Dramen,'' die sich ebenfalls über mehrere Episoden, einige über die gesamte Staffel, entfalten.
Die Action ist für das begrenzte Network Budget gut. Eine Folge in der zweiten Hälfte (müsste für die Episodennummer jetzt nachforschen) hatte ''big budget Kinoqualität.'' Ich vermute, das hat die US Navy gesponsert, in dem die Darsteller bei einem echtem Manöver dabei sein konnten.
Die Serie hat in S2 auch nicht davor zurück geschreckt, die menschlichen und persönlichen Opfer darzustellen, die die Soldaten bringen bzw. erleiden.

Für S2: 7/10


Whiskey Cavalier -- Staffel 1 (ABC)

Locker, leichte, fluffige Agentenserie mit einer großem Portion rom-com und sympathischen Figuren. Hat mich zu Beginn an NBC's ''Chuck'' (ohne Intersect) erinnert. Natürlich ist das Ganze nicht sonderlich ''realistisch.'' Aber ich fand's sehr unterhaltsam.
Die Serie hat einen roten Faden, der im Piloten angefangen wird, dann immer mal wieder auftaucht, und im Staffelfinale, das das Serienfinale ist, mit Cliffhanger endet. Das hat mich sehr geärgert. Muss so was wirklich noch sein? Argh...
Hätte mich über eine zweite Staffel gefreut.

Für S1: 7/10
#1532957
Goliath: S2 [Prime]
Die zweite Staffel kann das gute, aber nicht herausragende Niveau, der ersten Staffel halten. Billy Bob Thornton gibt weiterhin souverän den lässigen Trinker und Anwalt. Ähnlich widerwillig wie im ersten Durchgang nimmt sein Billy McBride einen neuen Fall an. Diesmal geht es um Mord im Gang-Milieu, aber es dauert nicht lange, bis Billy erkennt, dass sein minderjähriger Mandant hier nur das zufällige Opfer eine größeren Verschwörung ist. Der Zuschauer ist dabei weitestgehend auf dem laufenden, während Billy und sein Team nur nach und nach mehr aufdecken.
So ist die zweite Staffel weniger Anwaltsserie, sondern eher Detektivserie, was aber nicht schadet.
Gegen Ende der Staffel wird das ganze dann etwas over the top. Da wäre weniger mehr gewesen. Aber das war schon das Problem der ersten Staffel.
7,5/10
#1533100
Die Brücke IIII (ZDF)

Die vierte Staffel (acht Folgen um 55 Min. ; beim ZDF zu vier à 1h 45 m zusammen gepappt) bildet den würdigen Abschluß dieser schwedisch/dänischen Serie (mit weiterer internationaler Beteiligung). Die persönlichen Geschichten aus S3 werden fortgesetzt. Dazu hat man einen neuen Fall um eine Mordserie. Der Krimiteil der Staffel ist gut. Die persönlichen Dramen fand ich allerdings ziemlich dick aufgetragen.
Das Serienfinale ist gelungen, auch wenn ich die Entscheidung unserer Heldin leicht seltsam fand, auch wenn die Autoren rückblickend gegen Ende drauf hingearbeitet haben.

Für S4: 7,5/10


Killing Eve -- Staffel 2 (AMC/BBCA)

Ich habe bis heute nicht verstanden was an S1 so toll gewesen sein. Staffel 2 ist leider noch was schlechter. Es wird im Grunde lediglich die Geschichte von S1 wiederholt. Dazu begeht Eve eine ganze Reihe von dummen und blöden Fehlern, und nicht nachvollziehbaren Entscheidungen. Sicher, wir alle machen Fehler und treffen manchmal dumme Entscheidungen, wo man sich nachher fragt ''WARUM?'' Hier war's aber ziemlich extrem. Besonders im Staffelfinale. Es war grausam.
Hätte die Staffel mehr als acht Folgen gehabt, wäre ich ausgestiegen.
Einzig positiv sind die Darstellerleistungen von Comer, die sichtlich Spaß an der Rolle hat.

Für S2: 5/10
#1533125
Black Spot (Amazon Prime /Netflix) Season 1

Die Franzosen können 3 Dinge:
Kriege verlieren
Baguette und
coole Krimi Serien/Filme

Ich war ja schon immer ein Fan von den purpurnen Flüssen und kenne mit Le Chalet und (f**, mir fällt der Name nicht mehr ein) zwei tolle Krimiserien, die ich erst kürzlich gesehen habe.
Black Spot handelt von einem kleinen Dorf, welches völlig abgelegen in mitten eines großen Waldes liegt. Da dort die Verbrechensrate doppelt so hoch wie im Durchschnitt des Landes ist, beschließt der Staatsanwalt Fanck Siriani dort hin zu reisen, um den Ursachen auf den Grund zu gehen.
Genau wie bei die purpurnen Flüsse 2 ist die Staffel so ein Mix aus Krimi, Thriller und Mystery. Bis tief in die Staffel rätselt man immer, ob hinter den grusligen Verbrechen etwas übernatürliches steckt, oder einer der bösen Dorfbewohner sein böses Spielchen treibt.

Super spannend, sehr coole Schauspieler, atmosphärisch sehr dicht. Verliert sich zwar am Ende hinaus auch ein bisschen in Klein Klein, aber die 8 Folgen waren es definitiv wert gesehen zu werden.
Jetzt auf Season 2 freuen

8.5/10
#1533139
Roseanne: S10
Ich bin hin und her gerissen. Fast alles mit Roseanne und Dan gefällt mir, auch wenn es etwas angestaubt ist. Aber sobald Becky eine Szene hat, wird es unzumutbar. Lucy Gorenson brüllt ihren Text runter, generell scheint man da zu viele für das Studiopublikum zu spielen, denn auch Laurie Metcalf, die schauspielerisch im Gegensatz zu Gorenson etwas auf dem Kasten hat, kreischt die meisten ihrer Sätze, nur eben noch mit abwechslunsgreicher Mimik und Gestik.
Der Humor funktioniert meistens und es gelingt durchaus diese White Trash Arbeiterfamilie in Trumps Amerika zu verorten.
Ich muss allerdings auch sagen, dass ich ohne Nostalgie keine 9 Folgen geguckt hätte.
6/10

----------

Kingdom: S3
Mir war irgendwie gar nicht bewusst, dass die 3. Staffel schon ziemlich genau 2 Jahre alt ist, aber meine lange Pause vor Season 2, die mit 20 Episoden genauso lang war wie 1 und 3 zusammen, wirkte das auf mich noch alles frisch, so dass ich ein wenig überrascht war, dass auch schon seit 2 Jahren feststeht, das es keine 4. Staffel geben würde.
Letzteres ist allerdings auch inhaltlich vollkommen stimmig, so dass einem da auch nichts fehlt.
Wie in den vorherigen Staffeln ist Kingdom primär eine Familienserie, die im MMA-Milieu angesiedelt ist und keine MMA-Serie, wobei die Fights sich immer sehen lassen können.
Es ist nicht immer leicht, die Serie zu schauen, weil 4 der 6 Hauptfiguren so selbstzerstörerisch unterwegs sind, dass man sie einfach nur durchschütteln will, auch wenn man dann ordentlich auf die Fresse bekäme.
Die Serie kommt dann zu einem gelungenen Ende und bleibt sich auch hier treu.
8/10
#1533177
Black Mirror Season 5

Ich bin jetzt noch nicht ganz durch, aber ich muss gestehen, dass ich bisher echt sehr enttäuscht von der Staffel bin ':( .
Nicht nur, dass ich es schade finde, dass es wieder nur 3 Episoden gibt (damit kann ich sogar leben), aber die Episoden sind, wie ich finde, erschreckend schwach.

Zumindest diese Virtual Porn Story von Episode 1 war so gar nicht meines. In Episode 2 hab ich jetzt mal nach 20 Minuten abgebrochen und bin gerade in Mitten von Episode 3. Werd mir die beiden jetzt nochmal in Ruhe ansehen, aber bisher werd ich damit so gar nicht warm :/

Edit:
Episode 3 fertig und fand ich total mistig. :/ Vielleicht schreib ich ja später nochmal was dazu, wenn ich mich aufraffen kann Episode 2 zu sehen. Aber das war ja mal echt ein Schuss in den Ofen :/

4/10
  • 1
  • 46
  • 47
  • 48
  • 49
  • 50
  • 53