Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1548887
Es wird jetzt sehr Disney Lastig,

Wall-E
Wohl ein Film der immer wieder und wieder und wieder geht und diese dicken Menschen sind eine so wunderbare Gesellschaftskritk. Der Müll natürlich auch. Und bemerkenswert finde ich ja dass der Film die erste Hälfte fast ohne Worte auskommt.

8,5/10


Cars
Einer der schlechteren, aber hab immer nich pipi in den Augen.

7/10


Rapunzel - Neu verföhnt
Gern gesehener Film, das Chamäleon heißt wie ich. ^^ Nur anders geschrieben. Find die Liebesgeschichte originell und der Film hat kaum Schwächen.

9/10


Frozen
Kennt wohl jeder.

8/10


Thor
Einer der wenigen Marvel Filme die ich wirklich mag, liegt aber hauptsächlich am Plot mit Portman (Jane). Nicht so superheldig wie andere Filme der Marvel Reihe. Wobei die Story kein Knüller ist.

7,5/10
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1548997
Sentinel2003 hat geschrieben: So 23. Aug 2020, 11:20 Oh, da hat einer einen Film Marathon hin gelegt... O:-) O:-)
Ja ich muss das Abo doch ausschöpfen. :D Aber „nur“ die letzten vier waren an einem Abend. ^^ Wall-E war am Tag davor.

Thor 2
Find ich etwas schlechter als den ersten Teil. War halt unterhaltsam, Story war vernachlässigbar.

6,5/10
von Sentinel2003
#1549024
Wolfsgesicht hat geschrieben: So 23. Aug 2020, 13:17
Sentinel2003 hat geschrieben: So 23. Aug 2020, 11:20 Oh, da hat einer einen Film Marathon hin gelegt... O:-) O:-)
Ja ich muss das Abo doch ausschöpfen. :D Aber „nur“ die letzten vier waren an einem Abend. ^^ Wall-E war am Tag davor.

Thor 2
Find ich etwas schlechter als den ersten Teil. War halt unterhaltsam, Story war vernachlässigbar.

6,5/10

Watt'n für'n Abo meinste denn?? ;)
von TorianKel77
#1549132
Tenet

Ich muss sagen, dass mich der Film nicht so abgeholt hat, wie ich gehofft hatte. Der Anfang war echt gut, ich wollte mich in diese Welt einsaugen lassen, aber es machte einfach nie Klick. Vielleicht bin ich für die Thematik zu doof, aber ich kam bei den Actionszenen nicht wirklich hinterher das einzuordnen und entwickelte mich mehr zum desinteressierten Beisitzer. Zum Ende wurde ich sogar echt müde, wobei das nicht zwingend am Film gelegen haben muss :') . Eventuell hilft ein Rewatch oder ich muss den Inhalt nochmal ausgiebig diskutieren, aber vorerst nicht der große Wurf für mich.
Ricky Jarrett :grin: macht seine Sache ganz gut, Wechsel ins Filmbiz gelungen, gut vermittelt von Spencer :') In einigen Szenen fehlt nur so eine gewisse natürliche Präsenz und Überzeugungskraft. Cast sonst auch durchaus ok, ich empfand die gesamte Chemie aber nicht ganz stimmig.

6/10
von Sentinel2003
#1549188
"Halloween Haunting" ( Amazon prime )


Schon der 2. Horror Film in kürzester Zeit ;) ...und tierisch krass!! Der fängst fast schon echt harmlos an, wird dann aber echt extrem krass.... ;)


7,5/10
Benutzeravatar
von Fernsehsucht
#1549278
Event Horizon - Am Rande des Universums (1997)

In der rund 92 Minuten langen Geschichte verfolgen wir die Crew eines Bergungs- und Rettungsschiffs, welches sich auf den Weg in eine geheime Mission macht. Unterwegs erhalten Sie von einem neuen Crew-Mitglied die Information, dass sie die Event Horizon in der Nähe des Neptuns untersuchen sollen. Sieben Jahre lang galt das Schiff allerdings als zerstört, doch die wahren Absichten wurden von der Regierung verschleiert. Neben dem Warum stellt sich nun die Frage was genau in dieser Zeit passiert ist…

Event Horizon ist ein solider bis guter Sci-Fi-Action-Horror-Film im Stile von Aliens. Im Gegensatz zum Vorbild schafft man es nicht ganz seine Drehbuchschwächen zu kaschieren, auch wenn Kamera, Licht und Design alles geben. Gute Effekte und angenehmer Horror stehen im Gegensatz zu flachen Charakteren und einem unausgegorenem Antagonisten. Für Fans des Genres sicherlich ein Muss, ansonsten aber eher ein kann-man-mal-gesehen-haben-Streifen.

7,5/10 (weil ich Fan des Genres bin)
von Sentinel2003
#1549279
"Grace" ( über Sky On Demond)

Mein Gott, wer hätte das gedacht, dass die Filme, die ich auf Sky gucke, immer weniger werden :relieved: ...nun gut, heute ist mir sofort beim "Betrachten" auf SoD dieser kleine, feine Indie Film ins Auge gefallen, und, diese 97 minuten vergehen wie im Flug.
Ein an Ideen mangelnder und sich stark zurückgezogener Scggriftsteller - herrlich in dieser Rolle Tate Donovan - soll von einer Assistentin - einem One Night Stand seiner besten Schulkumpels und seines Managers, wieder zu bester Stärke finden!


8/10
von Sentinel2003
#1549320
"Just Mercy"

Wow, mein erster Film mit Jamie Foxx, der kein Action Film ist! Und, Michael B. Jordan hatte ich bis dato eigentlich noch nie bewußt in einem Film gesehen....der Film ist nach einer wahren Begebenheit und spielt mitte der 80er bis Anfang der 90er und hat das Thema Rassismus als fetten, roten Faden!


7/10
Benutzeravatar
von Tangaträger
#1549358
Sentinel2003 hat geschrieben: Do 3. Sep 2020, 08:12Und, Michael B. Jordan hatte ich bis dato eigentlich noch nie bewußt in einem Film gesehen
Dann kannst du ja gleich mit den beiden Creed Filmen weiterfahren, und dann noch Fruitvale Station hinterher haengen. Dieser Dreierpack zeigt, dass Michael B. Jordan ein Powerhouse in Hollywood ist, und dass ein Oscar nur noch eine Frage der Zeit ist.
von Sentinel2003
#1549390
Endlich gesehen un d absolut geil empfunden:


"The Hunt"


Hammer Horror Actioner!!! Der Showdown ist ja mal echt krass....lange keine so fiese Hillary Swank mehr gesehen.... ;) O:-)


8,5/10
von Sentinel2003
#1549426
"Die Agentin"

Nachdem ich vor einigen Wochen erstmals den echt krassen Film "Flucht durch die Berge" gesehen habe mir Diane Kruger, ist mir der Film mit ihr sogleich ins Auge gefallen....er ist zum Beginn und auch zwischndurch mal etwas zäh, aber ansonsten echt nicht schlecht. die fast 2 Stunden vergehen ganz gut!


7/10



Gerade gesehen:


"The Silence"


.....der stand bei mir auch schon ewig auf der Liste....der ist natürlich schon völlig anders, als der John Krasinski/Emily Blunt Film "The Quiet Place", obwohl im Krasinski Film die komischen Gestalten ja eigentlich kaum bis fast nicht zu sehen sind....hier sind es sone Art "Wespen", wie die Menschen diese echt hässlichen Flug Tiere dann taufen...


8/10
von Sentinel2003
#1549457
"A Cure for Wellness" ( Amazon prime )

Zum 2.mal abgefangen, jetzt aber auch durchgezogen...nicht schlecht....aber, das erste Drittel ist aber schon etwas zäh... :relieved:


6/10


"Ein kleiner Gefallen"

beim ersten Gucken fand ich den Film irgendwie viel besser....habe ihn jetzt nochmal gesehen, nat+rlich wegen Anna Kendrick und Blake Lively! Da aber leider fast der ganze Film sehr vorhersehbar ist, habe ich fast nur vorsgespult....leider von beiden Darstellerinnen nicht gerade der beste Film.... :relieved:



3/10
Benutzeravatar
von Neo
#1549504
Ich komme einfach nicht zum Schreiben, aber bevor ichs komplett verdummbeutel:

Tenet

Was es an Kritik gibt, kann ich nicht nachvollziehen. Gerade die Sache mit den Logikfehlern, bei denen ich mir gar nicht so sicher bin, dass diese haltbar sind - die meisten sahen schließlich nur einmal den Film und da passiert einfach so viel in so vielen Szenen gleichzeitig, dass ich das nahezu unmöglich finde da aus Überzeugung von Lokigfehlern zu sprechen, zumal ich mir auch nicht vorstellen kann, dass Nolan solche offensichtlichen Fehler unterlaufen. Der wird die Plots sicher separiert und diese dann übereinandergelegt haben, also so, aufm Papier, muss doch irgendwie Sinn ergeben.
Größter Fehler für mich und da weiß ich auch nicht wirklich, ob das einer ist, denn man könnte es unter Umständen wohl auch mit dem invertiert sein begründen...
versteckter Inhalt:
Wie kann Kat auf der Yacht so lange die Haare nass haben? Das ist Vietnam und da ist es sehr warm. Okay, Luftfeuchtigkeit könnte eine Rolle spielen, aber aufm Wasser, mit bissl Wind, 10 Minuten aufm Deck, da sind die Haare trocken! :grimacing:

Auch blöd finde ich die Kritik, dass die Charaktere nicht so ausgefeilt sind und man keinen Bezug zu diesen hat. Letzteres geschenkt, das kann einem schon betrüben, aber wenn der Hauptcharakter "Protagonist" genannt wird, dann kann man sich auch da denken, dass Nolan nicht einfach nur keine Idee für den Namen hatte. Mir persönlich kam das alles entgegen, da ich mit seinen sonst so ausgefeilten *Zwinkersmiley* Charakteren und den Geschichten dahinter nicht so viel anfangen konnte. Deshalb war ich ehrlich gesagt sehr dankbar, dass man da keine große Liebesgeschichte hatte und auch das Kind von Kat nicht das große Thema war. Außerdem ist das ja Nolans angekündigter Bond. Da störts mich dann auch nicht, dass das mit dem bösen Russen so klischiert ist.
Für mich ein großer, aber meist unbeachteter Gamechanger: die Intention. Was fand ich das langweilig mit dem "wir müssen den dritten Weltkrieg verhindern", bis eben Andrei die Begründung lieferte. So simpel wie genial, da greifbar.

Soweit mein Unverständnis an der Kritik. :D Jetzt mein ganz persönliches, individuelles Problem: Ich hab mich streckenweise gelangweilt, wüsste jetzt aber auch nicht, wo man da am Film was kürzen müsste/könnte und habe auch total Bock auf eine zweite Runde. Ergibt keinen Sinn, ist aber so.
Lohnt sich eben für viele Szenen, allen voran die Verfolgungsjagt und man will ja doch alles irgendwie mal im Hirn zusammenrücken. Ach, ich weiß auch nicht. :cold_sweat:

Während des Films 7/10, nach dem Film 8,5-9/10 Punkte.


Danach hatte ich auch irgendwie Lust nochmal Der Mieter von Polanski zu schauen (nicht getan) und Your Name (getan). Dazu dummerweise natürlich auch keine Erstkritik verfasst, obwohls ja jetzt auch nicht so lange her ist. Hier aber die Punkte:

Your Name

Mit Sicherheit einer der besten Filme der letzten Dekade. Das funktioniert so auch nur als Anime. Animationsstil, Musik, Wahl und Darstellung der Orte, Thematik, Umsetzung - alles großartig. Der Rewatch hat den ersten Eindruck eigentlich nur verstärkt und ich bedaure es sehr, dass ich den Film nicht im Kino sehen konnte.
Kleiner Kritikpunkt: Nur das Geschreibsel auf die Hand hätte nicht sein müssen. Das war mir zu bitter...

9,5/10


Auch gesehen, aber keine große Lust was dazu zu schreiben: Jean Seberg

Ich mag Kirsten Stewart nicht und hatte auch keine große Lust auf einen weiteren Black Panther Film, aber dieser war doch überraschend gut, wenn auch gegen Ende etwas zusammengeklöppelt. Ein bisschen DDR, ein bisschen Die Verlorene Ehre der Katharina Blum, nur eben Hollywood.
Memo an mich: Lies was zu Jean Seberg.

7,5/10
von TorianKel77
#1549517
Haha ja, das fand ich bei Tenet auch komisch, es passiert viel, ich war auch eigentlich interessiert an Plot und Geschehen, und trotzdem zwischenzeitlich so ein Langeweile-Gefühl ':) vielleicht klärt Nolan das Mysterium in seinem nächsten Film :grin:

Zu Your Name nur absolute Zustimmung. Auch zu der Hand :')
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1549519
Na bei 8,5 bis 9 Punkte würde ich aktuell noch nicht mitgehen. Definitiv ein guter Film (und ein sehr sehr guter Actionfilm) aber diesmal ist die Story doch recht dünn. Ist sie bei Nolan sowieso häufig, hier aber doch noch dünner als gewöhnlich. Der Film lebt hauptsächlich durch seine Komplexität (klassisch Nolan) und die brachiale Gewalt der Actionszenen. Das ist im Kino zugegebenermaßen extrem geil, denke aber zu Hause werde ich damit nicht ganz so glücklich wie mit anderen Nolan Streifen. Ist was fürs Kino, und zwar ziemlich exklusiv.

Bin mir aber auch noch nicht ganz sicher wie meine Meinung zu dem Film ist (was sehr ungewöhnlich ist). 7 Punkte würde ich ihm wohl mindestens geben, schwanke aber dann doch deutlich. Also beim sehen war ich eher bei deinen 9 Punkten, danach wenn man etwas nachdenkt hat der Film ein bisschen Land verloren.

Den Punkt mit dem Langweilen kann ich absolut nachvollziehen. Für mich sprang der Film nur hin und her zwischen „Boom Boom“ und „Stille“. Da wirkten diese ruhigen Szenen plötzlich deutlich zu ruhig und langweilig. Diese Szenen sind für die Geschichte wichtig, wirken aber geradezu wie Fremdkörper.
Ich werd aber wohl nach Runde 2 mal meine Meinung bilden.
von Johnny
#1549557
Also mir hat Tenet auch gut gefallen und ich würde ihn mir auch definitiv noch mal geben, finde aber die meisten Kritikpunkte schon ziemlich zutreffend. Gut, Logiklöcher kann ich jetzt nicht beurteilen, solange ich mir selbst nicht sicher bin, alles genau verstanden zu haben. Aber Drehbuch fand ich auch arg... dünn. Die Story finde ich super platt (und im Gegensatz zu Neo fand ich auch die erweiterte Erklärung - also nicht nur 3. WK verhindern, sondern du hast da diesen verbitterten Russen - überhaupt nicht überzeugend). Mir war auch erhlich gesagt völlig gleichgültig, ob die es da jetzt alle schaffen oder nicht, was einfach daran liegt, dass die Figuren komplett schemenhaft waren. Und eine gute Frauenrolle hat Nolan auch irgendwie noch nie hinbekommen.

Der Gimmick mit dem Invertieren war ganz spannend, fühlte sich aber auch eher wie die Nolan Komfortzone an und hatte irgendwie auch so richtig nichts zur Story beizutragen.
Benutzeravatar
von Neo
#1549562
Habe letztens irgendwo gelesen, dass man die Figuren wirklich als Figuren (wie etwa einem Schachspiel) sehen sollte und nicht als Charaktere und damit fährt man ganz gut. Kann schon verstehen, dass man irgendwie enttäuscht sein kann, aber das kam doch alles mehr oder weniger mit Ankündigung und deshalb finde ich das alles doch sehr passend. Ob das nun die Agenten sind, die große, schlanke, unnahbar kühle Blonde oder der böse Russe. Mehr James Bond geht kaum, abgesehen vom nicht vorhandenen Sex. Und ja, Washingtons Figur ist glatt und hat im Gegensatz zu den einzelnen Bond Darstellern keine wirklichen Charakterzüge, aber was soll man auch von jemanden erwarten, der nur "Protagonist" genannt wird?

Johnny hat geschrieben: Fr 11. Sep 2020, 14:14 Aber Drehbuch fand ich auch arg... dünn. Die Story finde ich super platt (und im Gegensatz zu Neo fand ich auch die erweiterte Erklärung - also nicht nur 3. WK verhindern, sondern du hast da diesen verbitterten Russen - überhaupt nicht überzeugend).
Hmm, aber es lehnt doch stark an Interstellar, auch wenns nicht so aufgedröselt und am einzelnen Schicksal festgemacht wird
versteckter Inhalt:
Andrei sagte auf dem Boot, dass die Leute in der Zukunft doch keine andere Wahl hätten, als gegen die Vergangenheit Krieg zu führen, denn die Flüsse seien augetrocknet und der Meeresspiegel angestiegen. Für mich war das, nachdem ich mich wie schon erwähnt streckenweise langweilte und leicht am wegdösen war, echt so ein Groschen-Fall-Moment, denn ab da fand ichs dann komplett nachvollziehbar und schlicht genial. Die Situation in der Zukunft ist so auswegslos, dass man zurückreisen muss, um Teile der Vergangenheit auszulöschen, auch wenn man damit riskiert, dass man in der Zukunft selbst nicht mehr existiert. Für mich ist das die beste Erklärung überhaupt. So hoffungslos und bitter und trotzdem die einzige Chance für den Fortbestand der Menschheit.

Wahrscheinlich kann man dann auch hier wieder ansetzen, weshalb die Charaktere so schlicht gezeichnet sind und selbst Kat mit dem Kind nicht die allzu große Rolle spielt. Das ist vergleichsweise einfach so unbedeutend zu dem, was ganze Generationen in der Zukunft erwartet. Und wenn man bedenkt, wie weit der Protagonist alleine schon für Kat geht, mit der er ja nicht mal in einer (Liebes)beziehung steht, dann ist die Frage danach, wie weit Leute aus der Zukunft gehen würden, um das Überleben der Menschheit (und natürlich den Einzelschicksalen, die uns Gottseidank allgemein im Film erspart blieben ^^), doch gleich mitbeantwortet.

Beim Googlen nach dem Zitat (das ich trotzdem nicht in Gänze gefunden habe) eben auch noch gelesen, dass Neil (also Pattinson) das auch noch untermauert, indem er sagt, dass es jeder Generation um ihr eignenes Überleben ginge.

Drehbuch zwar dünn, aber Subtext dafür riesig. Das in ein paar prägnant, knackigen Zitaten zu packen, ist natürlich schon eine Zumutung (im positiven Sinne), aber mir allemal lieber, als irgendwelche großen pathetischen Dialoge, in denen wirklich alles aufgedröselt wird.
Aber vielleicht gehts auch nur mir so. Irgendwie lese ich dazu auch kaum etwas in Rezensionen. ':)

Wie mans dreht und wendet: Ich muss den Film nochmal gucken. :information_desk_person_tone1:
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1549568
Nochmal gucken empfiehlt sich, mir sind diverse Dinge in Runde 2 aufgefallen. Man kommt auch deutlich besser mit.
Das waren teils richtig offensichtlich erwähnte Dinge die einfach meinerseits in den 2,5 Stunden geschluckt und vergessen wurden. Teils aber auch Dinge die einem erst bei Runde 2 auffallen können.
von Sentinel2003
#1549634
@Neo:

Warum gehst du in einem Film, oder guckst Ihn zuhause mit einer Hauptdarstellerin Namens Kristen Stewart, die du nicht magst??


Das wäre in etwa genauso, dass ich mir Filme von Renee Zellweger angucke, aber, die ich eigentlich noch nie gerne gesehen habe.... :relieved: :worried: :thinking:
Benutzeravatar
von Neo
#1549650
Sentinel2003 hat geschrieben: Di 15. Sep 2020, 17:04 @Neo:

Warum gehst du in einem Film, oder guckst Ihn zuhause mit einer Hauptdarstellerin Namens Kristen Stewart, die du nicht magst??
War kostenlos und gemümmelt wurde auch. Da sag ich doch nicht nein. :information_desk_person_tone1:
(Zumal ich mich zuvor nicht informierte und deshalb auch nicht wusste, wer da wo und was spielt).
von Sentinel2003
#1549652
Neo hat geschrieben: Di 15. Sep 2020, 23:16
Sentinel2003 hat geschrieben: Di 15. Sep 2020, 17:04 @Neo:

Warum gehst du in einem Film, oder guckst Ihn zuhause mit einer Hauptdarstellerin Namens Kristen Stewart, die du nicht magst??
War kostenlos und gemümmelt wurde auch. Da sag ich doch nicht nein. :information_desk_person_tone1:
(Zumal ich mich zuvor nicht informierte und deshalb auch nicht wusste, wer da wo und was spielt).

Was meinst du mit "mümmeln"??
Benutzeravatar
von Neo
#1549666
Hello Again - Ein Tag für immer (2020)

Zazie erlebt den Hochzeitstag ihres einstig besten Freundes immer und immer wieder und versucht durch u.a. das Sabotieren des Festes aus dem Kreislauf auszubrechen. So die Kurzform. Altbekanntes Zeitschleifen-Dilemma eben.

Mit Edin Hasanovic (WG Mitbewohner), Tim Oliver Schultz (Bräutigam), Emilia Schüle (Braut), Alicia von Rittberg (Zazie, Hauptdarstellerin) war der Film prominent besetzt. Schüle spielt halt immer den gleichen Bumms, gewiss nicht schlecht, und Schultz kommt leider viel zu kurz. Verschwendetes Talent. Hätte ihn gerne mit Edin, der auch immer gleich spielt, wenn auch ebenfalls nicht schlecht, getauscht. Absolutes Highlight für mich definitiv Alicia von Rittberger und nicht nur weil sie mich an Brie Larson erinnert. ':) Die hat ihre Rolle einfach durchweg toll gespielt und den Film sehr aufgewertet.
Hervorheben muss man auch die philosophisch-gesetzen Szenen mit der Putzfrau.

Insgesamt eine charmante, kleine Komödie, die nicht wehtut.

8/10 <- fürs Genre


The Personal History of David Copperfield oder hierzulande David Copperfield – Einmal Reichtum und zurück (2020)

Nach einem Roman von Charles Dickens, den ich nie gelesen habe. Mit u.a. Dev Patel, Hugh Laurie, Tilda Swinton, Peter Capaldi und noch vielen anderen prominenten Schauspielern.
Hier auch nur kurz: Eine Coming-Of-Age Geschichte über den Auf-Ab-Aufstieg des David Copperfield und den Personen, die seinen Werdegang prägten.

Habe mich anfangs ein bisschen schwer mit der Kamera, der Musik und dem Humor getan, aber ab der Hälfte ist man dann richtig drin und es macht einfach nur noch Spaß zuzuschauen. Die Besetzung ist toll und vor allem war es so Wumpe, wie da wer ausschaut und in welchem Verhältnis zu jemanden steht. Soll heißen, dass man wie am Theater, die Darsteller ungeachtet deren Herkunft und Hautfarbe besetzt wurden und man (vom Klassismus abgesehen) die Ressentiments komplett ausklammerte. Dieses Selbstverständnis tat dem Film mindestens genauso gut, wie die ganzen kuriosen, größtenteils liebenswerten und durch die Darsteller toll verkörperten Charaktere.

7/10
von Sentinel2003
#1549982
Ich glaube sogar erst das 2.mal gesehen, den Sensations Horror Film aus 1999 :

"Blair Wich Project"

was für ein echt geiler Scheiß!!! Hammer Horror!


8/10


"Blair Witch"


ich glaube, ich wollte mir den 2. Teil schon mal ansehen, bin aber nicht richtig dazu gekommen....hier möchte also der Bruder seiner verschwundenen Schwester nochmals 17 Jahre nach ihrem Verschwinden auf die Suche nach ihr gehen!! Diese Fortsetzung ist ja beinahe noch viel krasser als der 1. Teil!! O:-)



9/10
  • 1
  • 702
  • 703
  • 704
  • 705
  • 706